Regierung sammelte über 320 Millionen Baht für Flutopfer

Premierminister Prayut Chan-o-cha bedankte sich bei der thailändischen Bevölkerung für die großzügige Unterstützung einer Wohltätigkeitsveranstaltung, die von der Regierung organisiert wurde, um Geld für die Opfer der Überschwemmungen in diversen südlichen Provinzen zu sammeln.

Während der zweistündigen Veranstaltung unter dem Namen “Gemeinsame Hilfe für südliche Flutopfer”, die am Sonntagabend im Government House stattfand, kam eine Summe von insgesamt 329.305.805 Baht zusammen.

Prayut bedankte sich auch bei den Fernseh- und Radiosendern, die ihre Zeit der Veranstaltung gewidmet und somit zum Erfolg der Spendenaktion beigetragen hätten.

Der Premierminister sicherte zu, dass die Spendengelder in fairer Weise von den zuständigen Behörden an die betroffenen Provinzen verteilt würden, wo man das Geld den Flutopfern zukommen lassen werde. Das alles werde sehr schnell geschehen, da die finanzielle Hilfe vor Ort dringend benötigt werde.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Januar 2017 1:56 pm

berndgrimm: 320 Mio THB sind keine 5THB pro Kopf die auch nur von relativ Armen
gespendet wurden.
Schade um dieses Geld welches auch nur wieder in die falschen Taschen fliesst!
Dass es in Thailand nur zwischen Wassermangel und Flut alterniert
liegt ausschliesslich an der hirnlosen Zubetonnierung der Landschaft und die
Verantwortlichen dafür werden leider überhaupt nicht zur Verantwortung
gezogen. Im Gegenteil, die hirnlose Zubetonnierung geht ungebremst weiter!

Da wird viel in di8e falschen Taschen fliessen!!!
Irgendwo hatte einer geschrieben, das meiste Geld kaeme von den Schuelern. Ich hielt das fuer einen Witz!!!
Denkste heute steht da auf dem Flur eine riesige Box, Spenden Sammlung fuer die Hochwasseropfer!
Bei 10 mio Schulkinder und Studenten sind da aber schnell 100 mioTB zusammen.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Januar 2017 9:20 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nein, die bauen in Bangkok schon einiges und bereiten sich auf ev. Hochwasser vor.
Die bauen als schon nach Plan der Holländer, wie es aussieht. Schreibt man aber nicht, sieht nicht gut aus – Gesichtsverlust.
Aber Holland-Botschafter hat schon geplaudert, zu spät 🙂 Was soll diese Verdreherei! 👿 Link oder Liar

nein, nix verdreht.

Botschafter meinte Ende voriges Jahr, das die Holländer einen Watermanagement Plan für Thailand erstellen werden und nun wird in
Bangkok einiges getan. Ich suche nicht die Erklärung des Botschafters aus Twitter heraus, kannst du selbst machen, oder nicht glauben.

LINK!!!! s.o.

Link Nr.23
https://twitter.com/karelemb/status/779905426485719041

DA hat es wohl einen DAMMBRUCH gegeben, den KEINER vorhergesehen hat!!
Ich denke da sind jetzt die NLer im Rahmen der Nothilfe im Auftrag der UN im Einsatz. Das hat aber mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun.
Als Holland 2014 damit konfrontiert wurde, soff 1/2 Holland ab! 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sag uns doch mal, was du dir unter einem water management plan vorstellst??
Ich denke, da wird NICHTS “gebaut”!!!

sagt schon der Name. Ein Plan ist ein Plan – bauen tun die Holländer nix, die rühren auch keinen Mörtel
an. Die machen Pläne, kontrollieren Pumpen, Deiche, Damms usw. als Ingenieure – nicht als Bauarbeiter.
Da sind viele Experten mit einander im Boot. Sie machen Studien, geben Empfehlungen usw.

TH entscheidet dann, ob das umgesetzt wird. Sobek haben sie laufen, nun kommt Pattaya als Studien-Projekt dran und dann
wird man sehen. Das stammt nicht von den Thais, die können das nicht – diese Studien, Pläne entwerfen die Holländer.
Aber warte mal – ich finde sicher bald dann eine Vorstellung von den Holländern selbst, was in Pattaya geplant und umgesetzt wurde.

Auf die Thais kannst du lange warten, die schmücken sich dann hinterher mit fremden Lorbeeren.

Was kostet dieser Plan und was kostet dann die SuperSoftware, damit der Plan funktioniert???

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Ich bin überzeugt, ohne Holländer würde es schon 100e Tote geben. Weil die mit Satelliten-Technik in Kombination der Super-Software
alle gefährdeten Gebiete voraussagen können. Das hilft verdammt viel….

Dummquatsch, siehe oben!!!
Ausserdem habe ich noch keinen Beleg dafuer, die Hollaender waeren schon im Sueden aktiv!!!

warte mal…..
Lass sie erst was tun, danach wird dann im Netz publiziert. Die sind wohl landesweit aktiv. Nicht nur Bangkok – 2011 war nur Bangkok.
Nun hat man den gleichen Experten geschickt, der 2011 schon in BKK aktiv war.

🙄 und was haben die Experten 2011 vollbracht? Mit dem Hochwasser gelebt und gewartet bis es abgelaufen war, weil der Fluss bis oben hin voll war und man nichts reinpumpen konnte und mit den Khlongs hatte keiner Traute, weil alle befuerchteten der neue Flughafen wuerde absaufen. DESWEGEN war es in der Stadt so schlimm!
Die Menschen muessen mit dem Hochwasser leben, da der Flughafen das nicht kann!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Januar 2017 4:06 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: P.S. Update

Nein, die bauen in Bangkok schon einiges und bereiten sich auf ev. Hochwasser vor.
Die bauen als schon nach Plan der Holländer, wie es aussieht. Schreibt man aber nicht, sieht nicht gut aus – Gesichtsverlust.
Aber Holland-Botschafter hat schon geplaudert, zu spät 🙂
Was soll diese Verdreherei! 👿 Link oder Liar

nein, nix verdreht.

Botschafter meinte Ende voriges Jahr, das die Holländer einen Watermanagement Plan für Thailand erstellen werden und nun wird in
Bangkok einiges getan. Ich suche nicht die Erklärung des Botschafters aus Twitter heraus, kannst du selbst machen, oder nicht glauben.

LINK!!!! s.o.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: NLambThailand
‏@KarelEmb NLambThailand hat The Nation Thailand retweetet
Netherlands working on #flood assistance misson, to help #Thai government implement its new #water management plan.

die bauen nun schon einiges in Bangkok. Du wirst natürlich wieder alles zumüllen und behaupten, das hier gar nix steht, das
die Thais nach dem erstellten Plan der Holländer bauen. Das wäre dann aber oberdoof, sich einen Plan von Experten erstellen zu lassen und dann
nach eigenen Pfusch-Plänen zu bauen. Aber das zu glauben, überlass ich dir 🙂

Sag uns doch mal, was du dir unter einem water management plan vorstellst??
Ich denke, da wird NICHTS “gebaut”!!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: ist natürlich die günstigste Lösung. Man macht gar nicht und sammelt jährlich 320 Millionen Baht und
verteilt diese dann an die Flutopfer.

“Verteilt”? Wenn ich sehe, wieviel “Schaeden” schon angemeldet wurden, wird bei Beduerftigen nicht viel ankommen!

kommt darauf an, ob die Regierung überhaupt Schäden beseitigt. Für die Dörfer hat man die Gratis-Kamnans, Puh Yai Bans mit
ihren Gratis Milizen, die machen das schon – hier auch, wenn es brennt, wenn es Hochwasser gibt usw. – was selten vorkommt.
Firmen sind meist versichert – andere zahlen selbst.

ICH besog mich suf die TOTAL ueberzogenen Ernteausfaelle!!
War das in der vergangenheit auch schon so??? 👿

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich bin überzeugt, ohne Holländer würde es schon 100e Tote geben. Weil die mit Satelliten-Technik in Kombination der Super-Software
alle gefährdeten Gebiete voraussagen können. Das hilft verdammt viel….

Dummquatsch, siehe oben!!!
Ausserdem habe ich noch keinen Beleg dafuer, die Hollaender waeren schon im Sueden aktiv!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Januar 2017 11:30 am

320 Mio THB sind keine 5THB pro Kopf die auch nur von relativ Armen
gespendet wurden.
Schade um dieses Geld welches auch nur wieder in die falschen Taschen fliesst!
Dass es in Thailand nur zwischen Wassermangel und Flut alterniert
liegt ausschliesslich an der hirnlosen Zubetonnierung der Landschaft und die
Verantwortlichen dafür werden leider überhaupt nicht zur Verantwortung
gezogen. Im Gegenteil, die hirnlose Zubetonnierung geht ungebremst weiter!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
17. Januar 2017 9:51 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: P.S. Update

Nein, die bauen in Bangkok schon einiges und bereiten sich auf ev. Hochwasser vor.
Die bauen als schon nach Plan der Holländer, wie es aussieht. Schreibt man aber nicht, sieht nicht gut aus – Gesichtsverlust.
Aber Holland-Botschafter hat schon geplaudert, zu spät 🙂

Was soll diese Verdreherei! 👿
Link oder :Liar:

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ist natürlich die günstigste Lösung. Man macht gar nicht und sammelt jährlich 320 Millionen Baht und
verteilt diese dann an die Flutopfer.

“Verteilt”? Wenn ich sehe, wieviel “Schaeden” schon angemeldet wurden, wird bei Beduerftigen nicht viel ankommen!
http://der-farang.com/de/pages/regen-regen-regen-der-suedosten-weint

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist zwar zu begrüssen, aber es müssen auch andere Massnahmen getroffen werden, wie eben nun die von den
Holländern begonnene Erstellung eines Wasser-Management-Konzept für Hochwasser-Schutz.
Hoffentlich verschimmelt das dann nicht in der Schublade eines Ministers.

Ja es waere schoen wenn vorher etwas an die Oeffentlichkeit gelangen wuerde! 555555555555