Regierung erwartet Anstieg der Korruption bei Ausschreibungen

Die Thailändische Handelskammer hat die Regierung vor einem Anstieg der Korruption bei Ausschreibung ihrer milliardenschweren Infrastrukturprojekte gewarnt.

Thanavath Phonvichai, Vizepräsident der Abteilung für Forschung und Entwicklung an der Handelskammer, gesteht der Regierung zu, in den letzten Jahren Bestechung und Bestechlichkeit erfolgreich bekämpft zu haben. Bei der hohen Zahl der beschlossenen Baumaßnahmen sei allerdings ein Anstieg der Korruption zu erwarten. Das Kabinett hatte am 13. Dezember für dieses Jahr 36 Infrastrukturprojekte über 896 Milliarden Baht genehmigt.

Die Handelskammer hat das Ergebnis einer Umfrage bei 2.400 Entscheidungsträgern zum Thema Korruption veröffentlicht. Für den Monat Dezember wurden 55 Punkte ermittelt, wie bereits bei der Umfrage zuvor. Bei 100 Punkten wäre Thailand korruptionsfrei. Für das Vorjahr gibt die Handelskammer Bestechung und Bestechlichkeit mit 120 Milliarden Baht an, erheblich weniger als vor dem Militärputsch. Von 2010 bis 2013 lag der Wert jährlich bei rund 400 Milliarden Baht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Januar 2017 2:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich glaube weniger, das die Regierung Angst vor positiven Reformen hat, eher darüber – das rauskommt, wer die leitet bzw. wer die Ideen dazu hatte.
So sehe ich beim Hochwasser die Holländer aktiv, bei der Führerschein-Reform die Japaner, bei der Wahlrechtsreform (nennen wir die halt mal so) die
Deutschen, die hier über das deutsche Wahlrecht informiert haben und die Regierung auch darüber beraten, bei der Infrastruktur sind Chinesen
aktiv, bei Bildungsreform, vor allem im Sprachbereich – die Engländer durch das BC.

Man will sich halt nix eingestehen, das man alleine nix auf die Reihe bekommt. Gesichtsverlust macht sich nicht gut.
Daher immer nur oberflächliche Angaben, wer dahinter steckt und würde man es nicht vom NL-Botschafter direkt lesen, wüsste es bis heute
niemand, das alles – was in Pattaya geplant ist, von den Holländern kommt.

Dies ist leider richtig.
Dabei weiss alle Welt dass Thais nur abkupfern und nachäffen können.
Alle Gesetze Verordnungen und der „Lebensstil“ wurden im Westen kopiert.
Nur hat man „vergessen “ die unbequemen Teile wie z.B.
die wirkliche Anwendung der Gesetze gegen jedermann
und beim Lebensstil die umweltschonenden Teile zu kopieren !
Allerdings muss man aufgrund der Uninteressiertheit der meistenThai
an ihrem Job damit rechnen dass sie auch diese positiven Entwicklungen
vergeigen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
23. Januar 2017 3:05 am
Reply to  berndgrimm

Aber ich möchte auf das Threadthema Korruption zurückkommen!

Many people might be appalled at first glance by the National Reform Steering Assembly (NRSA) proposal for harsher punishment, including the death penalty, against public figures convicted in corruption cases causing damages exceeding 1 billion baht.

Yet Wanchai Sornsiri, the NRSA’s political reform chairman, who floated the radical proposal during the assembly’s meeting early this month, stands by the idea, saying the country has been weak on fighting corruption for too long.

Mr Wanchai, also a lawyer, said mechanisms to examine the abuse of state power need to be reformed to stop state officials unlawfully exercising their power and causing damage to the country.
Of the 162 steering committee members, 155 voted in favour of the measures while the rest abstained during the meeting.

Mr Wanchai said mechanisms to keep state officials in check have been in place for several decades, but they are not robust enough to stop corrupt officials. They continue to exploit legal loopholes to commit unlawful practices, he said.

More austere punishment was needed to send a warning to state officials that corruption has consequences, he said.

Mr Wanchai said corruption has taken deep root in Thailand because of failures in the system to examine the abuse of state power, adding previous coups also partly resulted from corruption.

„I think it is better to kill one corrupt official than deploying the whole army to stage a coup,“ he said.

Dies ist Alles schön und gut, wird in Thailand aber überhaupt keinen Erfolg
haben.

Was nützt die Androhung von der Todesstrafe (die in Thailand eh nicht
vollstreckt wird) wenn es garkeine Exekutive gibt die willens wäre
solche Fälle zu verfolgen weil sie selbst so korrupt ist dass sie
lieber einen Teil der Beute nimmt.

Nein!
Das Einzige was diese Leute fürchten würden ist, wenn man
ihnen ihre Vermögenswerte und Statussymbole wegnimmt.
Und zwar ganz.
Dass sie gezwugen wären wie die anderen Herumlungerer hier
von der Hand in den Mund zu leben ohne Autos ohne Villas
ohne Mia Nois und ohne Ansehen. Dann würden sie sich schon
selber umbringen.

Notwendig dazu wäre dass man ihnen von vornherein die Möglichkeit
nehmen würde ihr Vermögen ins Ausland zu transferieren
und dass man Auslieferungsabkommen abschliesst.
Was wäre Thaksin heute wenn er nicht mit dem grössten Teil seiner
Beute in Dubai residieren würde sondern als armer Schlucker
in Chiang Mai auf der Strasse sitzen würde?

Und wenn man Yingluck nach dem grossen Reisbetrug wenigstens
die Verfügung über ihr Restvermögen in Thailand (Taschengeld) entzogen
und sie aus ihren Palästen in eine Absteige geschickt hätte?

Wäre für sie schlimmer als die Todesstrafe!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
23. Januar 2017 1:43 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: TH wird in die Weltgeschichte eingehen!

ja, sicher – wenn sie Libyen einholen, dann auf jeden Fall.

Die SchwurbelPresse braucht niemand mehr einzuholen, DIE ist schon Weltspitze!

TH hat nur noch 14,3 VTs/100.000EW!!! Und ist in einem Jahr von Platz3 weit nach unten gerutscht ! Ich schaetze irgendwo bei Platz 100-120!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Volksverhetzung ist in allen Rechtsstaaten eine Straftat und wird bei Kenntnisnahme von Amtswegen verfolgt! 😉

tja, nur unterscheiden da schon die meisten westlichen Staaten zwischen Auflehnung gegen eine Militärdiktatur und Volksverhetzung.
Nicht mal wenn es zu einem Aufstand kommt, würde der Westen einen Finger rühren – die würden zugucken und hoffen, dass das Volk gewinnt.
Du darfst nicht vergessen, die Regierung ist nicht gewählt. Der Westen unterscheidet auch in der Türkei genau, was ist Aufstand und was
ist Volksverhetzung. Tw. fördert der Westen sogar noch Aufstände, wie in Libyen, Syrien usw.

Schwuebel, Schwurbel, Plah, Plah, Plah

Die deutsche Politik ist ueberwiegend, und die Regierung vollstaendig , NICHT gut auf Verbrecher aus der SchwurbelLiga zu sprechen! Ich denke, mit einer Kronzeugenregelung werden ganz schnell Koepfe rollen. Muss nur sichergestellt werden, die Oberratten machen nicht zuerst davon Gebrauch!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Januar 2017 2:41 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich vermute(!!) ueber das Meiste wird das Tuch des Schweigens gehaengt und es gibt eine Verwarnung mit Bewaehrung! Es soll wahrscheinlich nicht der ganze Umfang an die Oeffentlichkeit dringen.

ich glaube weniger, das die Regierung Angst vor positiven Reformen hat, eher darüber – das rauskommt, wer die leitet bzw. wer die Ideen dazu hatte.
So sehe ich beim Hochwasser die Holländer aktiv, bei der Führerschein-Reform die Japaner, bei der Wahlrechtsreform (nennen wir die halt mal so) die
Deutschen, die hier über das deutsche Wahlrecht informiert haben und die Regierung auch darüber beraten, bei der Infrastruktur sind Chinesen
aktiv, bei Bildungsreform, vor allem im Sprachbereich – die Engländer durch das BC.

Man will sich halt nix eingestehen, das man alleine nix auf die Reihe bekommt. Gesichtsverlust macht sich nicht gut.
Daher immer nur oberflächliche Angaben, wer dahinter steckt und würde man es nicht vom NL-Botschafter direkt lesen, wüsste es bis heute
niemand, das alles – was in Pattaya geplant ist, von den Holländern kommt.

TH wird in die Weltgeschichte eingehen!
Die SchwurbelPresse auch!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS wird sicher auch zu Strafverfahren im Ausland fuehren!

ja, in Nordkorea und China höchstens – aber ansonsten wird Thailand keine Chance haben, im Ausland Straverfahren anregen zu können.

Volksverhetzung ist in allen Rechtsstaaten eine Straftat und wird bei Kenntnisnahme von Amtswegen verfolgt!
😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Januar 2017 8:59 am

berndgrimm: emi_rambus: Das Schlimme ist, es gibt viele Reformerfolge, aber die Meldungen dazu werden alle sehr gut versteckt!

Das Schlimme ist,es gibt viele Meldungen über angebliche Reformerfolge
die aber in der Thai Realität nicht zu erkennen sind.

Ich vermute(!!) ueber das Meiste wird das Tuch des Schweigens gehaengt und es gibt eine Verwarnung mit Bewaehrung! Es soll wahrscheinlich nicht der ganze Umfang an die Oeffentlichkeit dringen.
Ich glaube aber, man ist gegen Wiederholungstaeter, viel besser geruestet , als sich die Meisten ertraeumen koennen. Siehe auch mein Ausfuehrungen zum SamureiSchwert. DAS wird sicher auch zu Strafverfahren im Ausland fuehren!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Januar 2017 3:38 am

emi_rambus: Das Schlimme ist, es gibt viele Reformerfolge, aber die Meldungen dazu werden alle sehr gut versteckt!

Das Schlimme ist,es gibt viele Meldungen über angebliche Reformerfolge
die aber in der Thai Realität nicht zu erkennen sind.

Wohlgemerkt ich war für diese Militärregierung und den Zusammenbruch
des Thaksinschen Betrugsregimes.
Zweifellos gibt es heute weniger Korruption als während der
Yingluck Regierung.
Aber die notwendigen Reformen werden nur sehr spärlich und ganz ohne
personelle Konsequenzen durchgeführt!
Das heisst die alten Betrüger dürfen unverändert weitermachen
wenn sie „versprechen“ sich zu bessern (555555)!
Abstossendes Beispiel ist die „Polizei“ und besonders deren Führing
die seit langer Zeit nur Obstruktion und Arbeitsverweigerung betreibt!
Sie darf nicht nur weiterhin Thaksins Machtbasis in diesem Lande
bleiben sondern auch weiterhin an der organisierten Kriminaltät
teilnehmen.
Business first!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Januar 2017 8:11 am

Na, wenn das kein ReformErfolg ist!!
TROTZ verwirrender Ueberschrift! (Absicht?)

Handelskammer warnt vor Zunahme der Korruption
http://der-farang.com/de/pages/handelskammer-warnt-vor-zunahme-der-korruption
Für das Vorjahr gibt die Handelskammer Bestechung und Bestechlichkeit mit 120 Milliarden Baht an, erheblich weniger als vor dem Militärputsch. Von 2010 bis 2013 lag der Wert jährlich bei rund 400 Milliarden Baht.

Wohhw, das sind ja 70% weniger! Das Schlimme ist, es gibt viele Reformerfolge, aber die Meldungen dazu werden alle sehr gut versteckt!
280MrdTB/a das ist fast schon das jaehrliche Defizit!!
Was TH braucht ist eine Verdingungs“stelle“/Behoerde. Diese prueft die Vorschlaege der Beschaffung/bzw Fachaemter. Kommt es zu keiner Einigung, muss die uebergeordnete Stelle entscheiden!
Durch moderne Technik, kann man den Sachbearbeiter staendig wechseln, …. das macht es gefaehrlich, wenn da einer/zwei betruegen will ! Damit werden nochmal rd 100Mrd verhindert!!