Phuket: Polizei untersucht mysteriösen Tod eines Russen

Gestern abend wurde die Polizei von Cherng Talay über einen toten Russen in seinem Haus in Bang Tao informiert. Oberst Leutnant Sakorn Krainara machte sich mit einem Team von Ermittlern sofort auf den Weg zum Tatort. Wie er später gegenüber der lokalen Presse berichtet, wurde er gegen 17.45 Uhr von der Frau des Opfers, telefonisch über den Tod ihres Gatten informiert.

Freiwillige Rettungskräfte und die Polizei erreichten wenig später den Tatort in Bang Tao und fanden dort zunächst die Ehefrau des Opfers, die bewusstlos auf dem Boden lag.

„Wir mussten Frau Yasen, die russische Ehefrau des Opfers als erstes wiederbeleben, bevor wir mit ihr sprechen konnten. Sie roch sehr stark nach Alkohol“, fügte Oberst Leutnant Sakorn hinzu. „In dem ganzen Haus gab es mehrere bereits trockenen Blutflecke und blutige Fußabdrücke am Eingang und im inneren des Hauses. In der Nähe der Türe fanden wir ebenfalls einen Schlüssel auf dem Fußboden“, sagte er weiter.

„Der Körper des 49 Jahre alten Opfers, Herr Vladien Yasen Kazo lag ausgestreckt auf dem Fußboden in einem der Zimmer. Mit dem Kinn berührte er dabei den Rand eines Bettes, das sich ebenfalls in dem Zimmer befand. Die Füße von Herrn Lazo waren blutig und wir konnten auch einige unerklärliche blaue Flecken auf dem Rücken des Opfers feststellen“, bemerkte er weiter. „In der Nähe des Opfers fanden wir ebenfalls einige zerbrochene Porzellan Stücke auf dem Fußboden“.

Nach einer ersten Untersuchung durch die Sanitäter vor Ort gehen die Rettungskräfte und die Polizei davon aus, dass das russische Opfer bereits seit mindestens 12 Stunden tot war, bevor die Beamten den Tatort erreichten.

Die Beamten sprachen natürlich auch mit der russischen Ehefrau des Opfers. Allerdings wurde ihre Aussage bisher von den Ermittlern noch nicht bekannt gegeben.

Oberst Leutnant Sakorn sagte gegenüber der lokalen Phuket Gazette: „Wir haben das ganze Haus untersucht und keine Anzeichen für einen Einbruch oder ein Raub gefunden. Wir haben weitere Spezialisten der Spurensicherung angefordert, die den Tatort noch weiter nach möglichen Spuren untersuchen werden“.

„Im Moment können wir noch nicht sagen, ob es sich hier um einen Unfall oder irgendetwas anderes handelt“, betonte er gegenüber der Presse.

„Frau Yasen ist nicht mehr vor Ort, da sie den Leichnam ihres Gatten auf dem Weg ins Krankenhaus begleitet“, fügte er weiter hinzu.

Laut den weiteren Ermittlungen der Polizei in Cherng Talay lebte das russische Ehepaar seit fast zwei Jahren auf Phuket. Sie sollen hier für russische Touristen und Expats eine Immobiliengesellschaft betrieben haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)