Pattaya: Motorradfahrer überschätzt seine Fahr-Fähigkeiten und fährt in den Tod

Gestern gegen 6 Uhr früh wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem schweren Motorrad Unfall gerufen. Ein 26 Jahre alter Thai war mit seinem neuen Motorrad mit hoher Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und mit Vollgas gegen einen Strommast aus Beton gerast.

Als die Polizei und die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, mussten die Sanitäter zunächst feststellen, dass für den Motorradfahrer jede Hilfe zu spät kam. Er hatte sich durch den Aufprall auf den Betonpfeiler zahlreiche schwere Verletzungen zugezogen und schon viel Blut verloren. Dabei hatte sich das Motorrad durch den Unfall zwischen dem Betonpfeiler und einer  Bretterwand verkeilt. 

Bei den ersten Untersuchungen stellten sie Sanitäter zahlreiche gebrochene Knochen an seinen Armen und seinen Beinen fest. Außerdem soll das Opfer bei dem Aufprall einen Schädelbasis Bruch erlitten haben. Die Sanitäter der freiwilligen Rettungsstaffel gehen davon aus dass es fast sicher ist, dass der 26-jährige direkt bei dem Unfall durch die schwere seiner Verletzungen gestorben ist.

Laut einem Augenzeugen soll das Opfer mit seinem schwarzen GRX 200 Motorrad mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Dann habe der Mann die Kontrolle über die Maschine verloren und sei ungebremst gegen den Strommast gerast, berichtet der Zeuge weiter.

Bei einer ersten Untersuchung des Motorrads stellten die Beamten zunächst fest, dass die Maschine offensichtlich noch sehr neu war, da sie noch mit einem roten Kennzeichen ausgestattet war. Bei dem Aufprall auf den Betonpfeiler wurde auch der Drehzahlmesser der Maschine abgerissen, der zeigt, dass die Maschine vor dem Aufprall noch beschleunigt wurde und sich die Drehzahl des Motors bereits weit im roten Bereich befand.

Die Ermittler gehen anhand der Drehzahl davon aus, dass der Fahrer mit seiner neuen Maschine zum Zeitpunkt des Unfalls mit etwa 120 Stundenkilometer unterwegs gewesen muss. Der 26 Jahre alte Fahrer hat seine fahrerischen Fähigkeiten mit dem neuen Motorrad offensichtlich weit überschätzt und seinen fatalen Irrtum mit dem Leben bezahlt.

Wenn man bedenkt, wie leicht man momentan zu einem Motorrad-Führerschein kommt, so darf man sich nicht wundern, das Thais ihre Fähigkeiten sehr oft fatal überschätzen.
Wichtig wäre hier eine umfangreiche Prüfung, bevor ein Motorrad- oder Auto-Führerschein ausgehändigt wird.

Der Leichnam des Opfers wurde von den Rettungskräften zur weiteren Überprüfung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die Beamten hatten anschließend die traurige Pflicht und mussten die Familie des Opfers über den Tod des 26-jährigen Mannes unterrichten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Pattaya: Motorradfahrer überschätzt seine Fahr-Fähigkeiten und fährt in den Tod

  1. Avatar emi_rambusnders!! sagt:

    emi_rambus: Deine SchwurbelAntwort hat gar nichts damit zu tun! WIE kommen die auf km/h120???
    Das sieht fuer mich wie ein Fahrschulunfall aus!!!
    Das ist eine sehr enge Strasse!!! Da kam ein Fahrzeug entgegen. Der Fahrlehrer , der einen anderen Blickwinkel hatte , gab die Weisung rechtsran oder rechtsabbiegen, …..
    Der ist NIE Tempo 120km/h gefahren, da haette es die Bretterwand gebeutelt. Waere er frontal auf die Saeule wuerde er nicht dahinter liegen!!!
    EInfach mal feststellen wem das Motorad gehoert!!
    Fahrschule???
    Es wird mehr solcher Fahrschulunfaelle geben, wo es zu Missverstaendnissen ueber Funk kommt und Fehlreaktionen.
    Da es keine Doppelbedienung gibt, kann der fahrlehrer nicht eingreifen.
    Bin mal auf die Statistik gespannt!!!!!
    Die RadfahrerStatistik wird wohl auch nie veroeffentlicht!!!

    Ja, genau das war der Fall. Solche Unfaelle werden sich haeufen! Was kann man dagegen tun, wenn der Fahrerflucht macht?! GPS? NATUERLICH HAETTE ICH SCHON WIEDER EINE IDEE!! Aber fuer lau gibt es nichts mehr.
    Da sind unendliche Moeglichkeiten, voll einfach wie bei Apple auch.
    Phantasielose Ideenklauer, die auf der Leitung sitzen, kommen nicht weit.

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: Deine SchwurbelAntwort hat gar nichts damit zu tun! WIE kommen die auf km/h120???
      Das sieht fuer mich wie ein Fahrschulunfall aus!!!

      ja vielleicht war das der Prüfer :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))

      Es wird mehr solcher Fahrschulunfaelle geben, wo es zu Missverstaendnissen ueber Funk kommt und Fehlreaktionen.

      nein, wird es nicht. Zeig mir ein paar aus Deutschland – stell Links dazu hier rein?
      Wenn aber der Fahrschüler sogar mit dem Prüfer hinter sich, einen Unfall hat, wie erst dann ohne Anweisungen?
      Dann ist der sowieso ohne Prüfung im Strassenverkehr auch gleich tot, weil er dann sicher schneller fährt und durch Anweisungen nicht
      bremsen muss, wenn er zu schnell wird.

      Zu den anderen Verschwörungstheorien von dem Fall, sag ich lieber nix.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: emi_rambus: Was hat diese Schwurbelantwort, mit der Frage zu tun, wie die Polizei auf 120Km/h kommt?
    Ich halte es fuer durchaus moeglich, das ist in einer Fahrstunde passiert!!!!!

    hahahahahahahah – der Witz war gut.

    Deine SchwurbelAntwort hat gar nichts damit zu tun! WIE kommen die auf km/h120???
    Das sieht fuer mich wie ein Fahrschulunfall aus!!!
    Das ist eine sehr enge Strasse!!! Da kam ein Fahrzeug entgegen. Der Fahrlehrer , der einen anderen Blickwinkel hatte , gab die Weisung rechtsran oder rechtsabbiegen, …..
    Der ist NIE Tempo 120km/h gefahren, da haette es die Bretterwand gebeutelt. Waere er frontal auf die Saeule wuerde er nicht dahinter liegen!!!
    EInfach mal feststellen wem das Motorad gehoert!!
    Fahrschule???
    Es wird mehr solcher Fahrschulunfaelle geben, wo es zu Missverstaendnissen ueber Funk kommt und Fehlreaktionen.
    Da es keine Doppelbedienung gibt, kann der fahrlehrer nicht eingreifen.
    Bin mal auf die Statistik gespannt!!!!!
    Die RadfahrerStatistik wird wohl auch nie veroeffentlicht!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Solche Missverstaendnisse wird es noch oefters geben, wenn jetzt 1 Mio junge Menschen mit ungenuegend ausgebildeten Fahrlehrern praktische Fahrausbildung fuer Motorraeder machen muessen.

    es wird keine 1 Million junger Menschen mehr geben, die den FS erhalten – lies den Projektnamen nochmals ganz langsam.

    Ich brauche dieses Fuck-the-Poor nicht langsam zu lesen!!! Die Reichen zahlen und werden eine leichte Fragenzusammenstellung bekommen und bestehen und der Rest faellt durch!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie du auf ungenügend ausgebildete Fahrlehrer kommst, ist mir ein Rätsel.

    Alle Fahrlehrer sind in diesem “Konzept” ungenuegend ausgebildet!!! Keiner kann mit einem Motorrad, selbstfahrend und ohne Doppelbedienung ein Motorrad , schulen!!!!!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dann erübrigt sich jede weitere Diskussion…….

    Wo war jetzt eine Diskussion??

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    emi_rambus: Was hat diese Schwurbelantwort, mit der Frage zu tun, wie die Polizei auf 120Km/h kommt?
    Ich halte es fuer durchaus moeglich, das ist in einer Fahrstunde passiert!!!!!
    Siehe Bild!

    Der Fahrlehrer hat ihm gesagt er solle rechts abbiegen!
    Den hat es ueber den Lenker gegen die Saeulen geschleudert, dabei (!!!!) hat der den Gasgriff hochgedreht!!!
    Solche Missverstaendnisse wird es noch oefters geben, wenn jetzt >1 Mio junge Menschen mit ungenuegend ausgebildeten Fahrlehrern praktische Fahrausbildung fuer Motorraeder machen muessen.
    Waere der mit 120km/h da rein gefahren, wuerde die Bretterwand (?Kunststoff) anders aussehen!!!

    emi_rambus: Mit 120km/h wuerde die Bretterwand anders aussehen! Der ist ueber den Lenker und hat dabei den Gasgriff hochgerissen!!!!!
    Das war sicher ein Missverstaendnis, der hat was falsch verstanden, was der Fahrlehrer vorgegeben hat.
    Solche Missverstaendnisse wird es oefters feben, bei den ungenuegend ausgebildeten Fahrlehrern und wenn der selbst auch noch durch Fahren abgelenkt ist. Ein besseres (aber auch trauriges) Beispiel kann es leider nicht geben!!

    Danke!
    Keine Antwort ist auch eine Antwort!

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: Was hat diese Schwurbelantwort, mit der Frage zu tun, wie die Polizei auf 120Km/h kommt?
      Ich halte es fuer durchaus moeglich, das ist in einer Fahrstunde passiert!!!!!

      hahahahahahahah – der Witz war gut.

      Der Fahrlehrer hat ihm gesagt er solle rechts abbiegen!

      mit was? Mit Funk? Dann müsste er also mit ebenfalls 120 mit dem Auto hinterher gerast sein.
      Du bist nicht ganz dicht im Kopf – Rest spar ich mir.
      Vielleicht war es ein DLT-Beamter – die können auch nicht fahren. 🙂

      Solche Missverstaendnisse wird es noch oefters geben, wenn jetzt >1 Mio junge Menschen mit ungenuegend ausgebildeten Fahrlehrern praktische Fahrausbildung fuer Motorraeder machen muessen.

      es wird keine 1 Million junger Menschen mehr geben, die den FS erhalten – lies den Projektnamen nochmals ganz langsam.

      Ich glaube eher, der Fahrer hat das bei seinem Vater im Reisfeld so gelernt. Sieht ganz danach aus…..

      Waere der mit 120km/h da rein gefahren, wuerde die Bretterwand (?Kunststoff) anders aussehen!!!

      der ist wohl in den Pfeiler gerast, nicht in die Bretterwand. Ich habe so schon 2 Tote gesehen, hat meine Frau bearbeitet.
      2 Brüder – auch in der Kurve die Kontrolle verloren und genau in den Beton-Pfeiler – auch beide sofort tot.
      Alles Reisfeld-Schüler – keine Ahnung vom Fahren.

      Wie du auf ungenügend ausgebildete Fahrlehrer kommst, ist mir ein Rätsel.
      Du meinst also, die Mutter eines Mädchens, das der fahren beibringen möchte – wie du das immer goutierst, kann mehr?

      Dann erübrigt sich jede weitere Diskussion…….

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Sowas passiert in Thailand nächtlich überall und bedarf nun wirklich
    keiner Würdigung angesichts der Tatsache dass weder Polizei
    noch Regierung gewillt sind ihren Job zu tun.
    Ausser selber abzukassieren.
    Aber man kann mit solchem Pipifax natürlich hervorragend
    von dem Niedergang dieses einstmals schönen Landes ablenken!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Übrigens, was Motoradfahrer angeht:
      Die nächtlichen Rennen die wirklich mal für
      über ein Jahr unterbunden waren gibt es
      natürlich inzwischen auch wieder!
      Sowohl in den äusseren Vororten BKKs
      als auch auf bestimmten Strassen
      der Provinz Chonburi.
      Die grösseren Maschinen kann die Polizei
      garnicht verfolgen.
      Aber sie tut es ja auch nicht weil sie
      an den Wetteinnahmen beteiligt ist.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Schneewittchen, von was hast du eigentlich Ahnung? Von einem GeriebeMotorrad auch nicht.
    Wuerde mich mal interessieren, wie die Polizei von 8.000Umdrehungen auf 120km/h gekommen ist!
    Ich halte das fuer einen dummen Fahrfehler, weil er den Abstand zur Wand falsch eingeschaetzt hat. Ausserdem hatte er keinen Helm auf!
    Mit StufenFS waere das nicht passiert!

    ich brauche keine Ahnung von Technik zu haben, man lernt in der Fahrschule, wann man in etwa schalten soll – sicher nicht, wenn der
    Motor schon zum rauchen beginnt. Die Polizei-Forensiker können schon ausrechnen, wie schnell er ca. gefahren ist.
    Dazu gibt es Programme…..

    Mit 120km/h wuerde die Bretterwand anders aussehen! Der ist ueber den Lenker und hat dabei den Gasgriff hochgerissen!!!!!
    Das war sicher ein Missverstaendnis, der hat was falsch verstanden, was der Fahrlehrer vorgegeben hat.
    Solche Missverstaendnisse wird es oefters feben, bei den ungenuegend ausgebildeten Fahrlehrern und wenn der selbst auch noch durch Fahren abgelenkt ist. Ein besseres (aber auch trauriges) Beispiel kann es leider nicht geben!!

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Schneewittchen, von was hast du eigentlich Ahnung? Von einem GeriebeMotorrad auch nicht.
    Wuerde mich mal interessieren, wie die Polizei von 8.000Umdrehungen auf 120km/h gekommen ist!
    Ich halte das fuer einen dummen Fahrfehler, weil er den Abstand zur Wand falsch eingeschaetzt hat. Ausserdem hatte er keinen Helm auf!
    Mit StufenFS waere das nicht passiert!

    ich brauche keine Ahnung von Technik zu haben, man lernt in der Fahrschule, wann man in etwa schalten soll – sicher nicht, wenn der
    Motor schon zum rauchen beginnt. Die Polizei-Forensiker können schon ausrechnen, wie schnell er ca. gefahren ist.
    Dazu gibt es Programme…..

    Was hat diese Schwurbelantwort, mit der Frage zu tun, wie die Polizei auf 120Km/h kommt?
    Ich halte es fuer durchaus moeglich, das ist in einer Fahrstunde passiert!!!!!
    Siehe Bild!

    http://thailandtip.info/wp-content/uploads/2017/02/Toedlicher-Verkehrsunfall-mit-einem-neuen-Motorrad_03-256×300.jpg

    Der Fahrlehrer hat ihm gesagt er solle rechts abbiegen!
    Den hat es ueber den Lenker gegen die Saeulen geschleudert, dabei (!!!!) hat der den Gasgriff hochgedreht!!!
    Solche Missverstaendnisse wird es noch oefters geben, wenn jetzt >1 Mio junge Menschen mit ungenuegend ausgebildeten Fahrlehrern praktische Fahrausbildung fuer Motorraeder machen muessen.
    Waere der mit 120km/h da rein gefahren, wuerde die Bretterwand (?Kunststoff) anders aussehen!!!

  7. Avatar Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Stufen-FS wäre ok. Fahrschule und danach dann 1 Jahr eingeschränktes Fahren. Das ist übrigens von einem Politiker schon empfohlen
    worden. Kann gerne so laufen – aber mit Fahrschule davor. Stufen-FS alleine macht noch keinen guten Fahrer.

    Ich persönlich bin davon überzeugt, dass eigentlich alles Technische und Praktische, folglich alles handwerkliche nicht nur erlernt werden muss, sondern es muss insbesondere eine Begabung dafür vorhanden sein. Das gilt insbesondere für das Motorradfahren.

    Ich habe noch keinen Feinmechaniker, Maschinenbautechniker oder jemanden aus einer ähnliche Berufsgruppe kennen gelernt, der sein Auto- oder Motorrad nicht perfekt beherrscht hätte.

    Jeder von uns kennt Menschen, die seit 30 Jahren Auto-“fahren”,… aber keiner von uns will mit dieser Person mitfahren! Solche Personen können übrigens kaum einen Nagel in die Wand schlagen und bei einer herausgesprungenen Sicherung drehen sie ohne Strom vor Verzweiflung fast ab.

    Ich kannte vor vielen Jahren einen putzigen jüdischen Diamantenhändler. Der arme Teufel konnte mit seinem Auto weder vernünftig rückwärts fahren, noch die Fahrspur richtig halten. Und von schwierigen Fahr-Manövern ganz zu schweigen.

    Aber als Diamantenhändler war er ein Ass!

    Nur,…. einen geldgierigen Blut-Diamantenhändler braucht die Welt absolut nicht,…

    ….. aber Auto- oder Motorradfahren sollte jeder, wenn er am Straßenverkehr teilnimmt, um durch gemeingefährliche Unfähigkeit seine Mitmenschen nicht zu schädigen.

    Kurzum:

    Entweder, man ist ein sehr guter Fahrer oder man ist es nicht!

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich hatte das ja schon mehrmals vorher erwähnt, das Thais sehr oft nicht schalten können.
    Die schalten erst, wenn die Nadel vom Drehzahlmesser voll im roten Bereich steht, meist schon am Limit.

    Das zeigt auch deutlich auf, das hier praktisches Fahren fehlt. Kann man nur hoffen, dass dies ab nächstes
    Jahr dann korrekt gelernt wird. Thais können das i.d.R. nicht, Theorie hilft da nix.

    Schneewittchen, von was hast du eigentlich Ahnung? Von einem GeriebeMotorrad auch nicht.
    Wuerde mich mal interessieren, wie die Polizei von 8.000Umdrehungen auf 120km/h gekommen ist!
    Ich halte das fuer einen dummen Fahrfehler, weil er den Abstand zur Wand falsch eingeschaetzt hat. Ausserdem hatte er keinen Helm auf!
    Mit StufenFS waere das nicht passiert!

    • STIN STIN sagt:

      Schneewittchen, von was hast du eigentlich Ahnung? Von einem GeriebeMotorrad auch nicht.
      Wuerde mich mal interessieren, wie die Polizei von 8.000Umdrehungen auf 120km/h gekommen ist!
      Ich halte das fuer einen dummen Fahrfehler, weil er den Abstand zur Wand falsch eingeschaetzt hat. Ausserdem hatte er keinen Helm auf!
      Mit StufenFS waere das nicht passiert!

      ich brauche keine Ahnung von Technik zu haben, man lernt in der Fahrschule, wann man in etwa schalten soll – sicher nicht, wenn der
      Motor schon zum rauchen beginnt. Die Polizei-Forensiker können schon ausrechnen, wie schnell er ca. gefahren ist.
      Dazu gibt es Programme…..

      Mit StufenFS waere das nicht passiert!

      Stufen-FS wäre ok. Fahrschule und danach dann 1 Jahr eingeschränktes Fahren. Das ist übrigens von einem Politiker schon empfohlen
      worden. Kann gerne so laufen – aber mit Fahrschule davor. Stufen-FS alleine macht noch keinen guten Fahrer.
      Im Gegenteil, der lernt dann wieder alles falsch.

  9. Avatar Der Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das zeigt auch deutlich auf, das hier praktisches Fahren fehlt. Kann man nur hoffen, dass dies ab nächstes
    Jahr dann korrekt gelernt wird. Thais können das i.d.R. nicht, Theorie hilft da nix.

    Mr. STIN,

    ich bin mir nicht sicher, ob die Einheimischen tatsächlich nicht fahren können. Denn die Kinder lernen bereits sehr früh das praktische Motorbike-Fahren.

    OK,… natürlich nicht die Theorie der Straßenverkehrsordnung.

    Da fahren unsere Kinder in West-Europa noch mit dem Klapprad und hier fahren die Kinder schon mit dem Motorbike die ganze Familie spazieren.

    Ich denke auch, dass ständiges Fahren eine enorme Routine der technischen Fahrsicherheit bei den Menschen hinterlässt. An praktischer Erfahrung sollte es daher eigentlich nicht fehlen!

    Wenn Sie aber schreiben:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich hatte das ja schon mehrmals vorher erwähnt, das Thais sehr oft nicht schalten können.
    Die schalten erst, wenn die Nadel vom Drehzahlmesser voll im roten Bereich steht, meist schon am Limit.

    Dann wird diese praktische Beherrschung des Motobikes keine Fahrschule vermitteln können, da die Einheimischen es längst aus der jahrelangen Erfahrung heraus hätten erlernen und wissen müssen!

    Das wäre das gleiche, als wenn ein Erwachsener beim Feuermachen seines Ofens sich immer noch die Glatze verbrennt, weil er nie begreifen oder lernen wollte, dass er mit einem langen Anmachholz das Feuer entzünden muss und nicht mit einem Glas voller Spiritus.

    Nein,… so blöd kann doch keiner sein,….

    ……. oder etwas doch?

  10. STIN STIN sagt:

    ich hatte das ja schon mehrmals vorher erwähnt, das Thais sehr oft nicht schalten können.
    Die schalten erst, wenn die Nadel vom Drehzahlmesser voll im roten Bereich steht, meist schon am Limit.

    Das zeigt auch deutlich auf, das hier praktisches Fahren fehlt. Kann man nur hoffen, dass dies ab nächstes
    Jahr dann korrekt gelernt wird. Thais können das i.d.R. nicht, Theorie hilft da nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)