Phuket: Russin wegen Fütterung von Fischen verhaftet

Gestern Nachmittag nahm die Polizei auf der südlich von Phuket gelegenen Insel Racha eine russische Touristin fest, die vor der Insel die Fische gefüttert hatte. Die Frau wurde gegen eine Kaution in Höhe von 100.000 Baht wieder freigelassen. Sie darf allerdings Thailand bis zu ihrem Gerichtsprozess nicht verlassen.

“Der Vorfall ereignete sich am Strand von Plab Pla auf Ko Racha Yai. Während einer regelmäßigen Patrouille fanden die Offiziere die 53 Jahre alte Frau Olga Smirnova aus Russland bei der Fütterung der Fische vor“, sagte Suchat Rattanaruengsri, der Leiter der Marine and Coastal Resources Conservation Division der Region 6.

Frau Smirnova wurde von den Beamten der Marine vorläufig festgenommen und auf die Polizeiwache in Chalong gebracht. Hier wurde ihr die Fütterung von Fischen in einem verbotenen Gebiet oder in einem Gebiet mit einem Korallenriff vorgeworfen. Für diese Straftat droht der russischen Touristin in Thailand eine Geldstrafe von 100.000 Baht, eine Maximale Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr oder auch beides.

Der Leiter der Marine and Coastal Resources Conservation Division der Region 6, Herr Suchat erklärte gegenüber der lokalen Presse: „Wie wir Frau Smirnova bereits erklärt haben, nehmen wir in diesem Fall eine sehr strenge Haltung ein und richten uns nach den gültigen Gesetzen in Thailand. Sie muss die Kaution in Höhe von 100.000 Baht bezahlen und muss so lange in Thailand bleiben, bis ihr Fall vor einem Gericht verhandelt wurde“.

Bereits im Mai 2016 wurde ebenfalls ein chinesischer Tourist verhaftet und gezwungen 100.000 Baht Kautionsgeld zu hinterlegen, nachdem er von den Beamten auf Ko Kai wegen illegalem Fischfang festgenommen wurde.

Die Strafe wurde gemäß Artikel 17 erhoben, der den Beamten eine erhöhte Macht verleiht und es erlaubt, in einem Gebiet, das unter der Bedrohung durch Umweltzerstörung steht, irgendwelche Regelungen festzulegen .

Die bisherige Gesetzgebung ermöglichte es Beamten, das Wildlife Preservation and Protection Act BE 2535 (1992) zu verwenden, in dem Korallen als geschützte Tiere betrachtet werden. Das Gesetz erlaubt es den Beamten, Personen  die im Verdacht stehen, das Leben im Meer zu schädigen, zu verhaften und vor ein Gericht zu bringen.

Anhand dieses bisherigen Gesetzes konnten die Beamten keine Personen für das Schädigen irgendeines Meereslebewesen außerhalb eines Korallen Gebiets festnehmen. Bisher konnte dafür eine Geldstrafe von bis zu 40.000 Baht und / oder eine Gefängnisstrafe von bis zu vier Jahren oder beides verhängt werden.

Nachdem der Artikel 17 in Kraft getreten ist, können die Offiziere der Polizei oder der Marine Touristen auch für die Schädigung von Meereslebewesen verhaften, die auch außerhalb von Korallengebieten aufgetreten sind.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2017 1:16 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mein lieber Buddha, gibt es Verrückte auf dieser Welt…… – Mensch, entspannt euch, geniesst das Wetter, hier ist
es saukalt und regnerisch und die meisten unfreundlich.

Schreibt jemand der aus seinem Paradies geflohen ist weil die Eingeborenen
den Norden jedes Jahr zweimal zur Gaskammer machen.
Und keine Regierung im Paradies diesen Wahnsinn stoppt.
Und da in seinem Paradies ja nix schlecht ist meckert er darüber
dass es in D Jahreszeiten und Wetter gibt!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich wette, das 98% der Expats
in TH keine Angt haben.

Jedenfalls von denen die in Thailand ihr Geld verdienen.
Das könnte sogar hinhauen.

Bei denen die wie ich ihr sauberes versteuertes Geld hier
hinbringen und zivilisierte Ansprüche haben sieht es anders aus.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Geniesst das Land, sucht nicht Negatives um darüber dann geifernd
berichten zu können. Denkt positiv, auch wenn mal was Negatives passieren sollte. Aus Erfahrungen lernt man meist…..

Dies schreibt jemand der soweit ich mich erinnern kann früher mal geschrieben
hat hier Visa Runs zu machen.
Wozu dass wenn er doch so gute Beziehungen zur “Polizei” hier hat
und von deren Ordungsmässigkeit überzeugt ist?
Aus Erfahrungen sollte man in der Tat lernen.
Deshalb verlassen wir ja Thailand.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ICh glaube ich mach eine Schule für Expats auf…… – mit dem Titel: wie verhält man sich in Thailand

Das macht Prayuth schon. Er lässt “Attitude Adjustment” Center für Farang
aufmachen weil er bei seinen Eingeborenen so grossen Erfolg damit hatte!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2017 3:18 am

Der Sozial-Jango: Die Frage lautet nur, warum haben so viele Residenzler überhaupt Angst im schönen Land?

Abgesehen davon dass ihre Antworten weitgehend stimmen ,
möcht ich folgendes hervorheben:
Es gibt für einen Farang hier überhaupt keine Rechte oder Rechtssicherheit.
Die Gesetze werden parteiisch und willkürlich angewandt.
Ausser LM und angeblicher üblen Nachrede gegenüber einem Edel Thai
wird hier garnix wirklich verfolgt.
Die Polizei ist nicht nur korrupt und unfähig sondern wird auch garnicht
kontrolliert.
Auch und gerade in dieser Militärdiktatur nicht!
Obwohl man es versprach.
Sollte man einen Autounfall haben ist man als Farang automatisch schuldig
wenn man keine “höheren” Freunde hat.
Ist Freunden von mir in 3 von eingeborenen Fahrkünstlern verursachten
Bagatellunfällen passiert.
Erst als sie den Dekan der Uni einschalteten hörte es auf.
Die Immigration welche zur Polizei gehört ist das Aushängeschild
jeden Landes! Auch Thailands!
Ich würde mich als angeblich zivilisierter Machthaber schämen
zahlenden Gästen in meinem Lande ein solches Gesocks
welches noch nicht mal die Aufnahmeprüfung fürs Affenhaus
geschafft hat vorzusetzen.
Jeder der wie ich die hiesigen Aufnahmebedingungen erfüllt
und auch einen gewissen Lebensstandard hat
lässt hier pro Jahr mehr Geld als 100-150 Chinesen,Russen
oder Sonnenklar Touris!
Aber die “Offiziere” mit den langen Titeln von der Immi
meinen immer sie hätten einen des asozialen Packs
welches sich sonst hier so rumtreibt und von deren
Erpressung sie leben vor sich.

Gerade für mich als alternden Menschen der nicht weiss
wie lange er noch die Betrugsversuche erkennen wird
und wie lange er noch um sein Leben laufen kann
ist dies der Hauptgrund aus Thailand wegzugehen.

Ausserdem habe ich sowohl von den deutschen als auch
von den luxemburger Behörden gesagt bekommen
ich solle meine Rente gefälligst im Inland oder wenigstens
in der EU ausgeben.
In Thailand könne man mir nicht helfen.

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
9. März 2017 1:43 am

berndgrimm: Als ich fertig war traf ich vor seinem Büro zwei
Österreicher die genau wie ich auf Rentnervisum
in Thailand leben und genau wie ich alle Kriterien
dafür erfüllen und ähnliche Krtikpunkte äusserten.

Der einzige Unterschied war dass sie sich niemals
öffentlich kritisch äussern würden weil sie
Angst hätten dann Probleme zu bekommen.

Sie waren auch erst als Rentner hierhin gekommen.

Mr. Grimm,

ich kann Ihre Erfahrungen nur bestätigen!

Wir haben hier im Süden Residenzler, die von der gleichen Angst bestimmt werden, wie von Ihnen beschrieben. Sei es vor der Immigration, der Polizei oder vor den Einheimischen selbst.

Aber sicher leiden diese Residenzler nur an Verfolgungswahn,…hahaha….. hahaha…hahahah…..

Die Frage lautet nur, warum haben so viele Residenzler überhaupt Angst im schönen Land?

Die Antwort ist einfach:

Selbst der verblödeteste und versoffenste Residenzler wird irgendwann, und sei es nach vielen Jahren, anhand eigener Erfahrungen und unzähligen Erlebnissen und Ereignissen in seinem Bekannten- und Freundeskreis begreifen,….

….wie schnell hier Residenzler in schwerste Konflikte mit den einheimischen Geschäftsleuten, Behörden, dem einheimischen Nachbar usw. geraten,…

1.) wenn man sich nicht an die Gepflogenheiten des Landes hält, sei es im Straßenverkehr, bei Geschäftsabschlüssen oder auch in einem TH-Lokal,

2.) wenn man als Residenzler mit anderen Residenzlern öffentlich über haarsträubende Missstände und Verbrechen spricht, worauf sich bei den anwesenden TH-Freundinnen der Residenzler sofort die Hass-Fratze offenbart,

3.) wenn man nicht die kulturellen Gegebenheiten sichtbar würdigt,

4.) wenn man nicht die Mentalität der Einheimischen ausreichend akzeptiert

5.) und wenn man nicht die drakonische und grausame Rechtsprechung anerkennt.

Unzählige Residenzler sind allein durch diese 5 Punkte in erhebliche Schwierigkeiten geraten und mussten aufgrund ihrer Angst das Land verlassen oder sich vorsichtshalber sehr aus der TH-Öffentlichkeit zurückziehen!

Ein weiteres Problem dieser „kulturellen Missverständnisse“ liegt darin begründet, – und das haben mir zahlreiche D.A.CH.-Residenzler bestätigt -, dass die D.A.CH.-Residenzler glauben oder meinen, sie genießen die gleiche Toleranz und Duldung wie die Ausländer in ihren Heimatländern,…

….die auf die D.A.CH-Kultur, auf die Gepflogenheiten und auf die Mentalität der Einheimischen SICHTBAR, ABSICHTLICH UND BEWUSST PROVOKATIV einen dicken Haufen schei…en!!!

Pustekuchen,….da müssen wir die Residenzler leider enttäuschen!

Hier gehen die Uhren anders,… und wer das als Residenzler nicht akzeptieren will oder kann, der sollte besser heute als morgen das Land verlassen, bevor die Situation für ihn wirklich lebensbedrohlich eskaliert!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 12:45 pm

ben: Muss schon sagen, wenn hier alles so schlimm, lehnst Du Dich schon sehr weit zum Fenster raus – ist fast so zu verstehen, dass Du eigentlich Thailand nicht mehr lebend verlassen möchtest… 5555

Dies liegt in unserer Familie: Mein Grossvater war bei den Nazis im KZ
und meine Eltern sind aus der DDR geflohen weil man sie als BGL Mitglieder
zwingen wollte in die Partei einzutreten.
Nein, ich bin kein Selbstmörder und ganz gut vernetzt.
Ich bin sehr vorsichtig und könnte morgen früh schon von einem
der hiesigen Strassenmörder getroffen werden.
Egal was ich schreibe oder denke.

ben
Gast
ben
8. März 2017 12:29 pm

berndgrimm :

…Der einzige Unterschied war dass sie sich niemals öffentlich kritisch äussern würden weil sie Angst hätten dann Probleme zu bekommen…

Muss schon sagen, wenn hier alles so schlimm, lehnst Du Dich schon sehr weit zum Fenster raus – ist fast so zu verstehen, dass Du eigentlich Thailand nicht mehr lebend verlassen möchtest… 5555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 11:32 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Dieses hinterhältige und niederträchtige Pack suchen mit Argusaugen nach “Vergehen” der Touristen…

gibt es, aber sicher nicht alle. Bei ihnen tropft es ja schon aus dem Mund – was hat man ihnen angetan?

Dies ist falsch zitiert!
So war der wirkliche Text:

die THango-Jango’anischen Behörden sind sind weitaus „schlauer“ oder besser gesagt abgebrühter als uns Ausländern lieb sein kann.

Dieses hinterhältige und niederträchtige Pack suchen mit Argusaugen nach „Vergehen“ der Touristen…

…. und erpressen dann von ihnen gigantische Kautionen für Pille-Palle-Vergehen, aber wissen selber, dass bei der kommenden Verurteilung nur eine Mini-Geldstrafe verhängt werden kann,…

…. doch das ist denen egal,…

Dem kann ich nur zustimmen.
Natürlich gibt es noch viele anständige freundliche und hilfsbereite Thai.
Nur die werden genauso beschissen wie wir
und die trauen sich nicht aufzumucken!
Entscheidend sind die Thai Staatsbeamten mit denen man heutzutage
wirklich keinen Staat machen kann.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, da hat Bernd halt mal unrecht. Macht ja nix…..
Die Expats, die ich als Kunden kenne und auch jene aus Foren, sind alle mehr oder weniger zufrieden in TH und haben
keinerlei Probleme mit Thais.

Wie der Zufall es will waren wir heute beim österreichischen Konsul Hofer
weil ich nächste Woche mein Jahresvisum machen muss und deshalb
die Einkommensbescheinigung und für die RV meine Lebensbescheinigung
brauchte.
Übrigens: Der ist seit letzter Woche an neuer Adresse im Thai Garden Resort
auf der Pattaya Nua während im Internet immer noch die alte Adresse steht.
Auch die Tel Nr. ist neu 038/422634.
Ich hatte auch eine kontroverse Diskussion mit ihm.
Er klagte auch es gäbe soviele asoziale Farang in Pattaya.
Daraufhin sagte ich: Warum schmeisst man die nicht raus?
Er antwortete: Das können und wollen die Thai nicht
weil sie dann ihre Reputation verlieren würden.
So eine Antwort hört man von jedem der sein Geld in Thailand
mit Ausländern verdient.
Und auch dieses sagte er: In Kambodscha wäre es viel schlimmer
weil man dort nicht persönlich zur Immi müsste.
Ich hätte Thailand nie auf eine Stufe mit Kambodscha gesetzt,
ausserdem braucht man auch in TH nicht persönlich zur Immi
wenn man einen “Rechtsanwalt” schickt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 11:42 am
Reply to  berndgrimm

Noch ein Nachtrag:
Als ich fertig war traf ich vor seinem Büro zwei
Österreicher die genau wie ich auf Rentnervisum
in Thailand leben und genau wie ich alle Kriterien
dafür erfüllen und ähnliche Krtikpunkte äusserten.
Der einzige Unterschied war dass sie sich niemals
öffentlich kritisch äussern würden weil sie
Angst hätten dann Probleme zu bekommen.
Sie waren auch erst als Rentner hierhin gekommen.

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 11:32 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das halte ich eben für ein Gerücht.

Mr. STIN,

wessen Herz so glühend nationalistisch für das schönste Land der Welt schlägt, wer alle Verbrechen und Missstände irgendwie zu relativieren versucht, selbst begangene und bewiesene Verbrechen als unbedeutende Einzelfälle abtut,…

….aber anderseits hinsichtlich der Bananen-Republiken selbst vorbildliche und soziale West-Europäische Länder in den Schmutz zieht und kein gutes Haar an ihren lässt,….

….der ist so glaubwürdig und integer wie ein hoher Nestle-Manager, der immer wieder betont, dass Nestle der Welt zum Guten verhelfen wird und dass alle Behauptungen der sozialen Institutionen und Umweltverbände nur bösartige Lügen sind!

Hahahah hahahah hahahah……

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 10:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: gibt es, aber sicher nicht alle.

Uns im Süden reichen von denen 60-70%!

Die restlichen 30-40% leben auf dem Land und haben keinen Kontakt zu den Ausländern.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. März 2017 3:20 am

berndgrimm: Heute kann nur noch jemand der genauso skrupellos, ungebildet,eingebildet
zivilisationsfrei wie die Mehrheit der Eingeborenen ist hier überleben.
Oder wie STIN

So isses!? Aber wieso “Oder”!!!!?

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. März 2017 3:04 am

Der Sozial-Jango: Im Süden haben wir unzählige solcher Fälle, bei denen selbst die einheimischen Rechtsanwälte mit den Eingemischen gemeinsame Sache gemacht haben, um den Ausländer zu betrügen!

Ich persönlich kann diese Leichtfertigkeit der Ausländer „eigentlich“ nicht verstehen, da es im Grunde genommen „einfach“ ist, wenn man sich an Vorsichtsmaßnahmen hält:

DAS stimmt ueberwiegend! Nur werden jetzt, da es scheinbar nicht ausreicht(??), auch “die Thais” abgezockt!!!!!!!! Die Trennungslinien zwischen Legalitaet und Kriminalitaet werden immer verschwommener!!!
“Die Thais” werden in der Schule , im Krankenhaus, beim Fuehrerschein, auf dem Markt, …… auch abgezockt! Insofern sollte eigentlich eine gute Chance bestehen, wenn man “die Thais” umfassend informiert, es aendert sich was.
Nur bin ich nicht so blauaeugig, diese Aenderung wuerde auch die Nicht-Thais einbeziehen.
Da werden “die betrogenen Thais” und “die BetruegerThais” sehr schnell zu einem memorandum of understanding (MoU) finden, was dann aber auch wieder Grundlage ist, fuer die neuen “die betrogenen Thais”! 5555555555
Ich kann mir diese “Betruegereien” “leisten”! Man macht aber auch vor der Gesundheit der menschen und sogaeder der Kinder nicht halt!
Wobei ich heute mehr den je zum Ergebnis gekommen bin, Kinder zaehlen im “kinderfreundlichen TH” eigentlich erst dann, wenn sie alt genug fuer die Altersversorgung ihrer Ahnen sind!!
:The-Incredible-Hulk: :Mad:
Wobei halt die grosse Masse, das gar nicht versteht, aber sich in der Rolle, die sie zu spielen haben, sich ueberwiegend wohlfuehlen, da es immer noch welche gibt, ueber denen sie stehen!!!!!
55555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
55555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
55555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 2:06 am

emi_rambus: Das ist ja wohl damit nicht getan!!!!
Die Frau konnte ihre Arbeit in Russland nicht wieder antreten, ihr gehen Urlaubstage verloren, die sie ZB in TH verbringen soll!!!!
Die „verschwundenen “ 100.000TB“Kaution“ kann man wohl abschreiben!! 👿
DAS sind die Storys, wie sie „die Thais“lieben! Das reicht, um sich bei zwei Runden Lao0Khao kaputt zu lachen, wie bloed doch die farangs und wie schlau „die Thais“ sind und (kaum einer hat das Beduerfnis, auch so schlau zu werden) alle wollen auch etwas vom Kuchen abhaben.
Fuer die Meisten ist es absolut ungerecht, wenn „Wohlstands“Touristen in ihrem Land herumreisen und sie nichts als Arbeit (und ihren Lohn) davon abbekommen!!!
De facto und de jure geht es hier um Menschenrechtsverletzungen und um Verletzung internationaler Vereinbarungen!!!
Die Thais interessiert aber nur die „ThaiMenschenRechte“ . Dazu gehoert, wenn sie einer versehenlich anrempelt, zulange mit seiner Animierdame laechelt, eine bessere Reaktion beim Anfahren an der Ampel, ……… hat, dass er den erschiessen kann!!!!
Natuerlich denken und leben DAS nicht alle Thais , aber viele lachen sich darueber kaputt! 😥

Genauso ist es leider und wie ich seit geraumer Zeit erlebe und schreibe:
Es wird hier immer schlimmer weil trotz dieser “guten” Militärdiktatur
die sich täglich selber für ihre “Reformen” feiert und ein nutzloses Gesetz
nach dem anderen produziert die Alle das Papier nicht wert sind
weil es hier keine Exekutive gibt,
trotzdem herrsch hier pure Anarchie und natürlich Behördenwillkür
besonders gegen Ausländer die sich nicht wehren können.
Ich hab den Kommentar des russischen Konsulats bewusst weggelassen
weil der auch von unseren formidablen westlichen Botschaften hätte
kommen können!
So uninteressiert und unfähig die sind.
Die haben zwar keine Ahnung vom Land aber die Thai Arbeitsauffassung
haben sie sofort gelernt!

Der Sozial-Jango: Seit Jahren warnen wir jeden Ausländer, Touristen wie Residenzler davor, dass sie den Einheimischen niemals Beweggründe oder die Möglichkeiten geben, erpresst, überfallen, ausgeraubt oder betrogen zu werden.

Das Hauptproblem besteht nach wie vor darin, dass die Touristen und neuen Residenzler tatsächlich glauben, im schönen Land ist es so sicher, so korrekt und so gut geregelt wie bei ihnen daheim. Und durch das tolle Lächeln, dem ständigen Einschmeicheln und der vorgetäuschten Freundlichkeit verlieren die Ausländer jegliche Vorsicht und Achtsamkeit.

Mit Verlaub, diese durchtriebene Abzockerei findet nicht nur nicht nur in den Bars und Puffs statt, sondern überall, auch beim einheimischen Rechtsanwalt, bei dem der Ausländer „sein“ gekauftes Land eingetragen hat.

Im Süden haben wir unzählige solcher Fälle, bei denen selbst die einheimischen Rechtsanwälte mit den Eingemischen gemeinsame Sache gemacht haben, um den Ausländer zu betrügen!

Ich bin in 30 Jahren Thailand noch nie von einer Prostituierten so betrogen worden
wie von Thai Staatsbeamten,Polizisten, und staatlichen Organisationen.
Von Thai Rechtsanwälten will ich garnicht schreiben weil ich aufgrund von
Erfahrungen meiner Freunde nie selber einen solchen einschalten würde.

Meine Thai Frau und ich hatten wirklich grosse Hoffnungen in diese
Militärdiktatur gesetzt die angetreten war um in Thailand aufzuräumen.
Jetzt, nach 3 Jahren kann man sehen dass sie überhaupt nix gebracht hat,
im Gegenteil die Anarchie und Willkür und Verantwortungslosigkeit
sind noch viel grösser als vorher!
Das Einzige was sie brachte war legalisierter Faranghass!

Deshalb werden wir dieses Paradies auch gerne verlassen!
Ich hätte nie gedacht dass Thailand einmal so tief sinken wird!

Als ich vor 30 Jahren ins Land kam hörte jeder auf den grossen König
der die Thai aufrief von den Farang zu lernen!
Vor 15 Jahren hörten die meisten auf Thaksin, der dazu aufrief
die Farang abzuzocken und zu bescheissen.
Heute, unter dieser formidablen Militärdiktatur werden die Farang
zum Abschuss freigegeben und dienen nur noch dazu die Schuld
für Thai Dummheit,Faulheit,Bildungsverweigerung und Kriminalität
zu übernehmen.

Heute kann nur noch jemand der genauso skrupellos, ungebildet,eingebildet
zivilisationsfrei wie die Mehrheit der Eingeborenen ist hier überleben.
Oder wie STIN nicht über den eigenen Tellerrand sehen.
Deshalb ist Thailand auch heute noch mehr als früher ein Paradies
für Kriminelle und Perverse.

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
7. März 2017 11:01 pm

emi_rambus: Die „verschwundenen “ 100.000TB“Kaution“ kann man wohl abschreiben!! 👿
DAS sind die Storys, wie sie „die Thais“lieben!

Mr. Emi,

die THango-Jango’anischen Behörden sind sind weitaus “schlauer” oder besser gesagt abgebrühter als uns Ausländern lieb sein kann.

Dieses hinterhältige und niederträchtige Pack suchen mit Argusaugen nach “Vergehen” der Touristen…

…. und erpressen dann von ihnen gigantische Kautionen für Pille-Palle-Vergehen, aber wissen selber, dass bei der kommenden Verurteilung nur eine Mini-Geldstrafe verhängt werden kann,…

…. doch das ist denen egal,…

….DENN DIE GELDGIER-VERBRECHER HABEN JA BEREITS DIE HINTERHÄLTIG ERPRESSTE KAUTION ERHALTEN, DIE NIE WIEDER AUFTAUCHT UND NUR AUF DIESES ZIEL HABEN DIESE TOLLEN EINHEIMISCHEN HIN GEARBEITET!

Wenn aber im Süden die Einheimmischen ihr Altöl ins Meer kippen und die badenden Ausländer weisen sie darauf freundlich hin, dass diese Handlung die Ökologie zerstört,…

… dann schauen die Ausländer in pechschwarze Mörder-Augen und müssen aufpassen, dass die Situation nicht eskaliert!

Das reicht, um sich bei zwei Runden Lao0Khao kaputt zu lachen, wie bloed doch die farangs und wie schlau „die Thais“ sind und (kaum einer hat das Beduerfnis, auch so schlau zu werden) alle wollen auch etwas vom Kuchen abhaben.

Seit Jahren warnen wir jeden Ausländer, Touristen wie Residenzler davor, dass sie den Einheimischen niemals Beweggründe oder die Möglichkeiten geben, erpresst, überfallen, ausgeraubt oder betrogen zu werden.

Das Hauptproblem besteht nach wie vor darin, dass die Touristen und neuen Residenzler tatsächlich glauben, im schönen Land ist es so sicher, so korrekt und so gut geregelt wie bei ihnen daheim. Und durch das tolle Lächeln, dem ständigen Einschmeicheln und der vorgetäuschten Freundlichkeit verlieren die Ausländer jegliche Vorsicht und Achtsamkeit.

Mit Verlaub, diese durchtriebene Abzockerei findet nicht nur nicht nur in den Bars und Puffs statt, sondern überall, auch beim einheimischen Rechtsanwalt, bei dem der Ausländer “sein” gekauftes Land eingetragen hat.

Im Süden haben wir unzählige solcher Fälle, bei denen selbst die einheimischen Rechtsanwälte mit den Eingemischen gemeinsame Sache gemacht haben, um den Ausländer zu betrügen!

Ich persönlich kann diese Leichtfertigkeit der Ausländer “eigentlich” nicht verstehen, da es im Grunde genommen “einfach” ist, wenn man sich an Vorsichtsmaßnahmen hält:

1.) Ich mache mit Einheimischen niemals Geschäfte!

2.) Ich kaufe von Einheimischen niemals mehr Güter als die notwendigen Lebensmittel, unsere Bekleidung oder auch mal ein Motorrad, aber dann nur direkt bei HONDA und niemals bei einem kleinen Zwischenhändler!

3.) In meinem angemietetem Haus haben nur handverlesene Einheimische Eintrittserlaubnis und das sind zu 99% nur Familienmitglieder!

4.) Ich würde niemals Land oder Immobilien im schönen Land kaufen wollen!

5.) Ich habe die warnenden Hinweise meiner einheimischen Frau immer sehr erst genommen, sonst hätte auch ich bereits vor vielen Jahren als Rosa-Brillen-Idiot 100%ig Schiffbruch erlitten!

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. März 2017 10:09 pm

berndgrimm: Ich kritisiere hier das heutige Thailand ja viel und heftig.
Aber als ich dies gelesen habe fiel auch mir der Griffel aus der Hand:

Das kommt noch dazu:

Das russische Konsulat wies darauf hin, dass die Bestrafung „minimal“ gewesen sei. Man erachte das Urteil als befriedigend. Jetzt arbeite man an der Rückführung der Russin, weil diese wegen des Verfahrens ihren Rückflug nicht hatte antreten können.
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/79830-1000-baht-strafe-fuers-fischfuettern.html#contenttxt

Das ist ja wohl damit nicht getan!!!!
Die Frau konnte ihre Arbeit in Russland nicht wieder antreten, ihr gehen Urlaubstage verloren, die sie ZB in TH verbringen soll!!!!
Die “verschwundenen ” 100.000TB”Kaution” kann man wohl abschreiben!! 👿
DAS sind die Storys, wie sie “die Thais”lieben! Das reicht, um sich bei zwei Runden Lao0Khao kaputt zu lachen, wie bloed doch die farangs und wie schlau “die Thais” sind und (kaum einer hat das Beduerfnis, auch so schlau zu werden) alle wollen auch etwas vom Kuchen abhaben.
Fuer die Meisten ist es absolut ungerecht, wenn “Wohlstands”Touristen in ihrem Land herumreisen und sie nichts als Arbeit (und ihren Lohn) davon abbekommen!!!
De facto und de jure geht es hier um Menschenrechtsverletzungen und um Verletzung internationaler Vereinbarungen!!!
Die Thais interessiert aber nur die “ThaiMenschenRechte” . Dazu gehoert, wenn sie einer versehenlich anrempelt, zulange mit seiner Animierdame laechelt, eine bessere Reaktion beim Anfahren an der Ampel, ……… hat, dass er den erschiessen kann!!!!
Natuerlich denken und leben DAS nicht alle Thais , aber viele lachen sich darueber kaputt! 😥

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. März 2017 11:48 am

Ich kritisiere hier das heutige Thailand ja viel und heftig.
Aber als ich dies gelesen habe fiel auch mir der Griffel aus der Hand:

Phuket – Die 53 Jahre alte Russin, die Fischer gefüttert hatte und zwei Tage in einer Zelle im Polizeirevier zubrachte sowie 100.000 Baht Kaution zahlte, wurde zu einer Geldstrafe von 1000 Baht verurteilt.

Die Touristin wurde von der Polizei in Chalong nicht freigelassen, obwohl die ihren Pass eingezogen hatte. Erst als ein Bekannter der Frau Kaution in Höhe von 100.000 Baht hinterlegte, durfte sie gehen.

Jetzt sprach das Provinzgericht Phuket das Urteil: 1000 Baht Geldstrafe. Das bestätigte der Polizeichef von Chalong. „Wir werden sie als nächstes zur Immigration schicken, denn da Gericht und Polizei ihre Pflicht erfüllt haben, wird sich jetzt die Ausländerbehörde dieses Falles annehmen“, sagte er.
Er konnte allerdings nicht bestätigen, ob sie tatsächlich zur Immigration müsse und ob ihr Bekannter die Kautionssumme abzüglich Geldstrafe in Höhe von 99.000 Baht zurück bekam.

Ein Beamter der Immigration sagte, man kenne den Fall nicht. „Ich muss darauf warten, dass mich die Polizei von Chalong kontaktiert. Es ist Routine, dass straffällige Ausländer zur Immigration in Phuket gebracht werden.“ Dann würden die Beamte von Fall zu Fall entscheiden. Wenn es sich um eine Lappalie handele, dürfte der Ausländer wieder gehen. „Was das Fischfüttern betrifft, so weiß ich es nicht.“

Jetzt sollte STIN eigentlich seine Vergleiche mit Mauritius wieder anbringen.
Ich hoffe dass dieser Fall weltweit in den Medien erscheint um Thailand
endlich im richtigen Licht erscheinen zu lassen.
Ich kenne kein Land welches vom Tourismus lebt welches sich
soetwas erlauben würde!
Nicht die Türkei (es sei denn sie hätte Erdogan gefüttert)
nicht Ägypten und noch nicht mal Kenya!
Und diese Bekloppten machen sich Gedanken um ihr Gesicht?
Schlammfressen haben und brauchen kein Gesicht.
Hauptsache die Kasse stimmt!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. März 2017 3:17 pm

berndgrimm: «Wenn jetzt jeder nach Leuten sucht, die einen Fehler gemacht haben, werden unsere Mitarbeiter entmutigt und machen möglicherweise überhaupt nichts mehr.»

DAS sehe ich aber auch so!!!!!
Fehler werden immer passieren! Wichtig ist, sie passieren kein zweites Mal!!!!
Konfuzius: “Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.”
emi_rambus: Dann macht naemlich keiner mehr was! 55555555
Meine Leute kamen immer zu mir und sagten, “wir hatten ein Problem, jetzt machen wir es so und so, da kann der Fehler nicht mehr auftauchen.
Wichtig war dabei, den Fehler und die Loesung aufzuzeigen , ohne auf den “Erfinder” zu zeigen!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. März 2017 1:40 pm

Das passiert wenn man in Thailand einen echten Bären aufbinden will:

Auf dem Weg zurück in die Wildnis ist ein asiatischer Schwarzbär unter äußerst tragischen Umständen ums Leben zugekommen: Das mehr als 80 Kilogramm schwere Tier stürzte nach Angaben der Naturschutzbehörden vom Mittwoch aus großer Höhe auf den Boden, als der Hubschrauber, mit dem es transportiert werden sollte, in Turbulenzen geriet. Vermutet wird, dass das Netz, in dem der Bär unterhalb des Hubschraubers hing, nicht ordentlich befestigt war. Möglicherweise war er aber auch nicht richtig betäubt worden.

Der Bär war eigentlich im Nationalpark Khao Yai zuhause, etwa 200 Kilometer östlich der Hauptstadt Bangkok. In den vergangenen Monaten tauchte er aber immer wieder außerhalb des Parks in der Nähe von Dörfern auf. Daraufhin beschlossen die Behörden, ihn zu fangen, zu betäuben und mit dem Hubschrauber zurück in seine alte Heimat zu bringen. Nach Berichten der Lokalpresse wachte das Tier dann jedoch während des Fluges auf und begann, sich zu wehren. Möglicherweise löste sich dabei das Netz.

Ein Naturschutz-Beamter widersprach dieser Darstellung allerdings. «Das Beruhigungsmittel war stark genug», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Zugleich wehrte sich Wirat Chatuphon gegen voreilige Schuldzuweisungen. «Wenn jetzt jeder nach Leuten sucht, die einen Fehler gemacht haben, werden unsere Mitarbeiter entmutigt und machen möglicherweise überhaupt nichts mehr.» Eine Untersuchung soll nun den genauen Hergang klären.

Die letzte Argumentation trifft in Thailand eigentlich auf jeden Geldnehmer zu.
Obwohl, der Unterschied zur Ist Situation ist garnicht so gross.
Die Thai Bosse sind eben richtige Motivationsgranaten!

Ich wusste garnicht dass es in Thailand noch Bären gibt(gab?).
Warum eigentlich?
Schmeckt den Eingeborenen Bärensteak nicht?
Sie haben doch sonst alle essbaren Wildtiere ausgerottet.
Ach so, der Bär kann sich wehren.
Na ja, jetzt wohl nicht mehr.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
22. Februar 2017 4:02 pm

Luxusjacht ankerte auf Korallenriff
http://der-farang.com/de/pages/luxusjacht-ankerte-auf-korallenriff

https://www.youtube.com/watch?v=VZbhATBiJ4s
Das Betaetigen der Wasserspuelung sollte auch unter “Fische fuettern” fallen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Februar 2017 9:36 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Viel, viel Geld (Investitionen) wurde fuer Strassenbau und Unfallverhuetung ausgegeben!

eben nicht, zumindest keine Billionen von Baht. Unfallverhütung wurde gar nix ausgegeben, absolut keine Massnahmen – im Gegenteil.
Die Neujahrs-Massnahmen wegen Unfallverhütung haben alle nicht funktioniert. Ein Chaos – auch hier…..
Da wird viel Volksvermögen wegen unfähiger Beamter verschleudert.

:Liar: Die Verschlechterung gegenueber dem Vorjahr kam hauptsaechtlich durch die zwei zusaetzlichen freien Tage.
Du hast immer noch nicht veroeffentlicht WER das letztlich vorgeschlagen hatte!!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Viel, viel Geld (Investitionen) wurde fuer Strassenbau und Unfallverhuetung ausgegeben!

eben nicht, zumindest keine Billionen von Baht.

Aber Mrd! Wo sollen denn “Billionen” herkommen??
Ansonsten ist das alles OT!

exil: Man muss jetzt die Kinder der Touristen warnen, das diese kein Brötchen vom Frühstück mitnehmen dürfen um damit die Fische zu füttern.

Eine Reisewarnung waere das Mindeste!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Februar 2017 2:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: อาร์เนอ: Auch eine Möglichkeit den Staat zu sanieren. 😉
Beim Staat bleibt bei dem System wohl nicht viel haengen!!:evil:

hängen bleibt genug, nur verbläst die Regierung die Kohle – ohne das was zurück kommt.
Für was sind die Reserven verwendet worden und für was die 2,4 Billionen Baht. Es ist noch nicht eine einzige
Schiene von den geplanten Strecken für den Highspeedzug verlegt worden.

Medical-Tourismus boom
normaler Tourismus – ca 30 Millionen Besucher
usw.

da kommen schon Milliarden von Steuern rein, auch wenn du das dauernd zumüllst. Aber die Regierung gibt schneller Geld aus,
als das es reinkommt.

Versuchst du jetzt den Spiess rumzudrehen!? Fuer das Schwurbeln und Zumuellen seid ihr zustaendig!
Ihr schmeisst einfach alles durcheinander und habt vom oeffentliche Haushaltsrecht ueberhaupt keine Ahnung.
Viel, viel Geld (Investitionen) wurde fuer Strassenbau und Unfallverhuetung ausgegeben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Februar 2017 12:58 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber die Regierung gibt schneller Geld aus,
als das es reinkommt.

Nicht nur die Regierung!
Das ist eben das Geheimnis des Thailändischen Wirtschaftswunders!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Februar 2017 11:40 am

อาร์เนอ: Auch eine Möglichkeit den Staat zu sanieren. 😉

Beim Staat bleibt bei dem System wohl nicht viel haengen!!:evil:

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
21. Februar 2017 6:00 am

Auch eine Möglichkeit den Staat zu sanieren. 😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. Februar 2017 8:04 pm

exil:
Ist doch eine Frechheit sonders gleichen, Touristen wegen dem füttern der Fische 100.000 Bath Kaution abzunehmen und sogar vor Gericht zu stellen.

Die Thais kippen Tonnenweise Müll ins Meer, leiten ihre Abwässer in dieses, aber wann wird schon jemand für diese Vergehen bestraft? Vor allem kein Thai!

Man muss jetzt die Kinder der Touristen warnen, das diese kein Brötchen vom Frühstück mitnehmen dürfen um damit die Fische zu füttern.

In jedem Rechtsstaat werden Kautionen von Richtern festgelegt und stehen dann auch zu 100% in den Buechern und fallen auch zu 100% bei Flucht an den Staat! Stehen da aber nur 5.000TB drin, faellt der Rest einfach unter den Tisch, weil alle ja auch anraten, das Land zu verlassen! TiT!
ICH wurde vor zwei Wochen gefragt, ob ich fuer die NP-Gebuehr eine Quittung brauche oder ob ich weniger “bezahlen” wollte!!!
Nach der Auslegung (Artikel 17) muesste jeder zweite Taucher verhaftet werden und Tauchschulen und Ausflugsboote die trotz Verbot in Sperrgebiete fahren!
Man traut sie aber nur an wehrlose 53 jaehrige dran!!! 👿

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Februar 2017 4:07 pm

exil: Die Thais kippen Tonnenweise Müll ins Meer, leiten ihre Abwässer in dieses, aber wann wird schon jemand für diese Vergehen bestraft? Vor allem kein Thai!

Man darf dieses greuliche Verbrechen an der Fischigkeit dieser skrupellosen
Russin nicht mit den kulturellen Besonderheiten einer jahrtausendealten
Hochkultur welche ausdrücklich durch die UNESCO beschützt wird
vergleichen.

Thailand ist weltweit Nummer 1 in der Erzeugung von Konsummüll.
Diese Position hat man sich in vielen Jahren hart erarbeitet.

Wenn man jetzt auch seine Nachbarländer an dieser Thai Errungenschaft
teilhaben lassen möchte,
so zeigt dies nur die selbstlose Menschenliebe dieses hervorragenden
Kulturvokes!

exil
Gast
exil
20. Februar 2017 3:16 pm

Ist doch eine Frechheit sonders gleichen, Touristen wegen dem füttern der Fische 100.000 Bath Kaution abzunehmen und sogar vor Gericht zu stellen.

Die Thais kippen Tonnenweise Müll ins Meer, leiten ihre Abwässer in dieses, aber wann wird schon jemand für diese Vergehen bestraft? Vor allem kein Thai!

Man muss jetzt die Kinder der Touristen warnen, das diese kein Brötchen vom Frühstück mitnehmen dürfen um damit die Fische zu füttern.