Koh Tao: Polizei intensiviert Suche nach vermisster Russin

Die Polizei von Surat Thani, die für Ko Tao zuständig ist,  hat ihre Suche nach der seit dem 16. Februar auf Ko Tao vermissten 23 Jahre alten russischen Touristin Valentina Novozhenova intensiviert.

Die 23-jährige russische Touristin Valentina ist am 16. Februar auf Koh Tao verschwunden und wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Wie die Familie über Facebook berichtet, wurde die 23 Jahre alte Valentina Novozhonova aus Moskau zuletzt am Mittwoch den 15. Februar, in ihrer Jugendherberge auf Koh Tao gesehen. Ihre Freunde hatten der Polizei erklärt, dass sie am nächsten Tag Koh Tao verlassen und zusammen mit ihnen nach Koh Samui weiter Reisen wollte.

Der Polizeichef der Provinzpolizei Surat Thani, Herr Apichart Boonsriroj sagte gegenüber der lokalen Presse: „Bei einer ersten Untersuchung des Zimmers der Touristin konnten wir keine Hinweise auf einen Angriff oder auf einen Mord feststellen. In ihren letzten Meldungen in den sozialen Netzwerken schreibt sie, dass sie zum Tauchen gehen möchte. Sie verzichtet dabei bewusst auf einen Assistenten oder Begleiter, da sie ohne Ausrüstung tiefer als 22  Meter tauchen möchte“.

Bei der Durchsuchung des Hotelzimmers der verschwundenen Frau fanden die Beamten in ihrem Zimmer ihren Pass, ihr Handy, ihre Tasche und weitere persönliche Gegenstände der jungen russischen Frau. Es gab keine Anzeichen dafür, dass sie abreisen wollte oder dass ein Kampf in dem Zimmer stattgefunden hat, berichtet Oberst Apichart weiter. Aufgrund der gefundenen Gegenstände vermutet die Polizei, dass die junge Frau zu ihrem Zimmer zurückkehren wollte.

Die Polizei befragt in diesem Zusammenhang alle Tauchschulen und Sportgeschäfte auf der Insel und hofft, dass sie vielleicht hier einen Hinweis auf die verschwundene Touristin findet.

In der Zwischenzeit hat sich ein russischer Bekannter, Herr Sergej Busagin bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass die etwa 1,70 Meter große Frau eine begeisterte Taucherin und leidenschaftliche Schwimmerin sei. Wenn sie zum Schwimmen oder zum Tauchen ging, habe sie sehr oft ein lila Handtuch oder einen lila Bademantel bei sich gehabt, berichtet der russische Bekannte.

Währen einer Kommunikation auf der bei den Russen sehr beliebten sozialen Webseite VK hatte sie berichtet, dass sie Moskau am 7. Februar verlassen hatte und auf dem Weg nach Bangkok sei. Sie kam noch am gleichen Tag in Bangkok an und veröffentlichte später Bilder von ihrem Trip durch die thailändische Hauptstadt.

Am 10. Februar meldete sie sich erneut auf der VK Plattform und sendete die ersten Bilder von ihrem Hotel und dem Strand von Koh Tao.

Am 11. Februar schrieb sie um 8.44 Uhr eine weitere Nachricht und gab an, dass ihr Handy kaputt sei und sie es reparieren lassen würde. Nur eine Minute später schrieb sie, dass sie jetzt am Strand sei und etwas Essen gehen würde.

Um 10.26 Uhr veröffentlichte sie eine weitere Nachricht und erklärte, dass ihr Handy wieder funktionieren würde. Sie sei auf dem Weg zum Chalok Strand um Bilder zu machen. Bis 14.45 Uhr veröffentlichte sie dann ebenfalls mehrere Bilder von dem Strand.

Ihr letzter Beitrag auf der russischen Kommunikationswebseite stammt vom 13. Februar. Dabei berichtet sie alltägliches über die Katzen auf der Insel und über indische Speisen und über ihre Tauchgänge.

Sie schreibt, dass sie das tiefe und freie Tauchen ohne jegliche Ausrüstung liebt. Sie berichtet weiter, dass sie bis zu einer Tiefe von 22,3 Metern frei tauchen könne und veröffentlichte dazu ein Bild, dass die Tiefe ihrer Tauchgänge unterstützte.

Außerdem fügte sie noch hinzu, dass sie beim nächsten Mal versuchen würde, noch tiefer zu tauchen.

Die Polizei erklärte weiter, dass Frau Novozhenova auf einer Whatsapp erwähnt hatte, dass sie am 3. Februar einen Psychiater kontaktiert habe, weil sie etwas befürchtete. Die Ursache oder was sie befürchtete, gab sie allerdings nicht an. Sie schrieb nur, dass ihr der Psychiater zu einer Langzeittherapie geraten habe.

Die Polizei in der Provinz und auf Koh Tao haben nun die Suche nach Frau Novozhenova intensiviert und erweitert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. März 2017 1:48 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ….. aber ganz sicher nicht den Angehörigen, den Freunden und Bekannten des ermordeten Ausländers!

Können Sie das vielleicht intellektuell verstehen oder emotional erfassen?!

naja, eigentlich stimmt ihre Erklärung dazu auch nicht, wenn man die Erklärungen der Eltern der ermordeten Hannah und David
mitverfolgt hat. Die juckt scheinbar auch nicht allzuviel. Hauptsache die beiden Burmesen werden hingerichtet.

Grundsaetzlich ist das doch alles nur eine Behauptung von diesem Hall?!!!!!
Oder gibt es eine sonstige Quelle fuer die Aussage der Eltern.
Von den Eltern von Hannah habe ich noch gar nichts gelesen!!!
Der Hall hat ja wohl das Lager gewechselt, so wie es ihm viele SuedThailaender vorgeworfen haben!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
9. März 2017 8:56 am

Kommentar Sozial-Jango:

Insbesondere, dass forensische Untersuchungsergebnisse der Todesumstände von vorne bis hinten aus der „Zauberkiste“ kommen!

Antwort von Mr. STIN:

STIN: ja, kann passieren. Juckt das Opfer dann sicher nicht mehr.

Mr. STIN,

wo Sie Recht haben, da haben Sie Recht!

Dem ermordetem Opfer ist es sicher egal,

….. aber ganz sicher nicht den Angehörigen, den Freunden und Bekannten des ermordeten Ausländers!

Können Sie das vielleicht intellektuell verstehen oder emotional erfassen?!

Nein,…immer noch nicht?

Dann wünschen wir Ihnen, dass niemals Ihr Kind solch ein schreckliches Schicksal erleiden wird,…

… denn dann können Sie augenblicklich die jetzigen Angehörigen, die Freunde und Bekannten der ermordeten Ausländer im schönen Land verstehen und ihre Gefühle nachempfinden!!!

MIT GARANTIE!!!

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
9. März 2017 8:29 am

STIN: machen sie es so wie ich. Einfach weder „glauben“ noch „nicht glauben“ – einfach an sich abperlen lassen.
Ich lese solche Fälle, denke mir meinen Teil dazu und das war es schon. Interessiert mich eigentlich nicht….

Mr. STIN,

wenn Sie das nicht interessiert, obwohl Ihnen die Verbrechen bewusst sind, dann frage ich mich allerdings,….

….. warum Sie ohne Unterlass fanatisch Partei für die THango-Jangos ergreifen, wieso Sie sich so weit aus dem Fenster lehnen, unzählige Gegenkommentare verfassen, um dennoch letztendlich zähneknirschend sagen zu müssen,…

…..”Ich weiß es doch selber,… so ist es eben im schönen Land!”

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2017 2:38 am

Koh Tao – Da die vermisste russische Touristin Valentina Novozhyonova nach wie vor unauffindbar ist, befragten Behörden drei Wahrsager, die Auskunft darüber gaben, wo sich die Frau aufhält.

Alle drei Wahrsager sagten unabhängig voneinander, dass die Russin, die gerne schwimmt und taucht, im Meer sei. Daher wurde die Suche auf See intensiviert.

Zuletzt wurde sie um sechs Uhr morgens am 15. Februar gesehen. Die Überwachungskamera eines Supermarktes in der Nähe ihrer Pension hatte sie gefilmt. Seitdem ist sie verschwunden.

Das ist die Härte! Die investieren mehr Energie ins Ausreden erfinden
als in ihre Arbeit!

emi_rambus: Eigentlich sollte sie nach sovielen Tagen schon in Chumphon angekommen sein, …. wenn man sie nicht daran gehindert hat!!!

Bei der Strömumg sollte sie schon von den vielen Fähren zwischen Hua Hin
und Pattaya überfahren worden sein!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 11:58 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich schliesse in TH gar nix aus. Wenn man so den Tod des Schauspielers David Carradine näher betrachtet, so würden vermutlich
Farang wie Sie sicher darauf schliessen, das es Mord war. Aber scheinbar halt doch nicht – der hat sich wohl beim Wixen versehentlich
erhängt 🙂

Mr. STIN,

ich denke, da sind wir uns einig. Denn ich schließe in TH auch gar nixxx mehr aus.

Insbesondere, dass forensische Untersuchungsergebnisse der Todesumstände von vorne bis hinten aus der „Zauberkiste“ kommen!

Zudem sich die polizeilichen “Forensiker” so professionell wie Elefanten im Porzellanladen benehmen, alles mit ihren dreckigen Schuhen zertrampeln, mit ihrer gewöhnlichen Polizeiuniform den Tatort betreten, keine forensischen Overalls und Mundschutz tragen und wichtige Beweisstücke überhaupt nicht sichern oder bemerken!

Denn die „Ergebnisse“ sind immer so gestrickt, dass…

1.) entweder ein Selbstmord vorlag,
2.) ein Unfall,
3.) eine natürliche Todesursache
4.) ein tatsächliches Verbrechen
5.) oder man hört wie beim Stein-Rucksack-Mann NIEMALS wieder etwas von dem toten Ausländer!

Wobei ganz wichtig zu wissen ist, dass unter der Nr. 4. das Verbrechen (Mord/Totschlag) garantiert von Ausländern begangen wurde und dass rund um die Uhr darüber in den TH-Nachichten berichtet wird, wie „böse“ die Ausländer und wie guuut und edel die eigenen Landsleute sind!

Wenn ich über die letzten 20 Jahre im Süden darüber nachdenke,…

1.) wie viele Residenzler eines „natürlichen Todes“ gestorben sind, aber mit grün und blau geprügelten Körper,

2.) wie viele „Selbstmörder“ sich erhängt haben, aber mit gefesselten Händen,

3.) wie viele „einfach verschwunden“ sind und trotz Haus- und Grundbesitz nie wieder auftauchten,

4.) wie viele quicklebendige Residenzler von heute auf morgen im Bett verstarben, aber mit Schaumblasen vor dem Mund und Erbrochenem im Bett, welches nie untersucht wurde…

5.) und wie viele Residenzler mit dem Motorbike in der Dunkelheit auf abgeschiedenen Straßen ums Leben kamen, aber mit Autos, die komischerweise 7 Rückwärtsgänge hatten,….

… dann kann ich auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen glauben, wenn sie zusammen am Weihnachtstag und Ostern gemeinsam auftauchen!

Hahahah hahahah hahahah…….

Man muss als Langzeit-Residenzler entweder extrem doooof und ungebildet sein sein, um den Schei…. noch glauben zu können…

…. oder man denkt und empfindet eben wie ein STIN’istischer “Einheimischer” und ist insgeheim sehr froh darüber, dass solche Verbrechen nicht an die Öffentlichkeit kommen, damit das schöne Land um Buddhas Willen nicht befleckt wird!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. März 2017 2:24 pm

55555555

Alle drei Wahrsager sagten unabhängig voneinander, dass die Russin, die gerne schwimmt und taucht, im Meer sei. Daher wurde die Suche auf See intensiviert.
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/79852-wahrsager-ueber-vermisste-russin-befragt.html

Eigentlich sollte sie nach sovielen Tagen schon in Chumphon angekommen sein, …. wenn man sie nicht daran gehindert hat!!!
Die ZwangsWerbung, die beim WB beim Aufruf eines Artikels hochgeladen wird, wird immer , …. schluepfriger, … 🙂

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 12:20 pm

Der Sozial-Jango: Die schrecken wirklich vor gar keiner abstrusen Erklärung mehr zurueck oder die halten uns Ausländer ALLE für total bescheuert!

Womit sie leider Recht haben.
Alles unser Fehler!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 11:38 am

berndgrimm: Wäre es andersherum das heisst ein Farang der vermutliche Täter
und eine Thai das Opfer würde uns die Thai Polizei exakt eine
solche Story erzählen!

ja,…das kann sogar sein!

Das ist so ähnlich schwachsinnig wie die Erklärung der TH-Polizei zu dem Stein-Rucksack-Mann, der vor Koh Phangan gefunden wurde:

“Der Ausländer könnte mit einem Speer zum Fischen getaucht sein und hat deswegen seinen Rucksack selber mit Steinen gefüllt, um schneller abtauchen zu können!”

Die schrecken wirklich vor gar keiner abstrusen Erklärung mehr zurueck oder die halten uns Ausländer ALLE für total bescheuert!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 10:45 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Natürlich kann es sein, das sie einem
Verbrechen zum Opfer fiel – vielleicht ist ihr der Bügermeister-Sohn ja nachgetaucht, hat sie unter Wasser
vergewaltigt und dann ermordert und die Leiche dann dort bei den Korallen angebunden – alles ist möglich, aber eher
unwahrscheinlich.

Wäre es andersherum das heisst ein Farang der vermutliche Täter
und eine Thai das Opfer würde uns die Thai Polizei exakt eine
solche Story erzählen!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 9:29 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sie haben da vermutlich andere Erfahrungen im Süden gemacht, alles Verbrecher – nur frage ich sie dann
wiederholt: warum leben sie unter solchen Verbrechern? Macht doch niemand…. – auch Andy Hall nicht (mehr).

Mr. STIN,

offenbar kennen Sie die Realität der Ausländer im Süden nicht!

Wir leben hier nicht, weil wir die Einheimischen sooo lieb haben, sondern weil wir das tropische Klima und die Vegetation angenehmer empfinden, als den Londoner Nieselregen oder den eiskalten sibirischen Winter!

Ist das so schwer zu verstehen?

Zu den Einheimischen haben wir Residenzler aus Sicherheitsgründen keinen privaten Kontakt mehr, um unsere Familien zu schützen!

Oder anders herum gefragt:

Gehen sie mal nach Deutschland und fragen eine Gruppe von Türken, Albaner, Arabern usw. in Köln oder Frankfurt, ob sie in Deutschland leben, weil sie die Deutschen so sehr respektieren!

Passen Sie aber auf, dass die Ihnen nicht sofort die Zähne ausschlagen!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 6:40 am

berndgrimm: Man sollte den Eingeborenen GPS Chips ins Gehirn einsetzen.Da ist noch viel Platz!

Aber Mr. Grimm,…

….”de Enhemischen sin doooch de Guuuten,…un de Farangs de ganze Dreck!”

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 3:44 am

emi_rambus: Man sollte den Urlaubern in TH ein GPS-Chip ins Ohr einsetzen!?
….. Dann bekommen aber Frauen bei der Vergewaltigung auch noch die Ohren abgeschnitten!?

Man sollte den Eingeborenen GPS Chips ins Gehirn einsetzen.Da ist noch viel Platz!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. März 2017 3:22 am

berndgrimm: und am besten garkeine Leiche…..

:Amazed:
Nie wieder MacDoof?????

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
8. März 2017 3:17 am

berndgrimm: Keine Burmesen mehr und am besten garkeine Leiche…..

Herr Emi,

Sie sagen es!

Aber es müsste genauer heißen: “….und am besten gar keine AUFFINDBAREN Leichen zurücklassen!”

Aber ist sicher wieder so ein farang’isches Gerücht,….gell Mr. STIN?

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
8. März 2017 3:14 am

Der Sozial-Jango: Vielleicht werden wir von der jungen Russin genauso wenig wieder etwas hören, wie von dem „Stein-Rucksack-Mann“, dessen Leichnam man bei Koh Phangan in Strandnähe fand.

Auch von diesem Ausländer hat man niemals wieder ein Wort gehört!!!

Man sieht aber auch hier wieder, die Spy-SIM-Card, haette auch hier nicht geholfen!
Man sollte den Urlaubern in TH ein GPS-Chip ins Ohr einsetzen!?
….. Dann bekommen aber Frauen bei der Vergewaltigung auch noch die Ohren abgeschnitten!? :Amazed:

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. März 2017 2:39 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Apnoe-Tauchen ohne Begleitung ist ein Wahnsinn.

Aber gerade Apnoe Taucher Leichen kommen ziemlich schnell an die
Wasseroberfläche!

Wenn es kein Unfall war haben die Eingeborenen vom letzten
Mord auf Koh Tao gelernt:

Keine Burmesen mehr und am besten garkeine Leiche…..

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
7. März 2017 11:30 pm

STIN: Apnoe-Tauchen ohne Begleitung ist ein Wahnsinn. Absolut unüblich, da man leicht bewusstlos werden kann, wenn
man nicht ausreichend trainiert ist. Aber auch mit ausreichendem Training gilt beim Apnoe-Tauchen: niemals alleine.

Mr. STIN,

warum schreiben Sie nicht gleich, dass die junge Frau beim selbst verschuldeten Apnoe-Tauchen ums Leben gekommen ist und das ganz sicher kein Verbrechen vorliegt?

Passt ihnen mal wieder nicht, dass schon wieder eine junge und blonde Touristen auf Koh Tao wie vom Erdboden verschluckt wurde,…gell?

Sorry, ist aber in den vergangenen 20 Jahren zig Mal auf der Mini-Insel Koh Tao geschehen,…. und wie von Geisterhand blieben die Ausländer auf ewig verschwunden!

Die junge Frau wird seit dem 15. Februar vermisst, folglich seit 3 Wochen und ihr Leichnam hätte längst irgendwo an einem Strand angespült oder von einem der unzähligen Fischerboote entdeckt worden sein!

Aber vielleicht wurde sie auch im Golf von Thailand von brasilianischen Piranhas angegriffen und aufgefressen!?

Vielleicht werden wir von der jungen Russin genauso wenig wieder etwas hören, wie von dem “Stein-Rucksack-Mann”, dessen Leichnam man bei Koh Phangan in Strandnähe fand.

Auch von diesem Ausländer hat man niemals wieder ein Wort gehört!!!

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. März 2017 10:20 pm

Wie die Familie über Facebook berichtet, wurde die 23 Jahre alte Valentina Novozhonova aus Moskau zuletzt am Mittwoch den 15. Februar, in ihrer Jugendherberge auf Koh Tao gesehen.
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/15053

555555555555555555555555555555555555555555555555555
DAS fehlte noch!!! 👿