Die glücklichsten Menschen leben in Thailand

Laut dem Bloombergs Misery Index 2017  – der jährlich erstellt wird – wurde Thailand als das am wenigsten miserable Land auf der ganzen Welt eingestuft. Ministerpräsident Prayuth Chan-o-cha war natürlich hoch erfreut, als ihm die Nachricht über das Ergebnis von Bloombergs Misery Index 2017 mitgeteilt wurde.

Bloombergs Misery Index 2017 verfolgt jedes Jahr, wie unglücklich die Bevölkerung eines Landes ist. Dabei werden die aktuelle Inflationsrate und die Arbeitslosenquote in dem jeweiligen Land berechnet. Angeblich ergibt sich daraus ein numerischer Prozentsatz, der aussagen soll, wie unglücklich oder glücklich die Bevölkerung eines Landes ist.

Thailand wurde dabei als das niedrigste der 73 untersuchten Länder eingestuft und erhielt einen Prozentsatz von nur 1,11 Prozent. (Je niedriger der Prozentsatz, desto glücklicher soll das Land sein).

Singapur, das ehemalige “am wenigsten miserable” Land, ist jetzt das zweitplatzierte Land mit 1,40 Prozent. Japan folgt als drittes Land mit einem Satz von 2,70 Prozent.

Überraschenderweise sind die beiden mächtigen Länder nicht so gut davon gekommen. Das Vereinigte Königreich ist am 17. Platz und die USA sind Nummer 21.

Am anderen Ende der Skala des Bloombergs Misery Index 2017 sind Orte wie Venezuela, deren verlorenes Öl Einkommen, die knappe Nahrung und Medizin und die hohe Inflationsrate von (181 Prozent!) dem Land zu schaffen machen und es als einen der “miserabelsten” Plätze auf der Erde einstufen. Spitzenreiter der miserabelsten Länder sind dabei Südafrika, Argentinien und Griechenland.

Thailands Arbeitslosenquote schwebt bei etwa ein Prozent, während der Verbraucherpreisindex weniger als die Hälfte eines Prozent gestiegen ist. Diese Zahlen klingen zwar großartig, aber Bloomberg weist ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht alles nur gute Neuigkeiten für Thailand sind. Eine langsame Inflation kann auch ein Zeichen für eine ungesunde Wirtschaft sein, warnt Bloomberg in seinem Bericht.

Obwohl es sich zunächst gut anhört, erklärt Bloomberg, dass es trotz der niedrigen Preise mehr Waren gibt bzw. in den Lagern liegen, als die Verbraucher letzten Endes auch kaufen wollen.

Laut Bloombergs Misery Index 2017 ist Thailand damit das am wenigsten „miserable Land“ der Studie, gefolgt vom Singapur und der Schweiz auf Platz drei.
Allerdings, so berichtet Bangkok Coconut, wurde man lieber auf einer Liste der glücklichsten Länder als auf der Liste der „am wenigsten Miserablen Länder“ der Welt stehen.

Der Sprecher des Ministerpräsidentenbüros, General Leutnant Sansern Keawkamnerd sagte, dass der Premierminister den zuständigen Regierungsbehörden für ihre harte Arbeit dankt, um Thailand damit zum glücklichsten Land der Welt zu machen.

Angesichts ihrer Beiträge und ihrer Arbeit blieben die Arbeitslosenzahlen und die Inflationsraten in den vergangenen drei Jahren relativ stabil. Weitere neun glücklichste Länder auf der Liste sind Singapur, die Schweiz, Japan, Island, Taiwan, Dänemark, Israel, Südkorea und Hongkong.

Regierungssprecher Sansern fügte hinzu, dass die Regierung das allgemeine wirtschaftliche Wohlergehen der Nation weiter verbessern wird, indem sie mehr Investitionen anziehen, das Migrantenarbeitsmanagement verbessern wollen, die thailändischen Exporte fördern und den Inlandstourismus weiter ausbauen und stärken wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym
Gast
Anonym
21. März 2017 5:28 pm

Das ist die Top 30 des World Happiness Report 2017
1. Norwegen (7537 Punkte)
2. Dänemark (7522)
3. Island (7504)
4. Schweiz (7494)
5. Finnland (7469)
6. Niederlande (7377)
7. Kanada (7316)
8. Neuseeland (7314)
9. Australien (7284)
10. Schweden (7284)
11. Israel (7213)
12. Costa Rica (7079)
13. Österreich (7006)
14. USA (6993)
15. Irland (6977)
16. Deutschland (6951)
17. Belgien (6891)
18. Luxemburg (6863)
19. Großbritannien (6714)
20. Chile (6652)
21. Vereinigte Arabische Emirate (6648)
22. Brasilien (6635)
23. Tschechien (6609)
24. Argentinien (6599)
25. Mexiko (6578)
26. Singapur (6572)
27. Malta (6527)
28. Uruguay (6454)
29. Guatemala (6454)
30. Panama (6452)

http://www.travelbook.de/welt/world-happiness-report-das-sind-die-gluecklichsten-laender-der-erde-754411.html

Von Thailand keine Spur !!!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 2:33 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich lebe nicht bei den Thais, sondern mit den Thais. Dazu kommt auch nicht, das meine Frau, wenn sie Samstags am Dorfmarkt
einkauft, um nix anders gekleidet ist, als die Dorfbewohner – obwohl sie feine Sachen im Schrank hätte.
Das hat man anfangs meiner Schwiegermutter geflüstert – kommt also sehr gut an. Keine Nase hoch….. wie die Frau vom Schweizer hier in der
Nähe, die seit der Heirat mit dem Schweizer, ihr eigenes Volk nicht mehr kennt.

Wir machen es mit Sicherheit sehr richtig….

Ich lebe auch nicht bei den Thais sondern mit den Thais.
In unserer Anlage gehören 90% der Condos Thais
aber nur wenige zivilisierte leben hier permanent.
Ich bin der einzige Farang welcher mit einer Thai verheiratet ist.
Meine Frau ist bei jedem beliebt egal ob Thai oder Farang,Japaner
oder Chinese.So ist sie nunmal.
Ich nicht.
Aber was Hochnäsigkeit angeht so ist bei uns kein Farang,kein Chinese
kein Japaner und kein dauerhaft hier lebender Thai hochnäsig.
Anders ist es mit den Thai und Sino Thai die sich damit brüsten
dass sie soundsoviele Häuser und Condos hätten und es garnicht
nötig hätten in unserer Anlage zu wohnen.
Die kommen alle paar Wochen mal oder schicken ihre bucklige
Verwandschaft um unsere Anlage zu vandalisieren.
Interessant ist auch dass kaum einer unserer Nachbarn
Importwagen fährt.Wenn, dann ältere Volvo,Benz,BMW
Aber die von mir benannten Thai und Sino Thai Eigner
fahren ausschliesslich neueste (rote Nummern) Importautos
bis zum Porsche,Ferrari,Lambo.
Haben sie auch nötig damit sie von ihrer Persönlichkeit ablenken.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 2:04 pm

gg1655:
Die Ratschläge von STIN(sollen sie halt einbrechen) sind sehr oft sehr subjektiv.
Bei Ihm im Haus liegt eine scharfe Schusswaffe und das wissen auch alle in „Seinem“ Dorf. Da kommt so schnell niemand.
Auch bei allem anderen vergisst Er ständig das Er nur wegen seiner Frau(welche halt eine Hohe Stellung in der Dorfgemeinschaft hat)seinen Stand hat.
Wie es Günter Ruffert in Seinen Bücher so treffend schreibt:Als Farang kannst Du keinen eigenen Stellenwert in der Thaigesellschaft haben,Du hast den Deiner Frau. Deinen eigenen Wert erfährst Du erst wenn sich Deine Frau von Dir abwendet oder schlimmer noch gegen Dich wendet.
Sollte dies einmal geschehen werden auch einem STIN auf einmal die Augen geöffnet und Er wird feststellen das Er nicht einen echten Freund unter den Einheimischen hat der Ihm beisteht.
Es ist sogar eher selten das Thais untereinander mehr als nur oberflächig befreundet sind.Denn eine echte Freundschaft setzt voraus das man auch mal kritisch ist oder über ernste Dinge spricht.Das will aber die Mehrheit der Thais nicht.Sie wollen viel Lieber seichte Gespräche die Sie erheitern oder die wenigstens nicht zum Nachdenken anregen oder gar Konfliktpotenzial haben.

Dies ist leider vollkommen richtig.
Es gibt hier keine Solidarität mehr wie es früher in den Dorfgemeinschaften
war wo die Mehrheit noch gleich arm war.
Das Einzige was solidarisiert sind die Feindschaft zu Ausländern weil
vor denen Alle Angst haben weil sie ihnen geistig überlegen sind.
Die wenigen Thai die internationalen Standard haben muss man erstmal finden.
Und wenn man sie findet werden die meist einen Teufel tun um sich
mit Nicht Thai zu solidarisieren.Weil dies nur ihren eigenen Status
im Thai Volk schwächen würde.
Ich habe das Glück zwei wirkliche Thai Freunde zu haben,
aber die sind in meinem Alter, haben ähnliche Bildung und
Lebenserfahrung und haben beide in für Thai schwierigen Ländern
gelebt (Türkei,Norwegen,Südafrika und Brasilien) und könnten
jederzeit auch im zivilisierten Ausland leben.
Beide sind froh dass ihre Kinder nicht mehr in Thailand leben
sondern in Australien leben und arbeiten.
Beide lange erwachsenen Kinder kommen nur im Urlaub nach
Thailand und ärgern sich immer dass hier garnix vorangeht.
Eine Familie ist christlich aber die andere buddhistisch.
Ich habe ja schon mehrmals geschrieben dass m.E.
der Faranghass in Thailand von der Militärjunta geschürt
wird um von ihrer eigenen Unfähigkeit abzulenken
und Populismus zu machen.
Das Einzige was Thai zusammenhält ist der blinde Nationalismus.

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
10. März 2017 12:43 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Weil die Dorfbewohner genau wissen, das es ohne mich, kein Sponsoring mehr geben wird. 🙂

Bingo,…Sponsoring,…. hier liegt der Kern der Wahrheit!

Na,…ja,… jetzt wissen wir wenigstens, warum die Einheimischen unseren Mr. STIN so lieb haben und warum sie immer davon sprechen, dass er ein gutes Herz hat!

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
10. März 2017 11:00 am

????????????????????????????
Was Einbrüche betrifft, sollte man sich bei AIA oder wo eine Hausratversicherung zulegen, kostet nicht viel und dann sollen sie
halt einbrechen.
?????????????????????????????

Schon mal mit Leuten gesprochen,die Opfer von Einbrüchen waren?
Die Angst ist zum Teil so schlimm, dass sie nicht mehr im eigenen Haus schlafen können. Wünsche ich echt keinem.

gg1655
Gast
gg1655
10. März 2017 12:15 pm

Die Ratschläge von STIN(sollen sie halt einbrechen) sind sehr oft sehr subjektiv.
Bei Ihm im Haus liegt eine scharfe Schusswaffe und das wissen auch alle in “Seinem” Dorf. Da kommt so schnell niemand.
Auch bei allem anderen vergisst Er ständig das Er nur wegen seiner Frau(welche halt eine Hohe Stellung in der Dorfgemeinschaft hat)seinen Stand hat.
Wie es Günter Ruffert in Seinen Bücher so treffend schreibt:Als Farang kannst Du keinen eigenen Stellenwert in der Thaigesellschaft haben,Du hast den Deiner Frau. Deinen eigenen Wert erfährst Du erst wenn sich Deine Frau von Dir abwendet oder schlimmer noch gegen Dich wendet.
Sollte dies einmal geschehen werden auch einem STIN auf einmal die Augen geöffnet und Er wird feststellen das Er nicht einen echten Freund unter den Einheimischen hat der Ihm beisteht.
Es ist sogar eher selten das Thais untereinander mehr als nur oberflächig befreundet sind.Denn eine echte Freundschaft setzt voraus das man auch mal kritisch ist oder über ernste Dinge spricht.Das will aber die Mehrheit der Thais nicht.Sie wollen viel Lieber seichte Gespräche die Sie erheitern oder die wenigstens nicht zum Nachdenken anregen oder gar Konfliktpotenzial haben.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 9:48 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber scheinbar suchen Farangs tw. die Probleme um danach dann TH kritisieren zu können.

In Thailand braucht derzeit keiner nach Problemen die einfach liegengelassen
werden weil man selber nix daran verdienen kann zu suchen.
Und in einem Land dass ich als Paradies anpreise und dann selber aus
diesem Paradies abhaue weil die Eingeboren nicht lernfähig sind
brauch ich nicht zu leben.
Ich verlasse selber Thailand jedes Jahr nach Songkran aber
nur deshalb weil dann das Wetter hier am schlimmsten ist.
Wenn ich jedesmal abhauen würde wenn die Eingeborenen hier
ihr Land unbewohnbar machen wollen wäre ich noch Vielflieger.

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
10. März 2017 9:44 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn ein Opa nach der Rente meint, er müsse nach TH ziehen – dann soll er das machen, aber nicht mehr selbst fahren.
Halte ich für unklug.

Aber warum sollte der (fiktive) west-europäische Diplom-Ingenieur Stephan Berger, der 40 Jahre bei Benz in der Entwicklung gearbeitet und geforscht hat, und nun in den verdienten Ruhestand geht,…

…. im schönen Land nicht mehr Auto oder Motorrad fahren dürfen, obwohl er ein exzellenter und verantwortungsbewusster Kraftfahrer ist,….

…. während die Einheimischen mit ihren Schrottkisten wie die Henker fahren, ohne Führerschein, total besoffen, voll mit Drogen und hoch aggressiv???

Wie wollen Sie,…Mr. STIN,…. einen seriösen und gebildetem Menschen, wie diesem Diplom-Ingenieur, das juristisch wie auch ethisch verständlich machen???

Niemand wird es ansatzweise verstehen können, dass verantwortungsbewusste Menschen “bestraft und gegängelt ” werden, während die eigentlichen asozialen und irren Straßen-Mörder Narrenfreiheit genießen!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
10. März 2017 8:21 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ein Thai denkt meist nur 3 Tage voraus, sagt man – daher hat der auch ein ganz anderes Glücksgefühl, als ein Westler – der sich
am 2. eines Monats schon Sorgen macht, ob er die Raten für seinen Hauskredit am nächsten Monatsbeginn zahlen kann.

Ja,…das wissen wir auch.

Aber leider wird auch der Thai seine monatliche Miete bezahlen müssen, seinen Kredit bei der Bank, sein geleastes Auto, seine Lebensgrundlage usw….usw….

Diese monatlichen Rechnungen wird der Thai auch dann bezahlen müssen, wenn er nur von 12:00 bis Mittags sein Hirn einschaltet, ob er nur bis zu maximal 3 Tagen denkt oder nicht, interessiert insbesondere die TH-Gläubiger nicht im geringsten!

So eine THango-Jango’anische “Ist-mir-doch-egal-Denkart” muss letztendlich zu schweren sozialen Konflikten führen, da sich die Probleme nur weiter verschlimmern.

Und um aus so schweren finanziellen Problemen wieder herauszukommen, werden viele Einheimische kriminell!

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
10. März 2017 8:12 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: sollte man nicht machen. Wir kommt ein Farang-Opa dazu, thail. Jugendliche zu massregeln.

Ja,…warum eigentlich?

Vielleicht, weil die netten THango-Jango-Burschen den Farang-Opa im Strassenverkehr absichtlich derart geschnitten haben, dass er nur unter größter Mühe einen schweren Sturz vermeiden konnte!

Oder,…

…weil die netten THango-Jango-Burschen im Nachbarhaus des Farang-Opa bis mitten in der Nacht ihre lärmenden Säufer- und Drogenpartys feierten und der Opa um etwas Ruhe bat, worauf die dem flüchtende Opa Prügel androhten und die Scheiben eingeschlagen haben!

Aber ich verstehe Sie sehr gut, denn grundsätzlich sollen wir “dreckigen” Ausländer die Schnauze halten, selbst wenn uns die netten Einheimischen bedrohen, bei uns einbrechen oder uns beklauen und ansonsten unser Geld an die Einheimischen verteilen und dann sofort von hier verschwinden!

Gell,…das wäre Ihnen sicher am liebsten???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. März 2017 2:19 am

berndgrimm: Die Inflationsrate ist in Thailand niedrig weil die Preise eh viel zu hoch sind.

DSie ist so niedrig, da die THAIS seit Yinglik mit der Hedonischen Methode verars*ht werden!! 👿

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
10. März 2017 2:10 am

berndgrimm: Ich hab mir den Bloomberg Misery Index mal angesehen
weil ich wissen wollte wie jemand zu so einer
katastrophalen Fehleinschätzung kommt.

Mr. Grimm,

ich hab’ mir “datt geschreibselte Ding” auch mal angesehen:

Eine unseriöse Lachnummer in höchster Vollendung!

An so einen “Plumperquatsch” kann man nur glauben, wenn man daran glauben will und die Absicht verfolgt, durch solche komischen Zahlen in seiner Meinung bestätigt zu werden!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 2:01 am

Ich hab mir den Bloomberg Misery Index mal angesehen
weil ich wissen wollte wie jemand zu so einer
katastrophalen Fehleinschätzung kommt.
Der Index setzt nur aus 2 Kennzahlen (Inflation und Arbeitslosenquote)
zusammen.

Wie wird Thailand bei so was Nr.1?

Die Inflationsrate ist in Thailand niedrig weil die Preise eh viel zu hoch sind.
Die Importe haben sich aufgrund des hohen THB Kurses verbilligt
und die Arbeitskosten sind minmal und die Lohnsteigerung lächerlich.

Die offizielle Thai Arbeitslosenquote kann bei 99% er Unterbeschäftigung
nunmal nicht höher als 1% sein.

Dies schreibt übrigens kein griesgrämiger Nörgler sondern abgesehen
von den Rahmenbedingungen hier ein sehr glücklicher.

Ich lebe in einer wunderbar harmonischen Beziehung
in einer wunderbaren Umgebung mit mehrheitlich netten Nachbarn
und habe hier gute neue Freunde gefunden.

Jetzt fehlte nur noch eine staatliche Ordnung der Rahmenbedingungen!
Und die gibt es in Thailand leider nicht und wird es auch so schnell
nicht geben.

Ich möchte nicht in Anarchie, Willkür und Kriminalität leben.

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
10. März 2017 1:54 am

berndgrimm: Aber die Diskrepanz zu früher ist klar sichtbar.
Als ich in Phayao war sassen die Alten noch im Mittelpunkt der Familie
und wurden ehrfürchtig behandelt.
Heute sind sie an den Rand gedrängt worden und man sieht oft
wie ihre „reichen“ Kinder sie abschieben.

Mr. Grimm,

ich bin sicher, auch das wird unser TH-fanatischer Mr. STIN gewiss anders sehen!

Denn in TH herrscht noch Respekt vor älteren Menschen.

Sonderbarerweise nicht gegenüber alten und gebrechlichen Ausländern, selbst die bekommen von den jungen TH-Burschen noch einen Knüppel in die Fres….,

….. wenn der farang’ische Opi meint, er müsse sich über ihr ungebührendes Verhalten beschweren oder die Burschen wegen ihrer Flegelhaftigkeit zurechtweisen!

Hier im schönen Süden weise ich auch die älteren Ausländer daraufhin, dass sie Konflikten immer aus dem Weg gehen sollen, dass sie freundlich bleiben und das sie nicht auf ihr Recht beharren.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 1:28 am

อาร์เนอ: wo der Generationenvertrag gerade am Kippen ist (komme mir keiner mit der Idylle im Norden) und die Kinder anfangen zu sagen: „Mutter sieh zu wie du klarkommst“; ist Heulen und Zähneklappern vorprogrammiert.

Kann ich nur vollkommen bestätigen.
Ich treffe auf meinen Wanderungen viele alte Leute und spreche auch mit denen.
Natürlich sind alle stolz auf ihre Kinder und Enkel und wollen ihnen nicht
zur Last fallen sondern im Gegenteil sich noch nützlich machen.
Aber die Diskrepanz zu früher ist klar sichtbar.
Als ich in Phayao war sassen die Alten noch im Mittelpunkt der Familie
und wurden ehrfürchtig behandelt.
Heute sind sie an den Rand gedrängt worden und man sieht oft
wie ihre “reichen” Kinder sie abschieben.
Zwei Freundinnen meiner Frau haben als alleinstehende Mütter
die gleichen Probleme.
Sie haben jeweils einen Jungen unter Verzicht aufgezogen
und ihnen eine erstklassige Ausbildung finanziert.
Und jetzt wo die Jungchen richtig Geld verdienen
setzen sie sich a la Thai ab.
Meine Frau welche sich aufopferungsvoll (als Einzelkind)
um ihre Mutter gekümmert hat
hat schon früh selber für ihr Alter vorgesorgt weil sie
keine eigenen Kinder haben wollte und hat.
Unsere beiden Ziehtöchter wollen sich zwar um sie
kümmern aber was ist sowas heutzutage schon wert?

Nein, es gibt sicher noch Familien wo der Generationenvertrag gilt,
besonders auf dem Lande.
Aber wie fast Alles in Thailand ist Vieles nur Show.
Dahinter sieht die Realität finster aus.

Die immer werteloser werdenden Thai Gesellschaft ist in Auflösung.
Und es gibt niemanden der dies verhindert.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Der Sozial-Jango
Gast
Der Sozial-Jango
9. März 2017 11:56 pm

อาร์เนอ: Und warum hat Thailand eigentlich eine relativ hohe Selbstmordrate, wenn alles so toll ist?

อาร์เนอ,

Habe beachtlich viele Maenner im KH gesehen, um die sich keiner gekuemmert hat!!!
Bezeichnent war auch, die Balkone waren jetzt neu alle vergittert!

Hallo อาร์เนอ,

ich möchte Sie freundlich bitten, den Mund zu halten!

Die 10 wichtigsten Begründungen:

1. Sie wissen zu viel!

2. Sie haben Ihr Hirn aktiviert!

3. Sie haben das System durchschaut!

4. Sie sprechen nicht gut über das schöne Land!

5. Sie weisen auf Missstände hin!

6. Sie weigern sich, die Realität schön zu reden!

7. Sie sind ein schmutziger, farang’ischer Nestbeschmutzer, der alles gaaaanz schmutzig macht!

8. Sie erfinden Wahrheiten!

9. Sie verunreinigen durch Ihr Gedankengut die Luft im schönen Land!

10. Sie sind ein „Kommuioaonist“!

Also,….schnappen Sie sich Ihren Koffer und hauen Sie endlich aus dem schönen Land ab!

WICHTIG:

Aber lassen Sie vorher noch Ihr gesamtes Geld im schönen Land, verkaufen Sie ihren Grundbesitz in Ihrer Heimat und verschenken das Geld ganz schnell an die netten Menschen. Am besten in 3-7 Tagen, dann fühlen sich die glücklichsten Menschen der Welt sich nicht so sehr von Ihnen belästigt!

Ihr benötigtes „Verschwind-von-hier-Flugticket“ können Sie sich dann bei den lieben Einheimischen erbetteln, über denen Sie zuvor das prächtige Füllhorn geschüttet haben.

*Wenn Sie Glück haben, werfen diese von Ihnen geldsegen-beglückten Personen sogar das Geld für Ihr Flugticket zusammen. Aber da müssen Sie wirklich viel Glueck haben!

*Das meine ich aber jetzt ernst, da ich persönliche Fälle aus meinem Bekanntenkreis kenne. Diese ausländischen Männer haben alles an den lieben Einheimischen verloren, aber die Farangs weigerten insgeheim, das schöne Land zu verlassen.

Vielleicht aus Scham, vielleicht aus Auflehnung, vielleicht aus Verzweiflung…..

Ist auch egal…..

Dann bekamen diese Männer das „Angebot ihres Lebens“, um schnell dauerhaft entsorgt zu werden:

Ein Flugticket, gesponsert von ihrer reichhaltig beschenkten „Füllhorn-Tante“ inklusive kostenloser Taxifahrt zum Airport mit anschließender Überprüfung, ob der farang’ische Vollidiot auch ganz sicher in das Flugzeug gestiegen ist und auf ewig verschwunden bleibt!

Hahahahah…..hahahahah….hahahahah…….

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

  Der Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
9. März 2017 11:12 pm

berndgrimm: Also der glücklichste Farang in Thailand lebt derzeit im Schlechtwetter D
weil er die Freudenfeuer in seinem Paradies nicht aushält.
Die Thai Logik hat er drauf aber die Lunge schaffts noch nicht.

So isses!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
9. März 2017 11:11 pm

อาร์เนอ: Logisch, dass der Thai nicht an Morgen denkt.
Zu der Zeit, als unsere Vorfahren noch Holz und Früchte sammeln mussten, um im Winter in der Höhle nicht zu erfrieren oder zu verhungern, war in Thailand das stressfreie Leben. Hier wächst der Baum, dort findet man die Früchte, dort hinten fließt der Bach; ab und zu mal ein Tier, (aber bitte nicht zu schnell) und über allem ständige Wärme. Was meinst du mit Morgen???
Heute jedoch, im Zeichen der Zentralisierung und wo der Generationenvertrag gerade am Kippen ist (komme mir keiner mit der Idylle im Norden) und die Kinder anfangen zu sagen: „Mutter sieh zu wie du klarkommst“; ist Heulen und Zähneklappern vorprogrammiert. Die Zeiten ändern sich gerade rasant, was unter anderem am Internet liegt. Und warum hat Thailand eigentlich eine relativ hohe Selbstmordrate, wenn alles so toll ist?

Sehr treffend!!!!!!!!!!!!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
9. März 2017 um 2:14 pm

Heute jedoch, im Zeichen der Zentralisierung und wo der Generationenvertrag gerade am Kippen ist (komme mir keiner mit der Idylle im Norden) und die Kinder anfangen zu sagen: „Mutter sieh zu wie du klarkommst“;

egal ob Norden oder Isaan. Am Lande hat sich nicht soviel geändert. Mütter werden von den Kindern versorgt. Bargirls aus Pattaya senden noch
immer zigtausende Baht monatlich nachhause. Kenne einige Masseusen (traditionelle) vor dem Chaweng Garden auf Koh Samui.
Die senden von fast 40.000 Baht Einkommen pro Monat um die 30.000 nachhause in den Isaan, für Kinder, Eltern, Familie.
In den Städten sieht es etwas anders aus, aber das eine Thai ihre Mutter verhungern lässt, hab ich zumindest noch nicht erlebt.
Das Transfer-System der Thais, von Deutschland nachhause – funktioniert auch noch einwandfrei. Ähnlich dem Hawala-System der
Moslems. Australische Bekannte aus Sydney sendet ebenfalls monatlich Geld nachhause.

Also das funzt schon noch….

Bloedsinn!
Das IST uebrigens das HawalaSystem!!!
Das funzt vielleicht bei 60% noch!!! Die restlichen verkommen im Elend oder bringen sich um!! Warum sind denn die Balkone in den 1.200TB teuren StaatsKH-Zimmer und in den SammelbettEtagen ganz neu vergittert.
DU wirst unds jetzt sicher etwas von Einbrechern erzaehlen!? 👿

emi_rambus
Gast
emi_rambus
9. März 2017 3:36 pm

อาร์เนอ,

Habe beachtlich viele Maenner im KH gesehen, um die sich keiner gekuemmert hat!!!
Bezeichnent war auch, die Balkone waren jetzt neu alle vergittert!

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
9. März 2017 1:29 pm

Logisch, dass der Thai nicht an Morgen denkt.
Zu der Zeit, als unsere Vorfahren noch Holz und Früchte sammeln mussten, um im Winter in der Höhle nicht zu erfrieren oder zu verhungern, war in Thailand das stressfreie Leben. Hier wächst der Baum, dort findet man die Früchte, dort hinten fließt der Bach; ab und zu mal ein Tier, (aber bitte nicht zu schnell) und über allem ständige Wärme. Was meinst du mit Morgen???
Heute jedoch, im Zeichen der Zentralisierung und wo der Generationenvertrag gerade am Kippen ist (komme mir keiner mit der Idylle im Norden) und die Kinder anfangen zu sagen: „Mutter sieh zu wie du klarkommst“; ist Heulen und Zähneklappern vorprogrammiert. Die Zeiten ändern sich gerade rasant, was unter anderem am Internet liegt. Und warum hat Thailand eigentlich eine relativ hohe Selbstmordrate, wenn alles so toll ist?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2017 1:24 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also entspannt euch und geniesst das Leben und steigert euch nicht soviel in Fälle rein, die euch nichts
angehen bzw. euch nicht betreffen. 🙂

Also der glücklichste Farang in Thailand lebt derzeit im Schlechtwetter D
weil er die Freudenfeuer in seinem Paradies nicht aushält.
Die Thai Logik hat er drauf aber die Lunge schaffts noch nicht.