Chiang Mai: Flughafen wird ausgebaut und vergrössert

Eine im Jahr 2015 durchgeführte Umweltverträglichkeitsprüfung zeigte, dass die Zahl der Passagiere am Internationalen Flughafen Chiang Mai auf einem steigenden Trend sind und die Behörden daher sowohl mittel- als auch langfristige Pläne zur Unterstützung zukünftiger Anforderungen in Betracht ziehen.

Derzeit fertigt der Flughafen rund 8 Millionen Passagiere pro Jahr ab. Laut dem neuen Plan zur Erweiterung des Flughafens wird eine anfängliche voraussichtliche Expansion auf 17 Millionen und schließlich eine nochmalige Erweiterung auf 20 Millionen Passagiere pro Jahr geplant.

Im Auftrag des Flughafens von Thailand (AOT) wurde daher ein Brief mit der Ankündigung der ersten öffentlichen Anhörung und Diskussion über die geplante Expansion des Flughafens an einige betroffenen Haushalte entlang des Chiang Mai International Airport Geländes geschickt.

Die Bewohner wurden in dem Brief zu einem Gespräch eingeladen, um über die Pläne zum Ausbau und der Erweiterung des Flughafens zu diskutieren. .

Laut einer Broschüre, die von einem technischen Dienstleistungsunternehmen dem Brief an die Bewohner beigefügt wurde, zielt dieses Projekt darauf ab, den Flughafen zu einem “Tor zum Lanna Heritage” zu machen.

Gleichzeitig sollen die Dienstleistungen des Flughafens verbessert werden und der Flughafenbetreiber möchte die Zufriedenheit der Passagiere dazu nutzen, um den Passagieren die Möglichkeit zu geben, die “lange und schöne Geschichte von Chiang Mai zu erleben”, heißt es in der Broschüre.

Der Chiang Mai International Airport Short und Long Term Development Plan (2016-2025) zielt darauf ab, das Wachstum des Flughafens bis zum Jahr 2030 zu unterstützen. Laut dem Plan sollen nach der Fertigstellung der Erweiterung bis zu 34 Flüge pro Stunde auf dem internationalen Flughafen Chiang Mai abgefertigt werden.

Gleichzeitig sollen bis zu 31 Flieger an den Terminals andocken können und die Kapazität der Fluggäste soll auf 18 Millionen Passagiere pro Jahr erweitert werden. Im Zuge der Erweiterung ist auch ein Parkplatz für 6.300 Autos eingeplant.

Weiterhin wird in der Broschüre erklärt, dass die Behörden viele soziale Projekte und Aktivitäten im Zusammenhang mit der Erweiterung des Flughafens planen und dafür ein Budget zur Verfügung stellen. Geplant sind neben einem Kinder-Tag, diverse Jugend-Fußball-Wettbewerbe, eine Unterstützung der Initiative zur Bekämpfung der Luftverschmutzung sowie die Einrichtung eines Call-Centers, in dem die Bürger ihre Meinung zu dem geplanten Objekt äußern können.

Die bevorstehende Anhörung soll den Bewohnern den Masterplan zur Vision von “AOT Operate the World’s Smartest Airport” genau erklären.

Der Chiang Mai International Airport befindet sich in Mae Hia und dem Unterbezirk Suthep auf rund 1.948 rai Land.

Die Betreiber haben neben den Briefen an die betroffenen Bürger auch zahlreiche Plakate rund um den Flughafen aufgebaut und fordern damit alle Bürger in Chiang Mai auf, an der Diskussion teilzunehmen und dort ihre Meinung zu dem Projekt zu äußern.

Das Treffen findet am 14. März zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr im Pa Sak Luang, Lotus Pang Suan Kaew Hotel statt. Wenn möglich, sollen sich die interessierten Bürger unter der E-Mail [email protected] melden um sich einen Sitzplatz für das Treffen zu buchen.

Sie können ebenfalls auch unter der Telefon Nummer 02 6781813 ext. 1072 anrufen und einen Sitzplatz zu der Diskussion reservieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. März 2017 3:34 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eine im Jahr 2015 durchgeführte Umweltverträglichkeitsprüfung zeigte, dass die Zahl der Passagiere am Internationalen Flughafen Chiang Mai auf einem steigenden Trend sind und die Behörden daher sowohl mittel- als auch langfristige Pläne zur Unterstützung zukünftiger Anforderungen in Betracht ziehen.

Wieso wird DAS mit einer UVP festgestellt???!

ganz einfach, weil bei einer UVP auch die Anzahl der Passagiere festgestellt wird.

Eine so DOOFE “Aussage” kann echt nur von euch kommen! 5555555555555555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieso wird der Ausbau ueber den Staat finanziert, wenn die FlughafenGesellschaft damit Gewinne erwirtschaftet?

vermutlich weil die Airports dem Staat gehören, über privatrechtliche Unternehmensform.
Wie die deutsche Bahn auch.

NEIN!!!!! Der deutsche Staat streicht NICHT die Gewinne den Bahn ein! So was bloedes habe ich echt schon lange nicht mehr gelesen!! 🙄

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn da 10mio internationale Fluege abgefertigt werden , sollte das ja in BKK zu einer Entlastung fuehren!? Gibt es ein Gesamtkonzept dazu????

warum? Alle müssen ja erst nach Bangkok.

Jetzt scheint sich das zu ändern. Quatar macht den Anfang und fliegt direkt Chiang Mai an. Herrlich…..
Dann könnte es für BKK in der Tat eine Entlastung bringen.

Wer laenger schlaeft wird spaeter wach! 555555555555555555555555

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. März 2017 3:17 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nein, wer hier lebt möchte nur weniger Anarchie weniger Willkür
und weniger Falschheit.

ich weiss ja nicht, wie es in Chonburi zugeht, aber das in TH Anarchie herrscht, halte ich für ein Gerücht.
Im Norden und auch in Phuket, Koh Samui – wo nun einige Bekannte von mir verweilen, wohl eher nicht.
Das war höchstens 2014 – bis zum Putsch der Fall, als die Rothemden wüteten.

Jetzt herrscht wieder (!!!!!!!!!) Netz-werk-recht!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
11. März 2017 3:08 pm

berndgrimm: Heute hat CNX zwar viele internationale Flüge aber ist kein Umsteigeflughafen.

Genau das werden STIN und sein “Netzwerk” ohne auslaendische Hilfe nie hinbekommen!!!555555555555555555555555555555555555555555

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. März 2017 2:27 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich weiss ja nicht, wie es in Chonburi zugeht, aber das in TH Anarchie herrscht, halte ich für ein Gerücht.
Im Norden und auch in Phuket, Koh Samui – wo nun einige Bekannte von mir verweilen, wohl eher nicht.
Das war höchstens 2014 – bis zum Putsch der Fall, als die Rothemden wüteten.

Die Probleme in Thailand nur auf die Touristen Provinzen wie Chonburi
Phuket Surat Thani und Prachuap Khiri Khan zu schieben ist Unsinn.
Thailand ist ein zentralistisches Land.
Die Probleme sind überall dort wo es ums Geld geht.
Anarchie herrscht auch in dieser Militärdiktatur deshalb weil die Polizei
weiterhin ihren Job zu tun glattweg verweigert und nur in publizierten
Fällen und gegen Ausländer oder politisch wichtigen (?) Fällen
überhaupt tätig wird.
Abgesehen davon dass auch heute kein Polizist die Thai Gesetze
und ihre Bedeutung überhaupt kennt.
Die Miltärjunta (oder wenigstens die Leute darin die überhaupt
nachdenken) wissen dies auch und tun nichts weil dieses
den Thai Staat in seinen Grundfesten erschüttern würde.
Deshalb gibt es nur noch Aktionismus,Verleugnung und Schönrederei.
Allein die Tatsache dass eine Militärjunta die angetreten war
um das Unrecht welches durch Thaksin, seine Lakaien,Mitkassierer
und Komparsen angerichtet worden war endlich zur Bestrafung
zu bringen hat überhaubt nichts in dieser Richtung unternommen.
Die Verbrechen von 2009 und 2010 sind weiterhin ungesühnt.
Keine Strafverfahren garnix.
Stattdessen schwafelt man von Versöhnung welche zwischen
den Betrügern schon lange stattgefunden hat weil sie Alle
davon profitieren.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. März 2017 2:02 am

emi_rambus: Wenn da >10mio internationale Fluege abgefertigt werden , sollte das ja in BKK zu einer Entlastung fuehren!? Gibt es ein Gesamtkonzept dazu????

Seit den frühen 90er Jahren war der Plan CNX zu einem internationalen Hub
zu machen. Damals dachte man an Verbindungen nach Kunming,Mandalay
Luang Prabang und Siem Reap als Anschlüsse zu Mitelost/Europaflügen.
Die Swissair hat sogar mal einen ihrer wöchentlichen BKK Flüge eine
Saison lang über CNX geführt.
Heute hat CNX zwar viele internationale Flüge aber ist kein Umsteigeflughafen.
Und was die Paxe angeht so sollte man die Phantasiezahlen nicht glauben.
2013 hatte man gerade mal 10Mio Paxe total davon 5.5 Mio von/nach BKK
und keine 1,5 Mio internationale Paxe (90% China)

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. März 2017 1:31 am

STIN: Das ändert aber meine Einstellung zu Thailand in keinster Weise. Wenn ich Perfektion möchte, siedle ich nach
Singapur.

Keiner der in Thailand lebt und Thailand kennt erwartet hier Perfektion
oder gar Verhältnisse wie in SIN.
Auch wenn gerade die Thai Mahthaber immer davon schwafeln
sie wollten BKK wie SIN machen.
Nein, wer hier lebt möchte nur weniger Anarchie weniger Willkür
und weniger Falschheit.
Thailand hat die modernsten Gesetze und Verordnungen.
Und diese Militärdiktatur schafft immer noch mehr!
Aber da diese Gesetze, wenn überhaupt, nur willkürlich gegen Ausländer
oder sonstige Feinde angewendet werden wird Thailand gerade auch
in dieser “guten” Militär weiterhin zum Unrechtsstaat.
Auch diese Militärdiktatur hat mehr Transparenz versprochen.
Was ist passiert? Das Gegenteil!
In BKK werden Schilder die vorher zweisprachig (TH/ENG)
waren durch reine Thai Schilder ersetzt.
Interessant ist dass bei den vorher dreisprachigen (mit chin.)
nur der englische Text entfällt.
Ich werde oft von Thai die mir nicht wohlgesonnen sind
darauf angesprochen weshalb ich mich in Thailand so gut
auskennen würde und zu welchem Zwecke.
Die unterstellen mir Quasi Spionage.
Und wenn ich antworte dass ich mich für jedes Land so
interessiere in dem ich lebe können sie sich soetwas
garnicht vorstellen.
Sie haben ja auch noch nie in einem anderen Land gelebt.
Jedenfalls nicht in einem zivilisierten Rechtsstaat.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
10. März 2017 10:11 pm

Eine im Jahr 2015 durchgeführte Umweltverträglichkeitsprüfung zeigte, dass die Zahl der Passagiere am Internationalen Flughafen Chiang Mai auf einem steigenden Trend sind und die Behörden daher sowohl mittel- als auch langfristige Pläne zur Unterstützung zukünftiger Anforderungen in Betracht ziehen.

Wieso wird DAS mit einer UVP festgestellt???!
In SmogCity muss man insbesondere darauf achten, der zwingend notwendige Luftaustausch, wird durch ein solches Grossprojekt nicht unterbrochen!! Liegt das Teil in einer Luftschneisse, kann das heftige Auswirkungen haben!!
Wieso wird der Ausbau ueber den Staat finanziert, wenn die FlughafenGesellschaft damit Gewinne erwirtschaftet?
Wenn da >10mio internationale Fluege abgefertigt werden , sollte das ja in BKK zu einer Entlastung fuehren!? Gibt es ein Gesamtkonzept dazu????

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 2:57 pm

“AOT Operate the World’s Smartest Airport”

Dass sowieso! In Bangkok sogar 2 davon.
Das Einzige was AOT davon abhält Flughafen Weltmeister zu werden
sind die vielen Passagiere die sich leider nicht so verhalten
wie es die AOT vorgesehen hat.
Diese rüpelhaften meist Ausländer wollen tatsächlich immer in ein
Flugzeug rein und dann auch wieder raus. Statt drin sitzenzubleiben.
Und nach nur 2 Stunden Wartezeit bis unsere Astralbeamten mal
jemand ausgeguckt haben der die A….karte zieht und tatsächlich
mal arbeiten muss werden die auch noch zickig!

Ach so, es ging ja um den Grossflughafen CNX !
Ja der muss dringendvergrössert werden
weil demnächt nicht nur 20 Mio Chinesen pro Jahr dorthin kommen (ohne Auto!) sondern auch STIN
immer flüchten muss wenn seine herzallerliebsten Nachbarn
die ihn so lieben wieder Freudenfeuer zu seinen Ehren abbrennen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. März 2017 3:11 pm
Reply to  berndgrimm

Der Chiang Mai International Airport Short und Long Term Development Plan (2016-2025) zielt darauf ab, das Wachstum des Flughafens bis zum Jahr 2030 zu unterstützen. Laut dem Plan sollen nach der Fertigstellung der Erweiterung bis zu 34 Flüge pro Stunde auf dem internationalen Flughafen Chiang Mai abgefertigt werden.

Ich habe zufällig noch den Flugplan von 1984 gefunden
Damals gab es 4 tägliche Flüge nach BKK einen täglichen Flug
nach Phitsanulok und 3 wöchentliche Flüge nach Chiang Rai und Nan