Regierung erhöht Kontrolle bei den Mini-Vans wegen täglicher Unfälle

Nachdem es immer noch täglich zu Unfällen von öffentlichen Verkehrsdiensten zur Personenbeförderung kommt,  haben die Behörden ihre strengen Fahrzeug- und Fahrer Kontrollen zur Sicherheit der Passagiere weiter erhöht.

Dabei ist das Hauptaugenmerk der Beamten nach wie vor auf die zahlreichen Fahrer der Mini Busse und auf die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge ausgerichtet. Die Behörden haben zu diesem Zweck ihre Fahrer- und Fahrzeug Kontrollen in und um die Hauptstadt Bangkok weiter ausgebaut und ziehen täglich Hunderte von Personenbeförderungs-Fahrzeugen zur Kontrolle aus dem Verkehr.

Durch die Kontrollen der Beamten an den verschiedenen öffentlichen Wartepunkten und Haltestellen kommt es deswegen häufig zu längeren Warteschlangen, die natürlich den Verkehrsfluss negativ beeinflussen, berichten die Medien.

Bei den Kontrollen werden vor allem die Sicherheit und die Standards der Fahrzeuge und ihrer Fahrer untersucht. Laut den Angaben der zuständigen Behörde wurden alleine seit Anfang Februar mehr als 15.000 Taxis, Motorräder und Passagierwagen überprüft.

Dabei wurden mehr als 600 Fahrer wegen der Verletzung der Verkehrsvorschriften verurteilt und müssen im Anschluss an die Kontrolle an einem Sicherheitsunterricht und einem Kurs über Straßenethik teilnehmen. In welcher Höhe dabei die ausgesprochenen Bußgelder liegen, wurde von den Behörden bisher nicht bekannt gegeben.

Zusätzlich warnen die Behörden ausdrücklich die Passagiere vor Fahrten in nicht ordnungsgemäß lizensierten und registrierten Fahrzeugen. Da die Fahrer für diese Fahrzeuge noch keine öffentliche Verkehrslizenz erhalten haben und auch noch nicht die von den Behörden vorgeschriebene Strafregisterprüfung durchlaufen haben, befinden sich die Passagiere in einem illegalen Fahrzeug und haben bei einem Unfall kein Recht auf einen Rechts- oder Versicherungsschutz.

Das bedeutet, dass sie im Falle eines Unfalls zunächst einmal auf sich selber gestellt sind und die Versicherungen jeglichen finanziellen Schutz oder Schadenersatzanspruch grundsätzlich ablehnen.

Jede Person oder Passagier, der von einem Dienstleister ungerecht behandelt wurde oder die Vermutung hat, dass es sich um ein illegales Fahrzeug handelt, kann sich im Zweifelsfalle rund um die Uhr unter der Telefon Nummer 1584 melden und um Hilfe bitten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. März 2017 3:48 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn da nur 7 Kinder von einem Dorf transportiert werden reicht das. Die sind ja auch von der Anschnallpflicht ausgenommen.

nein, wenn ein Pickup für Personenbeförderung verboten wird, dann sind diese Songteows auch Geschichte.

STIN-Sinn! Die sind ueberdacht, haben Sitzbaenke in Fahrtrichtung, und fahren innerstaedtisch nur 45 km/h.
Deswegen ja auch die ausdrueckliche Ausnahme. Haste auch wieder nicht gelesen. Hatte ich doch extra dafuer verlinkt!!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei den Minibussen haben jetzt immer mehr Schilder in der Heckscheibe mit der zulaessigen Sitzzahl.
Bisher habe ich nur “10” gesehen!!

Rechtlich betrachtet ist die Zulassung für 14 Personen, also 13+1 weiterhin gültig. Fällt der § 44, ist autom. wieder
das alte Gesetz gültig. Das müsste dann im neuen Parlament neu beschlossen werden.
Betrifft aber auch nur die 14er Busse, die 11+1 und 12+1 ja nicht. 13 Personen dürfen momentan immer noch einsteigen, nur
der eine Sitz beim Ausgang sollte freibleiben.

Ob sich die Busbesitzer nun selbst beschränken, weiss ich nicht. Hab vorgestern mit einem unserer Bus-Fahrer gechattet,
den wir bei Touren anmieten. Der fährt weiter wie bisher, also mit 11+1. Unser alter Bus hatte auch 11+1.
Wäre auch keine Änderung nötig geworden. Ich muss mal einen anderen Fragen, der den 14er Bus hat, wie er das macht.

Dazu habe ich alles mehrfach geschrieben und ich bleibe dabei!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. März 2017 10:42 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier hat man sich einige Wochen daran gehalten, nicht mehr auf den Bordwaenden, sondern nur noch ganz flach auf der Ladeflaeche zu sitzen. Das hat auch sicher dazu beigetragen, mit NULL Verkehrstoten ueber den Jahreswechsel zu kommen.
Da halten sich aber immer weniger dran!!
Bei soviel Unvernuft waere ein generelles Verbot sicher besser durchzusetzen!

ich denke nicht, das man ein Verbot landesweit durchsetzen kann. Man verbietet nun einfach zuviel und entzieht vielen Klein-Unternehmen die
Überlebensgrundlage.
Momentan bringen die Bauunternehmer ihre Leute mit dem Pickup zur Baustelle. Sogar tw. die EGAT.
Wenn sie das nun verbieten, müssten die dann Busse kaufen, aber die verbietet man langsam auch.
Das wird nix…..

Dann müsste auch der Staat hier eingreifen und die Schulbusse bereitstellen, auch das sind meist umgebaute Pickups.
Das geht genausowenig mit einem Verbot zu ändern, wie die Schliessung aller DLTs am 31.12.2017 für die Führerscheinausbildung.
Mit einem Schlag hätte TH landesweit nicht mehr genug Schulbusse.

Also wird man auch hier verlängern müssen, 2020 oder so.

Wie bitte?
EGAT= Electricity Generating Authority of Thailand was hat die damit zu tun???
Ich habe vor 40 Jahren in D Ford- und VW-Busse gefahren und die Strassenarbeiter zur bausstelle gebracht. Das wird sicher ueber kurz oder lang auch in TH kommen muessen, wenn man ernsthaft Verkehrstote reduzieren moechte!
Sorry, ich kann in meinem JAZZ, wenn ich die Sitze umklappe auch bis zu 7Thais auf der “Ladeflaeche” unterbringen!! DAS ist aber auch verboten und dabei wuerden die ganz flach sitzen und koennten nicht weggeschleudert werden.
Wuerde man sich da bei den Pickups dran halten, waere das schon mal ein grosser Schritt nach vorne!!!
“Schulbusse” werden wohl weiter BahtBusse eingesetzt!!
Wenn da nur 7 Kinder von einem Dorf transportiert werden reicht das. Die sind ja auch von der Anschnallpflicht ausgenommen.
Bist du neu? Has du das nicht gelesen???

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei den Minibussen haben jetzt immer mehr Schilder in der Heckscheibe mit der zulaessigen Sitzzahl.
Bisher habe ich nur “10” gesehen!!

Rechtlich betrachtet ist die Zulassung für 14 Personen, also 13+1 weiterhin gültig. Fällt der § 44, ist autom. wieder
das alte Gesetz gültig. Das müsste dann im neuen Parlament neu beschlossen werden.

Bloedsinn! Eine Zulassung ist Sache der Verwaltung!!! Wenn die jetzt auf “10 Fahrgaeste” lautet, ist die gueltig und sonst gar nichts!!
Ich denke auch, viele ThaiFahrgaeste werden anrufen, wenn das nicht eingehalten wird.
Beobachte jetzt immer mehr, mehrere Doppelstreifen fahren gleichzeitig ihre Runden und es gibt zumindest im Innenstadtbereich Polizisten die da ein festes Revier haben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. März 2017 4:39 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die haben nun eine neue Einnahme-Quelle. Aber ich wäre eigentlich dafür. Es ist nun mal gefährlich, zumindest bei einem Unfall,
auf der Ladefläche zu sitzen.

Hier hat man sich einige Wochen daran gehalten, nicht mehr auf den Bordwaenden, sondern nur noch ganz flach auf der Ladeflaeche zu sitzen. Das hat auch sicher dazu beigetragen, mit NULL Verkehrstoten ueber den Jahreswechsel zu kommen.
Da halten sich aber immer weniger dran!!
Bei soviel Unvernuft waere ein generelles Verbot sicher besser durchzusetzen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ausser er macht viele Ausnahmen, wie z.B. bei
Songteows.

Die Songtheows entsprechen den Regelungen in vielen anderen Laendern, wo man dann nur noch Tempo 60fahren darf!!
Bei den Minibussen haben jetzt immer mehr Schilder in der Heckscheibe mit der zulaessigen Sitzzahl.
Bisher habe ich nur “10” gesehen!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. März 2017 4:37 am

berndgrimm: Also die Anschnallpflicht gibt es auf dem Papier auch in Thailand
schon lange.

Ja, aber sie wurde “ergaenzt”.
Siehe Tabelle hier:

http://www.bangkokpost.com/media/content/20170324/2259841.jpg

Und auch hier:

http://www.bangkokpost.com/news/general/1220025/database-to-control-traffic-fines

Mein JAZZ ist vor dem 31.1.2012 registriert, trotzdem habe ich mit den kindern vereinbart. die schnallen sich auch hinten an! Vorne haben sie sich schon immer angeschnallt!
Im Fuehrerhaus eines Pickups duerfen nur noch soviele sitzen wie es (zugelassene) Sicherheitsgurte hat!
Also auch in meinem Jazz nur noch 5 Personen. Auf der Ladeflaeche/Kofferraum des JAZZ darf niemand mehr befoerdert werden!
DAS bedeudet aber konzequenterweise, auch auf dem Pickup darf keiner mehr auf der Ladeflaeche transportiert werden.
Da bin ich mal gespannt ob er Rueckgrat hat!!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. März 2017 2:06 am

berndgrimm: emi_rambus: Warum beantwortest du die Frage von Berndgrimm nicht?

Ich hätte schon gern eine Antwort.

Die wuerde mich auch interessieren!
Bei dem Bild gibt es links und rechts einen unnoetigen Hintergrund. Ausgeschnitten sieht es so aus (s.u.).
Ansonsten halte ich das fuer ein schlechtes PhotoshopBild

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2017 12:58 am

Ich probier diesmal erstmal das Foto.Diesmal hats geklappt!
Der Text folgt!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2017 1:31 am
Reply to  berndgrimm

The road safety campaign for the upcoming Songkran holidays have just got new presenter, and it’s none other than a four-star general.

Prime Minister Prayut Chan-o-cha on Friday posed for photos at Government House fastening a car seat belt and asked reporters to help promote the campaign after he signed two orders this week aimed at improving road safety.

The campaign is intended to coincide with next month’s Songkran holidays, the most dangerous time of the year on local roads, but the expanded seat-belt rules and other measures will be permanent.

After the photos made the rounds in social media, the prime minister said there was nothing more he could do to reduce the death toll during the water festival. “Now it’s up to each driver’s conscience,” he said.

Also die Anschnallpflicht gibt es auf dem Papier auch in Thailand
schon lange.Jetzt soll sie mit Artikel 44 durchgesetzt werden!
Na dann!
Thailand hat eh schon viel zuviele Gesetze und Verodnungen!
Sie werden aber garnicht oder nur zwecks Gelderwerbs
oder/und gegen Ausländer angewendet.
Da man auch den Artikel 44 nicht überall und gegen jeden
anwenden kann wird auch hier wieder Anarchie und Willkür
in Thailand Tür und Tor geöffnet.

Was die Anbindung angeht:
Was passiert denn mit denen die auf den Ladeflächen der
Pick Ups sitzen oder stehen? Und mit den Songtheaws
wo 25 Schüler drin- und dranhängen?
Die sollte man auch irgenwie mit Stricken anbinden….
Schon damit man hinterher die Leichen schneller findet…

Ausserdem, die Thais welche das Selfie vom selbst angebundenen
Diktator sehen werden sicher nicht dazu ermutigt sich auch
freiwillig so anzubinden!Selbst mit Schärpe nicht!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2017 12:55 am

emi_rambus: Warum beantwortest du die Frage von Berndgrimm nicht?

Ich hätte schon gern eine Antwort.
Ausserdem ist mir aufgefallen dass auch auf 800×600 heruntergesizete
jpg. als grossformatige Poster erscheinen.
Irgendwas stimmt da mit den Einstellungen nicht!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. März 2017 9:50 pm

STIN: 5555555555555555555555555555555555555555555555
Das ist wie mitTH!
wER ETWAS ZU KRITISIEREN HAT, SOLL DEN bLOG VERLASSEN!!!

wo lebst du eigentlich in Deutschland. TH wäre momentan schon 2 Uhr früh. Ich denke kaum, das du da von dort
postest. Wann hast du das Regenloch verlassen – nicht das wir im gleichen Flugzeug waren 🙂
Ist vll besser so – 6-8 Wochen Smog kann man noch entfliehen – 10 Monate Regen eher nicht.

Schneewittchen , lenke nicht ab!!!!! Du lebst in Aachen! Ich im Sueden von TH. Ich werde nur immer von den Voegeln des Nachbars frueh geweckt. Gleiche ich durch meinen mittagsschlaf aus.
Mache ich dir Stress??? 5555555
Warum beantwortest du die Frage von Berndgrimm nicht und pi*st statt dessen mich an?!!!
Hier gibt es zwar 8 Monate “Regenzeit” Dafuer aber von Mitte Dezember (ueber Weihnachten und Neujahr, …) 4 Monate voll schoenes Wetter. Hat kaum einer zu bieten, ideal zum Ueberwintern.
Samui hat dann Hochwasser und SmogCity Luftverschmutzung ohneEnde!
Was ist jetzt mit dem BraukohleTransport auf der Strasse?????????

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
24. März 2017 9:12 pm

berndgrimm: Wenn es wirklich nur um die Bildgrösse geht, warum ist wenn man zurück drückt
der gesamte Text weg und die Schreibmaske leer?

Woanders (auch wordpress) kommt der Text zurück!

5555555555555555555555555555555555555555555555
Das ist wie mitTH!
wER ETWAS ZU KRITISIEREN HAT, SOLL DEN bLOG VERLASSEN!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. März 2017 2:13 pm

FEHLER: Die Datei muss einen erlaubten Dateitypen haben (jpg, gif, png, mp3, m4a, ogg, wav, wma, mp4, m4v, mov, wmv, avi, mpg, flv) und weniger als 8MB groß sein!

Dieser Kommentar kam mehrmals als ich hier versuchte ein 44,8Kb (nach resize)
grosses jpg. zu veröffentlichen!

Wenn es wirklich nur um die Bildgrösse geht, warum ist wenn man zurück drückt
der gesamte Text weg und die Schreibmaske leer?

Woanders (auch wordpress) kommt der Text zurück!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. März 2017 4:23 pm

Zusätzlich warnen die Behörden ausdrücklich die Passagiere vor Fahrten in nicht ordnungsgemäß lizensierten und registrierten Fahrzeugen. Da die Fahrer für diese Fahrzeuge noch keine öffentliche Verkehrslizenz erhalten haben und auch noch nicht die von den Behörden vorgeschriebene Strafregisterprüfung durchlaufen haben, befinden sich die Passagiere in einem illegalen Fahrzeug und haben bei einem Unfall kein Recht auf einen Rechts- oder Versicherungsschutz.

Das bedeutet, dass sie im Falle eines Unfalls zunächst einmal auf sich selber gestellt sind und die Versicherungen jeglichen finanziellen Schutz oder Schadenersatzanspruch grundsätzlich ablehnen.

Wo bleibt da der Aufschrei des Verbraucherschutzes und die Reisewarnungen der Auswaertigen Aemter????????????
DAS faengt doch wohl alles mit der Unfaehigkeit der “Behoerden” zusammen!!
Ansonsten bleibe ich dabei, viele der Unfaelle bei den Kleinbussen ist auf Ueberladung zurueckzufuehren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die “zulaessige” Passagierzahl ist in der Regel viel zu hoch!! Das koennte man , wie immer wieder vorgeschlagen, durch stichprobenartiges Wiegen schnell bestaetigt finden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. März 2017 11:39 am

Dies ist eine der Fake News die von dieser Militärdiktatur verbreitet wird.
Hier gibt es nach wie vor keine Kontrollen, schon garnicht der Fahrer.
Die Unfälle in Thailand werden nicht durch die Autos verursacht
sondern durch die Fahrer.
Erst hat man angekündigt die Vans zu verbieten (totaler Schwachsinn)
und nun kommt dieses:

Police in Bangkok launched an online application on Monday to help commuters get van rides more conveniently.

“GetVan booking” is an app for booking vans online anywhere and anytime. Some 2,500 van operators have joined the project.

In its initial stage, users can reserve a seat in a van travelling on 30 routes within 300 kilometres of Bangkok.

Was soll der Quatsch?
Jeder Thai weiss wo die Vans in seine Richtung abfahren.
Dort reinzukommen ist für keinen ein Problem.
Die Probleme starten nach der Abfahrt.
Besoffene,bekiffte unausgeschlafene oder geistig gestörte Fahrer
sind das Problem.
Dies wäre ein Betätigungsfeld für die “Polizei”!
Nur diesen Job wollen sie nicht tun weil sie dann arbeiten müssten
ohne Extra zu kassieren!
Ein Alptraum für einen Thai Beamten!
Da machen sie doch lieber eine nutzlose App!
Just for Show!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. März 2017 11:54 am
Reply to  berndgrimm

Jede Person oder Passagier, der von einem Dienstleister ungerecht behandelt wurde oder die Vermutung hat, dass es sich um ein illegales Fahrzeug handelt, kann sich im Zweifelsfalle rund um die Uhr unter der Telefon Nummer 1584 melden und um Hilfe bitten.

Jeder der in Thailand mal Langeweile hat(5555) sollte mal so eine
“Helpline” anrufen!
Hilfe bekommt er dort mit Sicherheit nicht aber einen tiefen Einblick
in die Thailändische Arbeitswelt bzw. -kultur!