Keine Einwände gegen U-Boote

Bangkok Post –         Die Regierung hat keine grundsätzlichen Einwände gegen den Wunsch der Marine, U-Boote zu beschaffen, wird aber im Detail entscheiden welche Priorität die U-Boote haben, sagte Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra am Donnerstag. Sie erklärte dies nach einem Besuch im Hauptquartier der Marine. Sie lobte die Marine für ihre Rolle beim Schutz der Souveränität des Landes und der Überwachung der Seeschifffahrt sowie der Unterstützung der von der Flut betroffenen Menschen.
Die Marine war verantwortlich für den Entwurf der Spezifikationen der U-Boote und präsentierte den Vorschlag dem Kabinett.

Die Sache müsste zunächst von dem Verteidigungsausschuss geprüft werden, sagte sie. Der Plan wurde zur endgültigen Entscheidung noch nicht an das Kabinett weitergeleitet.

Die Marine hatte zuvor geplant sechs U-Boote aus Deutschland zu kaufen.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/270946/pm-no-objection-to-navy-sub-plan

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
bukeo
Gast
bukeo
15. Dezember 2011 3:32 am

Tja Hansel…………
geschrieben von Walter Roth , Dezember 15, 2011

Warum eigentlich hoffst Du auf Aufträge aus Thailand….?

Wären ein paar nette Waffenverkäufe nach Burma nicht auch ganz gut, oder ein paar nach Vietnam, Kambodscha, Afrika, Pakistan oder Norkorea.

da werden wohl die Amis bald Waffen hinliefern, zumindest nach Pakistan und afrik. Staaten, wie Ägypten usw. – machen sie es ja schon. Nun bandelt man sich mit Burma langsam an. Als Gegenleistung gibt es halt dann Gas usw.

Also wenn schon denn schon…..

Und so ein paar Leopard Panzer von Kraus-Mafei wäre zum besetzen der Kreuzungen in BKK beim nächsten Putsch sicher auch ganz praktisch.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Dezember 2011 12:02 pm

Sie lobte die Marine für ihre Rolle beim Schutz der Souveränität des Landes und der Überwachung der Seeschifffahrt sowie der Unterstützung der von der Flut betroffenen Menschen.

Wer hätte den dummen Militärs soviel Weitsicht zugetraut.
Nun kann die PMiss (oder ihr Chef) auch nächstes Jahr
während der Flutsaison nach Ayuthya fahren ohne sich
die teuren Burberry Stiefel zu versauen.
Diese Milliarden waren wirklich gut angelegt!

emi-rambus
Gast
emi-rambus
16. Dezember 2011 3:18 am

Habe irgendwo gelesen, die U-Boote sollen jetzt 20Mio Euro guenstiger sein, als “Ausgleich” fuer “Kindereien”. :mrgreen: