High-Speed Projekt verschoben oder gar aufgehoben

Bei dem geplanten Bau von High-Speed-Strecken, ein thai-chinesisches Joint-venture, droht ein neuer Rückschlag, denn nach wie vor ist nicht bekannt, was das Multi-Milliarden-Megaprojekt überhaupt kosten soll.

Die Chinesen waren verpflichtet worden, entsprechende Kostenvoranschläge vorzulegen. Tatsächlich wurden Unterlagen über die 252,5 Kilometer lange Strecke zwischen Bangkok und Nakhon Ratchasima übergeben – in chinesischer Sprache.

Die Chinesen wurden aufgefordert, bis Ende des Monats eine übersetzte Fassung zu überreichen. Falls dies nicht geschieht, müssen gemeinsame Gespräche, die für April geplant sind, abgesagt werden. Diese waren schon von Januar auf April verschoben worden.

Eine Quelle innerhalb der staatlichen Eisenbahngesellschaft (SRT) berichtete, dass im Falle einer neuen Verschiebung der Gespräche es unklar sei, wann die Pläne für das Projekt an das Kabinett zur Zustimmung gesandt werden. Es sei nicht auszuschließen, dass das Projekt nicht umgesetzt wird.

Neben der fehlenden Übersetzung liegen zudem weder die Gesundheits- noch Umweltverträglichkeitsstudie vor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. März 2017 6:13 am

berndgrimm: STIN: Muss natürlich ein in Deutschland vereidigter Dolmetscher sein und kein Thai-Hobby-Übersetzer, der zufällig Deutsch kann.

Wir leben in Thailand!
Ich beschwere mich über die Verhältnisse hier und nicht in DACH!
Früher brauchten wir hier garkeine Rechtssicherheit weil man
fast immer zugunsten des Farang hier gehandelt hat.
Heute ist dies ganz anders.

So isses! Und dann kamen die, die auch von etwas leben muessen!!!
Ich melde mich mal ab.
Wahrscheinlich schaue ich heute nochmal kurz rein, aber dann fuer laenger nicht mehr.
Schoenes Schwurbeln!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. März 2017 4:19 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Muss natürlich ein in Deutschland vereidigter Dolmetscher sein und kein Thai-Hobby-Übersetzer, der zufällig Deutsch kann.

Wir leben in Thailand!
Ich beschwere mich über die Verhältnisse hier und nicht in DACH!
Früher brauchten wir hier garkeine Rechtssicherheit weil man
fast immer zugunsten des Farang hier gehandelt hat.
Heute ist dies ganz anders.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. März 2017 4:42 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn nun ein Farang nach TH kommt und ein Dokument in THai einfach unterschreibt, ist er selbst schuld.
Es gibt genug Übersetzer, auch wir machen das – wo man das Dokument übersetzen lassen kann und dann erst unterschreibt. Weil auch die
Ehefrauen verstehen komplizierte Dokumente manchmal auch nicht. Ich traue so gut wie keiner thail. Ehefrau zu, das sie z.B. einen
Versicherungsvertrag zu 100% versteht.

Kein Übersetzer haftet für seine Übersetzungen.
Rechtsgültig ist nur der Thai Text oder bei internationalen Versicherungen
der englisch Text aber mit thailändischer Rechtsauslegung also auch keine
Rechtssicherheit.
Es geht nicht darum dass man hier von einzelnen Schlammfressen
betrogen wird.
Sowas ist überall möglich!
Hier ist aber leider das System auf den Betrug von Ausländern ausgelegt.
Dies war früher hier nicht so.
Im Gegenteil, früher als wir hier noch als zahlende Gäste behandelt wurden
wollte man auf keinen Fall den Eindruck aufkommen lassen
man wolle uns bescheissen.
Heute geht man gleich in die Offensive und beschuldigt die Ausländer.
Wenn Thai überhaupt noch etwas zusammenhält so ist es der Ausländerhass.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. März 2017 10:24 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Welch eine Frechheit.Es ist doch alleiniges Thai Privileg jemanden etwas in einer für den anderen nicht lesbaren (Thai)Schrift unterzujubeln und darauf zu hoffen das der Idiot einfach darauf vertraut das alles schon so stimmt und unterschreibt.

ja, kommt auch vor. Nur ist der Westler eigentlich in der Regel gut ausgebildet. Schon als Kind wird tw. gepredigt, nix zu unterschreiben,
was man nicht versteht. Wenn nun ein Farang nach TH kommt und ein Dokument in THai einfach unterschreibt, ist er selbst schuld.

DAS sagst du so einfach!!!!! Haette ich gestern, bei der Polizei, nicht den Vordruck unterschrieben, haette ich kein neues Spar-/Bank-Buch bekommen! Das Gleiche gilt fuer den Vordruck bei der Bank! Ich wusste ja noch nicht mal, auf welcher Linie ich unterzeichnen soll.
Ich kann mir nicht vorstellen, du selbst holst dir vorher bei Goethe ein Uebersetzung.
Auch bei der Immi nicht anders, da ist zwar alles auf Englisch, was aber auch von vielen nicht verstanden wird!
Vorsicht ist natuerlich angebracht in Krankenhaeusern, wo durchaus VersicherungsBetrug moeglich waere.
Genau deswegen sollte gerade von den Versicherungen IMMER verlangt werden, Bestaetigungen des Patienten muessen in der Muettersprache sein. Und der Patient sollte darauf achten, nicht den dritten “Durchschlag” (in der muttersprache) ungelesen zu unterschreiben.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie dreist von den Chinesen das einfach abzukupfern. Da hat man schon mal was selbst ersinnt und nicht einfach kopiert und dann sowas.
Aber die Chinesen sind ja auch nicht schlecht im Raubkopieren.

ich lebe in TH so, das mich jeder bescheissen will – das hab ich mir einfach so angewöhnt. Jedes Geschäft, jedes Angebot das mit von
Thais vorgelegt wird, dient dazu – mich über den Tisch zu ziehen. Also grabe ich solange nach, bis ich den Haken finde.

BINGO!
Genauso mache ich das auch bei deinen Ausfuehrungen, Kommentaren und Berichten.
Und so wuerde ich es auch beim Umgang mit einem LegalOffice machen! 😉

gg1655
Gast
gg1655
27. März 2017 12:48 pm

Welch eine Frechheit.Es ist doch alleiniges Thai Privileg jemanden etwas in einer für den anderen nicht lesbaren (Thai)Schrift unterzujubeln und darauf zu hoffen das der Idiot einfach darauf vertraut das alles schon so stimmt und unterschreibt.
Wie dreist von den Chinesen das einfach abzukupfern. Da hat man schon mal was selbst ersinnt und nicht einfach kopiert und dann sowas.
Aber die Chinesen sind ja auch nicht schlecht im Raubkopieren.

gg1655
Gast
gg1655
27. März 2017 2:35 pm
Reply to  STIN

Versicherungsverträge sind eine Sache.Eine andere ist es wenn einem die Polizei sagt das wär das Unfallprotokoll oder ähnliches was Du unbedingt unterschreiben musst weil sie Dich sonst leider nicht gehen lassen können. Dummerweise ist es aber in Wahrheit ein umfangreiches Geständniss für Gott weis was.Am besten was mit Drogen oder so.Das kommt immer gut.
Dolmetscher ist leider gerade keiner verfügbar und kommt auch erst nächsten Monat wieder aus dem Urlaub.
Das machen diese Banditen(Polizisten) ja auch nicht mit langjährigen Expats die so was kennen sondern bevorzugt mit Touristen.Meist leicht an der Hautfarbe zu unterscheiden.
Bei Expats oder solchen die es werden wollen soll es andererseits schon vorgekommen sein das Sie beim unterschreiben vom Anwalt(der Frau) die Stelle gezeigt bekommen wo eigentlich der Zeuge des ganzen unterschreibt und nicht etwa der zukünftige Hausbesitzer.So ein Pech aber auch.

  gg1655(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. März 2017 12:37 pm

Lieber U-Boote statt Idioten Shinkansen.
Auch gut.
Passt zum heutigen Thailand.
Was dieser “guten” Militärdiktatur noch dringend fehlt sind AKWs!