Kaution für ehemalige TAT-Gouverneurin und Tochter abgelehnt

Das thailändische Berufungsgericht hat den Kautionsantrag der ehemaligen Gouverneurin der Tourismusbehörde von Thailand (TAT), Frau Juthamas Siriwan und ihrer Tochter Kitsopha mit der Begründung abgelehnt, dass sie flüchten könnten wenn sie auf Kaution frei kämen, da ihre Straftaten ernst sind und hohe Haftstrafen verhängt wurden.

Sowohl die ehemalige TAT-Gouverneurin Frau Juthamas Siriwan als auch ihre Tochter Jitsopha wurden wegen Bestechung im Amt zu 66 und 44 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt. Da das thailändische Gesetz allerdings nur maximal eine Gefängnisstrafe von 50 Jahren erlaubt, wurde die Strafe von Frau Juthamas auf 50 Jahre im Gefängnis herab gesetzt. 

Beide Frauen wurden am Freitag vom Lard Yao Zentral Gefängnis, das offiziell als Frauen-Korrektur-Institution bezeichnet wird, zur Anhörung zum Strafgericht gebracht. Hier wurde ihnen die Entscheidung des Berufungsgerichts vorgelegt.

Als sie vom Strafgerichtshof wegen Bestechungen im Amt bzw. wegen Beihilfe (die Tochter) mit einer hohen Strafe verurteilt wurden, stellte ihr Anwalt sofort einen Kautionsantrag für die beiden Frauen und bot dem Gericht jeweils eine Million Baht als Kautionsgebühr an.

Das Gericht lehnte allerdings ihre Kaution ab. Ihr Anwalt wandte sich dann an das Berufungsgericht, das am Freitag ebenfalls verkündete, dass die Freilassung auf Kaution für die beiden weiblichen Straftäter abgelehnt wird.

Mutter und Tochter wurden anschließen wieder zurück zur Frauen-Korrektur-Institution (Lard Yao Zentral Gefängnis) gebracht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. April 2017 1:21 am

Warum gibt es bei diesen staendigen updates zu Beginn keinen Querverweis zu den Vorgaengerartikeln?? Oder dient das nur dem Zumuellen oder Abdecken??

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. April 2017 3:39 pm

Ein dümmlicher Schauprozess weil man sie hat, sie offensichtlich auch keine
Verbindungen mehr hat und die Amis schon vor Jahren gegen sie ermittelt haben.
Ein politischer Schau Prozess wie im Stalinismus!
Wenn man so hart gegen andere Kriminelle und Korrupte hier vorgehen würde
wäre ich sofort dafür und würde sehr gern in Thailand bleiben.
Ist aber nicht.
Nur Show ohne Aufrichtigkeit. Thai eben.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
2. April 2017 11:58 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: finde die Strafe viel zu hoch, aber ok.
Von mir aus, weiter so….

Hallo viele STIN’s,

an genau diese prinzipien-lose Rechtsauffassung sind wir bei Ihnen mehr als gewöhnt!

Einerseits ist Ihnen die Strafe zu hoch, aber anderseits ist alles OK und macht ruhig weiter so!

Ja,…was denn nun?

Mr. STIN,… daran ist unverkennbar, dass Sie keine Maxime haben, dass Sie keine Grundsätze haben, dass Sie keine integren Instanzen haben!

Deswegen sind Sie auch von diktatorisch geführten Bananen-Republiken so begeistert, weil Sie dort fast alles willkürlich machen können, was Sie wollen und dabei auch noch ordentlich Kohle absahnen!!!

Darum finden Sie auch im schönen Land eigentlich fast alles gut,…nur den Smog in Chiang Mai und den Mörderverkehr nicht,…

…und auch nur deswegen, weil Sie selber davon betroffen sind!

Aber wären Sie davon nicht selber betroffen, wäre auch das Ihnen schei…egal! Gell…???