Demonstration vor der US-Botschaft

Bloomberg – Eine thailändische royalistische Gruppe plant rund 500 Anhänger zu mobilisieren, um vor dem Büro der Vereinten Nationen und der US-Botschaft in Bangkok gegen die Kritik an dem Majestätsbeleidigungsgesetz zu demonstrieren, sagte ein Organisator. Die Gruppe Siam Samakkhi, Vereinigtes Siam, wird der UN und der Botschaft der USA einen eintsprechendes Protsetschreiben übergeben, sagte Gruppenmitglied Tul Sitthisomwong. Das UN-Büro für Menschenrechte und die USA äußerten sich besorgt über die jüngsten Urteile gegen einen Thailänder und einen amerikansichen Staatsbürger, die aufgrund der angeblichen Majestätsbeleidigung zu langjährigen Haftstrafen verurteilt wurden.

“Jedes Land hat das Recht, Rechte oder Diskussionen zu begrenzen, um die nationale Sicherheit und den Frieden zu schützen”, sagte Tul. “Um den Frieden und die guten Kontakte zwischen den USA und Thailand zu bewahren, sollten sie sich nicht in die thailändische Justiz einmischen.”

“Demonstrationen sind unberechenbar und können wiederum ohne Vorwarnung gewalttätig werden”, erklärte die US-Botschaft heute auf ihrer Website und forderte die Bürger auf die Demonstration zu meiden. Die Botschaft erwartet rund 1200 Demonstranten, hieß es.

Das Gesetz der Majestätsbeleidigung schreibt für diffamierende, beleidigende oder bedrohende Aussagen gegenüber dem König, der Königin, dem Thronfolger oder dem Regent eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren vor.

Das UN-Büro für Menschenrechte erklärte in der vergangenen Woche, dass das Gesetz eine “abschreckende Wirkung” auf die freie Meinungsäußerung haben würde und forderte dies zu ändern.

http://www.bloomberg.com/news/2011-12-16/thai-royalists-to-protest-against-u-s-un-criticism-of-king-insult-law.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Demonstration vor der US-Botschaft

  1. Avatar bukeo sagt:

    Ja absolut……………..
    geschrieben von Walter Roth , Dezember 17, 2011

    Hallo zusammen:

    Der Artikel unter Prats Link ist interessant.

    Er fasst etwas sehr einfach zusammen, was wir hier schon oft diskutiert haben.

    Nämlich, warum gewisse Farangs die Regime in Thailand verteidigen obwohl sie genau erkennen, wie schlecht diese sind, ja sie die Menschenrechte stark unterdrücken.

    naja, warum unterstützen Farangs Thaksin und seine Rothemden, obwohl die UN und auch AI seinerzeit beim Drogenkrieg Thaksin als Verantwortlichen für die über 3000 Morde an Unschuldigen erklärt hat?
    Thaksin, der lt. intern. Medien die Rechte der Thais mit Füssen getreten hat, wie die Entführung des Kritikers aus dem Süden, die Aktion bei ITV nach dem Aufkauf, die Drohung gegen The Nation, die missglückte feindliche Übernahme der Bangkok Post – um alle Medien unter Kontrolle zu bringen usw.

    Warum unterstützen Farangs solche parlamentarischen Diktaturen?
    Weil die Isaan-Mia Druck macht?

    Viele Farangs, die Abhisit unterstützen, sehen darin ein wesentlich kleineres Übel – als einen Möchtegern-Präsidenten einer Volksrepublik zu unterstützen. Die westliche, demokratische Welt sieht das wohl auch so – daher keinerlei Aktionen der UN, IGH, EU usw – bei der Abhisit-Regierung. Aber laufende Ermahnungen der UN und EU bei Thaksin-nahen Regierungen, wie jetzt auch wieder – wo LM verschärft worden ist.

    Hier ein kleiner Ausschnitt, der das ganz wesentlich sagt.
    Das Augenmerk bei gelben Farangs sollte man dabei auf deinen einen kleinen Satz richten.
    oder wenn sie dem System scheinbar nicht entfliehen können.

    hier vergessen viele angebliche Thailand-Experten zu unterscheiden, zwischen:
    Gelbhemden-Farangs, die in erster Linie die PAD unterstützen und
    den DP-Farangs, die in erster Linie die Demokratische Partei und Abhisit unterstützen.
    Das sind zwei Paar verschiedene Schuhe – da die PAD der DP nicht so nahe steht, wie z.B. die Rothemden der PT, zumindest jetzt noch – was sich wohl bald ändern wird.

    Ihr wisst ja, das Haus und Grund in Thailand trotz aller Juristischen Kniffe nie wirklich einem Farang gehören, das zulassen von Grundbesitz entspricht nicht dem „Geist“ der sich durch die Thailändische Gesetzgebung zieht, auch wenn man ein Juristischen Konstrukt, sprich Gesetzeslücke, dafür findet.

    doch, Investoren (40 Mill) können auf eigenen Namen 1 Rai Land erwerben.
    Aber auch ein Pacht von 2x 30 Jahre sollte ausreichend sein, sein gesamtes Leben in einem eigenen Haus verbringen zu können. Bei Thai-Bauweise ist das Haus nach 60 Jahren sowieso abriss-bedüftig. Man verliert also nichts, sondern spart sich dann im Alter die Miete und ausserdem die Investition in ein Grundstück.

    Also was tut ein Farang der sich dereinst leichtgläubig ins Paradies begeben hat und dort alle seine Mittel investierte und das ganze nun fakisch alleine seiner Angebeteten gehört……eben !!!… siehe Artikel.

    solche Menschen, die derart leichtgläubig sind, gibt es auch in der EU und anderswo. Da gehen die Leute halt ins Bordell und verprassen darin ihr gesamtes Einkommen.
    Man kann heute rechtlich sehr gut sein Vermögen in TH absichern, sei es vor der Ehe mit einen Eintrag eines Kredites, im Wert des Hauses – ins Chanod o.dgl.
    Die Frau kann einen dann zwar rauswerfen, danach aber geht sie raus, wenn der Farang das Haus dann über einen Anwalt pfändet und verkauft.

  2. Avatar bukeo sagt:

    emi_rambus:
    Habe ich voll falsch verstanden, das waren ja Royalisten, aber was sollen dann diese Masken? I-see-stars

    die Masken sollen woll zeigen, was die Anti-Monarchisten wollen.
    Jetzt ist sowieso kein guter Zeitpunkt für Demos – die Thais machen gerade den Dreck vom Hochwasser weg, die haben andere Sorgen.

  3. Avatar emi-rambus sagt:

    Das kommt nur von den vielen, “blumenreichen”Links, wenn dann mal was wichtiges kommt, liest man nicht mehr richtig! 😳

  4. Avatar emi-rambus sagt:

    Habe ich voll falsch verstanden, das waren ja Royalisten, aber was sollen dann diese Masken? :I-see-stars:

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    “Demonstrationen sind unberechenbar und können wiederum ohne Vorwarnung gewalttätig werden”, erklärte die US-Botschaft heute auf ihrer Website

    Wieso?
    Kommen Takkis Volksbefreiungsoperndarsteller auch?
    Grund genug hätten sie ja.
    Nur ihr Ziel sollte diesmal nicht die US-Botschaft sein
    (da war Seh Daeng letztes Jahr schon)
    sondern eher Government House und die Privatresidenzen
    der P.Miss an Raminthra und Chalerms in Putthamonton

  6. Avatar bukeo sagt:

    emi_rambus:
    Bei der letzten Demo waren 5.000 angekuendigt und es kamen keine 500 !
    Jetzt sind 500 angekuendigt und ….

    es interessiert die Thais nun nicht – die haben andere Sorgen. Hier werden die Reisernten eingefahren, andere räumen den Dreck vom Hochwasser weg. Jetzt dürften beide Seiten keine grossen Demos abhalten können. Ist vielleicht ganz gut so.

  7. Avatar emi-rambus sagt:

    Bei der letzten Demo waren 5.000 angekuendigt und es kamen keine 500 !

    Jetzt sind 500 angekuendigt und ….

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Gemaess Post sollen es “200” gewesen sein. Werden aber nur Bildausschnitte mit 3-5 Demoteilnehmer gezeigt.
    Die “2” vorne steht fuer die Anzahl der Fallangs. :mrgreen:
    Denke, wenn man hinten eine Null wegstreicht, kommts auch hin. 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)