Pressefreiheit: Thailand nun auf Platz 142 im Ranking

Thailand ist nach einem Bericht der in Frankreich ansässigen Nichtregierungsorganisation Reporters Without Borders in der Pressefreiheit im Vergleich zum Vorjahr um sechs Plätze abgerutscht und steht jetzt von 180 untersuchten Ländern auf Platz 142.

Zur Begründung hieß es bei Reporters Without Borders unter anderem, dass Thailand von einer allgegenwärtigen Militärjunta regiert werde, die Journalisten, auch Blogger, oft überwache oder zur Befragung einbestelle und willkürlich festhalte. Jede Kritik an der Regierung könne zu Repressalien führen, die durch drakonische Gesetzgebung und einer Justiz, die Befehlen folge, möglich gemacht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Mai 2017 1:32 pm

Jede Kritik an der Regierung könne zu Repressalien führen, die durch drakonische Gesetzgebung und einer Justiz, die Befehlen folge, möglich gemacht werden.

Da man nicht in der Lage ist irgendeine Massnahme die Thailand weiterbringen
würde erfolgreich abzuschliessen will man wenigstens die Berichterstattung
über diese Nichtregierung unterdrücken.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. April 2017 8:30 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: TH wuerde deutlich besser da stehen, wenn nicht so viele “Soft-Porno”-Seiten geschlossen wuerden!

die können schliessen was sie wollen. Die Thais wissen schon, wo sie was finden.
Thai-Behörden können in der EU, USA usw. gar nix schliessen. Mit Proxy kann man alles aufrufen und die Jugend weiss das auch.

WER aber laesst das trotzdem machen! Das UBoot will, dass TH in den Rankings absaeuft!! 🙄

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. April 2017 6:43 am

TH wuerde deutlich besser da stehen, wenn nicht so viele “Soft-Porno”-Seiten geschlossen wuerden!