Verhaltensregeln in Thailand

In Thailand herrschen andere Sitten und Gebräuche – um nicht in das Fettnäpfchen zu treten, sollte man einige Regeln beachten:

Man sollte niemals den Kopf eines Thais berühren!
Im Kopf sitzt für die Thais die Seele, einer der am meisten zu respektierende Körperteil. Die Berührung des Kopfes kann auch als Beleidigung oder Erniedrigung aufgefasst werden und dann könnte ein Thai handgreiflich werden.

Nie mit dem Finger auf einem Thai zeigen!!!
Ein Thai kann sich dadurch erniedrigt fühlen und denkt man sieht in ihm einen armen Nichtsnutz.

Einen Thai sollte man nicht anstarren!!
Manch einer könnte sich dadurch bedroht fühlen, besonders Thais, die gerne Saufen oder Schlägern, sollte man nicht anstarren, die könnten sonst durchdrehen und einen Krankenhausreif schlagen.

Man sollte auch niemanden beleidigen!!!
Das sollte man nicht nur in Thailand tun!

Man sollte in Thailand niemanden mit den Füßen berühren, oder gar damit auf jemanden zeigen!!
Da die Füße in Thailand als “unrein” gelten, weil man ja damit auf den dreckigen Boden herumläuft, auch hier kann man je nach Situation ärger bekommen!

Zeige nie deinen Ärger!!!
Wenn jemanden etwas nicht passt, immer ruhig bleiben. Weil Thais sehr zurückhaltend und freundlich sind, zeigen sie nie ihren Ärger, deshalb ist es unhöflich laut zu schreien, das kann bei einem Thai zum Gesichtsverlust führen, vor allem wenn dies vor anderen Leuten geschieht, könnte das Böse enden.

Schreie nie einen Thai an!
Das gilt in Thailand als Gesichtsverlust und kann Böse enden.

Sauber Kleiden in Thailand!!
Wer mit dreckiger Kleidung und zudem noch schlampig angezogen ist, braucht sich nicht wundern, wenn er von den Thais als asozialer eingestuft wird. Thais achten sehr auf saubere und korrekte Kleidung.

Thais sind neugierig!!
Sie fragen jemanden über alles aus, wie alt man ist, wo man her kommt, ob man verheiratet ist, usw. Das soll bedeuten, dass man Interesse an der sich unterhaltende Person zeigt.

Zärtlichkeiten in Thailand nicht in der Öffentlichkeit austauschen!!
Küssen oder Händchen haltend spazieren gehen ist in Thailand nicht üblich, da Thais sehr zurückhaltend sind

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
81 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Mai 2017 6:35 am

http://www.bangkokpost.com/news/sports/1244315/new-skipper-aims-for-2022

Auslaendische Trainer der nationalMannschaft muessen sich auch an diese Regeln halten?
Naja, vielleicht klappt es dann ja 2026, wenn 48 Teams teilnehmen duerfen!
Bei den Fahrschulen wird es wohl noch laenger dauern! 55555

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Mai 2017 5:05 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das Sahnehaeubchen sind hier die Gummihandschuhe AUCH in PrivatKHs!!! Wenn man beobachtet, wie lange die nicht gewechselt werden, dienen die lediglich zum Schutz der Traeger!!!! Aber da haben die Thais wohl wieder etwas Missverstanden!!!

ja, Privat-Klitschen müssen wohl sparen. Die haben meist keine Farangs, bzw. nur die armen Rentner – da gibt es auch hier
Fälle, wo Nadeln nicht gewechselt wurden. Das ist aber in staatlichen KHs genauso. Die müssen auch sparen, an allen
Ecken – ich möchte nicht wissen, wo.

Wenn Krankenwagenfahrer die Dinger bei der Fahrt anhaben, faellt mir nichts mehr ein! Ansonsten steige ich aus diesem Thema aus!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Mai 2017 11:44 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, läuft nicht immer so.

(Quote) (Reply)

Doch, den auch Urin laeuft letztendlich auch nur bergrunter. Es gibt viele Leute, die trinken frischen Urin aus dem Mittelstrahl. Wenn DU wuesstest, wer das alles macht. Das kann man den Leuten ansehen!!
In vielen Laendern, Cremes ist Urin drin!
Das was in meiner Unterhose drin ist, ist eigentlich auch alles frischgewaschen! Ob ich also in den Hosenschlitz greife, oder mich an der Nase kratze ist ziemlich gleich!.
Anders ist es beim grossen Geschaeft! Aber ICH nutze die linke Hand nur um die A-Brause zu bedienen. Somit ist dann nur das, was vom Griff dieser Brause uebertragen werden koennte , an meinen Fingern!!
Wenn ich mir dann aber einige Wasserhaehne in oeffentlichen Toiletten ansehe, VERZICHTE ich auf das Haendewaschen!! Das gilt auch, wenn ich die “Reinigungslappen” sehe die hier zum Einsatz kommen!!!!
ICH kann auf Kommando Stuhl absetzen!!! Dann habe ich bis zu 36Std Ruhe. Also bin ich unterwegs in der Regel NICHT darauf angewiesen!!!
Im Hotel gibt es spruehbare Mittel, die man nach einer Einwirkungszeit, mit der Brause abspuelen kann!!
Die Katzenwaesche, die bei den Thais , an Koerper und im Bad und der Kueche und RestaurantTisch oft Anwendungen findet, hat mit Hygiene gar nichts zu tun!
Als Einkaeufer haben wir das Reinigungsmaterial fuer Krankenhaeuser, >80Schulen, zig Jindergaerten, …. und alle Schwimmbaeder eingekauft! Meine Mitarbeiterin hatte das sehr gut im Griff!!!!
Die Vorfuehrungen , nicht nur bei Neuprodukten, habe ich mir auch oft angeschaut, oder in Kurzfassung erlaeutern lassen.
Das hat mir auch sehr viel in meinem Leben als Hausmann gebracht!
Wenn man mitbekommen hat, wie in den TH-KHs haenderingend fuer das hygienischeHaendewaschen geworben wurde, wird STINs Beitrag wiedermal zur Laecherlichkeit!!
Das Sahnehaeubchen sind hier die Gummihandschuhe AUCH in PrivatKHs!!! Wenn man beobachtet, wie lange die nicht gewechselt werden, dienen die lediglich zum Schutz der Traeger!!!! Aber da haben die Thais wohl wieder etwas Missverstanden!!!

Konnte ich oeftern in Notaufnahmen sehr gut beobachten!!!!
Wuerde mich nicht wundern , die bleiben auch beim grossen und kleinen Geschaeft an!!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
5. Mai 2017 8:18 am

berndgrimm: Ich spreche nicht von Adel weil ich garkeine adligen Thai kenne.
Ich spreche nur von reichen Edelthai die sich nicht wie Adel benehmen
sondern wie Könige in ihrem egenen Reich!
Diese haben auch ihre eigenen Verhaltensregeln und verlangen
Benehmen nur von Anderen wobei sie selber sich eben nicht benehmen.

berndgrimm(Quote) (Reply)

Danke! Ich habe da nur wenig Beruehrung, sehe das aber auch so!
Meine Erfahrung, solche Menschen haben meist nicht viel drauf und Angst das wird oeffentlich!
Der ehemalige FeudalAdel ist da GANZ anders!!!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
5. Mai 2017 6:12 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, aber die essen dann wohl nicht alle zusammen. Kenne diese Rastplätze auch, da wird mit Löffel gegessen.

Mr. STIN,

das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man sich die “be-pissten” Hände anschließend nicht gewaschen hat!

Ihre Erklärung mit dem Händewaschen vor dem gemeinsamen Restaurant-Essen ist in etwas das gleiche,….

“…als wenn sich eine Frau NUR vor der der Untersuchung beim Gynäkologen die Dose reinigt,….”

….aber ansonsten stinkt sie 3 Meilen gegen den Wind!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Mai 2017 10:51 pm

emi_rambus: Bleibt aber die Frage, wie das „gelebt“ wird??!
@Berndgrimm betont immer, der „Adel“ haette viele Vorrechte in TH.
Kann man das mal genauer eingrenzen: WAS und WER!??

Ich spreche nicht von Adel weil ich garkeine adligen Thai kenne.
Ich spreche nur von reichen Edelthai die sich nicht wie Adel benehmen
sondern wie Könige in ihrem egenen Reich!
Diese haben auch ihre eigenen Verhaltensregeln und verlangen
Benehmen nur von Anderen wobei sie selber sich eben nicht benehmen.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Mai 2017 9:03 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du hast aber insofern recht, Sex-Touristen – die ja sehr zahlreich nach TH kommen, in den „Bums-Bombern“ – die werden
von den Thais weniger respektiert.

Von einem Teil der Frauen schon!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
4. Mai 2017 6:45 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das spielt eigentlich keine Rolle, in welchen Restaurants ich verkehre.
Fakt ist, das sich kaum einer nach dem Pissen die Hände wäscht – mir fällt das halt einfach
auf, weil ich es gewohnt bin.

Mr. STIN,

mir fällt das auch auf, wenn sich die Kerle nach dem Pissen die Hände nicht waschen, da ich das grundsätzlich mache.

Sorry,…aber nicht nur die Farangs “vergessen” sich die Hände danach zu waschen, denn die einheimischen Männer sind da nicht großartig anders!

Das ist mir unzählige Male bei langen Busreisen aufgefallen, bei denen man 2-3 Pinkelpausen einlegen muss und die ganze Bus-Horde zur Pinkelrinne läuft. ….. und da sieht man wirklich, wer sich die Hände wäscht und wer nicht.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Mai 2017 6:28 pm

Ich bleibe, nicht nur aus Zeitgruenden bei meinem Beitrag:

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/15910#comment-47745

Aber das Folgende lass ich nicht so stehen.

STIN: Geh ich im Restaurant oder wo auf Toilette, wäscht sich nach dem Geschäft
kaum jemand die Hände. Aber wirklich nicht…..
Der gibt mir dann die Hand – ne, muss nicht sein. Nicht das dann von meiner Hand noch Reste tropfen.

In welchen Restaurants verkehrst du?? Ist das in Smog City?

STIN: In TH bei den Farangs das gleiche und da gucken dann die Männer schon sehr ablehnend, wenn der dann mit den Händen auf den
Teller in der Gruppe greift und sich einen Happen Gap Gehm nimmt. Man kennt das ja, in TH essen die Thais zum Bier usw. immer
Kleinigkeiten und sei es grüne Mango mit Fischsauce. Sehr lecker zum Bier – nimmt man aus dem gemeinsamen Teller.

Beim Essen ist auf jedem Teller ein extra Loeffel!
Keiner wuerde mit seinem Loeffel, den er schon im Mund hatte, etwas vom Teller mehmen!
Danach nehmen dann alle die Loeffel auf den Sammeltellern.
Mit Fingern, habe ich eigentlich nur auf dem eigenen Teller(/BananenBlatt) gesehen.
Bei Klebreis koennte es anders sein!!

Jetzt kam die Fehlermeldung: “Server not found”
Jetzt werden alle schon gelesenen Beitraege als “ungelesen” dargestellt!

STIN: Auch die FamilienNamen sind dabei wichtig.

andersrum – in Thailand sind Familiennamen absolut unwichtig.

Bei den Feudalen Titeln hast du da wohl recht!

https://de.wikipedia.org/wiki/Thail%C3%A4ndische_Adelstitel#Feudale_Titel

Bleibt aber die Frage, wie das “gelebt” wird??!
@Berndgrimm betont immer, der “Adel” haette viele Vorrechte in TH.
Kann man das mal genauer eingrenzen: WAS und WER!??

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
4. Mai 2017 5:50 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du hast aber insofern recht, Sex-Touristen – die ja sehr zahlreich nach TH kommen, in den „Bums-Bombern“ – die werden
von den Thais weniger respektiert.

Mr. STIN,

man muss natürlich bedenken, wie viele Touristen tatsächlich in den Bums-Bombern ankommen und viele Touristen überhaupt nichts damit zu tun haben.

Wie Familien, Pärchen, junge Männer, die Ausländerinnen kennenlernen wollen usw.

Das ist der überwältigende Teil!

Aber auch der wird im Süden deswegen nicht besser behandelt!

Nur bei fett gefressenen, hässlichen und allein reisenden alten Böcken kommt augenblicklich der Gedanke in mir hoch, der kommt nur zum “Brögeln”!

Und meist ist es auch so…..

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
4. Mai 2017 1:45 pm

emi_rambus: Das geht darum, wer wem den WAI bietet und wer vor wem buckelt!!

Mr. Emi,

ich halte mich da sehr respektvoll an tugendhafte Werte:

Wenn ich einem älteren Einheimischen zwecks Kontaktaufnahme begegne, der älter ist als ich, dann weihe ich selbstverständlich zuerst. Auch dann, wenn der Einheimische ökonomisch weit unter meinem Vermögen liegen mag.

Als Sozial-Jango kann ich unmöglich einem alten Menschen den Gruß verwehren, nur weil er arm ist!

Da ich aber selber schon “ordentlich alt” bin, komme ich nur selten in die Lage, einen noch älteren Menschen zuerst weihen zu müssen.

Aber was geschieht dann?

Nur die allerwenigsten Einheimischen im Süden weihen einen alten Farang zuerst und nicht wenige weigern sich sogar den Weih überhaupt auszuführen!

Und wenn die Einheimischen doch zurück weihen, dann sollte man mal schauen, in welcher Höhe sich ihre Hände befinden:

Fast im Bauchbereich!

Das würden die Einheimischen noch nicht einmal mit einem thailändischen Bettler machen! Selbst der bekommt noch mehr Respekt, was anhand der Höhe der gehobenen Hände sofort ersichtlich ist!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Mai 2017 1:09 pm

Verhaltensregeln in Thailand

Sorry, aber vieles davon stimmt NICHT!!!
Wenn man sich einem Thai naehert, weiss der schon auf 10 m Entfernung mehr ueber sein Gegenueber, als wir uns vorstellen koennen. Aber nur nach dem Thainess-WerteSystem!
Das geht darum, wer wem den WAI bietet und wer vor wem buckelt!!
Auch die FamilienNamen sind dabei wichtig.
Wenn mann dann “Gleich” ist, der andere hat aber 20-30 PiiNongs im wehrhaften Alter, ich aber nur 5 , dann gruesse “ich” auch zuerst!

Gleichwertige Freunde und Geschaeftspartner in DACH schuetteln sich die Haende!!

usw

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
4. Mai 2017 6:16 am

STIN: Ich dachte da natürlich sofort an Sie. Sie leben in TH und die Leute mögen sie gar nicht, sondern nur ihr Geld (O-Ton: Sie selbst)

Mr. STIN,

das ist nicht ganz so richtig, was Sie schreiben:

Die Einheimischen mögen mich eigentlich nicht, sondern nur mein Geld, ist nur die halbe Wahrheit. Die Ganze Wahrheit ist, dass die Einheimischen kaum einen Ausländer wirklich mögen, aber dafür mögen alle das Geld der Ausländer!

STIN: Warum bleiben ansonsten kluge Farang in einem Land, wo es angeblich Massenmorde an Ausländern gibt, wo die Bevölkerung
Farangs nur abzockt, wo alles sozusagen „negativ“ ist. Warum?

Es müssen charakterstarke, integre und verantwortungsbewusste Menschen in Thailand leben, um den Einheimischen als Vorbild zu dienen!!! Und zwar in allen Bereichen des alltäglichen Lebens!

Angefangen bei A= wie Arbeit über H=wie Humanität bis Z= wie Zivilisation.

Nahezu alle humanitären Einrichtungen im schönen Land, ob Kinderheime, Waisenhäuser, International Schulen usw. sind Foundationen von West-Europäischen Ländern.

Auch Umweltschutz-Organisationen im schönen Land wurden zuvor von Ausländern gegründet und selbst Tierheime werden von Ausländern geführt.

So ist es im Süden!

Das, was die Einheimischen heute machen, haben sie entweder von den Ausländern übernommen oder es arbeiten immer noch Ausländer in den Foundation, damit der Laden nicht im Ars…. geht!

Das darf man den Einheimischen und den STIN’s nicht sagen, selbst wenn über dem Tor des Kinderheims „Peter Müller Stiftung“ oder im Eingang der Internationalen Schule „Peter Borell Inter-School“ steht und zig Ausländer dort beschäftigt sind.

Die Wahrheit tut eben wie, dann besser alles abstreiten!

Sicher gibt es auch etwas, was die west-europäische Länder vom schönen Land übernehmen sollten.

Diese Thema hatten wir kürzlich im ST, aber über die Intim-Dusche kamen alle Kommentatoren nicht hinaus!!! Auch denen viel nichts mehr ein!

Erinnern Sie sich noch an die Diskussion?

STIN: vielleicht sollten sich die Expats hier im Lande auch so integrieren, wie wir das von den Ausländern in
DACH einfordern.

Mr. STIN,

gerade Sie als glühender TH-Fanatiker sollten den lieben Buddha 100 Mal am Tag auf Knien danken, dass wir im schönen Land genau diese Ausländer, die wir in D.A.CH. “beherbergen’,….

….nicht in Thailand als „Gäste“ haben!

Wissen Sie nur ansatzweise, was dann hier los wäre?

Sie wissen sicher selber, wie diese netten Ausländer, Flüchtlinge und Migranten in D.A.CH. ticken, wenn die meinen, man würde ihnen nicht genügen Respekt entgegen bringen oder sie erhalten nicht das, was sie fordern oder sie haben das Gefühl, man würde sie betrügen,…

…. kann kommen die gleich mit der gesamten Sippe und drehen ab!

Ich garantiere, die würden hier im schönen Land die Einheimischen Hundertfach am Tag niederprügeln! Angefangen auf den Märkten bis hin zu den Diskotheken und Bars!!!

MIT GARANTIE!!!

Fairerweise muss ich Ihnen aber sagen,…Mr. STIN,… dass ich selber sehr froh bin, dass wir genau diese „netten“ Ausländer zu unserem Glück nicht HORDEN-MÄSSIG im schönen Land haben!

Es ist schon schlimm genug, dass wir hier vereinzelte von diesen ungebetenen Ausländern haben, die durch Verbrechen und Gewalt in Erscheinung treten.

Sofort festnehmen und auf ewig ausweisen!!! Aber auch in D.A.CH….

….nur da macht die Justiz das nicht!

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Mai 2017 12:49 am

emi_rambus: STIN: War bei uns noch nie nötig, weil wir haben
einen freien Mechaniker mit einer kleinen Werkstätte und der Mann ist top.

DUMMBABBEL!
Heute braucht man fuer alles Spezial Werkzeuge und Messgeraete und Komputer.
Es wird ja eigentlich nur noch fertige, verschweisste Teile mit weissem Kittel ausgetauscht!
Wie soll sich denn ein kleiner Mechaniker das alles vorhalten!! Beim Trabi in der DDR ging so was!

STIN: Die haben dort nun einen guten Trick entdeckt. Die gründen eine Firma, bauen zig Häuser und machen dann die Firma zu und
gründen einen neue. Tropft es dann irgendwo rein, gibt es die Firma nicht mehr. 🙂

Auch da kann man einen Riegel voschieben, vorausgesetzt, wenn man das wirklich will.
Das Wichtigste waere, es muesste einfach alles (A-L-L-E-S), vorbehaltlos aufgezeigt werden, dann koennte man alles in einem „Abwasch“ reorganisieren! Das scheibchenweise, wie hier und in TH ueblich (was wohl zur Gesichtswahrung dient?!?) bringt keinem was. Koennte aber manchen guten Unternehmensberater dazu verleiten, alles hinzuschmeissen!

emi_rambus: STIN: Mr. Anonymous,

ja,..auch das stimmt absolut!

ja, das ist sicher der Fall. Daher machen es die Restaurants usw. meist so, das eine Vertrauensperson – meist der Chef oder Chefin selbst,
kassieren. Wenn Angestellte mit Geld zu tun haben, müssen Sicherheitssysteme eingerichtet werden.
Das läuft aber weltweit so – auch bei uns. In vielen Restaurants zahlt man an der Kasse.
Ich war am Sonntag bei einer 1. Mai Party – das war propenvoll – die haben das mit Chips gelöst. Chefin sass an einem Tisch, verkaufte die
Chips und mit denen konnte man dann zahlen – warum wohl? 🙂 Waren viele Studenten als Aushilfe und denen vertraute man wohl auch nicht.

Also weltweit ist es so, man liefert einen Lebenslauf ab und fuer alles DienstZeugnisse! Ich dachte „du“ warst mal Personalchef!? Wenn einder Schei*se baut, steht das verdeckt im Zeugnis. Fehlt ein Zeugniss , braucht man sich gar nicht zu bewerben! Bei unbegruendeten Luecken auch nicht!
Was soll das Chips-System bringen??? Die Kassiern die Chipse und verkaufen sie zum haben Preis bei Freunden wieder.

DAS (siehe die beiden Beitraege oben) muellt die vereinigte Muellabfuhr einfach zu?!!!!

STIN: 1. Maurer die eher als Hilfsarbeiter arbeiten können, aber nicht als Maurer
2. Maurer, die recht ordentlich arbeiten, denen kann man auch kleinere Maurer-Arbeiten übertragen
3. Mauter, die gut arbeiten – die auch universal eingesetzt werden können, also auch Fliesenlegen usw.
4. sehr gute Maurer, die tw. besser arbeiten, als in Deutschland.

Von Nr. 4 haben wir einen im Dorf. Der macht auch Reliefen bei Tempeln usw. – hervorragender Mann.
Etwas teurer als andere, aber der mauert und werkelt (zusammen mit seiner Frau) – da hätte ein Deutscher keine Chance.
Gibt es also auch…… aber wesentlich seltener als in DACH.

Ich bin mir sicher, KEINER von STIN&Co kann zwischen 1.-4. Thai und 1.-4.Wanderarbeiter unterscheiden!!!?
Dabei ist es doch so einfach, weil bei der Alternative “Wander” steht “Arbeiter” dahinter!!
Ich hoffe, ich ueberfordere dich nicht schon wieder!

Sozial-Jango: aber ich hatte und habe niemals im schönen Land Deutsche Qualität erwartet!

Egal, was es auch sei!

Ich denke, in keinem Land weltweit, wird soviel deutscher und sonstiger farang Pfusch untergejubelt, wie in TH!!!
“Khon Thai Phuut Mai Dai”!
…………
Weil ihnen eine Rolle (=”thainess”) vorgegeben wird!

Wer sich von Thais und Wanderarbeitern bescheissen laesst, hat offene Tueren fuer die Betrueger aus aller Welt!!!!!!! 5555 😥 😥 😥 😥 😥 😥 😥 😥
Die meisten Betruegereien der Thais, koennte man mit “ReImport mit Ueberraschungseffekt”, vergleichen! 🙄

STIN: ja, das passiert in TH. Wir haben seinerzeit unsere Durchlauferhitzer erden lassen. Dazu musste ich einen anderen Elektriker finden, der das konnte.
Der Standard-Elektriker hatte keine Ahnung davon. So etwas muss man locker sehen und das Problem lösen.

555555555 was hilft eine Erdung, wenn es keinen FI-Schutz gibt. Oder wenn es am Stecker nur zwei Kontakte gibt. Oder im Haus keinen Brandschutz gibt!???
SpruecheKlopper &Co!!! Armes TH!!!

Sozial-Jango: Mr. STIN,

wie soll ein Ausländer das konkret verstehen, wenn in ganz West-Europa die Nr. 1. die beste Leistung ist und die Nr. 4 gerade mal noch ausreichend?

So isses, da koennen nur Thais ode Lug Khrueng darauf kommen.

STIN: Aber sicher schicken Sie nur sehr gute Freunde zur Nr. 3+4, aber sicher nicht einen Ihnen kaum bekannten Ausländer?

doch, wie fragen den Ausländer was er machen lassen möchte und dann empfehlen wir ihm das richtige.

DU musst ein Thai sein!!!!!!!!!
Berater schwaetzen dem Kunden nicht nach dem Mund!!
(DAS reduzirt aber Reklamationen!!! 555555)

STIN: Ob ich diese Frage nochmals beantwortet bekomme?

Mach’ doch einfach den Anfang!
Es gibt sicher viele Gruende!!

STIN: wie sollen dann Ausländer in TH Autofahren können, wo man in Westeuropa doch auf der anderen Seite fährt.
Nicht das die Farangs hier auf ihr Recht bestehen, rechts fahren zu dürfen. 🙂
Andere Länder, andere Sitten. Entweder man integriert sich oder man bleibt abseits und meckert.

Schneewittchen, ganz ehrlich, ….. du solltest nicht den Arzt wechseln, einfach mal den richtigen aufsuchen!!! 😉

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 6:02 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Also nicht die Nr. 1 ist der beste Maurer, sondern die Nr. 4

Mr. STIN,

wie soll ein Ausländer das konkret verstehen, wenn in ganz West-Europa die Nr. 1. die beste Leistung ist und die Nr. 4 gerade mal noch ausreichend?

Aber sicher schicken Sie nur sehr gute Freunde zur Nr. 3+4, aber sicher nicht einen Ihnen kaum bekannten Ausländer?

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 5:22 pm

STIN: richtig, ich schicke diese dann zu den guten und sehr guten Maurern.
Was ist daran gehässig. Ich glaube, sie haben meine Erklärung immer noch nicht verstanden.

Aussage von Mr. STIN,

Ich schicke Ausl. dann auch immer zur Nr. 3 oder Nr. 4 – wenn mich einer
fragt.

Mr. STIN,

ticken Sie eigentlich noch ganz sauber im Oberstübchen, wissen Sie eigentlich nicht, was Sie schreiben und meinen?

Sie schicken die Ausländer bewusst zum …

….DRITT- ODER GAR VIERT-SCHLECHTESTEN “FACHARBEITER”, DAMIT DER DRECKIGE AUSLÄNDER SICH RICHTIG MIT DIESEN KAPUTT-MACHERN RUM ÄRGERN KANN UND ORDENTLICH GELD VERLIERT!

Sie hingegen,…Mr. STIN, ,…..organisieren durch Ihren Dorf-Bürgermeister-Freund den besten Handwerker für Ihr Haus: Die Nr. 1!

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 5:04 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, weil die Ausländer, mit denen ich mich abgebe, sind ok. Das interpretieren sie nun wieder völlig falsch, kennt man aber
mittlerweile.

Mr. STIN,

nach dieser Aussage von Ihnen ist nixxx mehr mit hinein interpretieren:

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich schicke Ausl. dann auch immer zur Nr. 3 oder Nr. 4 – wenn mich einer
fragt.

Diese gehässige Aussage versteht sogar ein Vollidiot!!!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 4:24 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: sie können natürlich nicht erwarten, das in TH hier deutsche Qualität angeboten wird. Die Thais haben dazu i.d.R. gar keine
Ausbildung.

Mit Verlaub Mr. STIN,

ich verstehe ja Ihre Bestrebungen, zum 100.000 Male die Einheimischen schön dastehen zu lassen, aber ich hatte und habe niemals im schönen Land Deutsche Qualität erwartet!

Egal, was es auch sei!

Denn dann müsste ich mir in der Tat sofort ein Rückflugticket kaufen!

Ich weiß zwar nicht wie Sie das bei den Einheimischen sehen, aber wenn der „Elektriker“ einen Elektroofen in der Küche installiert und der Ofen steht unter Strom oder der „Maurer“ soll eine Mauer ziehen, die leider krumm und schief geworden ist und der Kleiderschrank des „Schreiners“ fällt fast auseinander und die Schiebetüren lassen sich nicht schließen,…

….ist das dann von mir, also von einem „dreckigen“ Ausländer, der auch noch mehr als die Einheimischen bezahlt,…

…zu viel verlangt, eine bessere Arbeit zu erwarten???

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ja, die kann man auch fragen, die wissen sicher auch – wer gut arbeitet. Ich schicke Ausl. dann auch immer zur Nr. 3 oder Nr. 4 – wenn mich einer
fragt.

Das glaube ich Ihnen gerne, damit Sie sich so richtig freuen können, wenn Sie erfahren, dass der von Ihnen “empfohlene” Facharbeiter dem “dreckigen” Farang einen riesigen Schaden verursacht hat und zudem auch noch sauteuer war!!!

So ticken Sie,…Mr. STIN, nur aus reiner Verachtung gegenüber Ausländern diesen Menschen Schaden zufügen!!!!

Wenigstens haben Sie diese charakterliche Sauerei selber zugegeben, dann müssen wir uns nicht im ST wundern, wie Sie als Ausländer dermaßen die Ausländer verachten und zugleich alle Schandtaten der Einheimischen verharmlosen!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 3:58 pm

STIN: Aber besser, man fragt den Nachbarn oder einen in der Nähe, ob er jemanden kennt, der
gut ist.

Mr. STIN,

das habe ich Idiot vor Jahren auch gemacht und tatsächlich geglaubt, das wäre die richtige Strategie, einen halbwegs fähigen “Halb-Fachmann” zu finden!

Pustekuchen!!!

Dann kamen die guten Ratschläge der Einheimischen:

“Ja, mein Bruder ist ein super Elektriker oder mein Freund ist ein sehr guuuter Maurer oder mein Schwager ist ein geschickter Schreiner.. usw…usw…

Alles Mumpitz, waren alles Luschen, Nixxx-Könner und versoffene Assis, die für ihrem Mist auch noch extrem teuer waren!

Das kann ich natürlich schon verstehen, weil eben der Bruder oder der Freund oder der Schwager wegen seiner Blödheit und Faulheit keine Arbeit hat und somit kein Geld,…

….. und dann kann man ja den Döspaddel doch bei dem “Dooofi-Farang” unterbringen!!!

Da verdient der Nixxx-Könner sogar noch Geld und wenn er Mist baut, soll eben der Farang den Schaden bezahlen!!! Die sind doch alle Millionäre! Hahahah hahahah hahahah…..

Seitdem frage ich nur noch Ausländer, die selbst ein Haus gebaut haben und die wissen wirklich, wer sehr gut und geschickt arbeitet und wer noch nicht einmal einen Eimer Wasser umkippen kann!!!

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2017 2:32 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: War bei uns noch nie nötig, weil wir haben
einen freien Mechaniker mit einer kleinen Werkstätte und der Mann ist top.

DUMMBABBEL!
Heute braucht man fuer alles Spezial Werkzeuge und Messgeraete und Komputer.
Es wird ja eigentlich nur noch fertige, verschweisste Teile mit weissem Kittel ausgetauscht!
Wie soll sich denn ein kleiner Mechaniker das alles vorhalten!! Beim Trabi in der DDR ging so was!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die haben dort nun einen guten Trick entdeckt. Die gründen eine Firma, bauen zig Häuser und machen dann die Firma zu und
gründen einen neue. Tropft es dann irgendwo rein, gibt es die Firma nicht mehr. 🙂

Auch da kann man einen Riegel voschieben, vorausgesetzt, wenn man das wirklich will.
Das Wichtigste waere, es muesste einfach alles (A-L-L-E-S), vorbehaltlos aufgezeigt werden, dann koennte man alles in einem “Abwasch” reorganisieren! Das scheibchenweise, wie hier und in TH ueblich (was wohl zur Gesichtswahrung dient?!?) bringt keinem was. Koennte aber manchen guten Unternehmensberater dazu verleiten, alles hinzuschmeissen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2017 2:18 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Mr. Anonymous,

ja,..auch das stimmt absolut!

ja, das ist sicher der Fall. Daher machen es die Restaurants usw. meist so, das eine Vertrauensperson – meist der Chef oder Chefin selbst,
kassieren. Wenn Angestellte mit Geld zu tun haben, müssen Sicherheitssysteme eingerichtet werden.
Das läuft aber weltweit so – auch bei uns. In vielen Restaurants zahlt man an der Kasse.
Ich war am Sonntag bei einer 1. Mai Party – das war propenvoll – die haben das mit Chips gelöst. Chefin sass an einem Tisch, verkaufte die
Chips und mit denen konnte man dann zahlen – warum wohl? 🙂 Waren viele Studenten als Aushilfe und denen vertraute man wohl auch nicht.

Also weltweit ist es so, man liefert einen Lebenslauf ab und fuer alles DienstZeugnisse! Ich dachte “du” warst mal Personalchef!? Wenn einder Schei*se baut, steht das verdeckt im Zeugnis. Fehlt ein Zeugniss , braucht man sich gar nicht zu bewerben! Bei unbegruendeten Luecken auch nicht!
Was soll das Chips-System bringen??? Die Kassiern die Chipse und verkaufen sie zum haben Preis bei Freunden wieder.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 2:17 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da bleibt dann nur mehr der Weg zum DSI-Verbraucherschutz. Ob die dann aktiv werden, weiss ich nicht.

Mr. STIN,

ich behaupte unverschämter Weise, dass kein Mensch auf der Welt es akzeptieren oder tolerieren wird, wenn er im schönen Land einen Schaden von Zehntausenden oder gar Hunderttausenden von Baht aus eigener Tasche bezahlen soll, obwohl er den Schaden nicht im geringsten verursacht hat!

NIEMAND WIRD DAS DULDEN UND TOLERANTER WEISE EINFACH “KULTUR-BEDINGT” HINNEHMEN UND DAS GELD ABSCHREIBEN!!!

Selbst ein fanatischer STIN wird nicht sagen,…“Ist eben so hier, hab’ halt mein Geld verloren,…so ticken die Thais …”!

Da bin ich mir sicher!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2017 2:04 pm

Sozial-Jango: Seit jener Zeit will ich für Facharbeiten nur noch Ausländer in meinem Haus beschäftigt haben!

SO lernen die Thais aber nie was!!
Aber bei uns ist es genauso!
Im Bad im Mietshaus, war die Toilettenschuessel kaputt und das Wasserbecken undicht. Durch Letzteres waren die zwei Wohnungdecken darunter nass.
Also dachte ich mir, da kommt eine Schuessel mit Spuelkasten hin.
Die WasserInstallation haette ich schon noch hinbekommen, aber bei dem duennen Abflussrohr hatte ich irgendwie Bedenken! Also fragte ich beim Haendler nach einem Handwerker.
Da wurde ich aufgeklaert, sie duerften bei uns im “Bezirk” nichts machen, gemaess “Prayut” muesse das ein Handwerker bei uns machen (2km Entfernung????).
Der “Meister” (Thai) machte einen Kostenvoranschlag (2.500TB nur fuers Machen und Kleinteile[100-150TB]). Dann kamen zwei Burmesen und hielten sich einen Tag damit auf.
Durch den noch nicht abgeschlossenen Umzug, war ich nicht vor Ort.
Meine Frau zahlte den Handwerker.
Der Abstellhahn fuer die A-Brause (der schon immer da war) war nicht dicht und der Spuelkasten war nicht dicht!
Das hat mich schon viel Ueberzeugungsarbeit gelostet, dass meine Frau ueberhaupt dort angerufen hat! Ob und wie oft sie es tatsaechlich gemacht hat, weiss ich nicht. Er kaeme morgen!
Dann ist der ueberhaupt nicht mehr ans Telefon. Mit meinem Hat sie nicht angerufen. …..
Den Absperrhahn habe ich richtig festgedreht und fertig. Aber das mit dem bescheuerten Spuelkasten habe ich nicht hinbekommen.
Ich habe immer noch keinenUeberblick, welche Mengen da weggeflossen sind, da ich auch noch an anderer Stelle einen verdeckten Wasserrohrbruch hatte, aber es waren Kubikmeter!!
Ich habe jetzt einen Wassereimer neben die A*brause gestellt und weil meine Frau trotzdem immer noch die Spuelung benutzt hat (luem) den Zulauf abgeklemmt!
Ich habe nie verstanden, was die Regelung von “Prayut” genau bedeutet und was sie fuer einen Sinn hat. Scheinbar haben jetzt solche Pfuscher Monopol!!
TH braucht was wie die Wertung bei Ebay!! War er gut, bekommt er Pluspunkte.
Der Kunde kann sich aus allen in der Stadt einen raussuchen. Der Rest wuerde sich von selbst regeln. Der Haendler muesste wie bei GarantieKarten eine Bewertungskarte ausgeben, die omline oder offline erfasst wuerde.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Mai 2017 1:33 pm

Anonymous: Außerdem beklauen und betrügen die lieben Thailändischen Arbeitnehmer ihren Chef wo es nur geht. Nicht nur wenn der Boss ein Farang ist wird dieser beklaut auch die Thailändischen Unternehmer haben darunter zu leiden. Thainess eben.

So isses!! “Thai bescheisst Thai” (TbT)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 12:00 pm

Anonymous: Außerdem beklauen und betrügen die lieben Thailändischen Arbeitnehmer ihren Chef wo es nur geht. Nicht nur wenn der Boss ein Farang ist wird dieser beklaut auch die Thailändischen Unternehmer haben darunter zu leiden. Thainess eben.

Mr. Anonymous,

ja,..auch das stimmt absolut!

Auch in meinen früheren Firmen wurde ich von meinen “netten” Mitarbeiterinnen permanent beklaut, es waren aber nie große Beträge. Nur ca. 200-400 Baht täglich, aber da es gleich 3 Mitarbeiterinnen lange Finger gemacht haben, kam jeden Monat ein Diebstahl von ca. 20.000 – 30.000 Baht zusammen.

Ich wusste es und habe aus Gründen des Selbstschutzes geschwiegen!!!

Hätte ich die “Damen” als Diebinnen bezeichnet, hätte ich garantiert “netten Besuch” von einen der Ehemänner bekommen! Dann hätte ich flüchten müssen, hätte alles verloren oder wäre heute im Nirwana.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 11:49 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, lautstarke Verärgerung, ev. noch Massregelung des Mechanikers vor seinen Helfern – sollte man nicht machen.
Wird in Reiseführer aber sehr oft auch davor gewarnt.

Mr. STIN,

selbstverständlich wissen Sie und ich und viele Residenzler das ebenso wie wir, aber dennoch ist das nur “ein Teil der Geschichte”!

Der zweite notwendige Teil der „BMW-Werkstatt“ sieht folgendermaßen aus:

Wie soll man diesem residierenden BMW fahrenden Maschinenbauingenieur, bei allem Einfühlungsvermögen für die Einheimischen, nachvollziehbar erklären, dass „leider“ die Techniker an seinem BMW durch völlige Unkenntnis der hochwertigen Technologie,…

…. einen Motorschaden in Höhe von 79.500 Baht verursacht haben und dass er als Wagenbesitzer diesen Schaden leider selber bezahlen muss, da die komische „Autowerkstatt“ den Schaden nicht bezahlen wird und die Techniker ihn nicht bezahlen können?!

Also,…Mr. STIN,… was sagt man dem Ausländer dann?

Nur ein Beispiel von meinen eigenen Erfahrungen im schönen Land:

Vor ca. 2 Jahren musste ich unsere Hauswasserpumpe erneuern, da der Wasserleitungsdruck zu gering war, wenn 6 oder 8 Personen zeitgleich Brauchwasser benötigten.

So kaufte ich eine sehr teure GRUNDFOS Wasserpumpe und beauftragte eine „Installations-Firma“, die in unserer Stadt ein Office besitzt, um diese Wasserpumpe installieren zu lassen.

Kurzum: (Hab‘ keine Interesse lange zu schreiben)

Die 3 „Installations-Techniker“ waren zu blöde, die Wasserpumpe nach physikalischen Gesetzmäßigkeiten korrekt zu installieren. Daraufhin wurde meine gesamte Filteranlage durch den Überdruck zerrissen und darüber hinaus auch noch der Motor der Wasserpumpe beschädigt, da die tollen Techniker das Druckventil nicht einstellen konnten und somit die Wasserpumpe permanent durchlief.

Verursachter Schaden: 65.000 Baht!

Wer hat den Schaden bezahlt: Meine Frau und Ich!

Meine thailändische Frau hat mich fast bekniet, der komischen „Installations-Firma“ keinen Ärger zu bereiten und insbesondere, die unfähigen Pfusch-Malocher für die Mist-Arbeit nicht zu tadeln!

Ich habe dann tatsächlich nichts mehr gesagt und aus Gründen des Selbstschutzes die Fress… gehalten,…..

…aber wohl fühlte ich mich nicht dabei und in den Spiegel habe ich nicht gerne geschaut!!!

Mr. STIN, habe ich nach Ihrer Auffassung richtig gehandelt?

Somit haben meine Frau ich den Schaden bezahlt und anschließend einen englischen Installateur mit der Arbeit beauftragt, der alles reparierte und perfekte Arbeit geleistet hat.

Ärgerlicherweise habe ich die Tel-Nr. von diesem englischen Installateur erst von einem Bekannten bekommen, nachdem ich dieses THango-Jango’anische Desaster erlebte!

Seit jener Zeit will ich für Facharbeiten nur noch Ausländer in meinem Haus beschäftigt haben!

Anonym
Gast
Anonym
3. Mai 2017 11:12 am

Sozial-Jango: Mr. STIN,

ichhabein meinem UnternehmenHundefach den Einheimischen Arbeitsschritte undArbeitsabläufe gezeigt,…

…undsolangeich PERMANENT(!!!) daneben stand, solange hat esauchhalbwegsfunktioniert.

Aber wehe, wenn ich nurfür 30 Min. insBüromussteund kam wiederzurück, war entwederkeiner mehr am Arbeitsplatz oderdie Arbeit war miserabel ausgeführt.

Übrigens hat meineFrau alsThai die gleichen Problememit TH-Personal, wenn auch etwas geringer alsAusländer.

Aber selbstsie sagt:

In TH kann man nurmit seiner gesamten Familieein Unternehmen aufbauen undführen, da jeder am gleichen Strick zieht. Aber nicht mit TH-Personal, da sie eigentlich nurGeld wollen unddas Arbeiten insgeheim verweigern.

MeineFrau sagt sogar alsThai,dassnicht wenigeeinheimische Mitarbeiterbewusstundmit größter Absichtschlechte und mangelhafteArbeit ausführen, umkleine Unternehmendadurch finanziellzuschädigen oder gar, damit Kundenverärgert sindund dieWaren nicht mehr kaufen bzw. eineDienstleistung nicht mehr in Anspruch nehmen!

Das lässt sich natürlich nicht konkret beweisen, aber meineFrau ist alsThai davon überzeugt.DieseAuffassung findet auchdarin eine Bestätigung, weil tatsächlich extrem vieleEinheimische nur mit ihrer Familie im eigenen Betrieb arbeiten.

Außerdem beklauen und betrügen die lieben Thailändischen Arbeitnehmer ihren Chef wo es nur geht. Nicht nur wenn der Boss ein Farang ist wird dieser beklaut auch die Thailändischen Unternehmer haben darunter zu leiden. Thainess eben.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Mai 2017 6:10 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich habe anfangs auch einigen Thais hier irgendwas gezeigt. Hab es dann sein lassen bzw. hab es dann meiner Frau erklärt und die dann
ihren Verwandten, Bekannten usw.

Gegenüber einem Farang zeigen die Thais wesentlich weniger gerne ihre Unkenntnisse. Hat wohl auch damit zu tun, das die niemals Kolonnie
waren. Wäre vll nicht schlecht gewesen.

Mr. STIN,

ich habe in meinem Unternehmen Hundefach den Einheimischen Arbeitsschritte und Arbeitsabläufe gezeigt,…

…und solange ich PERMANENT(!!!) daneben stand, solange hat es auch halbwegs funktioniert.

Aber wehe, wenn ich nur für 30 Min. ins Büro musste und kam wieder zurück, war entweder keiner mehr am Arbeitsplatz oder die Arbeit war miserabel ausgeführt.

Übrigens hat meine Frau als Thai die gleichen Probleme mit TH-Personal, wenn auch etwas geringer als Ausländer.

Aber selbst sie sagt:

In TH kann man nur mit seiner gesamten Familie ein Unternehmen aufbauen und führen, da jeder am gleichen Strick zieht. Aber nicht mit TH-Personal, da sie eigentlich nur Geld wollen und das Arbeiten insgeheim verweigern.

Meine Frau sagt sogar als Thai, dass nicht wenige einheimische Mitarbeiter bewusst und mit größter Absicht schlechte und mangelhafte Arbeit ausführen, um kleine Unternehmen dadurch finanziell zu schädigen oder gar, damit Kunden verärgert sind und die Waren nicht mehr kaufen bzw. eine Dienstleistung nicht mehr in Anspruch nehmen!

Das lässt sich natürlich nicht konkret beweisen, aber meine Frau ist als Thai davon überzeugt. Diese Auffassung findet auch darin eine Bestätigung, weil tatsächlich extrem viele Einheimische nur mit ihrer Familie im eigenen Betrieb arbeiten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Mai 2017 4:20 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Ich habe aber auch früher schon meist einen Fehler nur einmal gemacht.

DAS waere schon etwas peinlich!

nicht so peinlich, als wenn man einen Fehler laufend macht.

DAS passiert dir heute nicht mehr?! 5555555555555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Darüber gibt es Verhaltenskurse in Singapur, wie man mit Asiaten allgmein umgeht. Sollte man ev. als Bedingung für Visas in TH auch machen.

Jetzt drehst du aber voll ab!
Habt ihr ein E-Learning dazu??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
2. Mai 2017 12:50 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe aber auch früher schon meist einen Fehler nur einmal gemacht.

DAS waere schon etwas peinlich!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die duschen sich alle mind. 2x pro Tag, jetzt 3 mal, wenn sie zuhause sind, ansonsten 2x immer.

Ich dusche mit der A-Brause auch mehrmals amTag, alles ohne Durchlauferhitzer!
Ich wuerde auch eine Waschmaschine mit 60°/90° kaufen, nur suche ich noch nach dem Waschpulver dafuer.
Ausserdem hat es hier keinen Service , wenn die Waschmaschine ausfaellt. Garantie hat es nur auf den Motor!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
2. Mai 2017 12:13 pm

STIN: ja, Selbstüberschätzung ist bei den Thais eigentlich in allen Bereichen vorhanden.

Mr. STIN,

das ist in der Tat ein riesiges und folgenschweres Problem für jeden Ausländer der in Thailand lebt oder gar selbstständig ist.

Nur ein Beispiel eines Pensionär aus dem Süden:

1.) Ein mir bekannter Ausländer fährt einen großen BWM. Dieser Ausländer war vor seiner Pensionierung studierter Maschinenbauingenieur und war ca. 15 Jahre beim TÜV Rheinland als Sachverständiger tätig. Folglich hat der Mann von Autos und der Technik echt Ahnung.

Kurzum:
Er brachte seinen BMW zu einer Auto-Reparaturwerkstatt, da dort angeblich auch BMW’s repariert werden. Hoch interessiert schaute er als Technik-Freak den fleißigen Fachleuten bei der Arbeit zu.

Resultat: Eine einzige arbeitstechnische Katastrophe von unfähigen, arroganten und extrem dummen Nixxx-Könnern, die mehr Schaden anrichten, als dass sie hätten Mängel beheben können!

Der empörte Maschinenbauingenieur hat fluchend seinen BMW so schnell wie möglich aus der Werkstatt gefahren, bevor noch weiterer technischer Irrsinn an seinem Eigentum entstanden wäre!

Übrigens hat der “böse und intolerante” Ausländer aufgrund seines hohen Alters noch Glück gehabt, dass er wegen seiner massiven Kritik und seiner lautstarken Verärgerung nicht noch einen Schraubenschlüssel vor die Opa-Birne bekommen hat! Und dennoch hat der alte Mann monatelang Angst gehabt, dass er irgendwann bei einer zufälligen Begegnung mit den damaligen “Technik-Facharbeitern” eine nachträgliche “Abreibung” für ihn geben wird.

Was hingegen selbstständige Ausländer mit ihrem “hoch qualifizierten und fachspezifisch völlig ausgebildeten” Personal erleben, ist noch 100 Mal so heftig als bei ruhenden Rentnern!!!

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

Anonym
Gast
Anonym
1. Mai 2017 10:17 pm

Und warum lernt niemand den Thais wie sich normale Menschen zu verhalten haben?

Die größte Bildung die die meisten haben ist die Einbildung über jeden Ausländer erhaben zu sein.

Und warum die meisten Bardamen am liebsten 5 mal pro Tag duschen wenn sie die Möglichkeit haben in einem Hotel mit einem Farang zu sein, liegt auch auf der Hand. In ihren Löchern in denen sie hausen haben sie kein warmes Wasser. (Antwort einer Barlady)

Am meisten musste ich lachen als mir ein Architekt erklärte, dass der Baustil der Wohnsiedlungen wie sie die letzten Jahre entstanden sind von den Italienern kopiert wurden und deshalb sehen viele Häuser in Italien so aus. Wie man sieht ist Einbildung alles in Thailand.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. Mai 2017 9:38 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich habe erklärt – warum ich keine Fehler sehe.
Passt schon – die Antwort mein ich.

Es soll Menschen geben, die sind fehlerlos, oft sind sie aber nur ein Fehllos! 😉

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. Mai 2017 3:38 pm

Wie wenig STINs Reiseprospekt Darstellung der heutigen Thais
mit der Realität zu tun hat möchte ich mit folgender
Gegendarstellung konterkarrieren:
Wobei ich vorausschicken möchte dass es auf dem Lande
besonders im Norden durchaus noch eine Mehrzahl
idealtypischer Thais geben mag.
Aber mit denen kommt der Ausländer in Thailand
weniger in Kontakt.
Die Masse ist anders.

Weil Thais sehr zurückhaltend und freundlich sind, zeigen sie nie ihren Ärger, deshalb ist es unhöflich laut zu schreien, das kann bei einem Thai zum Gesichtsverlust führen, vor allem wenn dies vor anderen Leuten geschieht, könnte das Böse enden.

Ja, dies verlangt man von Ausländern!
Selbst blökt man herum, zeigt unverholen seinen Ärger und beleidigt
Ausländer von denen man annimmt dass sie kein Thai verstehen.
Und dies tun nicht nur Taxifahrer ,Touristenabzocker oder unerzogene Kids.

Einen Thai sollte man nicht anstarren!!
Manch einer könnte sich dadurch bedroht fühlen, besonders Thais, die gerne Saufen oder Schlägern, sollte man nicht anstarren, die könnten sonst durchdrehen und einen Krankenhausreif schlagen.

Ich weiss ja nicht was STIN mit anstarren meint.
Nur wenige Thai können einem Blick in die Augen standhalten,
weil sie meist aus gutem Grunde ein schlechtes Gewissen haben.
Wenn sie denn eins haben.
Aber die Aggressivität besonders natürlich bei Thai Männlein
stimmt hundertprozentig.
Begünstigt wird die Gewaltbereitschaft durch eine fehlende
Strafverfolgung von Gewalttaten insbesondere Gewalt
gegen Ausländer!

Thais sind neugierig!!
Sie fragen jemanden über alles aus, wie alt man ist, wo man her kommt, ob man verheiratet ist, usw. Das soll bedeuten, dass man Interesse an der sich unterhaltende Person zeigt.

Dies stimmt in der Tat, allerding ändert sich die Sachlage sofort
wenn man zurückfragt.
Dies wird als Eingriff in die Privatsphäre gewertet.
Besonders von Thai denen aus gegebenen Anlass jegliche Sachfrage
unangenehm ist.

Eines hat STIN vergessen was man durchaus machen sollte wenn
man denn dazu so einfach in der Lage ist.
Einen Thai anlügen!
Denn dies gehört hier zum guten Ton und man wird hier
sehr oft angelogen weil eine gute Lüge hier besser ist
als eine schlechte Wahrheit!

Noch etwas zu den Prospektmärchen über Thailand:
Im DACH Fernsehen laufen ab und zu Schmonzetten
die in Thailand spielen.
Ich habe mich immer gewundert wo die ihr Thailandbild
her haben.
Gestern hab ich zufällig in eine solche reingezappt.
Sie hiess: Traumhotel Chiang Mai.
Dabei fiel mir auf dass die Aussenaufnahmen
im Panwa Resort auf Phuket gemacht waren,
Als Bahnhof wurde der von Hua Hin gezeigt,
die Elefantenaufnahmen stammten vom
Rose Garden bei BKK und vom Trainingszentrum
in Lampang und die Tempeltänzerinnen vom Siam Niramit
in BKK.
Die Story spielte irgendwo zwischen Indien und Afrika.
Der Höhepunkt war als der Chef aus Chiang Mai vor dem
einkopierten Bahnhof in Hua Hin stand und meinte,
er müsse jetzt gleich mit dem Helikopter zu den Similan Inseln fliegen!
Man hatte wirklich alle Katalog Stereotypen verarbeitet
und die Thai Komparsen spielten die devoten Diener
welche ihren weissen Massa meist durch Dünn folgten.

Ich habe mich immer gefragt wo man ein solches Thailand
finden könne.
Vor vielen Jahren fand ich es in der Sukhumvit Soi 18 in BKK.
In dieser Sackgasse hatte man am Ende zwischen
Rembrandt und Windsor Hotel welche damals die
Stadthotels von TUI und Neckermann waren
ein Stück Katalog Thailand aufgebaut.
Wahrscheinlich für Touris die sich nicht zu Fuss
bis zur Sukhumvit trauten.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. Mai 2017 10:08 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich hoffe, du weisst was Coyoty in TH bedeutet?

Kommt das von den “Japsen”? Ist das die Bezeichnung eines MoU?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS ist eben dein/Euer groesster Fehler! Eure Fehler in der Vergangenheit uebertragt ihr auf alle anderen!

wenn ich so zurückblicke, die 32 Jahre Thailand – nein, hab eigentlich keine Fehler gemacht, die ich heute bereuen würde.
Nicht einen…..

Was hat DAS mit meiner Feststellung zu tun??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. April 2017 8:27 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN sagt:
30. April 2017 um 3:23 pm

STIN: Ist kein Einzelfall, einfach mit einer Thai hinter einer Bar mal unterhalten, da kommen Infos raus

Da bekommst du deine Infos her?? Jetzt wird mir einiges klar! 5555555

ja, da erfährt man so einiges über Thai-Style und wie oft sich ihre Freier duschen 🙂 Aber auch andere Dinge, die einen ev. privat interessieren. Eine hat mir mal auf Koh Samui ihre ganze Lebensgeschichte erzählt.
War mit ihrer 16j Tochter hinter der Bar.

Man urteilt recht schnell über die Bargirls, aber wenn man dann ihre Geschichte, ihr Elternhaus usw. kennt – denkt man danach anders.
Ich war auch vorher eher „nur“ negativ gegen die sog. Nutten eingestellt – musste aber erfahren, das man eine thail. „Nutte“ auf keinen Fall
mit einer Nutte bei uns vergleichen kann. Absolut nicht….

Ja, auch von denen lernt man Thailand kennen. Eine westl. Frau hat mal 1 Jahr lang recherchiert und dann ein Buch darüber geschrieben.
Kam zur gleichen Auffassung wie ich.

DAS ist eben dein/Euer groesster Fehler! Eure Fehler in der Vergangenheit uebertragt ihr auf alle anderen!
Hat euch einer dann euren Fehler bewiesen, uebernehmt ihr das als eure eigene Art und weise/Idee , und werft allen anderen Bloedheit und Verwerflichkeit vor! 5555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Ist ähnlich, wie wenn du einer Frau in D über ihre Pussy streichelst.

Wie bitte??? Legst du da auch ein paar Muenzen drauf!?

in TH eher Scheine. Wird bei Partys gerne gemacht.

Wie in KanchanaBuri?!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. April 2017 3:11 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist kein Einzelfall, einfach mit einer Thai hinter einer Bar mal unterhalten, da kommen Infos raus

Da bekommst du deine Infos her?? Jetzt wird mir einiges klar! 5555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ist ähnlich, wie wenn du einer Frau in D über ihre Pussy streichelst.

Wie bitte??? Legst du da auch ein paar Muenzen drauf!? 🙄

berndgrimm
Gast
berndgrimm
30. April 2017 2:18 pm

STIN: Aber buddha sei dank, sind die Thais sehr oft so geblieben, wie es sie auszeichnet, freundlich und hilfsbereit – wie im Mittelalter.
So denken sie heute noch – voran meine Schwiegerfamilie, aber auch andere, meist am Lande.

Daher bin ich nicht überzeugt, ob gerade diese Thais angepasst werden sollten. An was angepasst? An unseren Lebenskultur – muss nicht sein.

Man kann nicht die heutzutage herrschende gewollte Ungesetzlichkeit
als Thailändische Heritage darstellen.
Thailand war vor 20 Jahren ein besserer Rechtsstaat als es heute ist.
Man hat westliche Gesetze übernommen und die dazugehörigen Exekutivorgane.
Dass sie heute wenn überhaupt nur willkürlich und parteiisch angewendet werden
lag und liegt an der politischen Führung!
Von Thaksin und seinen Marionettenregierungen bis zur heutigen Militärdiktatur
werden Gesetze und Exekutivmacht missbraucht und für parteiische Zwecke
eingesetzt.
Von Thaksin , der die “Polizei” ungehindert bis heute als seine Privatarmee
missbrauchen kann ohne daran gehindert zu werden
bis zu dieser “guten” Militärdiktatur die angetreten war um in Thailand
aufzuräumen und deren ganze Tatkraft sich in willkürlichem LM Verfolgungswahn
und das Schüren von Ausländer-/Faranghass erschöpft.
Und natürlich der Thaieigenen Machtbesoffenheit.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
30. April 2017 7:58 am

emi_rambus: Vor 60 Jahren hat eigentlich keiner geduscht. Samstags wurde gebadet, wenn man eine Wanne hatte. Ansonsten mit dem Waschlappen am Handwaschbecken!
BrauseKoepfe gab es erst spaeter.

Weltweit hat man sich frueher in Fluessen und Seen gewaschen und seine sonstigen Geschaefte verrichtet! Oder am Regenfass, das aber auch irgenwann leer wurde.
Puder und Parfuem half aber nicht nur ueber Notzeiten!

Mr. Emi,

das ist absolut richtig was Sie schreiben, hat aber nixxx mehr mit heute zu tun!

Mir geht es darum, dass Mr. STIN von seiner Ausländer-Verachtung runterkommt, indem er Lügen über sie verbreitet!

Ein Freund von mir, ein Deutscher, ist seit vielen Jahren Manager in einem großen Hotel auf Phuket. Er beklagt sich oftmals, dass es häufig zu Brauchwasser-Engpässen kommt, weil die “dreckigen” Touristen 3 x am Tag duschen müssen!

Aber nein, dieser langjährige Manager, der ständig mit den Touristen zu tun hat, ist ein unwissender Idiot,..aber der Mr. STIN kennt die “verdreckten” Ausländer bestens und die Thai-Kultur wie seine Westentasche,…

…während wir Residenzler, die hier bereits seit 20 Jahren und länger leben und Unternehmen führen, nixxx wissen, nur doof sind und Thailand hassen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. April 2017 6:30 am

Sozial-Jango: ich weiß nicht, in welchen zutiefst ärmlichen und asozialen Kreisen Sie in Deutschland verkehrt haben, aber ich kenne persönlich keinen Deutschen und auch keinen West-Europäer, der nur einmal in der Woche duscht und auch nicht 2-3 x die Woche!

Vor 60 Jahren hat eigentlich keiner geduscht. Samstags wurde gebadet, wenn man eine Wanne hatte. Ansonsten mit dem Waschlappen am Handwaschbecken!
BrauseKoepfe gab es erst spaeter.
Weltweit hat man sich frueher in Fluessen und Seen gewaschen und seine sonstigen Geschaefte verrichtet! Oder am Regenfass, das aber auch irgenwann leer wurde.
Puder und Parfuem half aber nicht nur ueber Notzeiten!

gg1655
Gast
gg1655
30. April 2017 6:11 am

Ich würde noch hinzufügen: Steig niemals über einen(auf dem Bürgersteig) liegenden Thai,sondern mach auf jeden Fall einen Bogen um Ihn. Auch wenn das bedeutet das Du die Straße betreten musst. Denn sollte der Thai(oder auch ein anderer) Dich dabei sehen wie Du Deine Füße über seinen Kopf bringst bist Du in Akuter Gefahr.

  gg1655(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. April 2017 6:04 am

STIN: Wir denken halt, die sind dreckig und die Thais denken wir sind Schmutzfinken, die sich nur einmal im Tag duschen.

Naja, es gibt Menschen, die duschen bei jedem nassen Furz, bei dem etwas Land mitkommt. Mit etwas Technik , geht das auch ohne duschen!

STIN: absolut richtig. Kenne ich Thais in Klong Toey, einem Slum in Bangkok.

Du warst noch NIE in einemSlum, wenn du so was schreibst. Man muss nicht in die Haeuser am KlongToey gehen, es reicht schon, wenn man in die meisten Beamtenwohnungen geht! Draussen Hui, drinnen Pfui!

STIN: Was bei vielen Farangs nicht mal der Fall ist – weil sich diese oft nicht mal 1x pro Tag duschen, oft nur 1x die Woche – vor allem
in Deutschland, wenn es kalt ist. Meine Frau hat das nie verstanden. Wie kann man nur einmal pro Tag duschen.

Wie oft habe ich diesen Spruch von Thais schon gehoert :”habe schon 3 Tage nicht geducht!” Viele Thais vergessen schnell. In der kalten Jahreszeit, ohne warmes Wasser, ….

STIN: Im Wikipedia stand bei der Geschichte THs (ca1920):

“Siam blieb ein Lieferant für Rohstoffe, importierte Industriegüter und die Gewinne flossen in der Regel ins Ausland ab.”
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Thailands

Abgesehen von der Prostitution und dem Geld, was aus dem Ausland zur Mama gesandt wird , ist das heute noch so!!?
Auch da waere Anpassung angesagt!

das ist in der Tat ein Problem in Thailand, weil die nix auf die Füsse stellen können, damit Geld im Lande bleibt.
So stelle ich erst heute wieder fest, das die Thai-Regierung einen ausl. Berater der WHO hat in Bangkok hat.
Schaffen die nicht mal das alleine? Jetzt benötigen die schon für eine FS-Reform Japaner und die WHO – wie sieht es bei
den anderen Reformen aus? Auch nicht besser….

Auch können die Thais so gut wie nix selbst entwickeln, daher haben sie auch sehr wenig Weltfirmen – schaffen sie mal eine, dann benötigen sie auch
dabei Ausländer, wie den Österreicher Mateschitz bei Red Bull. Alles was man in TH momentan täglich so benötigt und kauft, kommt mehr oder weniger
aus dem Ausland. Supermärkte, Unternehmen, Autos usw. – nix selbst auf die Reihe bekommen.

Aber buddha sei dank, sind die Thais sehr oft so geblieben, wie es sie auszeichnet, freundlich und hilfsbereit – wie im Mittelalter.
So denken sie heute noch – voran meine Schwiegerfamilie, aber auch andere, meist am Lande.

Daher bin ich nicht überzeugt, ob gerade diese Thais angepasst werden sollten. An was angepasst? An unseren Lebenskultur – muss nicht sein.

Wo man in westlichen Nationen Jahrhunderte Zeit fuer hatten, wird in TH usw in 5 Jahren eingefuehrt!
Dafuer ist aber das Bildungssystem einfach zu traege. Mit der Zeit verfaellt man da in eine Art …. “Hoffnungslosigkeit”!
Es ist dabei so einfach, man muss die Schueler nur in den Denkprozess einbinden (es muss natuerlich einer da sein). Das ist das Ganze Geheimnis der Privatschulen. Die das natuerlich geheim halten und es sich sehr gut bezahlen lassen!
Die Karte von “Gross TH” “kennt” jeder TH. (siehe Bild oben)
Da (Bild unten) finden sie sich nicht wieder. Ja, sie finden sich selbst nicht! Wie sollen sie da beurteilen koennen, wie wichtig ihr Gesicht ist. Gesichter sind meist wie Masken, die die wahren inneren Werte verbergen!
Ich habe genug “Federn am Hut” und muss mich nicht hinter solchen Aeusserlichkeiten verstecken. Damit hat man sogar einen gewissen Ueberraschungseffekt.

STIN: Aber buddha sei dank, sind die Thais sehr oft so geblieben, wie es sie auszeichnet, freundlich und hilfsbereit – wie im Mittelalter.
So denken sie heute noch – voran meine Schwiegerfamilie, aber auch andere, meist am Lande.

Daher bin ich nicht überzeugt, ob gerade diese Thais angepasst werden sollten. An was angepasst? An unseren Lebenskultur – muss nicht sein.

Viel Zeit haben sie nicht mehr! Wenn sie es nicht bald schaffen, wird man sie kaum in der Geschichte wieder finden! 😥

emi_rambus(Quote) (Reply)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
30. April 2017 2:20 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wir denken halt, die sind dreckig und die Thais denken wir sind Schmutzfinken, die sich nur einmal im Tag duschen.
Was bei vielen Farangs nicht mal der Fall ist – weil sich diese oft nicht mal 1x pro Tag duschen, oft nur 1x die Woche – vor allem
in Deutschland, wenn es kalt ist.

Mr. STIN,

ich weiß nicht, in welchen zutiefst ärmlichen und asozialen Kreisen Sie in Deutschland verkehrt haben, aber ich kenne persönlich keinen Deutschen und auch keinen West-Europäer, der nur einmal in der Woche duscht und auch nicht 2-3 x die Woche!

Ich habe viele Jahre in Deutschland als Sozial-Jango in Sozialeinrichtungen gearbeitet und selbst dort habe ich so eine stinkende Körperpflege nicht erlebt.

Vielleicht meinten Sie die Obdachlosen auf der Straße, die nur bei der Caritas duschen können! Da haben Sie sicher recht!

Sicher duscht ein einfacher Karrenschieber, der von der Hand in den Mund lebt, sich weniger als ein Ingenieur, der abends ins Edel-Restaurant “La Luxorio” zum Dinner geht, aber das versteht sicher jeder Mensch und muss nicht weiter erläutert werden.

Aus Ihren Zeilen schreit einerseits schon wieder die charakterlich miserable Verachtung gegen Deutschland und anderseits die Lobhudelei für die besten Menschen der Welt!

Sie sind so einseitig, so parteiisch und so befangen und eingenommen vom schönen Land und den Menschen, dass es für Ausländer ein Albtraum wäre, wenn Sie im Schön-Land als Richter tätig wären.

Denn so entstehen Urteile wie gegen den jungen Australier, der wegen dem Tod seiner Freundin beim Jed Ski auf Phuket verurteilt wurde.

Aber anderseits sterben täglich Ausländer im Straßenverkehr durch besoffene und rasende Einheimische in unversicherten Schrottkisten, aber da werden seltsamerweise noch nicht einmal Ermittlungen eingeleitet oder Anklagen erhoben.

Sind eben auch Einheimische, da macht das doch nixxx…..

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. April 2017 6:50 pm

Da sind sie wieder, “DIE THAIS”!
Wann genau die Tai (Vorfahren u.a. der heutigen Thai und Lao) nach Thailand gekommen sind weiss man wohl nicht so genau.
Genausowenig weiss man wieviel Thais es heute noch gibt, es werden immer weniger!!
All das , wo die “Thais” heute Wert darauf legen, war vor 50-60 Jahren in D nicht viel anders. Immer mehr Schein als Sein , und was wird wohl der nachbar denken, … der einzige Unterschied, bei uns hiess es noch, du musst an deine Rente denken.

Sauber Kleiden in Thailand!!
Wer mit dreckiger Kleidung und zudem noch schlampig angezogen ist, braucht sich nicht wundern, wenn er von den Thais als asozialer eingestuft wird. Thais achten sehr auf saubere und korrekte Kleidung.

Das spiegelt aber nicht die Wohnkultur der Thais (nich ThaiChinesen!!) wieder!
Thais, die in meine Haeuser kamen, sagten alle spontan:”Yaak Yuu Sabai!”
Ich denke, es hat jetzt weniger “Thais”, wie es jaehrlich Touristen hat!!
Kultur, Tradition, ….. ist was schoenes und wichtiges und sollte gepflegt werden.
Es sollte aber , inbesondere mit der “Selbstjustiz”, “etwas” internationalen Gepflogenheiten angepasst werden!!

Im Wikipedia stand bei der Geschichte THs (ca1920):

“Siam blieb ein Lieferant für Rohstoffe, importierte Industriegüter und die Gewinne flossen in der Regel ins Ausland ab.”
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Thailands

Abgesehen von der Prostitution und dem Geld, was aus dem Ausland zur Mama gesandt wird , ist das heute noch so!!?
Auch da waere Anpassung angesagt!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
29. April 2017 1:40 pm

Mr. STIN,

vielen Dank für das Eröffnen des Themas!

Ich habe nun meinen Kommentar hier einkopiert.

Gruß Sozial-Jango

_____________________________________.

Das Kausalgesetz zwischen Ursache und Wirkung
oder
Der Zusammenhang zwischen schändlicher Tat und Gesichtsverlust der Thailänder

Der Gesichtsverlust gehört gewiss zu den furchtbarsten Erfahrungen und Verhängnissen, die einem thailändischen Bürger widerfahren kann.
Das trifft bei Thais insbesondere auf schändliche oder gar abscheuliche Taten zu, wie Gewalt, Misshandlung, Vergewaltigung, Mord usw.,…aber auch Diebstahl, Betrug oder Raub,…ebenso charakterliche Eigenschaften wie Boshaftigkeit, Niederträchtigkeit oder Falschheit.

Wir Europäer können uns nicht ansatzweise vorstellen, welches persönliche Schicksal einem Thai ergreift, der unter seinen Landsleuten sein Gesicht verloren hat.

All jene Handlungen werden in der thailändischen Kultur als etwas sehr Unanständiges, Verwerfliches oder auch Abscheuliches betrachtet und auch moralisch bewertet.

Jene gesellschaftliche Moral-Bewertung von verächtlichen Taten durch die Bevölkerung ist gewiss anerkennenswert, da nur dadurch eine verantwortungsbewusste gesellschaftsfähige Zivilisation entstehen kann. Nur so haben sich humanitäre und zivilisierte entwickeln können.

Es ist bezeichnend, dass in Unrechtstaaten, wo immer auf der Welt, die Willkür des Einzelnen und die Herrschsucht von Klassen über dem Gesetzt zu stehen scheint. Das ist auch in Thailand nicht unbedingt anders.

Eine psychologische Annäherung des Warum des Tuns

Nun entsteht zwangsläufig eine Diskrepanz, ein Widerspruch oder eine Frage, die es zu beantworten gilt:

Wenn der Gesichtsverlust durch solche Taten für die Thailänder tatsächlich dermaßen unerträglich ist, dass sie darunter schwer zu leiden haben, warum begehen sie dennoch verachtenswerte Handlungen, die zwingend zu einem Gesichtsverlust führen müssen oder werden?

Die tiefe Ursache des Handelns
Die Antwort liegt in der kulturellen Struktur der thailändischen Gesellschaft, folglich im anerzogenem sozialen und ökonomischen Aufbau, dem jeder Thailänder seit Generationen unterworfen ist.

Das bedeutet, dass in der thailändischen Gesellschaft eine allgemein gebräuchliche „Wertigkeit“ von wichtigen und wertvollen Personen bzw. Menschen besteht, denen gegenüber die „unwichtigen und wertlosen“ Menschen zu stehen haben.

Ein Vergleichs-System
Das hinduistische Kastensystem, das die Menschen in wertvolle Gesellschaftsmitglieder einteilt, wie Könige, Fürsten, Reiche usw. und anderseits die wertlosen Menschen, die aufgrund ihrer Armut und Rechtlosigkeit als Unberührbare gelten,…

…dies kommt dem thailändischen Gesellschaftssystem sehr nahe.

Jedoch besteht in der thailändischen Gesellschaft diese Klassifizierung der Wertung des Menschen an sich nur im aufgezwungenen Konservatismus einer elitären Gesellschaftsschicht, dessen Wertsystem die Bevölkerung als „Richtig und Gut übernommen hat, das aber nur im Kopf wirkt und nicht im Herzen, der Psyche oder Seele der „unwichtigen und wertlosen“ Menschen.

Kurzum:
Die „gewöhnlichen“ Menschen in Thailand haben zwar diese Wertigkeit hingenommen, aber glücklich oder wenigstens zufrieden sind sie unter dieser unsichtbaren Knute nicht.

Der Begriff,…“Die gewöhnlichen Menschen klein und arm halten“, damit sie besser zu kontrollieren sind, worauf sie keine politische Macht und somit eine Gefahr darstellen könnten“…. trifft den Kern der Wahrheit am besten!

Denn kein Mensch, wo immer auf der Welt, ist gerne der Rechtlose, der Ausgebeutete, der Ausgestoßene oder gar der Unberührbare.

Die unabwendbare emotionale Reaktion der Menschen
Diese permanente gesellschaftliche Unterdrückung und das kalkulierte Kleinhalten der verarmten und rechtlosen Menschen, die die absolute Mehrheit der Gesellschaft repräsentieren, erzwingt früher oder später einen emotionalen Gegenpool, der sich in Widerstand, Aufbegehren oder Erzürnen entlädt.

Dieser Gegenpool beruht nahezu nur auf Emotionen und Erregungszuständen, jedoch nicht auf Geistesklarheit und Sinnesschärfe. Und genau diese Emotionen und Erregungszustände sind es letztendlich, die Thailänder in Situationen empfundener Respektlosigkeit zu Handlungen führen, die oftmals in schweren Konflikten enden oder gar zu Mord.

Weitere Verhaltensweisen des Aufbegehrens

Ebenso führen diese Emotionen und Erregungszustände des Aufbegehrens dazu, dass der unterdrückte Mensch sich sehnlichst wünscht, eine ihm angemessene gesellschaftliche Position zu erlangen, in der er mit Respekt und Würde behandelt wird.

Diese gesellschaftliche Position ist jedoch in der Armut nicht erreichbar, sondern findet sich nahezu nur in der ökonomischen gesellschaftlichen Anerkennung.
Diese gewünschte oder erhoffte Anerkennung führt sehr häufig dazu, dass sich Menschen in Thailand kriminalisieren, um durch größeren Besitz eine höhere gesellschaftlichere Position zu erlangen.

Der Hintergrund der gesprochenen Unwahrheit und der Aufwertung der eigenen Persönlichkeit
Tatsache ist, dass nur die wenigsten Thailänder deswegen stehlen oder gar rauben würden, aber dennoch versucht jeder klein und arm gehaltener Mensch einen Weg zu finden, um seine eigene Persönlichkeit hervorzuheben. Das liegt in der Natur des Menschen, ist unabhängig von Kulturen und Ländern und ist in keiner Weise verwerflich oder anstößig.

Das geschieht in der Regel bei den Ärmsten der Armen durch das bewusste Äußern der Unwahrheit, indem man sich erfolgreicher, fähiger oder gebildeter gibt, als man tatsächlich ist.

Andere Thailänder hingegen versuchen durch „gemieteten“ Wohlstand Respekt und Anerkennung in der Gesellschaft zu erhalten, indem sie nagelneue japanische Autos auf Jahre leasen, deren monatlichen Raten oftmals von der gesamten Familie erarbeitet werden müssen, die gemeinsam in einer dürftigen Bambus-Hütte fernab der Stadt einsam im Dschungel leben. Denn die ärmliche Bambus-Hütte, eigentlich ein sozialer Schandfleck, soll niemand sehen, aber das neue Auto repräsentiert sozusagen transportabel an jedem Ort den erreichten und gehobenen Wohlstand.

Die unheilvollen und bedenklichen Reaktionen bei Missachtung der Erhofften Anerkennung
Es gibt für einen Thailänder kaum etwas Unerträglicheres, als wenn ihm die erhoffte gesellschaftliche Anerkennung und der begehrte Respekt versagt bleibt, für den er sich durch Verschuldung, durch geäußerte Unwahrheiten oder durch begangene Kriminalität dermaßen „bemühte“, was letztendlich ebenfalls einen massiven Gesichtsverlust bewirkt.

„Sich wirklich bemüht haben, alles gegeben…und dennoch alles verloren und nichts gewonnen“…., das wäre die treffende Umschreibung solch einer Seelenqual.

Der Umgang mit Kritik und Beanstandung
Genau aus dem Grund des gesellschaftlichen „Klei–und-arm-haltens“ besitzen Thailänder nur ein sehr geringes Selbstbewusstsein und nahezu keine Souveränität. Hier liegt der alleinherrschende Hauptgrund, warum für Thailänder Kritik und Beanstandung absolut unerträglich ist.

Sie halten schon und jederzeit ihren Kopf demütig gesenkt und nun versinkt durch die geäußerte Kritik ihr gesenktes Haupt sogar ins bodenlose.

Anderseits ist es auch genau dieses „Kritik-nicht-ertragen-können“, was die Thailänder dazu veranlasst, sich gegenüber Ausländern zuweilen arrogant und selbstherrlich zu verhalten, was überdeutlich in ihrem extremen Nationalismus zum Vorschein kommt. Niemand möchte der dumme Karrenschieber sein, über den sich alle lustig machen und keiner will als ewiger Verlierer dastehen. Das ist auch in D.A.CH. nicht anders.

Ihr stolzes und strebsames Heimatland ist das mit Abstand beste, zivilisierteste und fortschrittlichste in gesamt Asien oder gar der Welt. Das ist sogar im Supermarkt TESCO, Makro oder Big C leicht zu erkennen, wenn man mit seinen thailändischen Mitarbeiterinnen zum Einkaufen geht: (Und glaubt mir, ich habe es Dutzendfach gemacht!)

Dann werden die erfolgreichen Unternehmen Nestle, Knorr oder Maggi „automatisch“ zu thailändischen Welt-Unternehmen erkoren, da doch jeder Mensch bereits am Firmen-Namen (meist auf der Rückseite) ablesen kann, dass Nestle, Knorr oder Maggi in thailändischen Schriftzeichen geschrieben ist….

…und was in thailändischen Schriftzeichen geschrieben ist, das muss doch thailändisch sein,….oder?

Wer als Ausländer dieses Missverständnis oder diese Missdeutung bei seinem Personal aufklären möchte, sollte das besser unterlassen. Denn hier beginnt wieder der Gesichtsverlust, da man den Thailändern verbal sogar das wenige wegzunehmen versucht, was sie sich hart erarbeitet haben.

Man muss keine 14 Semester Psychologie studiert haben, um verstehen zu können, dass jeder Mensch, wo immer auf der Welt, ähnlich handeln und agieren wird, wenn er in eine ärmliche und rechtlose Lebenssituation gedrängt ist.

Darum bin ich ein glühender Anhänger der Aufklärung, damit die Menschen Hintergründe erkennen und Wissen erlangen…

….und zudem ein vehementer Streiter und Fürsprecher für soziale ökonomische Gerechtigkeit. Denn nur eine soziale Ökonomie, wo immer auf der Welt, kann die Menschheit vor massiven Unruhen, schwerem Leid oder gar grausamen Bürgerkrieg bewahren.