Bürgerrechtsanwalt Prawet in Militärgewahrsam

Bürgerrechtsanwalt Prawet Prapanukul wurde nach einer Razzia am 29. April zusammen mit 5 anderen Personen verhaftet und blieben fünf Tage lang spurlos verschwunden.

Erst am 3. Mai gaben Behörden den Aufenthaltsort des 53 Jahre alten Rechtsanwalts bekannt. Prawet befindet sich in Militärgewahrsam, ihm wird Majestätsbeleidigung vorgeworfen.

Anon Nampa vom Verband thailändische Rechtsanwälte für Menschenrechte sagte, Prawet sei seit seiner Verhaftung am Samstag „verschwunden“ gewesen. Anon wurde erst gestern über den Aufenthaltsort informiert. Es handelt sich um eine Militäreinrichtung in Bangkok. Prawet und fünf weiteren Personen würde Majestätsbeleidigung vorgeworfen. Um wen es sich bei den fünf Personen handelt, ist unbekannt.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte zuvor die Behörden aufgefordert, Prawets Aufenthaltsort sofort bekannt zu geben.

Angkana Neelapaijit von der thailändischen Menschenrechtskommission spricht von einem Verstoß gegen das Prinzip der Menschenrechte und einem Fall von erzwungenem Verschwinden, was ein Verstoß gegen die UN-Konvention zum Schutz alle Personen vor erzwungenem Verschwinden (ICPPED) sei.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
simrak
Gast
simrak
7. Mai 2017 8:49 am

Es erscheint beinahe, dass man eine Explosion vorbereitet und es nicht zu merken scheint.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Mai 2017 12:54 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: berndgrimm: ist inzwischen angeblich zu 150 Jahren
Haft verurteilt worden.

WER ist denn “verurteilt” worden?? War doch wohl nur eine “Einladung zum Tee”!!?

ihm drohen 150 Jahre Haft. Aber nicht so schlimm, wird sicher halbiert.

So isses! Vielen anderen auch, gell’!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Mai 2017 10:21 am

berndgrimm: ist inzwischen angeblich zu 150 Jahren
Haft verurteilt worden.

WER ist denn “verurteilt” worden?? War doch wohl nur eine “Einladung zum Tee”!!?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. Mai 2017 9:45 pm

The United Nations Human Rights Office for South-East Asia (OHCHR) has urged the government to stop the practice of arbitrary detention of political activists, and to immediately release people recently charged with criticising authorities.

They were referring to the detention of human rights lawyer Prawet Prapanukul and Danai Tibsuya, 34, a beer company employee, along with four other individuals.

Die Leute die vor 3 Jahren angetreten waren um in Thailand aufzuräumen
haben leider nicht viel erreicht.
Zum Ausgleich ihres Totalversagens bei wirklich wichtigen Fällen
haben sie einen unverständlichen LM Verfolgungswahn entwickelt.
Dieser Rechtsanwalt dessen Hauptverbrechen es gewesen sein soll
Da Torpedo zu verteidigen ist inzwischen angeblich zu 150 Jahren
Haft verurteilt worden.
Die sonst so unentschlossene und unverantwortliche Militärjunta
versucht sich mit solchem Wahnsinn Respekt zu verschaffen.
Respekt verschaffen sie sich dadurch nicht, aber lächerlich
machen sie sich reichlich.
Nicht nur bei ihren Gegnern!