Regierung setzt nun Armee gegen die Mafia ein

Der neue Kommandant der Armee Region 4, General Leutnant Piyawat Nakwanit, hat bei einem Besuch in der letzten Woche auf Phuket angekündigt, dass er eine Liste von mindestens ein Dutzend Probleme einschließlich der Mafia und der „ mächtigen Menschen “ auf der Insel hat, die er alle dringend auflösen möchte.

Als erstes erklärte General Leutnant Piyawat, dass er „im Allgemeinen mit dem Zustand des Tourismus auf Phuket zufrieden sei“. Gleichzeitig sagte er jedoch auch, dass Phuket auf dem Weg zum Fortschritt von „mächtigen Leuten“ und Offizieren, die ihre Pflichten unrechtmäßig ausüben, behindert wird.

“Unsere größte Priorität sollte es sein, ” Mafia “und andere so genannte ” mächtige Menschen ” davon abzuhalten, ihren Einfluss zu nutzen, um sich illegal auf Kosten anderer zu bereichern. Es ist zwingend erforderlich, dass wir diese Leute loswerden “, betonte der General.

Mehrere Regierungs- und Privatsektor-Offiziere nahmen an dem Treffen in der Provinzhalle von Phuket teil, und diskutierten dabei über Probleme wie Strandmanagement, Öffentliches Verkehrsmanagement, öffentlicher Land Eingriff, Menschenhandel, Einwanderung, illegale Reiseleiter und die Sicherheit der Einheimischen und Touristen.

Eines der Hauptprobleme, auf die sich General Leutnant Piyawat konzentrieren möchte ist der öffentliche Land Eingriff.

“Das ist ein langjähriges und schwieriges Thema in Phuket. Wir müssen es deshalb dringend lösen. Zum Beispiel wurde der Surin Beach als ein Ehrenplatz erklärt, also müssen wir Maßnahmen ergreifen, um es in seinem “Jungfräulichen” Zustand zu halten. Die Verwaltung von Cherng Talay muss gezielte Schritte unternehmen, um dieses Problem endlich zu lösen “, sagte General Piyawat weiter.

Erst im letzten Monat hat der Verwaltungspräsident von Cherng Talay, Herr Ma-Ann Samran angekündigt, dass er am Strand eine Walking Street (Fußgänger Straße) einrichten möchte,auf der dann später die lokalen Händler ihre Waren anbieten können.

„Auch an vielen Stränden auf der Insel, einschließlich Laem Singh, ist der illegale Landeingriff zu beobachten“, sagte er weiter. Es gibt etwa 33 weitere Schutzgebiete, die unsere Offiziere im Auge behalten werden, um hier ein Missmanagement und öffentlichen Landmissbrauch zu verhindern, fügte General Piyawat hinzu.

Ein weiteres Thema auf der Tagesordnung war das öffentliche Verkehrsmanagement und das Flughafenmanagement. General Piyawat erörterte eine Reihe von Problemfeldern wie Führerscheine, die Anziehungspraktiken der öffentlichen Verkehrsmittel, die Parkraumverwaltung, die Überprüfung des Fahrzeugzustandes und die Anpassung der Preise für den öffentlichen Verkehr.

Der General fügte hinzu, dass jedes Fahrzeug und jeder Fahrer, der zum Ein- oder Aussteigen auf das Gelände des Flughafens fährt, auf seine Sicherheit überprüft werden sollte.

“Jeder Fahrer muss eine Karte haben und ihre Informationen sollten mit der Polizei abgeglichen werden und den Beamten in ihren Unterlagen jederzeit zur Verfügung stehen. Der Service bei der Einwanderungs-Kontrolle (Immigration Checkpoint Service) braucht auch eine Verbesserung. Der Service muss für alle Personen schnell und bequem sein, sowohl außerhalb, als auch innerhalb des Flughafens. Hier kann es nur eine wirksame Lösung auf diese Frage geben und alle Offiziere müssen sich untereinander helfen“, sagte er.

General Leutnant Piyawat schätzte aber auch die Bemühungen aller Phuket-Offiziere und fügte hinzu, dass er wollte, dass Phuket eine “Modelltourismus-Provinz” sei. Wenn allerdings nicht konkrete Schritte in die richtige Richtung gemacht werden, wird dies sehr schwer zu erreichen sein“, betonte er.

Kurz gesagt, um alles auf den richtigen Nenner zu bringen, müssen folgende Punkte beachtet werden:

  • die Fokussierung auf den öffentlichen Nutzen vor allem anderen Belangen,
  • das Zusammenkommen aller Parteien um Probleme zu lösen,
  • Strenges kontrollieren und überwachen von Regierungsbeamte für rechtswidrige Aktivitäten wie die Annahme von Tee Geld,
  • Sowie die Ankündigung von Werbekampagnen für öffentliche Projekte, um so die Anwohner und Touristen über die Fortschritte auf der Insel zu informieren.
  • Der Gouverneur von Phuket, Herr Norraphat Plodthong war ebenfalls bei dem Treffen anwesend und bestätigte, dass er alles tun würde, was im besten Interesse der Insel ist.

“Wir haben sehr hart gearbeitet, um all diese vorher genannten Probleme anzugehen. Ich habe gerade mehrere Projekte zur Verbesserung von Phuket, einschließlich der Förderung der Sauberkeit, sportliche Aktivitäten für Jugendliche, die Abfall-Management-Politik und die Förderung der Sicherheit in Auftrag gegeben”, sagte Gouverneur Norraphat.

“Alle diese Maßnahmen dienen nur einem Ziel und sollen der nachhaltigen Entwicklung von Phuket dienen und sie als internationale Stadt weiterführen”, fügte er hinzu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Mai 2017 6:46 pm

gg1655: emi_rambus: DAS ist kein Schritt, das ist ein „5.000m-Lauf“!

Nur die Richtung ist nicht bekannt. Ich verspreche mir davon nichts,also so richtig nichts. Dein Kindlich naives Vertrauen in die Armee ist schier unfassbar.

Wie kommst du bitte drauf, ich wuerde auf die GESAMTE Armee mit 314.000 aktiven Soldaten und 200.000 Reservisten (Stand: Januar 2007) vertrauen!!?? Fuer 75 Provinzen braucht es 75 “Generaele”. … und es soll ja 1.400 geben!!!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

gg1655
Gast
gg1655
7. Mai 2017 5:08 pm

emi_rambus: DAS ist kein Schritt, das ist ein „5.000m-Lauf“!

Nur die Richtung ist nicht bekannt. Ich verspreche mir davon nichts,also so richtig nichts. Dein Kindlich naives Vertrauen in die Armee ist schier unfassbar.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
7. Mai 2017 4:18 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: wenn sie nicht in der Planung mit eingebunden werden, dürften sie die Verbrecher auch nicht warnen können.

Mr. STIN,

so heimlich und verschwiegen kann das Militär in Armee-Stärke gar nicht auf der Pippi-Insel Koh Samui erscheinen, dass die nicht bemerkt werden sollten.

Es sei denn sie kommen mit 3 Leuten, die in ziviler Beach-Kleidung auftauchen udn einen auf Touristen machen.

Dann klappt das natürlich, aber nur bis zum ersten Einsatz, dann werden augenblicklich die Insel-Rauchzeichen angezündet und jeder, der Dreck am Stecken hat, verpisst sich. Notfall in die Berge, da findet man die nie!

Ok, mit mehreren Hubschauern und 5000 Fuß-Soldaten, die jede Pflanze umgraben, findet man die irgendwann.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
7. Mai 2017 3:49 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja, nachdem die Mafia-Clans von der Polizei dort gewarnt wurden. Das soll nun wohl ohne der Polizei erfolgen.

Mr. STIN,

wenn die Polizei die Mafia-Bosse zuvor gewarnt hat, was niemand von uns wirklich weiß, dann gibt es bei der erneuten Aktion keinen Grund anzunehmen, die Polizei würde die Mafia-Bosse diesmal nicht warnen.

Ich glaube an diesen ganzen Quatsch nicht. Die Samui Mafia steht über dem Gesetz, genau wie der Red Bull-Jüngling meint, über dem Gesetz zu stehen.

Irgendwie hat diese “psychologische Mutation” was mit dem Geld jenes Menschen zu tun:

Wenn die Menschen nicht nur reich sind, sondern richtig reich sind, macht irgendetwas im Kopf “klick” und man meint augenblicklich, man habe exorbitante Privilegien, habe sich an keine Ordnung zu halten und könne eigentlich tun und lassen, was man will!

Das scheint offenbar weltweit ähnlich zu sein!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
7. Mai 2017 3:48 pm

Regierung setzt nun Armee gegen die Mafia ein
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/16047

Wohhhw! 🙂
Jetzt bin ich auf den naechsten “kleinen Schritt” gespannt!

Kommt Zeit, kommt Samui!

… und die naechsten Schritte:

Armeegouverneur für jede Provinz
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/80746-armeegouverneur-fuer-jede-provinz.html#contenttxt

DAS ist kein Schritt, das ist ein “5.000m-Lauf”! 🙂

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
7. Mai 2017 2:17 pm

STIN: na endlich. Hat aber lange gedauert, bis man merkte, das die Polizei nicht funktioniert.

Mr. STIN,

meine Sie das jetzt wirklich ernst oder war das Ihr Witz am Sonntag?

Die tolle Armee war schon auf der Mafia-Giga-Hochburg Koh Samui und haben da “aufgeräumt”…..

Unglücklicherweise konnte die Armee zwischen Mafia-Mitgliedern und Massaman-Verkäufern nicht unterscheiden und haben daher die gesamte Aktion wieder abgeblasen.

Siehe hier:

Koh Samui: Jagd auf Mafia lediglich Show

Publiziert am 26. April 2017 von STIN

Generalleutnant Piyawat Nakwanich, Einsatzleiter der Armeegruppe 4, erklärte tags darauf, die Aktion sei gezielt gegen mafiöse Strukturen gerichtet gewesen und insbesondere gegen hochkarätige Drogenhändler.

Es gab Festnahmen, laut Informationen unserer Redaktion jedoch allesamt Handlanger und einflussarme Mitarbeiter von Nachtlokalen und Bars.

Mit vereinten Kräften waren Armee und Polizei im Zentrum Chawengs eingerückt und hatten späten Nachtschwärmern einen gehörigen Schrecken eingejagt.

http://www.schoenes-thailand.at/Archive/15835

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)