Bangkok: Warnung vor Anschlag von Terroristen aus dem Süden wurde ignoriert

Der stellvertretende Verteidigungsminister General Udomdej Sitabutr erklärte vor Medien, dass der Direktor des National Cancer Institute, Dr. Weerawut Imsamran, am vergangenen Freitag, drei Tage vor dem Anschlag auf das Krankenhaus einen Warnbrief erhielt und daraufhin sofort eine Beschwerde bei der Polizei eingereicht habe.
STIN berichtete hier.

In dem Brief wurde vor einem möglichen Terroranschlag der südlichen Aufständischen Gruppe Barisan Revolusi Nasional und des islamischen Staates gewarnt. Angeblich sollte ein Anschlag von einer muslimischen Frau mit einem Kopftuch und einem Rucksack durchgeführt werden. In dem Brief heißt es weiter, dass der Angriff auf drei staatliche Krankenhäuser im gleichen Gebiet, wie das Institut ausgerichtet sein sollte.

Die anderen nahe gelegenen Krankenhäuser sind das Ramathibodi Krankenhaus auf der Rama IV Straße sowie das Rajavithi Kinderkrankenhaus und das Phramongkutklao Krankenhaus, die alle auf der Rajavithi Straße sind. Allerdings war den Behörden nicht sofort klar, welche Krankenhäuser in der Warnung gemeint wurden.

Die Ermittler gaben bisher zu dem Schreiben nur bekannt, dass der handschriftliche Brief aus dem Bezirk Pathumwan abgeschickt wurde.

Der stellvertretende Polizeipräsident General Srivara sagte, dass die Behörden die anderen Krankenhäusern, aber nicht das Phramongkutklao-Krankenhaus auf das Warnschreiben aufmerksam gemacht hätten, und entsprechend die Sicherheitsmaßnahmen erhöht haben.

Die Behörden haben in vielen Bereichen weitere zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen und unter anderem eine etwa 20 Mann starke Red Beret Army Ranger Spezialeinheit aus dem Special Warfare Command als weitere Wachen vor dem Regierungssitz stationiert.

Soldaten kontrollierten die Sicherheitsmaßnahmen in der Gegend und überwachen alle Verbindungsstraßen. Gleichzeitig werden verschiedene gefährdete Orte und alle hohen Gebäude in der Gegend überprüft, an denen weitere mögliche Angriffe inszeniert werden könnten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Mai 2017 2:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, man will nun in England in Zukunft das besser beachten. Mal sehen….
In TH sollte man ev. die Warnungen der russischen Geheimdienste auch beachten. Die meinen, das der IS
bereits im Süden aktiv ist. Wenn man den Bombenanschlag in Yala betrachtet, der gegen Kinder gerichtet ist,
dann den Bombenanschlag in London, der auch gegen Kinder gerichtet war – da sind viele Gemeinsamkeiten.

Könnte also stimmen.

Der IS haette sich schon laengst dazu bekannt, auch im Sueden. Ausserdem gab es bisher keine typischen SelbstmordKommandos!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Mai 2017 10:39 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ich weiss – hab ich schon gleich nach dem Anschlag hier in Verdacht gehabt.
Wenn es einer von den Rothemden war, dann er….

Nur gut, dass die Polizei hier mitliest, die waeren sonst nie darauf gekommen!! 🙄

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Mai 2017 9:03 am

Anonymous: Tut dem Geschäft nicht gut wenn alle Welt erfährt wie gefährlich ein Aufenthalt in Thailand wirklich ist.

Die Terrorgefahr ist in Thailand mindestens genau so hoch wenn nicht wesentlich höher als in GB und Frankreich

Die Terrorgefahr ist in Thailand sicher nicht grösser
als in den westlichen Ländern!
Sie ist hier auch nicht das Problem.
Das Problem in Thailand beginnt mit einer NichtPolizei welche noch nicht
mal in der Lage ist etwas Ordnung in den Strassenverkehr zu bringen
und das unverantwortliche Morden auf den Strassen zu begrenzen.
Thailand braucht keinen Terrorismus und keinen Bürgerkrieg!
Hier sterben jährlich mehr Leute auf den Strassen als in den
Kriegen in Afghanistan,Irak,Syrien und Yemen zusammen!
Dabei hat Thailand die neuesten Autos und Strassen!
Eine Kriminalitätsbekämpfung durch die Polizei gibt es nicht
wirklich sondern nur in der Propaganda.
In der Realität macht die Polizei auch heute noch
ihr Geschäft mit der Kriminalität.
Auch die Tatsache dass viele ausländische Kriminelle,Perverse
und Betrüger in diesem Lande sind
ist der Korruptheit und Untätigkeit der Immigration,
einer Division der Polizei zu verdanken.
Dazu kommt vorsätzlich geschürter Ausländerhass (besonders Farang)
um von den eigenen Fehlern und der Untätigkeit abzulenken.
Immer gravierender wird die zunehmende Umweltzerstörung
weil auch das letzte Stück Natur noch irgendwie zu Geld gemacht werden soll.
Trotzdem steigen die Touristenzahlen noch weil viele eben noch nicht
in Thailand waren und für Chinesen,Russen,Inder,Afrikaner,Araber etc
die Verhältnisse offensichtlich nicht schlimmer sind als im eigenen Land.
Und Thailand bleibt weiterhin ein Paradies für westliche Kriminelle,
Betrüger und Perverse.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Mai 2017 7:28 am

emi_rambus: Army chief hints ‚Kotee‘ behind blast
http://www.bangkokpost.com/news/politics/1256390/army-chief-hints-kotee-behind-blast
New information has come to light suggesting Monday’s bombing at Phramongkutklao Hospital was carried out by the network of red-shirt hardliner Wuthipong “Kotee” Kochathamakun, army chief Chalermchai Sitthisat said Thursday.

Es ist mir vollkommen klar dass die letzten Bomben die anlässlich von
bestimmten Jahrestagen und an historischen Orten gezündet wurden
politisch begründet sind.
Die Explosion im Militärhospital war klar gegen das Militär gerichtet.
Man sollte aber nicht vergessen dass die “Polizei” Teil dieser politischen
Gruppe ist und nichts zur Aufklärung beiträgt:

Gen Chalermchai spoke cryptically at first, saying the new leads suggest the blast was masterminded by a fugitive who was continuing to rally his supporters to violence despite having fled to a neighbouring country.

When pressed on the point by one reporter he identified Mr Wuthipong’s network as the group in question.
Gen Chalermchai also did not rule out the involvement of rogue military officers in the bombing.

Yet his remarks about Kotee reinforce comments by national police chief Chakthip Chaijinda that political hardliners or extremists may be responsible.

Gen Chalermchai, who also serves as secretary-general of the National Council for Peace and Order (NCPO), said the military would not intervene in the investigation but was ready to assist if asked to.

Es ist dabei zu bemerken dass diese “Polizei” Kotee hat unbehelligt in seinem
Haus in Pathum Thani “arbeiten” lassen und auch seine Flucht gedeckt.
Wenn er denn überhaupt ausser Landes ist!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Mai 2017 7:26 am

berndgrimm: Sehr richtig!
Was hilft es Thailand wenn zivilisierte,gebildete Menschen
die es aus täglichem Erleben besser wissen müssten
einem Regime welches aus Uninteressiertheit,Unfähigkeit und
und Untätigkeit
Unrecht,Anarchie,Nepotismus und Kalfaktertum fördert
nach dem Munde reden?
Es liegt nicht an uns dass diese „gute“ Militärdiktatur
garnichts von dem was sie vor 3 Jahren versprochen hat
realisiert hat sondern im Gegenteil
Vieles noch verschlimmert hat.
Ganz vorn die unhaltbaren Zustände bei der Polizei!

berndgrimm(Quote) (Reply)

Jaaaa, …. aber es tut sich schon was, mehr als manche sehen und noch viel mehr . als viele nicht sehen.
Eben wurde gerade im TV “Werbung” fuer die Wasserkraft des grossen Koenigs gezeigt!
Ich denke, man “bunkert” auch Erfolge, um den erg am Schluss groesser zu machen!
Aber, es gibt viel zu tun!! Wer was liegen laesst, den straft das Leben

Anonym
Gast
Anonym
26. Mai 2017 7:22 am

Das ist genau das Motto in Thailand und auch hier in ST. Warnungen vor allen Missständen und allen Gefahrenquellen werden herunter gespielt und verharmlost.

Tut dem Geschäft nicht gut wenn alle Welt erfährt wie gefährlich ein Aufenthalt in Thailand wirklich ist.

Die Terrorgefahr ist in Thailand mindestens genau so hoch wenn nicht wesentlich höher als in GB und Frankreich. Und den Rest der Verbrechen haben wir hier schon hunderte male durchgekaut, welche aber von Stin stets bestritten und beschönigt werden.

Thailand ist für mich persönlich nur ein Land um Urlaub zu verbringen und wenn man Kinder hat so gibt es für Familien wesentlich bessere Länder um zu Urlauben. Um dort zu leben müsste ich sämtliche Werte die mir in Europa als wichtig erscheinen über Bord werfen. Also alles, dass und von unseren Eltern als erstrebenswert erachtet wurde wie Ehrlichkeit, Verantwortungsgefühl, Pünktlichkeit und Strebsamkeit in die Mülltonne treten und mit den extremen Gegensätzen leben. NEIN DANKE.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
26. Mai 2017 7:04 am

emi_rambus: Warum immer die negativen Dinge rauskramen. Wer benötigt die schon?

DU!!
Fuer deine laecherliche Hetze gegen Farangs!

Sehr richtig!
Was hilft es Thailand wenn zivilisierte,gebildete Menschen
die es aus täglichem Erleben besser wissen müssten
einem Regime welches aus Uninteressiertheit,Unfähigkeit und
und Untätigkeit
Unrecht,Anarchie,Nepotismus und Kalfaktertum fördert
nach dem Munde reden?
Es liegt nicht an uns dass diese “gute” Militärdiktatur
garnichts von dem was sie vor 3 Jahren versprochen hat
realisiert hat sondern im Gegenteil
Vieles noch verschlimmert hat.
Ganz vorn die unhaltbaren Zustände bei der Polizei!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Mai 2017 4:26 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Warum immer die negativen Dinge rauskramen. Wer benötigt die schon?

DU!!
Fuer deine laecherliche Hetze gegen Farangs!

Ansonsten siehe hier:

Army chief hints ‘Kotee’ behind blast
http://www.bangkokpost.com/news/politics/1256390/army-chief-hints-kotee-behind-blast

emi_rambus
Gast
emi_rambus
26. Mai 2017 4:07 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wieviel “Warnungen” gehen denn pro Woche th-weit bei der Polizei usw. ein??

das wissen wohl nur die Behörden selbst. Man sollte aber jeder Warnung nachgehen. In Paris und nun wohl auch
in London, hat man das nicht getan. Es gab wohl keine Warnungen dort, aber Hinweise beim Attentäter.

DAS ist voll weltfremd!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Mai 2017 9:13 pm

Alles Blödsinn.
Erst die angeblichen Todesdrohungen gegen Prayuth und Prawit,
nun soetwas.
Die Junta bringt garnix mehr auf die Reihe, deshalb werden
solche Stories ausgeheckt.
Da man die Realität nicht wahrhaben will flüchtet man sich
in solche Ammenmärchen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. Mai 2017 9:19 pm
Reply to  berndgrimm

Die Behörden haben in vielen Bereichen weitere zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen und unter anderem eine etwa 20 Mann starke Red Beret Army Ranger Spezialeinheit aus dem Special Warfare Command als weitere Wachen vor dem Regierungssitz stationiert.

In Thailand (oder zumindest in ST.at ) ist das ganze Jahr Karneval.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. Mai 2017 3:27 pm

Wieviel “Warnungen” gehen denn pro Woche th-weit bei der Polizei usw. ein??