web analytics

Das Department for Eduction von Ratchaburi hat einen Lehrer entschuldigt, der einem kleinen Schulmädchen den Hintern versohlt hatte mit der Begründung, der Lehrer sei nur eine Aushilfe und hätte altmodische Erziehungspraktiken angewandt.

Eigentlich sei der Lehrer pensioniert, er helfe nur aus, und außerdem stammten seine Methoden aus vergangenen Zeiten. Man hätte ihn nun verwarnt.

Er wurde weder suspendiert noch versetzt.

Die Mutter hatte Bilder ihrer Tochter veröffentlicht, auf denen die Folgen der unbarmherzigen Stockhiebe zu sehen sind. Bestraft wurde das Kind, weil es nicht so gut lesen konnte. Daraufhin ließ der Lehrer das Mädchen vor die Klasse treten und schlug sie.

Erst kurz zuvor war ein Fall bekannt geworden, wonach ein Lehrer einem Schüler die Haare scherte, weil diese angeblich zu lang waren. Auch das blieb für den Lehrer ohne Folgen.

Von STIN

0 0 votes
Article Rating
5 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
emi_rambus
27. Mai 2017 4:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN:
wenn sie nicht reagiert hätte.

Wie hoch ist euer Preis?

du meinst, wenn wir die Mutter vertreten würden.

Nein, wenn euer Kind geschlagen worden waere!

emi_rambusnders!!
emi_rambusnders!!
26. Mai 2017 11:41 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
wenn sie nicht reagiert hätte.
  

Wie hoch ist euer Preis?

powered by CTN Group - Chiang Mai / Thailand