Chiang Mai: kleine NGO kämpft gegen den Smog

Im März und April herrscht in Chiang Mai die Brandsaison. Die Provinz im Norden Thailands versinkt jedes Jahr im Frühling wochenlang im Smog.

Das tropische Klima im Norden Thailands kennt eigentlich nur drei Jahreszeiten: die kalte und die heiße Zeit sowie die Regenzeit. Doch für die Monate März und April hat sich im Volksmund eine vierte Bezeichnung etabliert: die Brandsaison. Zu erkennen ist sie an der Luftverschmutzung. Der Himmel ist nicht blau sondern braun-grau und viele Menschen tragen Atemschutzmasken. Grund für den Smog sind nicht etwa Stahlwerke oder Kohlemeiler sondern die Landwirtschaft. Die Bauern flemmen ihre Felder ab, um sie für die nächste Aussaat vorzubereiten.

Die Folgen dieser Art der Bewirtschaftung lassen sich dann an den Messwerten für Feinstaub ablesen. Für Staubpartikel, die kleiner sind als 2,5 Mikrometer (PM 2.5), wurden dieses Jahr bereits Konzentrationen gemessen, die den EU-Grenzwert um das sechsfache übersteigen und als „sehr ungesund“ gelten. Denn diese kleinen Staubpartikel gelangen bis tief in die Lunge und können sogar durch die Lungenbläschen in die Blutbahn gelangen.

Im März und April setzen die Bauern ihre Felder in Brand, um sie für die nächste Aussaat vorzubereiten

Diese Messwerte zeigen, dass das strikte Abflammverbot der thailändischen Behörden auch dieses Jahr nicht greift. Dabei wurde eine Belohnung ausgesetzt: Wer illegale Feuer meldet bekommt 5000 Baht (rund 136 Euro). Das entspricht dem Mindestlohn für 16 Tage Arbeit. Doch die Feuer lodern weiter. „Die Bauern haben keine andere Wahl“, sagt Michael Shafer von der „Warm Heart Foundation“ im Mae Chaem Distrikt der Provinz Chiang Mai.

„Es ist die arme-Leute-Lösung für ein unmögliches Problem: Was tun mit großen Mengen an Abfall, der viel Arbeit macht, keinen Marktwert hat und das Anpflanzen unmöglich macht? Sie müssen ihn verbrennen.“ Dabei gehen gigantische Mengen an Reis- und Maisstroh in Flammen auf. Shafer schätzt, dass die knapp 50 000 Einwohner von Mae Chaem 95 000 Tonnen an Pflanzenabfällen produzieren, die jedes Jahr in Rauch aufgehen. Dabei entstehen knapp 600 Tonnen Feinstaub. Außerdem werden Ammoniak, Stickstoff, Ozon, Schwefelstoff und anderen Smogbestandteile freigesetzt. Daher ist es wenig verwunderlich, dass das „grüne“ Chiang Mai die höchste Rate an Atemwegserkrankungen von allen Provinzen Thailands aufweist.

Für Chiang Mais Smogproblem gäbe es aber eine Lösung: Biokohle (auch Pflanzenkohle genannt). Diese kann in einem einfachen Kohlemeiler produziert werden, der aus einem Ölfass und einem Deckel mit Rauchabzug besteht. Der Clou: Im Rauchabzug wird der bei der Verkohlung (Pyrolyse) entstehende, Rauch ein zweites Mal verbrannt. Dabei gehen die Feinstaubpartikel in Flammen auf und das Resultat ist pures CO2. Ein Meiler bestehend aus einem 200-Liter-Fass kann mit rund 40 Kilo Pflanzenresten befüllt werden. Innert einer Stunde werden diese in zehn bis zwölf Kilo Biokohle transformiert. Eine Familie mit drei bis vier Mitgliedern und zehn dieser Meiler kann so 100 Kilo Kohle pro Stunde produzieren – ein Produkt mit einem Marktwert.

Im März und April setzen die Bauern ihre Felder in Brand, um sie für die nächste Aussaat vorzubereiten

Besser als die Kohle zu verkaufen und zu verbrennen ist aber, sie als Dünger zu nutzen. Durch die „Kohledüngung“ kann der Boden Wasser und Nährstoffe besser zurückhalten und filtern. Dies haben sich die Indianer im Amazonasgebiet zu Nutze gemacht. Zwischen 500 vor bis 1000 nach Christus haben sie den Boden systematisch mit Kohle angereichert. Diese Erde heißt denn auch „terra preta do Indio“ oder „indianische Schwarzerde‘“. Die Kohledüngung hat aber einen weiteren Vorteil: Der in der Biokohle enthaltene Kohlenstoff wird für Jahrtausende im Boden gebunden.

Durch die Herstellung von Biokohle aus Pflanzenabfällen und die anschließende Nutzung als Dünger wird der Atmosphäre also CO2 entzogen. Biokohledünger ist eine von nur zwei Technologien, mit denen ‚negative Emissionen im großen Stil erzielt werden können. Eine Studie im Wissenschaftsjournal Global Change Biology schätzt, dass der Atmosphäre jährlich 2.6 Milliarden Tonnen CO2 durch Biokohledünger entzogen werden könnten. Dies entspricht etwa den CO2 Emissionen Indiens.

Doch zurück zum Smog in Chiang Mai. Um die Biokohleproduktion anzuschieben, kauft die ‚Warm Heart Foundation‘ den Bauern in Mae Chaem dieses Jahr die Biokohle für 2000 Baht (55 Euro / 58 Franken) pro Tonne ab. Anschließend mischt sie die Biokohle mit Kompost und produziert so zwei Düngersorten. Dieser Dünger wird dann verkauft. Doch noch ist das Projekt zu klein, um einen messbare Verbesserung der Luftqualität zu erreichen. „Wir müssen unbedingt einen großen Distributor für den Dünger finden“, sagt Shafer. „Sonst wird das nicht funktionieren. Wir sind schließlich nur eine kleine Nichtregierungsorganisation.“

Vielen Dank an Christian Mihatsch aus Chiang Mai für diesen interessanten Bericht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
31. Mai 2017 4:18 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Jeder, der sich mit Khlongs etwas auskennt, kann ueberall Koaken erzeugen!!!
CO2 ist nur ein Problem, wenn es erhitzt wird! Belege doch das Gegenteil! Siehste , kannste nicht! Weil es so ist!

wie schon erwähnt, die Khlongs haben viele Krankenheiten erzeugt, wurden also zubetoniert.

emi_rambus: DAS mit den Krankheiten hat ziemlich sicher ein Wissender veranlasst!

ja, in Klong Thoey war es der König.

:LINK: oder :Liar: !!!!!!!
Was versuchst du da fuer einen Verdreherei reinzubringen?? Ich schreibe, da hat einer vorsaetzlich eine gesundheitlich gefaehrliche Kloake erzeugt! Geht ganz einfach, wenn man weiss , wo man auf- und zumachen muss! Damit werden alle Entscheidungstraeger getaeuscht!!
Diese Spielchen gibt es hier auch im kleinen!!! Hier hat man einen kleinen Khlong etwas weiter draussen zugeschuettet, wo es keiner sieht. Dadurch wird der nicht mehr durchgespuelt! Oberhalb ist eine kleine Siedlung, die wohl einem Spekulanten im Wege ist! Da stinkt es erbaermlich und natuerlich ist die bruehe ungesund! TiT
Mein Gott Walter, was zum TEUFEL bist du fuer ein “Mensch”!!?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Babbeler!! Wenn einer “zurueckkommt” und das Land bewirtschaftet, ist er dran!!! KEINER hat das recht dazu!!
Da wird ueberwiegend verwildertes NutzungsrechtLand abgefackelt, damit es “genutzt” aussieht!!! Die “Besitzer” sind alles Leute/Organisationen, die auf die Landreform warten!
DU weisst das doch!!

nein, es gibt viele Gründe, warum abgefackelt wird. Im Doi Suthep haben sie vor 2 Jahren den Wald angezündet, um Tiere in eine
Richtung zu treiben und zu fangen, das Feuer geriet dann ausser Kontrolle.
Andere Doi-Bewohner fackeln das Unterholz ab, damit sie jetzt dann die teuren Het THop ernten können. 1000 Bahtcpro kg
Andere fackeln wieder ihr Reisfeld ab, damit sie es neu anbauen können – andere werden es so machen, wie du es erklärt hast.
Also viele Gründe stecken dahinter.

DAS wissen wir doch alle, warum muellst du damit meine Feststellung zu!! Ich gehe davon aus, diese Leute koennen es sich erlauben, gegen die geht keiner vor!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das heisst in der “ProblemZeit” hat es 24Std solche Werte???

so ist es.

Arme Thais! 😥

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber für mich ist das Problem gelöst, werde mich um diese Zeit nicht mehr im Norden aufhalten.

Dasist ja “ganz toll”, wenn das fuer dich und den Rest von eurem Netzwerk geloest ist! 👿 Eure Haushaelterin passt dann solange auf alles auf??

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die 192 sind ja nur kurz – kommt also keine 30km weit.

DAS halte ich fuer einen boesartigen”Witz”!
Politik der hohen Schornsteine nennt man das!! Das kommt von China bis zu euch!!
Siehe Bild(Feinstaubherkunft) unten!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: hohe Feinstaub-Werte, tw. über 100. In Aachen trotzdemnur 20 und
alles im grünen Bereich.

55555555 die sind im Windschatten! 🙄

emi_rambus
Gast
emi_rambus
30. Mai 2017 5:42 am

STIN: Jeder, der sich mit Khlongs etwas auskennt, kann ueberall Koaken erzeugen!!!
CO2 ist nur ein Problem, wenn es erhitzt wird! Belege doch das Gegenteil! Siehste , kannste nicht! Weil es so ist!

wie schon erwähnt, die Khlongs haben viele Krankenheiten erzeugt, wurden also zubetoniert.

DAS mit den Krankheiten hat ziemlich sicher ein Wissender veranlasst! Fuer einen Keller wird das nicht gereicht haben, aber einen Aktenkoffer schon!
Uebrigens beluegen finde ich genauso schlimm wie beleidigen!!!

STIN: CO2 ist nur ein Problem, wenn es erhitzt wird! Belege doch das Gegenteil! Siehste , kannste nicht! Weil es so ist!

ich schrieb nicht von CO2

DOCH! WIR schrieben davon!!

STIN: Dieser Artikel ist ein WITZ! Ein ein makaberer STIN-Witz! 😥 Stroh selbst ist ueberall gesucht! (PilzZucht, Mulchen, …) , Heu ist ein wertvolles Futtermittel.
Die “kalte” Verrottung ist fuer den Boden genauso wertvoll, hat aber den grossen Vorteil, das CO2 steigt NICHT nach oben sondern bleibt da, wo es gebraucht wird!

woher du dir das alles aufsaugst, würde mich interessieren.
Alles was du so von dir gibst, zerplatzt – wenn man sich etwas näher damit beschäftigt,

STIN: Es fackeln nur noch die ab, die es sich erlauben koennen!

ja, Wanderarbeiter in den Gebirgen, abgelegene Felder, wo man es nicht sofort merkt.
Die zünden das an und verdrücken sich.

Babbeler!! Wenn einer “zurueckkommt” und das Land bewirtschaftet, ist er dran!!! KEINER hat das recht dazu!!
Da wird ueberwiegend verwildertes NutzungsrechtLand abgefackelt, damit es “genutzt” aussieht!!! Die “Besitzer” sind alles Leute/Organisationen, die auf die Landreform warten!
DU weisst das doch!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: SmogCity hatte gerade wieder ungesunde 190!!! Das 8.fache des WHO-Wertes. WHO! Da legst du doch solch grossen Wert drauf!

Alles gelb, bis auf kurze Ausschläge. Kein grosses Problem….
2 Stunden in 24 Stunden – ansonsten alles gelb und nun grün.

Wie schon gesagt, jetzt ist kein Problem

Das heisst in der “ProblemZeit” hat es 24Std solche Werte???

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ein sehr heisser Tropfen auf den heissen Stein! Bringt so gut wie nix, alles nur pure Augenwischerei!

das ist gut möglich

Na toll! 👿

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Regelmässig Lungen-Check, dann ist das schon ok.

Und dann? Hast du noch 2-6 Monate, um dich abzumelden!!? 😥

Uebrigens, das obere Bild in deinem Bericht, ist eine Zuckerrohrernte!!! Nix Abfackeln Reisfeld!! Wuerde man da mehr Erntemaschinen statt SklavenArbeiter einsetzen, wuerde da auch kein Feuer gebraucht!

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
29. Mai 2017 8:38 am

STIN: Die Luftverschmutzung selbst hat auch viele Ursachen.
Es ist jetzt schon fast der Mai rum und trotzdem hat es immer noch gefaehrliche Spitzenwerte.

ja, gestern 1 Stunde lang, ich glaube aber nicht, das dies gefährlich ist, dürfte nur Nähe der Messstation sein.
Ansonsten alles im gelben Bereich und unter 100.

Was meist du , was es dann erst fuer Werte in Richtung des Verursachers hat!!!!
:Amazed:
SmogCity hatte gerade wieder ungesunde 190!!! Das 8.fache des WHO-Wertes. WHO! Da legst du doch solch grossen Wert drauf!

STIN: „Wenn Sie nur eine Stunde täglich auf Hauptstraßen unterwegs sind“, hieß es in einem Kundenschreiben, ergebe das „aufs Jahr gerechnet 301,6 Gramm Feinstaub, den Sie einatmen“.

Das muss man sich mal vorstellen, die armen Taxifahrer oder jene, die viel im Auto unterwegs sind.
Es gibt nun Aircon-Filter-Pakete, die man kaufen und einbauen kann. Muss mir das mal ansehen und dann ev.
nach TH mitnehmen.
Das sind Problemlösungen, die nicht weh tun, die eigentlich keinen grossen Aufwand erfordern und man tut
was für die Gesundheit. Wir haben zwar nun alle umfangreiche Checks hinter uns, inkl. 2-Ebenen Lungenröntgen.
Alles bestens, aber man sollte das versuchen zu erhalten.

dU BIST EIN ….. ne, kann ich nicht schreiben! iRGENDWIE auch unbeschreiblich!

STIN: Die Luftverschmutzung selbst hat auch viele Ursachen. Es ist jetzt schon fast der Mai rum und trotzdem hat es immer noch gefaehrliche Spitzenwerte.
Verkehr und Industrie insbesondere Stromindustrie sind Dauerverursacher.
Dieser Artikel ist ein WITZ! Ein ein makaberer STIN-Witz!

nein, wird nun umgesetzt. Aber ist klar, bei dir ist alles ein Witz, aber der grösste bist immer noch
du. 🙂 Mach weiter so….

Ein sehr heisser Tropfen auf den heissen Stein! Bringt so gut wie nix, alles nur pure Augenwischerei!

STIN: Dieser Artikel ist ein WITZ! Ein ein makaberer STIN-Witz! 😥 Stroh selbst ist ueberall gesucht! (PilzZucht, Mulchen, …) , Heu ist ein wertvolles Futtermittel.
Die “kalte” Verrottung ist fuer den Boden genauso wertvoll, hat aber den grossen Vorteil, das CO2 steigt NICHT nach oben sondern bleibt da, wo es gebraucht wird!

woher du dir das alles aufsaugst, würde mich interessieren.
Alles was du so von dir gibst, zerplatzt – wenn man sich etwas näher damit beschäftigt, wie bei den Khlongs, die für
viele Seuchen, Krankenheiten verantwortlich waren, bis der König die zuschütten liess.

Jeder, der sich mit Khlongs etwas auskennt, kann ueberall Koaken erzeugen!!!
CO2 ist nur ein Problem, wenn es erhitzt wird! Belege doch das Gegenteil! Siehste , kannste nicht! Weil es so ist!

STIN: Am Meisten wird illegales NutzungsRechtLand brandgerodet, damit es genutzt aussieht!
Mit STINs vielen Staelliten, waere es ein Klacks(!!!), die Braende und das NICHTNUTZEN zu erfassen! Macht aber auch keiner!

nein, weil man die Brände auch so sieht und sicher wegen dieser Brände nicht auch die Holländer holen möchte, die
eben Satelliten verwenden. Würden die auch nicht machen…..
Auch ist dein Geschwurbel falsch, alle heizen bei uns ihre Felder ab, wenn es erlaubt wäre. Da es das nicht ist,
heizen nur mehr jene ab, die weiter ausserhalb der Gemeinden liegen. Egal ob sie Chanod haben, ob sie
Pacht zahlen oder ob sie legal anbauen dürfen oder illegal anbauen.
Weil es einfach billiger ist.

Es fackeln nur noch die ab, die es sich erlauben koennen! 🙄

  emi_rambus(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Mai 2017 9:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
wenigstens haben sich einige aufgerafft und unternehmen was. Noch nicht viel, aber wenigstens
etwas. Leider unternimmt der Staat absolut nichts dagegen. Farangs können sich helfen, aber die
Thais nicht. Wäre m.E. wichtiger als U-Boote.

In Thailand bricht angeblich sofort die Wirtschaft zusammen
sobald man irgendetwas für den Umweltschutz tut.
Deshalb wird die Umwelt hier systematisch zerstört
und man stellt sich als jammerndes Opfer hin.

Die Idee hier ist gut, es gibt auch noch andere Möglichkeiten
die Reste zu verwerten ohne dass jedes Jahr ganze Landstriche
in Gaskammern verwandelt werden.
Nur ist dies erfolglos wenn nur einige wenige aufgekärte Aktivisten
in einer kleinen NGO dies anschieben.
Dort ist die Regierung gefragt und eine Militärdiktatur
könnte dies besser als eine gewählte Regierung.
Aber unsere Militärjunta fröhnt ihrem LM Verfolgungswahn
und tut nur alles mögliche um noch länger untätig
an der Macht zu bleiben.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
28. Mai 2017 1:21 am

Das hoert sich nicht rentierlich an!!!
4 Personen koennen in 10 Std etwa eine Tonne erzeugen und bekommen dafuer 500TB/Person. Zieht man da die Kosten ab, bleibt nicht mal der Mindestlohn.

Die Ursachen fuer Smog sind hausgemacht! Insbesondere in Chiang Mai, wo man ueberall die Luftaustauschkanaele zugebaut hat(siehe google +Streetview+ …), bzw nicht freihaelt.
Die Luftverschmutzung selbst hat auch viele Ursachen. Es ist jetzt schon fast der Mai rum und trotzdem hat es immer noch gefaehrliche Spitzenwerte.
Verkehr und Industrie insbesondere Stromindustrie sind Dauerverursacher.
Dieser Artikel ist ein WITZ! Ein ein makaberer STIN-Witz! 😥
Stroh selbst ist ueberall gesucht! (PilzZucht, Mulchen, …) , Heu ist ein wertvolles Futtermittel.
Die “kalte” Verrottung ist fuer den Boden genauso wertvoll, hat aber den grossen Vorteil, das CO2 steigt NICHT nach oben sondern bleibt da, wo es gebraucht wird!

“Wer illegale Feuer meldet bekommt 5000 Baht (rund 136 Euro). “

Personen, Organisationen, die ueber 10.000Rai haben, zeigt keiner an!
https://de.wikipedia.org/wiki/Sakdina
🙄
Am Meisten wird illegales NutzungsRechtLand brandgerodet, damit es genutzt aussieht!
Mit STINs vielen Staelliten, waere es ein Klacks(!!!), die Braende und das NICHTNUTZEN zu erfassen! Macht aber auch keiner! 👿