Versicherungen zahlen bei Unfällen nur mehr bis 0,5 Promille

Fahrer, denen mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut nachgewiesen werden, sind bei einem Verkehrsunfall in Zukunft nicht mehr versichert.

Dies erklärte  die Versicherungs-Kommission, deren Vorsitzender Suthipon Thaveechaiyagarn auch hinzufügte, dass Verträge, die ab Donnerstag abgeschlossen werden, diese Klausel enthalten.

Abgesehen davon, dass der Versicherte nicht mehr versichert ist, sind auch die Schäden an Dritten oder an Gegenständen Dritter nicht mehr versichert. Zwar wird die Versicherung Zahlung leisten, diese verauslagten Beträge aber vom Versicherten zurückverlangen.

Weitere Änderungen gelten bei Minderjährigen bis zum 20. Lebensjahr.
Werden diese Fahrer unter Alkoholeinfluss von mehr als 0,2 Promille erwischt, muss der
Jugendliche mit einer hohen Geldstrafe und/oder Gefängnis rechnen.

Die Regierung reagiert hier auf Studien, die belegen – das Raserei und Alkoholeinfluss, vor allen bei Jugendlichen,  die Todesursache Nr. 1 und 2 bei Verkehrsunfällen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
3. Juni 2017 7:49 am

berndgrimm,

Es war schon immer so, auch in TH, die Versicherungen holen sich das wieder! Aber natuerlich bleibt der Schutz fuer die Opfer bestehen!
Wird halt nur in der kindischen Aktion der STINs aufgebauscht!!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
3. Juni 2017 3:20 am

berndgrimm: STIN würde schreiben, so ist es nunmal in Thailand.
Wem dass nicht passt der muss eben abhauen.
Deshalb werden wir ja abhauen …..

Ja,…Mr. Grimm,

genauso ist es!

Wer als Farang die Ungerechtigkeit gegen die Ausländer nicht akzeptiert und wer die extremen Zustände im schönen Land und die verhängten “Zaubertüten-Gesetze” gegen die Ausländer nicht duldet und hinnimmt, soll gefälligst von hier verschwinden!

Thailand braucht keine farang’ischen Kritiker, Nörgler, Sozialwissenschaftler oder Menschenrechtler,….

…. sondern “Doppel-Rosa-Doof-Brillen-Bekloppte” ….

…. ZAHLSCHWEINE, DIE NUR DAS MAUL HALTEN UND DAS GELDBÖRSEN-FÜLLHORN ÜBER DIE NETTEN EINHEIMISCHEN AUSKIPPEN!!!

Denn wenn der Farang ordentlich zahlt, worauf der Thai dann direkt strahlt, weiß der Farang dann ganz genau, dass er in Thailand ein gutes Herz hat,…

…..die unerwünschte Sau!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
2. Juni 2017 4:09 pm

Sozial-Jango: Die hätten diesen stinkreichen Straßen-Killer ebenso wie den Russen in Handschellen legen sollen und dann direkt ab ins Krankenhaus zur Bluteinnahme!!!

Aber das machen sie nicht mit den stinkreichen Landsleuten, dass machen die nur mit den „dreckigen“ Ausländern!!!

STIN würde schreiben, so ist es nunmal in Thailand.
Wem dass nicht passt der muss eben abhauen.
Deshalb werden wir ja abhauen …..

Aber ich möchte auf etwas ganz anderes hinaus:
Wenn man Schäden von Dritten nicht bezahlt
so trifft man damit nicht die Besoffenen
sondern deren Opfer.
Jetzt steht da zwar:

Abgesehen davon, dass der Versicherte nicht mehr versichert ist, sind auch die Schäden an Dritten oder an Gegenständen Dritter nicht mehr versichert. Zwar wird die Versicherung Zahlung leisten, diese verauslagten Beträge aber vom Versicherten zurückverlangen.

Dies ist viel zu wage.
Den besoffenen Thai ist egal ob sie in Regress genommen werden.
Die haben sowieso nix ….
Damit trifft man die Täter garnicht.
Ich habe schon mal geschrieben dass man Thai Männlein weder mit
Geldstrafen (die sie nicht bezahlen)
noch mt Gefängnisstrafen (die sie nicht selber absitzen)
bestrafen kann.
Die einzige Strafe für diese “Freien” wäre Arbeit die sie selber
machen müssten.
Aber dafür fehlen hier geeignete Aufpasser.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
2. Juni 2017 2:51 pm

Textauszug:
Fahrer, denen mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut nachgewiesen werden, sind bei einem Verkehrsunfall in Zukunft nicht mehr versichert.
___________________________

Ich denke, das ist absolut richtig so,…

… aber hoppla, da fällt mir doch etwas “THango-Janisches” ein:

Was macht denn die Polizei mit einem Unfallverursacher, wie dem stinkreichen BENZ-Fahrer aus der Edel-Familie, der vor einigen Monaten mit ca. 240 Km/h in das Auto eines Studenten krachte, wobei 2 Studenten bei lebendigen Leib verbrannten …

…. und der Unfallverursacher sich vehement weigerte, sich einem Alkoholtest in einem Krankenhaus zu unterziehen, worauf die Polizeibeamten bekümmert und eingeschüchtert zu Boden blickten und dem stinkreichen Misthaufen seinem Wunsch nach kamen!!!

Aber nixxx für Ungut,… denn eine Woche später hat ja der Straßen-Killer in seinem Privat-Krankenhaus bereitwillig einen Alkoholtest machen lassen!

Das ist kein Witz, sondern die Wahrheit!!!

Bislang weiß niemand, ob der Kerl inzwischen verurteilt wurde, aber ich denke mal, eher nicht!

Die hätten diesen stinkreichen Straßen-Killer ebenso wie den Russen in Handschellen legen sollen und dann direkt ab ins Krankenhaus zur Bluteinnahme!!!

Aber das machen sie nicht mit den stinkreichen Landsleuten, dass machen die nur mit den “dreckigen” Ausländern!!!

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)