Bangkok: DSI beschlagnahmt Luxus-Autos ohne Gerichtsbeschluss

Der Fahrzeugimporteur Panusak Techaterasiri hat gegen die Sondereinheit der Polizei, Department of Special Investigations (DSI), einen Schadensersatzprozess angestrengt.

Panusak verlangt 50 Millionen Baht Entschädigung, weil die DSI bei Razzien Fahrzeuge beschlagnahmte, die in zwei Ausstellungsräumen standen. Laut Polizei sollen die Luxusautos illegal importiert worden sein.

Panusak weist diese Anschuldigung von sich. Die 34 beschlagnahmten Fahrzeuge seien mit den korrekten Papieren importiert worden, auch der Verkaufspreis sei nicht manipuliert.

Panusak habe eine Transportfirma mit dem Import beauftragt, und er habe auch die fälligen Importsteuern von 328 Prozent pro Fahrzeug bezahlt.

Trotzdem habe die DSI bei einer Razzia – und das völlig grundlos und ohne Beweise und vor allem ohne gerichtlichen Durchsuchungsbeschluss – in seinen beiden Läden Fahrzeuge beschlagnahmt, so Panusak.

Panusak vermutet, dass ihm etwas angehängt werden soll, weil er einmal eine Auseinandersetzung mit einem hochrangigen Beamten des Innenministeriums hatte, der für die DSI zuständig ist.

Ein Polizeisprecher sagte, die mögliche Steuerhinterziehung bei Luxusautos werde als Spezialfall angesehen, es dürften Fahrzeuge ohne Beschluss konfisziert werden. Im Rahmen der Ermittlungen seien Beschlagnahmungen nötig. Wenn die Ermittlungen beendet seien, würden die Autos an die Eigentümer zurückgegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Juni 2017 9:22 am

Ich möchte gern auch etwas zu Threadthema schreiben,
weil mich dieses Thema seit einigen Jahren schon interessiert.
Ich wollte vor 10 Jahren als ich dauerhaft hierhin zog
mein damaliges Auto (einen Mini Cooper) mitbringen.
Aber die hohen Zölle haben mich davon abgehalten.
Ich traf in unserer Anlage auf einen sehr seriösen jungen Thai
Studenten. Seine Eltern (nette Leute) betreiben 2 grosse Tankstellen
im Ort und er finanzierte sich sein Studium (und seine Freundinnen)
mit Gebrauchtwagenhandel.
Der sagte mir er würde jedes Auto zu einem sehr niedrigen Zollsatz
nach Thailand einführen können.Ganz legal.
Sein Hauptgeschäft war der Import von gebrauchten japanischen
Automodellen die nicht in Thailand gebaut würden.
Z.B. Subaru , Acura,aber auch Honda und Toyota Modelle
die hier nicht angeboten werden.
Also keine Luxuswagen.
Er hatte mir auch einige Modelle angeboten, aber ich warte
auf Elektro Autos.
Er sagte, er habe einen Deal mit dem Zollamt und es wäre Alles legal
und mit einwandfreien Papieren.
Ich habe die Original Rechnungen aus Japan gesehen
und ich gehe davon aus dass das Zollamt die Autos falsch
deklariert und so für kleines Geld durchlässt.
Er importiert nur wenige Einzelfahrzeuge.
In unserer Anlage fährt niemand importierte Luxusautos.
Die Benz,BMW,Audi,Volvo,Lexus sind alle in Thailand
zusammengebaut worden.
Vor ein paar Jahren standen plötzlich echt teure Porsche,Ferrari,Lambo
auf unserem Parkplatz. Alles Einzelstücke.
Sie hatten keine Nummernschilder.Ich wollte wissen wem die gehören
aber unsere Security sagte nur sie würden der Firma eines unserer
Miteigentümer gehören der einige Wohnungen in unserer Anlage besitzt
aber nie selber dort gewohnt hat und auch nie selber zu
Eigentümerversammlungen kommt.
Die Modelle waren neu und blieben jeweils nur 1-2 Wochen.
Sie wurden von angestellten Fahrern gebracht und abgeholt.
In unsere Anlage kommt nie Polizei.Vielleicht deshalb weil
einer der Miteigentümer der örtliche Polizeichef ist,
der aber auch nie selber kommt.
Ein solcher Luxuswagen, noch dazu ohne Nummernschild
sollte der Polizei eigentlich auffallen.
Warum schreibe ich diese ganze Geschichte?
Ich bin überzeugt dass kaum einer der Auto Importeure
den regulären Zoll für diese Autos bezahlt.
In einem Land wo die Zölle so hoch sind und die
Korruption bei allen Behörden so relativ billig und
einfach ist, bietet sich soetwas förmlich an.
Und zu dem oben beschriebenen Fall:
Da hat es wohl Streit zwischen Komplizen gegeben
oder ein Konkurrent soll ausgeschaltet werden.
Ein Land wo solche Autos sofort auffallen und wo die
Importfirmen bekannt sind könnte Schmuggel
sofort aufdecken.
Wenn man wollte!

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Juni 2017 8:27 am

Sozial-Jango: Heute haben die dort dutzende von riesigen Hochhäusern hingeknallt, die aber kaum bewohnt sind. Wir waren einige Mal am Abend dort, um zu sehen, wie hoch die Appartements ausgelastet sind. Selbst in Hochhäusern mit 400-500 Appartements waren vielleicht 10-15 Appartements beleuchtet und nach Aussage von Anwohnern ist dies seit Jahren so!

Man fragt sich unwillkürlich,…

1. woher die Gelder für so gigantische Bauprojekte herkommen, die sicher Hunderte von Milliarden Baht gekostet haben!

2. Wie kann es sein, dass solche gigantischen Bauprojekte unbewohnt bleiben, offenbar den Eigentümer ökonomisch nicht interessieren und das seit Jahren!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Eigentümer gingen vor der Vollendung des Gebäudes pleite. Es haben damals nur ein paar so ein Condo gekauft. Dann sperrte die
Bank die Kredite und aus war es.
Die Eigentümer haben heute schon Villen, fahren tolle Autos usw.
Die haben aus dieser Pleite ein tolles Geschäft gemacht. Vermutlich mit fingierten Rechnungen, oder Verwandte haben schnell eine
Firma gegründet und Fake-Rechnungen ausgestellt, die dann der Bank vorgelegt wurden usw.

Damit kann man sehr viel Geld, Millionen rausholen – bis das Projekt eben dann pleite geht und leer stehen bleibt.
Aus so einem 300 Millionen Projekt, hole ich sicher – 50-100 Millionen Baht raus, ohne vorher einen Cent gehabt zu haben.

Diese Fälle sind aber nur eine Minderheit.
Tatsächlich stehen aber auch in ordentlich fnanzierten und verwalteten
Anlagen viele Condos leer obwohl sie verkauft wurden.
Man fragt sich natürlich wieso so ein Objekt ohne Rendite
oder Eigennutzung stehengelassen wird.
Dies zeigt den hohen Anteil an kriminellen Schwarzgeld in Thailand
und auch die staatliche Akzeptanz der illegalen Praktiken
und die Thai übliche Partizipation an kriminellen Beuteerträgen.

Jeder der die “Fähigkeiten” von Thai Management (egal ob staatlich
oder von Privatfirmen) analysieren kann fragt sich natürlich
wieso dieses Land heute zu den Top 25 Wirtschaftsnationen gehört.
Neben dem Tourismus und den japanischen Fabriken
ist besonders Geldwäsche und kriminelle Beuteerträge
Grund für diesen Boom und wird auch keinesfalls aufgegeben.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
7. Juni 2017 11:32 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ist leider so…. hier müssten die Banken mehr aufpassen. Wird aber in DACH auch gemacht, bekannteste Fall war wohl der vom Schneider…,
der dann in die USA geflüchtet ist.

Mr. STIN,

vielen Dank für Ihre Aufklärung!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
7. Juni 2017 11:30 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: § 44 gehört zur Politik, auch LM 112, Einschränkungen von Presse- und Meinungsfreiheit usw.

Mr. STIN,

kein Ton der Entrüstung in Ihrer Zeile!

Das hört sich fast so an, als würden Sie solche Diktatur-Maßnahmen tolerieren, unterstützen oder gutheißen!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
7. Juni 2017 12:18 am

STIN: nachdem nun schon Aktivisten einfach in Autos gezerrt und in ein Armee-Camp verschleppt werden, nun auch das noch.

Mal sehen wie weit sich Th wirklich von einem Rechtsstaat entfernt.
Wunderschönes Land, falsche Politik – würde ich sagen.

Mr. STIN,

in der Tat ist es ein Verbrechen Aktivisten einfach in ein Auto zu zerren und in unbekannten Armee-Camps zu verschleppen, dort “peinlich” zu verhören (foltern?) und nach Gutdünken wieder zu entlassen oder auch nicht.

Solche GESTAPO-Methoden gab es in Chile oder Argentinien der 70-80er Jahre!

Anderseits hält sich mein Mitleid mit den stinkreichen, stinkfaulen und elitären Misthaufen im schönen Land sehr in Grenzen, denen man die sündhaft teuren Ultra-Sportwagen “verschleppt” hat!

Trifft ohnehin keinen Armen,…morgen kaufen die sich lächelnd 10 neue Lamborghini,…alles vom geklauten Geld der ausgebeuteten armen Menschen im Volk!!!

Nein,…Geld haben die den Armen nicht direkt geklaut, da die kein Geld besitzen, aber die haben diesen Menschen ihre erbrachte Arbeitsleistung gestohlen, in denen sie diese Menschen ausgebeutet haben und für einen Hungerlohn haben schuften lassen!

Darum schlägt mein Herz nur für die Armen im schönen Land, sofern sie sich ethisch und sozial anständig verhalten!

Aber auch für die Stinreichen im schönen Land habe ich etwas: Einen dicken Knüppel!

Apropos stinkreich:

Ich war kürzlich mit Freunden wieder in Chiang Mai, habe dort einige Jahre gelebt. Und zwar lebte ich damals in Bo Sang, Richtung Sam Kamphaeng.

Mir ist dort etwas aufgefallen, was mir vielleicht Mr. STIN beantworten könnte:

Mr. STIN,…Sie kennen doch den riesigen MAKRO direkt neben dem neuen Bangkok Hospital.

Damals vor ca 10 Jahren war das gesamte Gelände dahinter fast unbebaut und auch die gigantische Fläche hinter dem heutigen BIG C (vorher Carrefour) war nahezu nur Acker mit wenigen Häusern und Geschäften.

Heute haben die dort dutzende von riesigen Hochhäusern hingeknallt, die aber kaum bewohnt sind. Wir waren einige Mal am Abend dort, um zu sehen, wie hoch die Appartements ausgelastet sind. Selbst in Hochhäusern mit 400-500 Appartements waren vielleicht 10-15 Appartements beleuchtet und nach Aussage von Anwohnern ist dies seit Jahren so!

Man fragt sich unwillkürlich,…

1. woher die Gelder für so gigantische Bauprojekte herkommen, die sicher Hunderte von Milliarden Baht gekostet haben!

2. Wie kann es sein, dass solche gigantischen Bauprojekte unbewohnt bleiben, offenbar den Eigentümer ökonomisch nicht interessieren und das seit Jahren!

Nun meine Frage,…Mr. STIN:

Da Sie sicher diese Bauprojekte kennen, können Sie mir vielleicht sagen, was es damit auf sich hat.

  Sozial-Jango(Quote)  (Reply)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
6. Juni 2017 11:54 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nachdem nun schon Aktivisten einfach in Autos gezerrt und in ein Armee-Camp verschleppt werden, nun auch das noch.
Mal sehen wie weit sich Th wirklich von einem Rechtsstaat entfernt.
Wunderschönes Land, falsche Politik – würde ich sagen.

emi:rambus: Was hat das mit “Politik” zu tun?