Thailand errichtet das erste Smart Water Operation Center

Das Royal Irrigation Department“ (RID), hat das erste „ Smart Water Operation Center “ in eröffnet, um in Zukunft die Bewirtschaftung der Wasserressourcen zu verbessern und um Dürre und Überschwemmungen zu verhindern.

Das Royal Irrigation Department ist eine Regierungsbehörde, die eine lange Geschichte hat und schon vom König Chulalongkorn dem Großen oder König Rama V der Rattanakosin-Dynastie, eingerichtet wurde.  Seine Majestät gründete das  “Canal Department” in BE2445 (AD1902), das die Verantwortung für die Instandhaltung der Kanäle, den Abfluss  und Erstellung von neuen Kanälen hatte.  Die Regierung rekrutierte dazu seinerzeit Herr Yehoman van der Heide, einen niederländischen Experte für Water-Management, der
dann auch die gesamte Bewässerungs-Planung übernahm.

Die feierliche Eröffnungszeremonie des Smart Water Operation Center wurde von dem Landwirtschafts- und Genossenschaftsminister General Chatchai Sarikalya geleitet. Als Handlungszentrum für die Sicherung der Wasserwirtschaft verfügt das Smart Water Operation Center über alle Daten der Meteorologischen Abteilung, des Hydro- und Agro-Informatik-Instituts und des Büros für die Wasser Ressourcen „Department of Water Resources“.

Die Daten werden dem Smart Water Operation Center online zugespielt und sollten somit immer aktuell sein. Anhand dieser Daten soll das Smart Water Operation Center einen Plan entwickeln, um zukünftige Wassermangel und Flut in Thailand zu verhindern.

Das Smart Water Operation Center befasst sich aber nicht nur alleine mit den aktuellen Wasser Zuständen im Land sondern soll auch die Landwirte unterstützen. Das Zentrum bietet den Landwirten auch nützliche Ratschläge, wie und wo welche Pflanzen angebaut und bewirtschaftet werden können und wie viel Wasser sie bis zu ihrer Ernte verbrauchen.

Dazu laufen in dem Zentrum unter anderem 17 Echtzeitbilder aus den provinziellen Bewässerungsbüros auf. Zusätzlich werden auch die Daten von 700 landesweiten Bewässerungsprojekten ebenfalls direkt über eine Verbindung in das Zentrum zur Ansicht und zur weiteren Bearbeitung und Kalkulation über den aktuellen Wasserstand und Wasserverbrauch geschickt.

Die Wasserbehörden erhoffen sich dadurch immer einen aktuellen Lagebericht über die Wasserressourcen des Landes zu erhalten. Sie können dadurch wesentlich schneller auf Überschwemmungen oder Dürren reagieren und hoffen für die Zukunft Überschwemmungen oder Dürren verhindern oder zumindest verringern zu können.

Seit 2011 wurden mit Hilfe von Experten aus den Niederlanden schon viele Projekte umgesetzt. Mr. Van Buren erklärte gegenüber Medien, das in Bangkok eine Menge zusätzlicher Wasser-Tunnels errichtet wurden, viele Deiche wurden verbessert und es wurden Vorratsspeicher bei den Wasser-Reservoirs errichtet. Thailand hat nun die Pläne für die vollständige Verbesserung im Flood-Desaster-Bereich. Auch die Zusammenarbeit der verschiedenen Departments wurde deutlich verbessert und mittlerweile gibt es 20 Institute in TH, die sich um die Probleme bei Hochwasser kümmern. PM Prayuth ist sehr bemüht, im Hochwasser-Bereich eine dauernde Lösung zu erreichen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
12. August 2019 8:11 am

Ich hatte unter anderem geschrieben, da die ICs kaum noch ein Versickern des Regenwassers ermoeglichen, gibt es danach eben auch keine Verdunstung, die frueher den Winterniederschlag erzeugt hat!

Und das sollte dann auch Ihnen einleuchten, ohne Niederschlag kein Schneefall!

Ich dachte , das "tolle" Nachschauprogramm der tollen Hollaender koennte das alles!?

Man kann das auch manuell, man muss es nur wollen und da sein!!!! Ich denke auch hier ist die eigentliche Ursache wieder "Nebenbeschaeftigung"!!!!

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
11. August 2019 6:06 pm

STIN:       Jetzt holzt der Idiot Bolsonaro aus Brasilien wohl den ganzen Regenwald ab, mal sehen – was dann passiert.

Die Regierung Bolsonaro werden die Menschen wohl erstmal kaum wegbekommen – eine Mehrheit hat die Rechtsextremen zwar gewählt, war sich aber nicht wirklich bewußt, was der tun würde. 

Als ich das letzte Mal in diesem Jahr (im März) dort gewesen bin, war die (gefühlt große) Mehrheit der Bevölkerung schon gegen ihn; die meisten Menschen in unserer Bekanntschaft hatten ihn sowieso von vornherein abgelehnt.

Jetzt sind sie aber alle sehr erschrocken, habe ich den Eindruck – nach allem, was Bolsonaro schon (vor allem in Sachen Regenwald-Abholzung) in der kurzen Zeit seiner Regierung falsch gemacht hat.

Daß die Demonstrationen noch etwas bewegen können, bezweifle ich. Zumindest in der nächsten Zeit. Allzu viele Menschen ziehen sich einfach zurück und sprechen nicht mehr über Politik.

SF
Gast
SF
11. August 2019 4:53 pm

Scheinbar haben jetzt die Fachleute hausgemachte Probleme. 

http://alarm.noodweercentrale.nl/noordholland-sturm-de.html

Vorhin wurden heftige Bilder mit einem Wirbelsturm gezeigt

SF
Gast
SF
11. August 2019 5:54 pm
Reply to  STIN

Nein nicht nur in Luxemburg! 

https://web.de/magazine/panorama/wetter/sturmschaeden-luxemburg-niederlanden-33920412

Alles hausgemacht!  Nicht Klimawandel! 

 

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juni 2017 11:52 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es wird immer krasser in TH! Man weiss echt nicht mehr, wam man noch was glauben soll! Eigentlich kein Argument fuer die Pressefreiheit!

erstmal keinem was glauben. Dann halt sortieren, mehrere Quellen überprüfen, gucken ob es logisch abläuft, mit vergangenen vergleichen,
Aussagen überprüfen usw.
Nicht nur eigene Ansichten dagegenhalten, das wird meist dann nix.

Sorry, so was kannst du aber nicht ernst meinen!
Welcher Buerger kann das denn? Ein untragbarer Zustand.
Der Beruf des Journalisten MUSS geschuetzt werden!!!!
Call-Center oder Freizeit-Journalist!?
NEIN DANKE!!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: eS HATTE JA STAENDIG hOCHWASSER in BKK, Pattaya, im Sueden, …. wer zeichnet denn dafuer verantwortlich??? Wenn es um Erfolge geht, schreien alle “hier”!

verantwortlich sind lt. Holländern wohl viele Abteilungen der Ministerien. Erfolge hat(te) noch nie eine Abt.
Haben die Holländer erfolgreich einen Part gelöst, schreit die Regierung halt, wie gut sie sind. Die werden niemals auf die
Idee kommen, das sie die Wahrheit sagen und sich beim Botschafter der Niederlande bedanken, für die Beratung, Plan-Erstellung usw.
Hätte nicht der Botschafter selbst diese Planerstellung angekündigt, würden wir gar nix davon wissen. Kein Ton – haben alles die Thais selbst
gemacht – 5555555555555555555555555555555

Der Botschafter hat also einen Plan??? 55555555555555555555 Und hinten kommt da Trockenheit raus? Und dann muessen alle heulen???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juni 2017 7:21 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Es wird immer krasser in TH! Man weiss echt nicht mehr, wam man noch was glauben soll! Eigentlich kein Argument fuer die Pressefreiheit!

eS HATTE JA STAENDIG hOCHWASSER in BKK, Pattaya, im Sueden, …. wer zeichnet denn dafuer verantwortlich??? Wenn es um Erfolge geht, schreien alle “hier”!

emi_rambusnders!!
Gast
18. Juni 2017 12:27 pm

emi_rambus: Mir wird es voll schlecht wenn ich das lese!

Flood action plan laid out
Expert says govt should look beyond dams to prevent disasters
http://www.bangkokpost.com/news/general/1270887/flood-action-plan-laid-out

Vor allem, weil ich das meiste NICHT verstehe!
Genau das scheint aber die „Strategie“ zu sein!!!
Nach den 350 MrdTB (ausserplanmaessig) jetzt nochmal 228 MrdTB PLUS weiteres, noch nicht eingeplant!
Warum wird da nicht ordentlich informiert!?!? Fuer mich gehoeren da Karten dazu, wo der „dyke“ zu sehen ist, die „Kanaele“ die alle nichts mit den khlongs zu tun haben und diese sehr wahrscheinlich tatsaechlich zerstoeren, und „Daemme“(??Wehre??)!!

Uebersehen?!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Scheinbar gibt es doch Fachleute, auf die hoert aber keiner!????
Mir kommt das alles sehr schraeg rueber!! SO SOLLTE ES NICHT SEIN!!!!

das ist gut möglich. Wie schon die Holländer Ende 2016 recht zornig erwähnten – hat TH einfach zuviele Departments, die glauben –
das sie was können. Jeder pfuscht dem anderen ins Handwerk, Projekte werden gegenseitig blockiert. Sei es durch den ehem. Bangkoker Bürgermeister
usw.

Ist nicht einfach den Thais zu helfen, wenn sie denken – sie würden alles selbst schaffen, aber letztendlich doch nix schaffen.

Naja 550MrdTB und immer novh kein Ende Absehbar, da waere schonmal etwas Klarheit angesagt! “Kanaele” koennen sich nicht mit Khlongs messen.Die Durchflussmenge der Kanaele druckt eigentlich nur deten Ohnmacht aus, weil Khlongs muessen NICHT durchflossen werden! 55555

emi_rambus
Gast
emi_rambus
18. Juni 2017 7:10 am

Mir wird es voll schlecht wenn ich das lese!

Flood action plan laid out
Expert says govt should look beyond dams to prevent disasters
http://www.bangkokpost.com/news/general/1270887/flood-action-plan-laid-out

Vor allem, weil ich das meiste NICHT verstehe!
Genau das scheint aber die “Strategie” zu sein!!! 👿
Nach den 350 MrdTB (ausserplanmaessig) jetzt nochmal 228 MrdTB PLUS weiteres, noch nicht eingeplant!
Warum wird da nicht ordentlich informiert!?!? Fuer mich gehoeren da Karten dazu, wo der “dyke” zu sehen ist, die “Kanaele” die alle nichts mit den khlongs zu tun haben und diese sehr wahrscheinlich tatsaechlich zerstoeren, und “Daemme”(??Wehre??)!! 👿 😥

But most of the projects still focus on the construction of physical infrastructure, especially dams, which in fact are not a perfect answer to drought and flooding.

“Apparently, according to the plan, hardware construction is the key solution to water management, which is not true. The department should have presented alternatives in case the physical structures are is not feasible. And of course, many of them can’t happen as the plan has lacked the public’s participation,” he said.

He raised a case in which locals protested against dam constructions in Nakhon Si Thammarat province proposed by the department after heavy floods hit the southern region last year, saying similar cases will happen everywhere if there is no public participation on water management.
http://www.bangkokpost.com/news/general/1270887/flood-action-plan-laid-out

Scheinbar gibt es doch Fachleute, auf die hoert aber keiner!????
Mir kommt das alles sehr schraeg rueber!! SO SOLLTE ES NICHT SEIN!!!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
16. Juni 2017 1:35 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Im engen Flussbettbereich wird es nie vermeidbar sein. Aber da muss man die Menschen umsiedeln!!

machen die Dutchs nicht, die siedeln das Wasser um 🙂
DUMM-BABBELER!! DANN bitte Beispiel dafuer!! 555555

steht in den Medien, die haben Wasser-Tunnels in Bangkok erstellt, wo das Wasser dann eben abrinnen kann. Siehe Link – wenn du nicht Englisch
verstehst, dann halt mit Google-Translator oder so.

Was sollen diese billign Tiefschlaege?! Sachlich hast du nicht drauf!??!!!
Gerade diese Tunnels erfuellen ja nicht ihren Zweck, wenn hoher Flutphase es!! Peinlich!!! 🙄 und die ist eben alle 14+Tage!
Ihr macht hier die Khlongs schlecht und spielt das alte “Thai-Wissen” runter. 👿
Die “Dutchs” haben die Khlongs nie verstanden! Weil sie haben gar nichts mit ihren Grachten zu tun!!
Fuer was braucht es in TH Deiche!?? DIE brauchen die Hollaender fuer ihre Landgewinnung!! Deswegen und zur Entwaesserung nutzten sie schon imme ihre Windmuehlen! Die dann auch im flachen Holland sehr gut funktionierten. Auch die modernen Windkraftraeder tun das dort, aber nicht in TH!!!!!
Warum laesst sich TH ueberall die fuer ihre Klimazonen unwirtschaftlichen Ladenhueter aufschwaetzen?! Die Patente , die TH braucht sind alle schon da!! Sie werden nur in den gemaessigten Zonen nicht genutzt, weil sie DORT nicht wirtschaftlich sind!
In den Khlongs “laeuft” das Wasser einfach durch die Schwerkraft IN HOECHSTGESCHWINDIGKEIT ins Meer. Und sie brauchen keine Deiche, weil sie kaum Hoehe verlieren!
Diese “Geschwindigkeiten” koennen alle Tunnel und Pumpen NIE erreichen, werden aber bei den Niederschlagsmengen gebraucht!
Ich denke, heute hat man den Denkfehler erkannt und macht gerade deswegen die Khlongs kaputt! 👿
Marketing unter diplomatischem Schutz, scheint sich weltweit auch immer mehr breit zu machen!!
Mir haette man als Einkaeufer mit so etwas nicht imponieren koennen!
Hier in der Stadt/Provinz sind alle Khlongs wieder freigemacht und befestigt worden!!! Wusste gar nicht, wieviel Khlongs es hier gab.
Ich denke auch hier werden von der Luegenpresse Unwahrheiten verbreitet!
Mal sehen, was am Sonntag im TV kommt! 55555555555555
So wie man das aus STIN Links herauslesen kann, wurden ja nach dem hollaendischen “Wissen” schon Hunderte MrdTB in TH verbaut, ….. trotzdem hat es Hochwasser, stellenweise sogar viel mehr als frueher.
Ich bin mir sogar sicher, wenn mal das grosse Hochwasser kommt, werden die Arbeitersiedlungsgebiete im Westteil von BKK als erstes volllaufen und als RegenrueckhalteBecken dienen! Ob das die RedShirts wissen???

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Juni 2017 4:23 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: Du hast nur den Sinn dieser Erklärung nicht verstanden.
Hochwasser wird es immer geben – das ist Fakt.

Im engen Flussbettbereich wird es nie vermeidbar sein. Aber da muss man die Menschen umsiedeln!!

machen die Dutchs nicht, die siedeln das Wasser um 🙂

DUMM-BABBELER!! DANN bitte Beispiel dafuer!! 555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sollte das tatsaechlich geschehen, waere das ein nicht wieder gut zu machendes Verbrechen!!!!

nein, benötigt kein Mensch. Stinkt nur immer wieder. Khlong Toey ist schon das meiste unter der Erde, zubetoniert.
Holländer machen es anders, sicher nicht nach der mittelalterlichen Methode über die Khlongs. Das hat schon Rama VII nicht mehr
gemacht.

DU hast sicher Unterlagen und Links fuer diese Behauptungen!??????????????????
ICH kann das NICHT glauben!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Sollte das tatsaechlich geschehen, waere das ein nicht wieder gut zu machendes Verbrechen!!!!

nein, benötigt kein Mensch. Stinkt nur immer wieder. Khlong Toey ist schon das meiste unter der Erde, zubetoniert.
Holländer machen es anders, sicher nicht nach der mittelalterlichen Methode über die Khlongs.

Hollaender betreiben LANDGEWINNUNG und Entwaesserung!
Das koennen zB die Deutschen auch. Wird auch in Singapur, Japan, Dubai, …. zZ erfolgreich durchgefuehrt!!
DAS hat alles sehr wenig bis gar nichts mit dem Problem in TH zu tun!!!
Bei dem was man zZ im TV (in TH) sieht, hat man den Wert der Khlongs wieder erkannt.
Die STINs verbreiten auch hier nur Luegen und vergiften die Stimmung!!
Frueher wurden die Khlongs regelmaessig “durchgespuelt” und damit die Felder geduengt.
Ich denke heute sollte man sie “aussagen/baggern” den Schlamm koennte man mit den Hyazinten kompostieren. Dadurch versickert wieder mehr Wasser und das Rueckhaltevolumen wird wieder groesser. Der Kompost kann als Duenger vermarktet werden.
Mehr , waere Perlen vor die Saeue geschuettet! 😉

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Juni 2017 4:37 am

emi_rambus,

So ganz nebenbei sind da viele Vorschlaege von mir dabei!!! Die Versickerung fehlt meiner Ansicht nach!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Du hast nur den Sinn dieser Erklärung nicht verstanden.
Hochwasser wird es immer geben – das ist Fakt.

Im engen Flussbettbereich wird es nie vermeidbar sein. Aber da muss man die Menschen umsiedeln!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Eben waren im Fernsehen Berichte, wie man die (OTon STIN) unnoetigen Khlongs wieder reinigt.

ja, sollte man reinigen und dann zuschütten – fördern nur Krankheiten. Der Künig wusste schon was er tat.
Hat es ja von den Holländern gelernt 🙂

Wichtig ist, die Khlongs funktionieren wieder, weil damit kann man Hochwasser verhindern und Duerren sowieso!

ne, kommen eher weg. Hat mit Hochwasser nicht viel zu tun. Gibt ja nicht mehr viele.

Sollte das tatsaechlich geschehen, waere das ein nicht wieder gut zu machendes Verbrechen!!!! Geschaeftemachern traue ich aber genau das zu! Auch euch STINs!!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
15. Juni 2017 2:10 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: “Viele Koeche verderben den Brei”schrieb einer der STINs, …. jetzt lobt er die 20 Institute die sich um das Hochwasser kuemmern!

natürlich lobe ich das, wenn ein Ministerium 20 Filialen aufmacht. Nicht aber 20 verschiedene Ministerien, die tw. mit
Hochwasser gar nix zu tun haben. Nun kommt eigentlich das, was ich immer fordere. Ein Stelle, die alles koordiniert.

Hatte ich da was ueberlesen oder wurde der Bericht jetzt nachgebessert!?
Hoert sich eigentlich jetzt ganz gut an!?

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wichtig ist, die Khlongs funktionieren wieder, weil damit kann man Hochwasser verhindern und Duerren sowieso!

ne, kommen eher weg. Hat mit Hochwasser nicht viel zu tun. Gibt ja nicht mehr viele.

DummBabbeler, du solltest mal DEINEN Bericht lesen!!! Weisst du ueberhaupt, was ein Khlong ist???
“Das iss a aal Supp” hat mein Grossvater immer gesagt und ich beziehe das, auf das, was die Hollaender jetzt “neues” gemacht haben.
Es war ja schon alles da, auch die Daemme, insbesondere der CP-Damm.
Was ich bis heute tatsaechlich nicht wusste, die Hollaender haben die Daemme in TH gebaut??? Kann ich irgendwie nicht glauben.
Mich wuerde halt immer noch interessieren, wo jetzt die thailaendischen Fachleute arbeiten.
Was zur Zeit aus meiner Sicht immer noch nicht zufriedenstellend ist, es wird zu wenig Wasser im Grundwasserbereich gespeichert. Uebernimmt das die neue Behoerde auch??

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Den Rest schenk ich mich, wird ja eh nur zugemuellt! :evill:

kann mir vorstellen, das du heute kollabierst, wo du erfahren musstest, das auch die Könige alles nur von Holländern gelernt haben.

Ich kollabiere nur ueber deine Verdrehereien. 1902 ging es hauptsaechlich um den Unterhalt des vorhandenen, das mit dem jahrhundertealten Wissen erbaut wurde.

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Lese gerade, das die sich gegenseitig helfen. Thailand hilft denen bei Investitionen in TH, wie bei Unilever. Die Dutchs helfen im
Gegenzug beim Hochwasser. So soll es sein – kostet dann auch ausserhalb der UN nichts. win/win.

Wenn ich sowas lese bekomme ich wieder Gaensehaut im Nacken!!! Hauptsaechlich, weil ich es nicht verstehe aber auch, weil TH SELBST meist der weinende Dritte bei solchen “Geschaeften” ist.
Gibt es da einen Link??

emi_rambus
Gast
emi_rambus
14. Juni 2017 3:06 pm

“Viele Koeche verderben den Brei”schrieb einer der STINs, …. jetzt lobt er die 20 Institute die sich um das Hochwasser kuemmern!

Die Wasserbehörden erhoffen sich dadurch immer einen aktuellen Lagebericht über die Wasserressourcen des Landes zu erhalten. Sie können dadurch wesentlich schneller auf Überschwemmungen oder Dürren reagieren und hoffen für die Zukunft Überschwemmungen oder Dürren verhindern oder zumindest verringern zu können.

555555 Wie sagen doch die Hollaender so schoen? “Wir muessen mit dem Hochwasser leben? Also dann wohl auch mit der Duerre???!
Oder wie sagt die Se-Mart-Lady:” Weinen, dann gibt es noch mehr Hochwasserwird die Duerre nicht so schlimm!”
:kotz:
Eben waren im Fernsehen Berichte, wie man die (OTon STIN) unnoetigen Khlongs wieder reinigt. Hauptproblem ist die Wasserhyazinthe, die von unsauberen Pumpen weltweit verbreitet wurden.
Man macht da jetzt wertvollen kompost draus, Handtaschen , EDssensbehaelter fuer Garkuechen, ……….
Genial ist eigentlich, die reinigen das Wasser und mit der Pflanzenmasse kann man Geld verdienen.
Wichtig ist, die Khlongs funktionieren wieder, weil damit kann man Hochwasser verhindern und Duerren sowieso!
Den Rest schenk ich mich, wird ja eh nur zugemuellt! :evill: