PM Prayuth hat nun das 10-Jahres-Visum genehmigt

Laut Thaivisa wurde das neue Gesetz – das ab Mitte August in Kraft treten soll – von Prayuth bereits genehmigt. Geplant ist damit, das viele Wellness und “Medical Tourists” mit diesem
Visa dann Thailand besuchen werden, um sich dann regelmässig im Land behandeln zu lassen, oder um sich auf Schönheitsfarmen wohlzufühlen.

Das neue Non OX Visum kann jeder beantragen der über 50 Jahre alt ist, die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt und aus einem der aufgeführten 14 Länder stammt:

Japan,
Australien,
Dänemark,
Finnland,
Frankreich,
Deutschland,
Italien,
Niederlande,
Norwegen,
Schweiz,
Schweden,
Großbritannien und Nordirland,
Kanada
und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Antragsteller müssen mindestens 3 Millionen Baht auf einem thailändischen Bankkonto deponiert haben, oder eine Kombination von 1,8 Millionen Baht auf einem Bankkonto und ein Einkommen von wenigstens 1,2 Millionen Baht nachweisen können.

Die 3 Millionen Baht müssen in der Bank nach der Einzahlung für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr aufbewahrt werden. Allerdings können sie unter bestimmten Voraussetzungen auf 1,5 Millionen Baht reduziert werden.

Für alle Bewerber sind zusätzlich noch weitere kriminelle Hintergrundkontrollen erforderlich.

Gleichzeitig muss der Antragsteller für die Dauer des Visums eine gültige Krankenversicherung von einer thailändischen Versicherungsgesellschaft nachweisen können.

Ausländern ist es nach wie vor nicht erlaubt, während ihres Aufenthalts in Thailand zu arbeiten. Die obligatorische 90 Tage Meldung bleibt ebenfalls bestehen und ist weiterhin erforderlich.

Das 10-Jahres Visum soll 10.000 Baht kosten und ist zunächst für fünf Jahre gültig, bevor es für weitere fünf Jahre verlängert wird.

Das neue Non OX Visum wird ab dem 11 August verfügbar sein und soll in wenigen Tagen offiziell angekündigt werden.

Hier noch einmal die Daten in einer Zusammenfassung:

Mindestalter 50 Jahre,
Nur für 14 Nationalitäten verfügbar,
Bankkonto mit mindestens 3 Millionen Baht,
oder eine Kombination aus 1,8 Millionen Baht und einem Jahreseinkommen von nicht weniger als 1,2 Millionen Baht
Die 3 Millionen müssen mindestens für ein Jahr auf dem Bankkonto festliegen,
unter bestimmten Bedingungen kann die Summe auf 1,5 Millionen Baht reduziert werden.
Der kriminelle Hintergrund des Ausländers wird überprüft,
Der Antragsteller muss für die Dauer des Visums eine Krankenversicherung bei einer thailändischen Versicherungsgesellschaft nachweisen. Ambulante Deckung mindestens 40.000 Baht, stationäre Behandlung mindestens 100.000 Baht.
Das Visum ist keine Arbeitserlaubnis,
Gebühr 10.000 Baht für die ersten fünf Jahre, kann dann um weitere fünf Jahre verlängert werden.
Weiterhin alle 90 Tage Meldepflicht bei der Einwanderungsbehörde.
Laut Thai Visa soll die offizielle Bekanntmachung in wenigen Tagen erfolgen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
4. Juli 2017 6:40 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wen wollen die denn damit hinter dem Ofen vorlocken, bzw. abzuzocken?

das wird man dann nach Einführung sehen.

DAS wird dann wohl noch ein Jahr dauern!
Nach meinen aktuellen Erfahrungen, bei der Jahresverlaengerung , ist das voll gestorben!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juni 2017 9:03 am

In der deutschen Welle wurde berichtet, in GB stehen 3,3 mio Europaer auf der Abschussliste! Da sind Menschen dabei, die bis zu vier Jahrzehnte dort leben! … und/oder mit Englaendern verheiratet sind, auch Kinder haben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
20. Juni 2017 4:33 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ne, Tippse kann kein Visum machen, der muss selbst hin.

Nein, er kann seinen Firmenanwalt schicken.Ist der Immi auch lieber
denn da gibts Bares ohne zu fragen.
Unsere südafrikanischen Freunde die hier eine Produktionsfirma
für pflanzliche Farben aufgemacht haben und ca 40 Thai beschäftigen
waren in 7 Jahren nicht ein einzigesMal selbst zur Immi.
Das Visum bekamen sie vom Wirtschaftsministerium
und es wird solange verlängert wie ihre Firma(und sie darin) aktiv sind.
Die wissen auch nix von einer 90 Tage Meldung.Aber sie haben
Re-Entry Visum weil sie oft ausserhalb sind.
Früher konnte jeder der hier investiert hat in der Tat von
Wachstum ausgehen,ist heute nicht mehr so.

Ausserdem muss man als Farang hier immer etwas machen zu dem
Thai nicht fähig sind. Schweizer Altersheim z.B.

Trotzdem wird hier immer versucht zu erpressen.
.

emi_rambusnders!!
Gast
19. Juni 2017 3:04 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: doch, die müssen genauso momentan noch jährlich ihr Jahres-Business-Visa verlängern. Das würde dann wegfallen.
  (Quote)  (Reply)

Macht die Tippse! Wer plant denn in TH 10 Jahre!?!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Juni 2017 4:09 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich gehe mal davon aus, das viele grössere ausl. Firmeninhaber das machen werden.

Geschäftsleute die legal in Thailand arbeiten brauchen sowas nicht.
Wäre ja auch noch schöner.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. Juni 2017 7:44 am

Geplant ist damit, das viele Wellness und „Medical Tourists“ mit diesem
Visa dann Thailand besuchen werden, um sich dann regelmässig im Land behandeln zu lassen, oder um sich auf Schönheitsfarmen wohlzufühlen.

Aha, die will man also abzocken!
Aber die werden einen Teufel tun für nix ihr Einkommen vorzulegen.
Ausserdem, die brauchen nun wirklich kein 10Jahres Visum.
Wer bleibt von denen schon länger als 30 Tage pro Aufenthalt?
Selbst wenn man 6 Wochen bleibt zahlt man lieber 6.000THB
overstay als das ganze Immi Theater mitzumachen.
Wenn man denen einen Anreiz geben wollte so sollte man für
diese Länder die visafreie Verweildauer von 30 auf 45 oder 60 Tage
erhöhen.
Für mich der ich auch die überhöhten Einkommensminima (jdenfalls
für einen Rentner) nach der nächsten Rentenerhöhung oder wenn
der THB Kurs auf 39 fällt erfüllen würde,
gibt es keinen Anreiz für dieses Visum welches übrigens nach Auskunft
des österr. Konsulats auf jeden Fall 20.000 THB + Nebenkosten
kosten wird.
Solange man die Konditionen für das Jahresvisum nicht ändert.
Aber es geht ausschliesslich ums abzocken!
Thailand ist und soll es bleiben ein Paradies für Kriminelle,Betrüger
und Perverse die bereit sind für ihre “Freiheit” Schutzgelder zu bezahlen.
Und die Schnauze zu halten.

  berndgrimm(Quote)  (Reply)

อาร์เนอ
Gast
อาร์เนอ
18. Juni 2017 6:29 am

Wen wollen die denn damit hinter dem Ofen vorlocken, bzw. abzuzocken?
Das LomgStay kostet in Berlin bzw. Frankfurt 150€ + pol. Führungszeugnis + Gesundheitszeugnis + Rentenbescheid bzw. Bankbestätigung.
Wenn man vor Ablauf seine Krankenversicherung für 1,20€ pro Tag einmal in DE erneuert, bekommt man bei Wiedereinreise auf das selbe Visum ein weiteres Jahr gestempelt, da es noch gültig ist.
Hole mir jetzt das vierte in Folge und so lange es dieses Visum gibt, man weiß ja nie, werde ich diesen Weg beschreiten.