Yingluck nutzt Krise als Chance

Bangkok Post –          Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra sagte am Samstagmorgen, dass die Regierung die Flutkatatrophe als Chance nutzen will, um die Infrastrucktur des Landes zu verbessern und um ein Wassermanagementsystem einzuführen. In ihrer wöchentlichen Talkshow   “Yinglucks Regierung trifft Menschen”  lud Yingluck an diesem Morgen Veerabongsa Ramangkura ein, Vorsitzender des Strategischen Ausschusses für den Wiederaufbau und die zukünftige Entwicklung, um über die Maßnahmen nach der Flut zu sprechen.
Die Ministerpräsidentin erklärte, dass die Regierung diese Gelegenheit nutzen wird, um die Wasserwirtschaft und die Hochwasserschutz-Systeme zu restrukturieren und zu verbessern, um nachhaltig weitere Überschwemmungen zu verhindern.

Herr Veerabongsa sagte, das er mehrere Länder besucht habe, um das Vertrauen der ausländischen Investoren wiederherzustellen. Er plant, Fonds zur Finanzierung der Wiederaufbau-Projekte einzurichten, welche bei etwa 350 Milliarden Baht liegen werden.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/272313/pm-to-turn-crisis-to-opportunity

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Yingluck nutzt Krise als Chance

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Sie sollte vor allem auch den Kuestenschutz im Sueden an der Ostkueste vergessen, sonst “trennt” dieser Teil auf “natuerlichem Weg” (siehe aktuelle Meldungen) ab.
    😐

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra sagte am Samstagmorgen, dass die Regierung die Flutkatatrophe als Chance nutzen will, um die Infrastrucktur des Landes zu verbessern und um ein Wassermanagementsystem einzuführen

    Und Takkis Nummerngirl kündigt schon die nächste Luftnummer an.
    Der Steuerzahler darf sich freuen.
    Wirkliche Leistungen wird diese Scheinregierung nicht hinterlassen.
    Aber den grössten Schuldenberg in der Geschichte Thailands.

    Glücklicherweise ist das Geld ja in den richtigen Taschen gelandet.
    In denen des Shinawatra-Pombejra Clans und deren Mitkassierer.
    Was sollen denn auch die armen Büffel die Takki gewählt haben
    mit dem Geld? Sie können ja auch nicht damit umgehen!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Er plant, Fonds zur Finanzierung der Wiederaufbau-Projekte einzurichten, welche bei etwa 350 Milliarden Baht liegen werden.

    Richtig. Wenn alle Banken Luftnummern verkaufen, so kann das Takkis
    Marionettenbühne schon längst!
    Wenn man bedenkt welche Luftnummer seine Volksrevolutionsoper war!
    Viele Komparsen, nur der Hauptdarsteller fehlte.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    “Grosse Worte/Versprechungen” gab es schon viele.
    Bleibt die Frage, wie soll was finanziert werden?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)