Ao Luk/Krabi: Killer-Kommando in Armee-Uniform ermordet Familie des Bürgermeisters

Szenen wie in einem furchtbaren Gewaltvideo – acht Mitglieder einer muslimischen Familie wurden vergangene Nacht bei Ao Luk in der Provinz Krabi von einem Killerkommando hingerichtet. Die in Armeeuniformen gekleideten Täter drangen in das Haus eines Gemeindebürgermeisters ein und erschossen nacheinander ihre Opfer.

Während die Kriminalpolizei vor Ort noch keine Angaben zum möglichen Tatmotiv machte, sprachen Nachbarn von einer Racheaktion gegen den Dorfchef der Gemeinde Ban Klang, Vorayuth Sanglang. Die unfassbare Kaltblütigkeit und Brutalität der sechsköpfigen Killerbande, die auch drei wehrlose Kinder mit Kopfschüssen niederstreckte, sorgte heute in ganz Thailand für Entsetzen.

Laut ersten Ermittlungen sollen die als Militäreinheit getarnten Männer bereits am Montagnachmittag gegen 16 Uhr im Haus des Bürgermeisters aufgetaucht sein und den verdutzten Familienmitgliedern eine Durchsuchung vorgegaukelt haben. Eiskalt warteten sie dann mit ihren Geiseln, bis Vorayuth Sanglang am Abend nach Hause kam.

Anschließend wurden sämtliche Familienmitglieder gefesselt und ihre Augen verbunden. Etwa vier Stunden später, sagte ein Polizeisprecher, seien die Gefangenen nacheinander mit Kopfschüssen hingerichtet worden. Sechs Personen waren auf der Stelle tot, der Bürgermeister und ein Mädchen starben im Krankenhaus. Zwei junge Mädchen befinden sich auf der Intensivstation und schweben laut Auskunft der Ärzte in Lebensgefahr.

Der Polizeichef von Ao Luk, Oberst Kritsanat Wongklaharn, sagte es werde fieberhaft nach den Mördern gefahndet. Die Polizei wertet Videokameras aus und errichtete auch in den anliegenden Provinzen Straßensperren. Eine Spur gibt es bereits: die Täter stahlen den Toyota Fortuner des ermordeten Bürgermeisters. Dennoch erwarten sich die Ermittler anhand des Tatmotivs die meisten Erkenntnisse.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. Juli 2017 7:46 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Wenn man hier einen Suendenbock akzeptiert, ist das ein Tritt in die Eier von TH.
Aber man hat ja schon erkannt, hier sollte ein Sundenbock vorgetaeuscht werden. DAS ist schon seit Jahren im tiefen Sueden so!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
12. Juli 2017 4:03 pm

STIN: Natürlich die Mehrheit sicherlich Thais… – wie in D auch die Mehrheit der Killer Deutsche sein dürften.

Mr. STIN,

wenn Sie sich mal die Zahlen von 2015 anschauen, werden Sie bemerken, dass die von Ausländern verübten Morde sowie Totschlag in Deutschland “zwar nur” bei 36,1 % lag, aber anhand der Tatsache, dass der Ausländeranteil bei ca. 10% lag, ist diese Zahl bereits exorbitant!

Diese Zahlen sind alarmierend und sagen mehr als 1000 Worte:

Läge der Ausländeranteil nicht bei bei ca. 10%, sondern bei 20%, so würden wir in Deutschland unter den gleichen sozialen und ökonomischen Voraussetzungen folgende Hochrechnungs-Zahlen haben:

36,1 % x 2 = 72,2%

Testauszug;

Anteil der ausländischen Tatverdächtigen um 305 % höher als der entsprechende Anteil deutscher Straftäter

ApolloniusSilesia von tichyseinblick.de rechnet die offiziellen Daten von 2015 unter den genannten Links nach und kommt zu folgenden Ergebnissen:

„Offiziell waren 38,5 % aller Tatverdächtigen Ausländer (ohne deutschen Pass) bei allen Straftaten. Wird diese Zahl verglichen mit der Anzahl aller Ausländer in Deutschland – und nicht mit der Gesamtzahl aller 81 Millionen Einwohner Deutschlands – dann war der Anteil der ausländischen Tatverdächtigen an allen Ausländern in Deutschland um 305 % [(38,5/9,5 – 1) * 100 %] höher als der Anteil der deutschen Tatverdächtigen an allen Deutschen.

Anteil Ausländer an ausgewählten Straftaten

• Gewaltkriminalität insgesamt (181.386 Fälle): 33,2%
• Mord und Totschlag (2.116 Fälle): 36,1 %
• Totschlag und Tötung auf Verlangen §§ 212, 213, 216 StGB : 39,3 %
• Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: 33,1 %
• Diebstahl unter erschwerenden Umständen: 43, 3 %

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/migrantenkriminalitaet-ausgeblendet-und-kleingerechnet-bka-statistik-unter-der-lupe-a1997675.html

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
12. Juli 2017 1:58 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: richtig, nur stört es den Toten, der ermordet wurde – nicht, ob ihn ein Deutscher oder Ausländer gekillt hat.
Er ist einfach nur tot.

Mr. STIN,

da muss ich Ihnen vehement widersprechen!

Entscheidend ist einzig und allein, welche Nationalität der Verbrecher – oder in dem von Ihnen geschilderten Beispiel – Mörder im Gastland hat, um eine Kausalität zu begründen.

Stellen Sie sich mal vor, nahezu alle Auftragskiller in TH wären keine Thais, sondern Deutsche und alle Residenzler und Touristen würden dann schreien, wie mordlüstern Thailand ist,..

…obwohl nachweislich die die Auftragskiller KEINE Thais sind, sondern Deutsche!!!

Das gleiche gilt im Umkehrschuss auch für Deutschland!

Sie,…Mr. STIN,… wären garantiert der erste, der sich vehement gegen so ein krassen Vorurteil gegen die Thais wehren würden!

Seltsamerweise funktioniert Ihr “Schutzmechanismus” immerzu für Thailand, aber bei gleicher Konstellation niemals bei Ihrem eigene Heimatland!

Ist das nicht sonderbar?

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
12. Juli 2017 11:02 am

STIN: natürlich haben Mafiosis Killer laufen. In DACH doch auch. Funk da mal in die Vietnamesen-Mafia in Berlin rein, oder in die Kosvo-Mafia in Frankfurt.

Mr. STIN,

da haben Sie natürlich recht!

Aber Sie schreiben wenigstens die Wahrheit, wenn Sie klar sagen:

Funk da mal in die Vietnamesen-Mafia in Berlin rein, oder in die Kosvo-Mafia in Frankfurt.

Es ist Deutschland, …das stimmt, …. ABER ES SIND KEINE DEUTSCHEN!!!

Können Sie mir sagen,…. Mr. STIN, warum ich z.B. die Norweger oder die Finnen oder die Deutschen als Mafia-verseucht bezeichnen sollte, obwohl sich diese Kulturen rechtschaffend, vorbildlich und perfekt sozial verhalten,…

…nur weil dort eine riesige Herde von asozialen Mafia,- und Verbrecher-Ausländern das Leben und den Frieden der einheimischen Bürger dort bedroht???

Dieses Verbrecher-Pack sind keine Norweger, sind keine Finne und sind auch keine Deutschen!!!

Als Beispiel können die von Ihnen genannten Verbrecher-Ausländer allenfalls dazu dienen, international aufzuzeigen, wie hochgradig kriminell und gewaltbereit sich diese Ausländer in fremden Gastländern verhalten und wie hinterhältig und boshaft sie die Gastfreundschaft von diesen vorbildlichen Ländern missbrauchen!

Und das war’s dann!

Diese Menschen sind einzig und allein hinzu gereiste Verbrecher aus dem Ausland und haben mit den Gastländern weder rechtsauffassend, noch mental- oder kulturell rein gar nixxx zu tun,…

…. bis auf die leidige Tatsache, dass sich dieses Pack UNSERE Länder als Ort ihrer grausamen Verbrechen auserwählt haben!

Aber das ist auch unsere Schuld in West-Europa:

Wie haben solche furchtbaren ausländischen Verbrecher niemals mit drakonischer Härte bestraft und eiserne Konsequenzen gefordert!

Nun tragen wir West-Europäer die Konsequenzen mit diesem Mafia- und Verbrecher-Pack!

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
12. Juli 2017 8:42 am

emi_rambus: Ich gehe davon aus, Prayut wird das rueckstandslos aufklaeren lassen.
Es gibt bereits eine erste PhantomZeichnung!

Mr. Emi,

von dieser Kopfschuss-Hinrichtung eines Geldverleihers Sriracha gibt es wahrscheinlich auch ein Phantomfoto.

Textauszug:
Privater Geldverleiher per Kopfschuss hingerichtet

Chawalith Wongjamong erhielt am späten Montagabend in seinem Haus Besuch von drei Männern aus Chonburi, von denen einer ihn vor den Augen seiner 68 Jahre Mutter mit einem gezielten Schuss in den Kopf tötete.
http://www.wochenblitz.com/nachrichten/pattaya/81751-privater-geldverleiher-per-kopfschuss-hingerichtet.html#contenttxt
_____________________________,

Das solche grausamen Hinrichtungen, sogar an Kindern, im schönen Land Einzelfälle sind, wird sicher jeder wissen.

Allerdings empfinde ich die Tatsache, dass ÜBERHAUPT kaltblütige Auftragsmörder in einem Land leben, dort fröhlich unter den Menschen spazieren gehen, wo immer auf der Welt, als absolut furchtbar und abscheulich zugleich!

Dass solche Menschen in einem Land unbehelligt leben und wirken können, egal ob Nigeria oder Norwegen, sagt über die Kultur und die Mentalität eines Landes mehr aus, als 1000 Worte!

Das solche Menschen aus dem schönen Land stammen ist kein Zufall!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Juli 2017 7:02 am

Ich gehe davon aus, Prayut wird das rueckstandslos aufklaeren lassen.
Es gibt bereits eine erste PhantomZeichnung!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
12. Juli 2017 2:23 am

Acht Tote bei Terroranschlag in Thailand
https://deutsch.rt.com/newsticker/53913-acht-tote-bei-terroranschlag-in-thailand/

Da wird es schon als Terroeranschlag gehandelt!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Juli 2017 2:00 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich sowieso nicht

Das ist richtig, deshalb ist für STIN in Thailand Alles in Ordnung!
Übrigens 100e verletzte Polizisten wird es in Thailand nie geben
weil die hiesige Polizei sich zu schade für wirkliche Polizeiarbeit ist.
100e Polizisten gehen hier nur gegen Demonstranten vor wenn sie sicher sind
unbewaffnete Zivilisten in Unterzahl niederzuprügeln!
100e Zivilisten werden hier innerhalb weniger Stunden verletzt und verkrüppelt
weil sich die hiesige Polizei zu schade für irgendwelche Polizeiarbeit ist.
Der Vergleich mit Uganda ist deshalb so niederschmetternd weil Thailand
im Gegensatz zu Uganda zu den Top 25 Wirtschaftsnationen gehört.
Und dies hauptsächlich ohne eigenes Zutun in den letzten 15 Jahren!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
11. Juli 2017 11:38 am

Textauszug:
Szenen wie in einem furchtbaren Gewaltvideo – acht Mitglieder einer muslimischen Familie wurden vergangene Nacht bei Ao Luk in der Provinz Krabi von einem Killerkommando hingerichtet. Die in Armeeuniformen gekleideten Täter drangen in das Haus eines Gemeindebürgermeisters ein und erschossen nacheinander ihre Opfer.
____________________________.

Mr. STIN,

Sie haben offenbar Recht!

Uganda scheint tatsächlich zivilisierter, menschlicher und sozialer als das schöne Land zu sein!