Sattahip: Polizei und Armee schliessen 21 Hotelanlagen ohne Lizenz

Eine gemischte Einheit aus Beamten der Polizeistation Samae San, der Distriktverwaltung Sattahip und Soldaten des Marinestützpunktes Sattahip schloss innerhalb von einer Woche 21 Hotelanlagen und Gästehäuser in der Gemeinde Samae San und einigen angrenzenden Inseln aufgrund nicht vorhandener Lizenzen.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz gaben Vize Adm. Nopadol Supaporn, Kommandant der Sattahip Naval Base, und Bezirksvorsteher Noraset Sritapatso bekannt, dass alle Schließungen in Absprache mit der Provinzverwaltung Chonburi erfolgt seien.

“Der Einsatz erfolgte, da die Betreiber nicht bereit waren, entsprechende Sicherheitskontrollen und Prüfungen zu beantragen, die notwendig sind, um letztendlich an eine gültige Lizenz zu gelangen. Betreiber, die sich der Schließung widersetzen, müssen mit hohen Geldbußen und/oder Haftstrafen rechnen”, sagte Vize Adm. Nopadol vor Reportern.

Es ist die zweite Schließung von Hotelanlagen und Gästehäusern in der Samae San Gemeinde innerhalb von sechs Monaten. Unter den betroffenen Häusern befinden sich auch einfache Wohnanlagen, Gästehäuser sowie diverse Stundenhotels. Schon Anfang des Jahres wurden neun kleinere Hotels ohne Lizenz geschlossen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
17. Juli 2017 4:55 am

“Der Einsatz erfolgte, da die Betreiber nicht bereit waren, entsprechende Sicherheitskontrollen und Prüfungen zu beantragen, die notwendig sind, um letztendlich an eine gültige Lizenz zu gelangen. Betreiber, die sich der Schließung widersetzen, müssen mit hohen Geldbußen und/oder Haftstrafen rechnen”, sagte Vize Adm. Nopadol vor Reportern.

Leider tut in Thailand niemand etwas für die Einhaltung von Vorschriften,
am wenigsten die Leute welche dafür bezahlt werden diese zu kontrollieren.
Die lassen sich fürs Nichtstun gleich zweimal bezahlen!
Und sie gehen überhaupt kein Risiko ein!
Noch nie habe ich hier erlebt dass ein verantwortlicher Beamter
für seine Bestechlichkeit und sein Nichtstun im Amt zur Verantwortung
gezogen und bestraft wurde.
Die werden höchstens auf den nächsten inaktiven Posten verschoben.