Regierung will Facebook und Youtube zwingen, illegale Inhalte zu sperren

Am Dienstag will sich die für Telekommunikation zuständige Behörde NBTC mit der Frage befassen, wie Facebook und YouTube gezwungen werden können, Seiten mit illegalen bzw. unerlaubten Inhalten zu löschen.

Das gilt besonders für beleidigende Inhalte über das Königshaus. Laut der NBTC hat Facebook vom 1. Mai bis zum 9. Juli erst 156 von 1.471 Seiten gesperrt, bei YouTube sind es 9 von 622 Videos. NBTC erwartet von Facebook und YouTube eine engere Zusammenarbeit.

Das gilt ebenso für die elf Mitglieder der Thai Internet Service Provider Association (Tispa), die auch als Internet Gateway operieren: CS Loxinfo, True Internet, Advanced Wireless Network, DTAC TriNet, CAT Telecom, TOT, Symphony Communication, United Information Highway, Internet Thailand, KSC Commercial Internet und Jasmine Internet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
19. Juli 2017 1:12 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ja,wirstehenfürkompletteMeinungs-undPressefreiheit.Lügenpresseistschwerzudefinieren–wasfüreineneineLügeist,mussfürdenanderenebenkeinesein.Angelalügtjaauch,dassichdieBalkenbiegen–sollnunkeinePressemehrvonihrwaspublizierendürfen,damitsienichtauchzurLügenpressewird.Nein,allesmussgeschriebenwerdenkönnen–derLesersuchtsichraus,waserglaubtodernicht.Volksverhetzungistjasowiesoverboten,dazugibtesnochVerleumdungs-Gesetzeusw.–dasistalsoausreichendgeschützt.ZuständewieinNordkoreabenötigenwirnicht.

gibtesja,beiBanken,Behördenusw.

dannmüsstensieTHkomplettvonderAussenweltabklemmen–dannistTHerledigt.KeineAuslandsüberweisungenmehr,keineFlugbuchungenmehrusw.–keineKontaktemitFamilieimAusland.WieNordkoreahalt.SobaldeinLandandenRestderWeltangeschlossenist,funktionierenauchProxys.

THmussdieseTechnikkeinemschenken–Nordkoreahatsieja.Einfachvondaübernehmen.IchschätzedasdannamerstenTagsoca.80%derUnternehmeninTHzusperrenunddasWeitesuchen.WeilallesüberInternetläuft.Toyotau.a.wurdennachMalaysia,Vietnamumsiedeln–THwäreerledigt.

wennmalsoeinDiktatorandieMachtkommenwürde,derdaswirklichdurchzieht–dannistesfürFarangsinTHsowiesozuEnde.DanngehtdieAufteilunglos,dieeinennachLaos,dieanderennachVietnamusw.Ziehendienach–dannhaltnachSüdamerikausw.–weildanngibtesinSEAsowiesoinallenLänderneinenBürgerkrieg.Dahabenwirdannnixmehrverloren.

Wir konnten auf der Arbeit ganz normal ins Internet!!! Natuerkich durften wir keine Proxys einbauen.

emi_rambusnders!!ede
Gast
18. Juli 2017 1:05 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Dein Herz scheint sehr daran zu haengen, dass es fuer TH unmoeglich ist!?
Ich denke, immer mehr Laender, Regierungen haben Interesse Volksverhetzer, Luegenpresse&Co in die Schranken zu verweisen!?

Ich denke auch, jedes Land hat die Moeglichkeit, ein Intranet aufzubauen, so wie das Firmen auch machen.
Mit dem Unterschied, es ist groesser.
Das wuerde bedeuten, jeder in TH kann nur OHNE Proxy ins Thai-Intranet rein!
Wer einen Sateliten Zugang hat, koennte auch ohne ueber das ThaiNet ins www, aber eben nur die! Wenn TH Burma, Kambodscha, Laos, China, ….. die “Technik” schenkt, werden die und viele andere mehr das auch uebernehmen.

Ansonsten koennen die Staaten wie bei den Frequenzen, Nutzungsrechte vergeben. Das Rad muesste nicht neu erfunden werden.