Youtube-Star von Eisenbahngesellschaft angezeigt

Weil er mehrere Münzen unterschiedlicher Währungen auf einen Schienenstrang der Eisenbahn im Bezirk Prawet gelegt und davon ein Video auf YouTube gestellt hat, soll der Amerikaner Nathan Bartling bestraft werden.

Die Immigration überprüft derzeit seine Aufenthaltsgenehmigung und die Arbeitsgenehmigung. Der 24-Jährige hat sich als „My Mate Nate“ im Internet einen Namen gemacht, weil er wiederholt Videoclips mit kontroversen Inhalten auf YouTube veröffentlicht hat.

Auf einer Pressekonferenz mit Beamten der Immigration hat sich Nathan Bartling am Montag entschuldigt, er hätte nur die Qualität der Münzen testen wollen. Die Eisenbahngesellschaft hat den Amerikaner wegen unbefugten Betretens von Eisenbahngelände und Beschädigung von Eigentum der Eisenbahn angezeigt. Die Münzen, so ein Sprecher der Eisenbahngesellschaft, hätten die Räder des Zugs beschädigen können. Der Amerikaner kann der Polizei zufolge mit einer Haft von bis zu sieben Jahren und einem Bußgeld von 14.000 Baht bestraft werden.

In den sozialen Netzwerken mehren sich die Kommentare, die thailändische Behörden auffordern, Nathan Bartling auszuweisen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Youtube-Star von Eisenbahngesellschaft angezeigt

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    YouTube prankster and celebrity seeker Nate Bartling, also known on Facebook as “My Mate Nate”, has been fined Bt5,000 for placing coins on a railway track in Prawes district and allowing a train to run over them.

    He recorded the incident for a video clip in which he said he was trying to determine which coins were the strongest.

    State Railway of Thailand (SRT) officials filed charges with Prawes police against Bartling, 24, and his friend, Nut Weerotai, 23, who also appeared in the clip. The SRT alleged that the pair had trespassed on its property.

    Pol Colonel Alongkorn Sirisongkram, of Prawes police station, said that Bartling and Nut met police as summonsed to acknowledge the charges.

    They were found guilty of several charges concerning acts shown in the video clip, Alongkorn said, adding that the Bt5,000 levied on both Bartling and his friend was for a breach of a law prohibiting anyone from placing things on a public byway that could create obstacles to safety and traffic.

    “The fine of Bt5,000 is the maximum, so that young people will not try to copy or repeat it,” Alongkorn said.

    Wenn dies in Thailand gegen jeden angewendet würde der die Bürgersteige
    und Sois vollstellt und gefährich den Verkehr behindert könnte
    Thailand noch viel mehr dringend benötigte U-Boote kaufen!
    Nachdem der You Tube Fuzzy im Fernsehen in antrainiertem sauberen Thai
    seinen Kotau vor dem Thai Behördenschwachsinn gemacht hat
    kam er mit der “Höchststrafe” von 5.000THB davon.
    Ein gutes Geschäft für ihn der mit hunderttausenden neuen Klickern
    rechnen darf.
    Was ich nicht verstehe ist folgendes:
    Ich kenne die Gegend in Prawet sehr gut weil ich da immer gelaufen bin.
    Die alte Eisenbahn läuft da unter/neben dem Airportlink/express her.
    Da gibts garnix! Nur die Muban an der Airportlink Station Ban Thap Chang
    ansonsten nur Prairie!
    Da hab ich noch nie jemand Offizielles von der Bahn gesehen!
    Bei den wenigen Zügen die kommen sitzt einer mit einer roten Fahne
    vorne drauf und schiebt die Schranke vor!
    Wenn die Bahner und Polizisten aus Langeweile nicht You Tube
    angesehen hätten wäre er nie aufgefallen!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    gg1655: DerkannFrohseinwennErkeineThaiMünzenverwendethat.DannwürdewohlLMdrohen.

    Auch wenn ich als Ausländer in Thailand nur die niedrige VAT und die überhöhten
    Steuern und Abgaben auf von Farang konsummierte Produkte bezahle
    so sehe ich es als persönlichen Affront dass von meinen Steuern ein solch
    krimineller korrupter Misthaufen finanziert wird.
    Und damit meine ich nicht nur die hiesige Polizei!

    Wer so ein Land und ein Regime welches eindeutig hinter die afrikanischen
    Bimbo Regime zurückgefallen ist mit DACH vergleicht zeigt nur seinen
    eigenen unterentwickelten Sinn für Recht und Gerechtigkeit.
    Und vor Allem die Realität in diesem einstmals schönen Lande!

    Ich will hier keinesfalls einen hirnverbrannten You Tube Fuzzi
    der aufgrund seiner Hirnlosigkeit hervorragend zu den thailändischen
    “Autoritäten” passt !

    Als Kinder haben wir Ende der 50er Jahre Kupferpfennige auf
    die Gleise am Güterbahnhof gelegt um sie von den schweren
    Kohlenwaggons platt fahren zu lassen.

    Natürlich war das Verboten und wenn uns die Bahnpolizei
    erwischt hat gabs -dresche zuhause.

    In Thailand, einem Land wo jährlich mehr Leute auf den Strassen
    ermordet werden als in den Bürgerkriegen in Syrien,Irak und Afghanistan
    zusammen weil die Polizei und die Behörden ihren Pflichten in keinster
    Weise nachkommen werden Farang wegen solchem Pipifax verfolgt.

    Und leider nicht nur dieser irre You Tube Heini der eh nur die
    öffentliche Aufmerksamkeit haben will sondern auch ganz normale
    Farang die hier nur friedlich leben wollen.

    Hier wurde öfter der Vergleich mit Nord Korea gebracht.
    Natürlich kann man Thailand nicht mit Nordkorea vergleichen
    weil niemand freiwillig nach Nordkorea umzieht.

    Aber hier sind die Verhältnisse noch schlimmer als in Nordkorea
    weil man die Leute hier erst mit falschem Lächeln anlockt um sie
    dann hier auszunehmen und ihnen am Ende zu sagen dass
    sie gegen Gsetze verstossen haben die in Thailand keiner kennt,
    einhält oder gegen alle Eingeborenen durchsetzt.
    Was ist da besser als in Nordkorea?

  3. Avatar gg1655 sagt:

    Der kann Froh sein wenn Er keine Thai Münzen verwendet hat. Dann würde wohl LM drohen.

    • STIN STIN sagt:

      Der kann Froh sein wenn Er keine Thai Münzen verwendet hat. Dann würde wohl LM drohen.

      das hat er wohl gewusst – aber nicht, das es auch so verboten ist, etwas auf die Schienen zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)