Jet-Set Mönch Wirapol Sukphol nach Auslieferung in Bangkok eingetroffen

Ein ehemaliger buddhistischer Mönch, der u.a. auch wegen Kindesmissbrauch gesucht wurde, kam Mittwoch nachts in der Hauptstadt Bangkok an, nachdem er aus den Vereinigten Staaten ausgeliefert worden war.

Wirapol Sukphol wurde im Jahr 2013 bekannt, als ein YouTube-Video von ihm erschien das ihn in einem Privatjet mit einer Louis Vuitton Tasche zeigte. 

Er wurde danach aus dem Mönchstum ausgeschlossen, nachdem bekannt wurde,
das er ein Kind mit einer Minderjährigen gezeugt hat, die damals erst 14 Jahre alt
war. Er floh dann über Frankreich in die USA, wo er dann bis zu seiner Festnahme
, die auf Ersuchen der thailändischen Behörden erfolgte – in einer luxuriösen Villa
lebte, der er von Spendengeldern erwarb.

Die Ermittler stellten schließlich Antrag auf Anklage wegen Kindesmissbrauch, Kindesentführung, öffentlicher Betrug, Geldwäsche und Computerkriminalität.

Die Militärregierung, die nach einem Putsch 2014 die Macht übernahm, führte in diesem Jahr eine Gesetzesvorlage ein, die den Einfluss des Oberste Rates des Buddhismus deutlich reduziert.

Wirapol landete am Flughafen in Bangkok, sprach aber nicht mit der dort versammelten
Presse.

Der 38-Jährige wurde mit einer Maschine von Kalifornien nach Tokio gebracht und nach einem Umstieg mit FlugTG677 der Thai Airways International nach Bangkok eskortiert.

Ungeachtet der Tatsache, dass er aus der Mönchsgemeinschaft ausgeschlossen wurde, trug er bei seiner Ankunft eine orange Mönchsrobe, die er aber später dann ablegen musste.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
9. August 2018 3:09 pm

die hier am häufigsten per Copy & Paste gebrauchten Versatzstücke:

Man hat den Jet Set Mönch nur deshalb aus den USA zurückgeholt um ihn einer rechtsstaatlichen Justiz zu entziehen.

Das war schon damals falsch – und es zeigt sich jetzt, daß die Justiz zwar recht langsam arbeitet; aber es geht langsam voran:

ThaiVisa:    Der "Jet Set Mönch" Wirapol Sukphol aka Luang Puu Nen Kham wurde zu zunächst 114 Jahren Gefängnis verurteilt … Betrug, Geldwäsche und Computerverbrechen in 42 Fällen.

Daß dies wahrscheinlich bedeutet, daß eine Gesamt-Höchst-Strafe von (zunächst) 20 Jahren gebildet werden könnte, mag manchen immer noch als "Grund" herhalten, das Justizsystem des Landes zu schmähen" – aber es stehen ja noch weitere Anklagen aus.

ThaiVisa:    Er wird dafür verantwortlich gemacht, mehr als 28 Millionen THB von mindestens 29 Menschen gestohlen zu haben.

Und man wird sich mit Sicherheit auch noch um die sexuellen Eskapaden kümmern.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
22. Juli 2017 10:30 am

STIN: Perfekt wird es sowieso nie – aber die Richtung stimmt.

Mr. STIN,

da haben Sie absolut recht!

Wenn man beide Augen zudrückt und die Hühneraugen auch noch, kann man “tatsächlich von einem gewissen Fortschritt” im schönen Land sprechen.

Aber wenigstens besser, als dass überhaupt nixxx gegen die Verbrecher jeglicher Couleur unternommen wird!

Von daher passt es in der Tat!

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
22. Juli 2017 1:08 am

berndgrimm: Und in Thailand gibt es keine Kläger gegen Reiche und Scheiheilige.
Womit die gesamte Elite hier wohl abgedeckt ist.
Man hat den Jet Set Mönch nur deshalb aus den USA zurückgeholt
um ihn einer rechtsstaatlichen Justiz zu entziehen.

Mr. Grimm,

davon bin ich ebenso überzeugt wie Sie!

Da kann Mr. STIN 100 x schreiben, dass die Rechtsprechung im schönen Land „gerecht“ ist, weil man tatsächlich manchmal einen stinkreichen Gauner hinter Gittern gebracht hat.

Aber Mr. STIN übersieht bewusst in seiner Lobhudelei über das schöne Land, dass zu solchen Verurteilungen des reichen Straftäters andere Ursachen geführt haben und das sind insbesondere zwei Beweggründe, die der Staat (leider) nicht übergehen konnte:

1. Der schwerreiche Straftäter, Kriminelle, Verbrecher oder Mafia-Mitglied ist bei sehr hoch angesehenen Personen bzw. bei mächtigen Entscheidungsträgern in UNGNADE gefallen!

2. Der schwerreiche Straftäter, Kriminelle, Verbrecher oder Mafia-Mitglied ist durch seine kriminellen Verbrechen oder ethischen Handlungen bei der gesamten „gewöhnlichen“ Bevölkerung dermaßen auf Ablehnung und Widerwillen gestoßen, dass die mächtigen Entscheidungsträger den Menschen verurteilen müssen, um das Volk zu besänftigen!

Die überzeugendsten Beispiele dafür sind der Pseudo-Mönch und der Red-Bull-Polizisten-Killer!

In Metaphern:
Ohne den massiven Protest der Bevölkerung würden die beiden heute noch mit dem General- Staatsanwalt und mit dem Gefängnis-Direktor auf den Mega-Partys zusammen tanzen!!!

Und selbst bei Punkt 2. bin ich sicher, dass dort mit Unwillen gegen den Straftäter gehandelt wird und sich unter einander gesagt wird:

„Wir müssen den irgendwie verurteilen, obwohl der für uns immer die ultimativ besten und kostspieligsten Partys geschmissen und das höchste Trinkgeld bezahlt hat. Aber der Protest in der Bevölkerung ist inzwischen einfach zu groß geworden und der Fall sorgt sogar in den ausländischen Medien für Unruhe und Empörung. Also Leute, wir verknacken den zähneknirschend, warten bis sich der Protest gelegt hat und lassen den nach einiger Zeit wieder aus dem Knast raus, wenn kein Huhn und kein Hahn mehr nach dem fragt!“

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Juli 2017 1:06 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vorgestern wurde General Manas Kongpan zu 27 Jahren verurteilt, mit ihm 100e weitere Beamte, Offiziere,
Polizei, Armee usw. Polizei-General Pongpat hat momentan über 30 Jahre, die Ex-Gouverneurin von der Tourismus-Behörde 50 Jahre,
die gesamte Familie der Ex-Prinzessin, sitzt im Knast, viele Reiche, Elite, Militärs und Polizei ebenfalls.

Tut mir leid, dies sind Alles nur Bauernopfer. Natürlich ist dann auch mal
ein General dabei. Von den wirklichen Drahtziehern ist keiner im Knast.
Ganz typisch ist doch das Freudengeheul über den angeblich einzig Schuldigen
in dem Krabi Massaker.
Da hat man offensichtlich mal Einen gefunden der nicht die eigenen Reihen
belasten konnte da hetzt sogar Chakthip der noch nie in einem Fall
irgendwelche sachlichen Ergebnisse bekanntgeben konnte auf ihn.

Nein, so wie diese Militärdiktatur arbeitet (oder eben nicht arbeitet)
werden die auch in 20 Jahren hier nix zum Besseren in Thailand ändern.
Viel heisse Luft, primitive Hetze gegen Ausländer und nur Ablenkung
von den wirklichen Tätern. Das ist Thailand 2560.
Und dies wird 2580 nicht anders sein.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
22. Juli 2017 4:36 am
Reply to  berndgrimm

Natürlich ist dann auch mal
ein General dabei.

Ich suche noch die damaligen Berichte.
Aber ich gehe davon aus dass Manas
nur deshalb festgenommen und angeklagt wurde
weil der Hinweis auf ihn aus dem Ausland kam
und man deshalb nicht Nichtstun konnte.
Ausserdem will man unbedingt in Tier 1!

ben
Gast
ben
21. Juli 2017 6:14 pm

STIN :

…Polizei-General Pongpat hat momentan über 30Jahre….
..die gesamte Familie der Ex-Prinzessin, sitzt im Knast….
…es geht ja 20 Jahre so weiter… Da werden dann schon 1000e auch von der Elite im Knast sitzen….

Hoffen wir, dass es so weiter geht – wobei der Fall Pongpat und die Ex-Prinzessin ja ein Sonderfall waren und wohl ganz gezielt so zügig durchgezogen wurde.. Will keine LM Klage, somit kann sich jeder selber denken warum das genau so lief…

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. Juli 2017 5:27 pm

Sozial-Jango: Auch da hätte die TH-Justiz sofort und augenblicklich reagieren müssen, um den Kerl vor Gericht zu bringen.

Gemacht hat die Justiz über Jahre hinweg nixxx, weil selbst die Justiz nicht bereit war, gegen diesen Lebeman-Bubi ein Verfahren wegen fahrlässige Tötung, unterlassene Hilfeleistung und Fahrerflucht einzuleiten!

Mit der Verallgemeinerung “Justiz” kommen wir hier nicht weiter!!!
Kein Richter kann Klage erheben!
Die Staatsanwaelte sind zwar auch in TH dem JustizMinister unterstellt, sind aber voll von der Polizei abhaengig, da der Staatsanwalt nicht Herr des Verfahrens ist!
Allerdings die Nationale Anti-Korruptions-Kommission (NACC) hat jetzt genau an der richtigen Stelle angesetzt!
http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17374

berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. Juli 2017 4:47 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: richtig, es gilt ja der weltweit gültige Spruch: wo kein Kläger, kein Richter.

Und in Thailand gibt es keine Kläger gegen Reiche und Scheiheilige.
Womit die gesamte Elite hier wohl abgedeckt ist.
Man hat den Jet Set Mönch nur deshalb aus den USA zurückgeholt
um ihn einer rechtsstaatlichen Justiz zu entziehen.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
21. Juli 2017 2:11 pm

STIN: richtig, es gilt ja der weltweit gültige Spruch: wo kein Kläger, kein Richter.

Mr. STIN,

dieser Satz von Ihnen mag sicher zutreffen, aber die Justiz wusste bereits während der Empörung der Bevölkerung von diesem Pseudo-Mönch und hat lange Zeit nixxx gegen den Kerl unternommen!

Das gleiche gilt für den Red-Bull-Polisten-Mörder!
Auch da hätte die TH-Justiz sofort und augenblicklich reagieren müssen, um den Kerl vor Gericht zu bringen.

Gemacht hat die Justiz über Jahre hinweg nixxx, weil selbst die Justiz nicht bereit war, gegen diesen Lebeman-Bubi ein Verfahren wegen fahrlässige Tötung, unterlassene Hilfeleistung und Fahrerflucht einzuleiten!

Erst als der Pisser aus dem Land geflüchtet war und somit nicht mehr verhaftet werden konnte, zeigte die Justiz etwas Elan!!!

Alles nur ein Witz,..

…. und ich bin sicher, da hat diese penetrant stinkreiche Familie Red Bull ein gigantisches Vermögen an die Entscheidungsträger der Justiz bezahlt, dass die den Fall bewusst über Jahre hinweg verschleppen!

Das gleiche war übrigens auch bei dem Mord an Volker Schwartens auf Koh Samui der Fall!

Was soll man mit so einer Justiz, wenn diese Beamten charakterlich ebenso verwahrlost, niederträchtig und geldgierig sind sind wie die Raubmörder und Mafia-Verbrecher, die sie eigentlich hinter Schloss und Riegel bringen sollen?

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
21. Juli 2017 1:40 am

Millionenvermögen von Luxusmönch beschlagnahmt
Von: Redaktion DER FARANG | 20.07.17

Wer nun tatsächlich glaubt, dass dieser Multi-Millionäre aus reiner Einsicht seiner Handlungen sein enormes Vermögen vor dem Zugriff der Justiz ZUVOR NICHT IN SICHERHEIT BRACHTE(!!!),….

….. der glaubt auch daran, dass der Weihnachtsmann mit Buddha gemeinsam Tango tanzt!

Das, was die Justiz von dem „Heiligen Herrn“ beschlagnahmen konnte, sind die Peanuts der Pseudo-Mönchen, um denen als Bekenntnis des „guten Willen“ etwas anbieten zu können!

Denn gar nixxx mehr zu besitzen glaubt bei dem Lebensstil selbst ein Milliardär dem “Heiligen Mann” nicht mehr!

Der „heilige Mann“ hatte Jahre Zeit, den Löwenanteil seines Reichtums in Sicherheit zu bringen und wird das wie jeder andere Multi-Millionär auch getan haben.

DES WEITEREN:

Textauszug:
Monate vor seiner Flucht war ein Video bekannt geworden, dass den Mönch – mit Pilotenbrille und teurer Designertasche – in einem Privatflugzeug zeigt.

Der dargestellte Lebensstil sorgte für Empörung, da er im krassen Widerspruch zur buddhistischen Lehre steht. Der Mann wurde aus der Klostergemeinschaft ausgeschlossen.
http://der-farang.com/de/pages/millionenvermoegen-von-luxusmoench-beschlagnahmt

NUR DIESER….. „dargestellte Lebensstil, der für Empörung in der Bevölkerung sorgte, weil er im krassen Widerspruch zur buddhistischen Lehre steht,….

….hat dafür gesorgt, dass gegen diesen „Heilige Mann“ Ermittlungen eingeleitet wurden!

Ansonsten wäre seitens des Staates oder der Justiz NIEMALS etwas unternommen worden!

Aber es geht weiter:

Ein Ermittlungsverfahren bedeutet für den Pseudo-Mönch noch keine Verurteilung und eine Beschlagnahme seines Besitzes stellt noch keinen tatsächlichen Verlust für ihn da!

Es ist durchaus möglich, dass man nur die Bevölkerung besänftigen wollte und nun versuchen wird, alles im Sande verlaufen zu lassen!

Wenn eine Justiz, wo immer auf der Welt, nur dann gegen schwerreiche Straffällige oder Verbrecher aktiv wird, weil die Bevölkerung diesen Zustand als unerträglich und zutiefst ungerecht empfindet und massiv dagegen protestiert,…

…dann ist das keine frei agierende Justiz, sondern ein Mittäter-Club der Multi-Millionäre und sollte sofort mit Knüppeln aus dem Amt gejagt werden!!!

Aber das ist ja eben die typische Behandlungs-Handlungsweise bei reichen Menschen im schönen Land…..