Prozess gegen Yingluck geht zu Ende

Heute wird im Prozess gegen die ehemalige Premierminister Yingluck Shinawatra wegen des umstrittenen Reisprogramms der letzte Zeuge der Verteidigung gehört. Premierminister General Prayuth Chan-ocha warnte Yinglucks Sympathisanten.

Er forderte Yinglucks Anhänger auf, von jedweden Demonstrationen am letzten Verhandlungstag Abstand zu nehmen und rief die Medien dazu auf, seine Forderung zu verbreiten.

Der für die innere Sicherheit zuständige Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon sagte, dass Sympathisanten zum Gericht kommen dürften, die Anzahl solle aber in Grenzen gehalten werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Prozess gegen Yingluck geht zu Ende

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Der Prozess um Thaksins Nummerngirl zeigt die Unwilligkeit
    dieser Militärdiktatur Thailand auf einen besseren Weg
    Richtung Demokratie und Rechtsstaat zu bringen.
    Während sie auch nach über 3 Jahren keine politischen Demonstrationen zulässt
    und versucht jegliche freie Meinungsäusserung der Bürger zu unterdrücken,
    lässt sie Thaksins Nummerngirl in Thaksins Stammlanden 2 Jahre lang
    permanenten Wahlkampf machen und vor den Gerichten in BKK
    die übliche Thaksinoper von seinen bezahlten Komparsen aufführen.

    Wie dumm muss man eigentlich sein um jemanden den man eigentlich
    von der Macht entfernen wollte noch eine grössere Bühne für seine
    Opernaufführungen zu liefern???
    Wer wie ich die politischen Demonstrationen 2008-2011 und ff besucht hat
    weiss woran es in Thailand mangelt:
    Nicht an Demokratie und Freiheit sondern an Recht,Ordnung
    und vor Allem Verantwortung der Amtsinhaber (egal auf welcher Ebene)
    Die Mehrzahl der Eingeborenen und fast alle Machtbesitzer sind
    für die Demokratie vollkommen ungeeignet weil sie die ihnen
    verliehene Macht ausschliesslich zum eigenen Vorteil missbrauchen.
    Und Freiheit?
    Im Land der “Freien” gibt es viel zuviele Freiheiten für die Eingeborenen.
    Natürlich ausser der Freiheit zur politischen Meinungäusserung.
    Aber sonst dürfen die Eingeborenen Alles:
    Sie dürfen ungestraft oder nur Showbestraft :
    Lügen,Stehlen,Morden,Vergewaltigen,Betrügen und was ihnen sonst noch so
    an UNESCO geschützten Thainess Eigenheiten einfällt.
    Warum?
    Ganz einfach, weil man zwar im Westen viel zuviele Gesetze abgeschrieben hat,
    aber diese nicht gegen jeden anwenden will.
    Weil die dazugehörige Exekutive in Thailand auch nach 3 Jahren
    “guter” Militärdiktatur weiterhin inaktiv und parteiisch ist.

    Und da von dieser Militärdiktatur zwar viel zuviel Gerede aber
    überhaupt keine zielgerichtete Taten kommen bekommt
    jetzt auch Thaksins Nummerngirl nochmal eine grosse Bühne
    für ihren letzten(?) Auftritt geliefert:

    The red-shirt United Front for Democracy against Dictatorship (UDD) has called on the government to avoid prohibiting supporters of former prime minister Yingluck Shinawatra from gathering at a court next month, saying this could invite confrontation.

    The Supreme Court’s Criminal Division for Holders of Political Positions said on Friday that it will rule on Aug 25 whether Ms Yingluck is guilty of dereliction of duty in handling her government’s rice-pledging scheme. The former premier is scheduled to deliver her closing statement verbally on Aug 1.

    Almost 1,000 supporters turned up to show her support at court on Friday when she attended her final witness hearing. Speculation has flared that a huge number of her supporters will turn up to show their moral support next month.

    Red-shirt leader Weng Tojirakarn said on Saturday that threats by Prime Minister Prayut Chan-o-cha against Ms Yingluck’s supporters ahead of Friday’s court appearance triggered a huge turnout of her supporters on that day.

    The supporters were already willing to give Ms Yingluck encouragement and when the government tried to block them, they came out en masse.

    “I want to give some thought to Gen Prayut that on Aug 1 and 25 he should not prohibit people from coming again, otherwise the turnout will be bigger than Friday and the handling [of people] in front of the court will be difficult,” said Mr Weng.

    “If mistakes happen, the government would cause damage to itself.”

    Somkid Cheukong, a former Pheu Thai MP for Ubon Ratchathani, said Ms Yingluck’s supporters came to the court to merely give encouragement to the former premier, not to put pressure on the court.

    The prohibition of the gathering could trigger a bigger turnout, he said, insisting there was no one mobilising people to come to the court.

    Meanwhile, a National Council for Peace and Order (NCPO) source said a huge number of people are expected at the Aug 25 event. The source said the NCPO would deploy soldiers to create understanding among locals and would ask them to follow the situation at home.

    Jeder weiss dass solche Showveranstaltungen eine Spezialität Thaksins
    und seiner Teilzeitterroristen sind.
    So war es 2009 und 2010. Und so wird es auch wieder werden.
    Prayuth meint vielleicht er hätte aus 2010 gelernt.
    Dies glaube ich aber nicht.
    Da die “Polizei” weiterhin Thaksins Prvatarmee ist und wenn sie
    wirklich eingreift sicherlich keine Ordnungsmacht ist, sondern
    das Gegenteil.
    Das Militär wird wie am 10.April 2010 in einen Hinterhalt laufen
    und es wird viele Tote und Verletzte geben für die am Ende
    diese “gute” Militärdiktatur verantwortlich gemacht wird.

    Wenn man in Thailand wirklich soetwas wie Demokratie
    und Meinungsfreiheit zulassen wollte, so hätte man
    schon lange politische Demos unter kontrollierten Bedingungen
    zulassen müssen und die “Polizei” in ihrer eigentlichen Aufgabe
    als Ordnungsmacht und nicht parteiischer Anarchist schulen müssen.
    Wenn nötig mit vorgehaltener Knarre.

    Man hat inzwischen zwar Thaksin in Sachen Propaganda den Rang
    abgelaufen aber Thaksin ist jeder ordentlichen Regierung in Thailand
    meilenweit voraus. Denn im Gegensatz zu unseren Militärdiktatoren
    entscheidet er allein was geschieht und muss nicht erst auf Befehle warten.

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Meanwhile, senior figures in the NCPO believe Ms Yingluck will not flee ahead of the court’s ruling.

      “Had she wanted to flee, she would have done so long ago,” another source said. “She may want to be in jail, which would affect the image of the NCPO in the view of foreigners.”

      Warum sollte Thaksins Nummerngirl fliehen?
      Hier geschieht ihr garnix.
      Natürlich muss sie nicht in den Knast,
      Noch nicht mal für ein wenig Show.
      Diese würde ihr mehr helfen als den Militärdiktatoren.
      Geld bezahlen muss sie auch nicht.
      Noch nicht mal ihr bisschen Taschengeld was sie noch
      in Thailand hat.
      Und zusätzlich bietet ihr diese Militädiktatur
      noch so eine Riesenbühne für ihre Show an.
      Was wollen sie und ihr Brudervater mehr?

      • STIN STIN sagt:

        Warum sollte Thaksins Nummerngirl fliehen?
        Hier geschieht ihr garnix.
        Natürlich muss sie nicht in den Knast,

        natürlich geht sie im August nicht in den Knast.
        Sie wird eine Strafe bekommen – vll ein paar Jahre. Kaum auf Bewährung, denke ich mal.
        Danach wird sie festgenommen und die Kaution geklärt. Dann kann sie nachhause fahren.
        Wenn ich die Dauer bis zum Knastantritt bei Chuwit betrachte – kann es bei Yingluck auch
        mehr als 10 Jahre dauern, bis das Endurteil vom Supreme Court bestätigt wird.
        Dann müsste sie aber eigentlich in den Knast, wie Jatuporn auch. Oder man lässt sie im Hausarrest
        die Strafe absitzen. Aber in 10 Jahren kann eine andere Regierung an der Macht sein und es sieht wieder
        anders aus. Mal sehen, was sie in 1. Instanz bekommt.

  2. Avatar Ben sagt:

    berndgrimm :

    ….lässt sie Thaksins Nummerngirl in Thaksins Stammlanden 2 Jahre lang permanenten Wahlkampf machen und vor den Gerichten in BKK die übliche Thaksinoper von seinen bezahlten Komparsen aufführen….

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/1291459/court-to-give-ruling-on-yingluck-in-35-days

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/1291575/love-pou-as-fans-weep-ex-pm-vows-to-deliver-speech-on-aug-1

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/1291579/yingluck-d-day-set

    http://www.bangkokpost.com/news/politics/1291599/3-ex-premiers-await-supreme-court-justice

    Die Bangkok Post ist voll mit Berichten über das ‘harte Los’ der geliebten YL….

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Der Prozess um Thaksins Nummerngirl zeigt die Unwilligkeit
    dieser Militärdiktatur Thailand auf einen besseren Weg
    Richtung Demokratie und Rechtsstaat zu bringen.
    Während sie auch nach über 3 Jahren keine politischen Demonstrationen zulässt
    und versucht jegliche freie Meinungsäusserung der Bürger zu unterdrücken,
    lässt sie Thaksins Nummerngirl in Thaksins Stammlanden 2 Jahre lang
    permanenten Wahlkampf machen und vor den Gerichten in BKK
    die übliche Thaksinoper von seinen bezahlten Komparsen aufführen.

    Wenn man Yingluck schon nicht in U-Haft nehmen wollte so hätte man
    sie in ihrer Residenz hinter Raminthra unter Hausarrest stellen sollen!
    Sie verkauft sich doch eh permanent als thailändische Aung San Suu Kyi!
    Dann hätte sie mal sehen können wie es wirklich ist isoliert zu sein.

    Stattdessen lässt man sie permanent Wahlpropaganda machen
    obwohl Thaksin noch keine neue Marionette präsentiert hat
    und sein Politladen Pheua Thai heillos zerstritten ist.
    Dass er trotzdem bei den nächsten “freien Wahlen” gewinnen wird
    verdankt er ausschliesslich dieser tölpelhaften Militärdiktatur
    und seinem Vertreter in der Junta Prawit.
    Der hat seine schützende Hand über Thaksins Privatarmee
    die Polizei gehalten und die komplette Senioritätsliste Thaksins
    übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)