Chiang Mai: Ausländerin bettelt nun im Norden weiter

Bilder einer ausländischen Frau, die mit einem Kleinkind auf der Straße in Bangkoks Chatuchak Distrikt bettelt, haben Anfang der Woche mit rasanter Geschwindigkeit den Weg in zahlreiche thailändische Sozialmedien und Foren gefunden, wo sie teilweise recht hitzige Diskussionen auslösten.

Bei den Diskussionen über die angebliche Russin stand auch die Frage im Vordergrund, ob die traurige Geschichte über den herzlosen Ehemann, der sie und ihr Kleinkind mittellos auf die Straße gesetzt haben soll, der Wahrheit entspricht.

Nun sind neue Bilder aus Chiang Mai aufgetaucht, die Grund zu der Vermutung geben, dass die herzerweichende Geschichte möglicherweise frei erfunden war. Schließlich hatte die Frau in Bangkok noch erklärt, dass sie nur versuchen würde mit ihrem Kind in ihr Heimatland zu gelangen. Von einer Reise in die nördliche Metropole Chiang Mai war in Bangkok nicht die Rede gewesen.

Vor allem aber sorgt neben dem Kleinkind die Anwesenheit eines bärtigen ausländischen Mannes auf den Bildern in Chiang Mai für Irritationen, denn war sie nicht wenige Tage zuvor in Bangkok von ihrem herzlosen Mann angeblich verstoßen worden?

Dementsprechend zornig fielen diesmal die Kommentare zu den Bildern aus: “Kann bitte jemand diese Parasiten aus dem Königreich entfernen?”, schrieb ein verärgerter Facebook-User.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Chiang Mai: Ausländerin bettelt nun im Norden weiter

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber erwarten sie von den Thais nicht, das die ihre Gesetze wegen ihnen
    ändern wird.

    Es sind nicht die Thai Gesetze gegen die ich schreibe sondern die selektive
    parteiische und ausländerfeindliche Anwendung durch eine
    durch und durch unfähige,korrupte,parteiische Exekutive
    und eine verantwortunglose Regierung die soetwas mitmacht.
    Die Thai Gesetze sind in Ordnung weil man sie meist in Rechtsstaaten
    abgekupfert hat.
    Jedenfalls wenn man sie nicht bei der Übersetzung ins Gegenteil
    verdreht hat.
    Nicht in Ordnung ist im heutigen Thailand eine Exekutive,
    besonders die “Polizei” welche die Gesetze durch nur äusserst
    selektive,parteiische und immer ausländerfeindliche Anwendung
    ad absurdum führt und Thailand dadurch zu einem Unrechtsstaat
    macht.
    Und eine Militärdiktatur welche dies geschehen lässt und selbst
    noch zum Ausländerhass beiträgt.
    Nein, präzise gesagt nicht zum Ausländerhass weil Japaner,Koreaner
    und Chinesen weitgehend ausgelassen werden,
    sondern zum Faranghass und natürlich zum Bimbohass.

  2. Avatar Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Viel Schaden hat jetzt Nico Papke angerichtet.

    Mr. STIN,

    wissen Sie, mit wie vielen “Nico Papke” alias Mohammed Üllemull sich die deutsche Justiz und die deutsche Bevölkerung rumschlagen muss? Dagegen ist der durchgeknallte Eifersuchts-Killer Nico Papke nicht mal die Rede wert!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ob das Betteln direkt schädlich ist oder nicht, ist irrelevant. Wichtig ist, wie das unsere Gastgeber sehen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Als Gast ist man ja König, also sollte man sich auch wie einer benehmen und ein König bettelt halt nicht.

    Sagen Sie das mal in Deutschland den Mohammeds, den Mergils und den Urguls, dass die sich wie Gäste zu verhalten haben. Ich denke, Sie haben 10 Sekunden zu flüchten, bevor Sie ein Messer im Kopf haben!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn nun wieder der Gebetsmühlen-Satz kommt: ja, aber die Thais betrügen ja auch. Dann muss ich sagen, haben sie nix kapiert.
    Die betrügen in ihrem Land, das muss die Regierung regeln. Nicht unser Problem.

    Wenn ein Ausländer von einem Einheimischen betrogen wird, z.B. beim Hauskauf mit gefälschten Landpapieren, was im Süden hundertfach geschehen ist, dann ist dass ganz gewiss ein massives Problem für den Ausländer…

    …. und dann kann man trotz glühendem TH-Fanatismus nicht argumentieren, dass es eben das Land der Thais ist und dass die eben in ihrem eigenen Land die Menschen betrügen können wie sie wollen!

    Betrügen Sie mal in Deutschland mit gefälschten Landpapieren einen Ausländer….

    Wenn Sie großes Glück haben, kommen Sie vielleicht mit einer großzügigen Geldzahlung als gute Geste davon, wenn nicht, wird möglicherweise Ihre gesamte Familie abgemetzelt!

    Mr. STIN,

    Ist das für Sie zu viel verlangt, wenn ein Westeuropäer die gleiche faire und korrekte Behandlung in Thailand wünscht, die auch er den Ausländern in seinem eigenen Heimatland zugesteht?

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Viel Schaden hat jetzt Nico Papke angerichtet.

      Mr. STIN,

      wissen Sie, mit wie vielen “Nico Papke” alias Mohammed Üllemull sich die deutsche Justiz und die deutsche Bevölkerung rumschlagen muss? Dagegen ist der durchgeknallte Eifersuchts-Killer Nico Papke nicht mal die Rede wert!

      wenn man damit Thailand und Deutschland vergleicht, dürfte das sogar richtig sein.
      Aber in TH gehen ja die Uhren etwas anders – die Regierungen sind auch nicht so Ausländer-freundlich wie Mutter Angela.
      Also muss man da etwas differenzierter denken.

      Sagen Sie das mal in Deutschland den Mohammeds, den Mergils und den Urguls, dass die sich wie Gäste zu verhalten haben. Ich denke, Sie haben 10 Sekunden zu flüchten, bevor Sie ein Messer im Kopf haben!

      richtig, auch das lehne ich ab. Ich krieg einen Kropf, wenn ich lese, wie Asylanten das Tablett mit Brötchen, Marmelade und Butter den Flüchtlingsheim-Angestellten auf den Kopf schleudern, mit der Erklärung: so einen Frass essen wir nicht.
      Auch hier ist unsere Einstellung gleich wie in TH: Asylanten, vor allem die eingeladenen – sind auch Gäste und haben sich als
      solche zu verhalten. Ansonsten besser zuhause bleiben. Dort haben sie ihr Essen, wie sie es haben wollen. Hirsebrei zum
      Frühstück gibt es halt nicht in DACH.

      Wenn ein Ausländer von einem Einheimischen betrogen wird, z.B. beim Hauskauf mit gefälschten Landpapieren, was im Süden hundertfach geschehen ist, dann ist dass ganz gewiss ein massives Problem für den Ausländer…

      das ist korrekt. Das ist auch in TH verboten und man macht eigentlich auch dort das gleiche wie in DACH. Zur Polizei und Anzeige.
      Dann der Polizei ca 14 Tage Zeit geben und gleich ankündigen, das man in 14 Tagen wieder vorbei kommt, um nach dem Stand der
      Ermittlungen zu fragen. Es ist halt leider so, das man in TH sehr nachhaken muss, ansonsten verläuft sich vieles im Sande.

      …. und dann kann man trotz glühendem TH-Fanatismus nicht argumentieren, dass es eben das Land der Thais ist und dass die eben in ihrem eigenen Land die Menschen betrügen können wie sie wollen!

      ne, können sie auch nicht. Auch Thais, die Farangs betrügen, werden inhaftiert. Gibt viele Fälle.

      Betrügen Sie mal in Deutschland mit gefälschten Landpapieren einen Ausländer….

      da passiert das gleiche wie in TH, nur muss man in D weniger nachhaken. Da läuft es eher alleine.

      Ist das für Sie zu viel verlangt, wenn ein Westeuropäer die gleiche faire und korrekte Behandlung in Thailand wünscht, die auch er den Ausländern in seinem eigenen Heimatland zugesteht?

      wäre ok, wird aber nie passieren.

  3. Avatar Sozial-Jango sagt:

    berndgrimm: Das Thema Betrug und Ausbeutung bei der Bettelei in Thailand
    eignet sich leider überhaupt nicht zur Untermauerung des auch von STIN
    hier geschürten Ausländerhasses in Thailand.

    Mr. Grimm,

    die Familie STIN muss doch irgendwie einen Grund finden, den Ausländerhass zu schüren und wenn nixx großartiges zu finden ist, dann muss eben diese völlig belanglose Geschichte der bettelnden Russen-Familie dafür herhalten!

    Die Bettel-Familie tut zwar keiner Fliege was zu leide, aber Betteln im “armen” Chiang Mai,… dass geht natürlich nicht!

    Die Grundprinzipien von Mr. STIN:

    1. Absolute Toleranz und grenzenloses Verständnis für die Thais!

    2. Keinerlei Toleranz und überhaupt kein Verständnis für die Ausländer!

    Sozusagen eine mental-STIN’istische Grund-Unfairness gepaart mit mangelndem Gerechtigkeitssinn und zugleich eine extrem Sympathie-bezogene Befangenheit!

    • STIN STIN sagt:

      die Familie STIN muss doch irgendwie einen Grund finden, den Ausländerhass zu schüren und wenn nixx großartiges zu finden ist, dann muss eben diese völlig belanglose Geschichte der bettelnden Russen-Familie dafür herhalten!

      eigentlich genau andersrum – wie verurteilen massiv Ausländer, wie jetzt wieder die nächste Bettlerin, die landesweit
      rumzieht um mit ihrem oder falschen Kind die Thais anzubetteln.
      Genau das schürt dann den Hass allgemein gegen Ausländer – weil dann in Notfällen kein Thai mehr bereit sein wird,
      einem Ausländer zu helfen. Gegen das stehen wir…..
      Wir disuktieren sehr viel mit Thais, mit Offiziellen u.a. – genau wie ich das hier beschrieben habe, sehen es auch die
      Thais selbst. Viel Schaden hat jetzt Nico Papke angerichtet. Auch deshalb, weil es einfach ein Fall war, der
      Aufsehen erregte.

      dann muss eben diese völlig belanglose Geschichte der bettelnden Russen-Familie dafür herhalten!

      du irrst dich gewaltig, wenn du denkst -das die Russin-Geschichte belangslos ist. Da kennst du die Sozialmedien schlecht.
      Das wird dort zerrissen, die Kommentare dazu sprechen Bände. Siehe Parasiten usw.
      Nix belanglos – absolut schädlich für uns, auch für dich letztendlich.

      Ja, ich bin dafür – das man solche Parasiten entfernt, den Benjamin entfernt man ja auch Land für Land.
      Aber damit wird er weltberühmt und das ist auch wieder eher schädlich.

      Die Bettel-Familie tut zwar keiner Fliege was zu leide, aber Betteln im “armen” Chiang Mai,… dass geht natürlich nicht!

      ob das Betteln direkt schädlich ist oder nicht, ist irrelevant. Wichtig ist, wie das unsere Gastgeber sehen. Nicht mehr und nicht weniger.
      Als Gast ist man ja König, also sollte man sich auch wie einer benehmen und ein König bettelt halt nicht.

      Die Grundprinzipien von Mr. STIN:

      1. Absolute Toleranz und grenzenloses Verständnis für die Thais!

      jein – ich betrachte sie lediglich als das was sie sind: unsere Gastgeber. Die haben halt nun mal mehr Rechte.
      Ist bei uns in DACH nicht anders. Ein Deutscher bekommt Bewährung, ein Gast fliegt raus.
      Asylanten mal ausgenommen, die fliegen auch in TH nicht raus.

      2. Keinerlei Toleranz und überhaupt kein Verständnis für die Ausländer!

      wieder “jein” – absolut kein Verständnis für ausl. Betrüger, Mörder, Bettler, Gauner, Kinderficker usw.
      Verständis nur für Ausländer die sich wie Gäste benehmen können. Denen helfen wir ja auch, manchmal sogar gratis.

      Wenn nun wieder der Gebetsmühlen-Satz kommt: ja, aber die Thais betrügen ja auch. Dann muss ich sagen, haben sie nix kapiert.
      Die betrügen in ihrem Land, das muss die Regierung regeln. Nicht unser Problem.

      Lade ich Gäste zu mir nachhause ein, müssen die sich an meine Regeln halten. Schuhe ausziehen, Toilette sauberhalten usw.
      Passt es denen nicht, können sie jederzeit gehen und nicht mehr kommen. Ich ändere dazu meine Hausregeln sicherlich nicht.
      So ist es auch in TH – man wird kaum die Regeln für die Ausländer ändern. Würde das Volk noch mehr gegen uns aufbringen.

      Sozusagen eine mental-STIN’istische Grund-Unfairness gepaart mit mangelndem
      Gerechtigkeitssinn und zugleich eine extrem Sympathie-bezogene Befangenheit!

      ich erklärte ja schon, sie haben nix verstanden. Sie sind Gast, geniessen sie es mit diesem Status,
      oder suchen sie sich was anderes. Aber erwarten sie von den Thais nicht, das die ihre Gesetze wegen ihnen
      ändern wird. Niemals…..

  4. Avatar berndgrimm sagt:

    Dementsprechend zornig fielen diesmal die Kommentare zu den Bildern aus: “Kann bitte jemand diese Parasiten aus dem Königreich entfernen?”, schrieb ein verärgerter Facebook-User.

    Ja, ich wäre auch dafür die Parasiten aus Thailand zu entfernen.
    Die sind aber leider in der überwiegenden Mehrzahl Thai
    und werden leider woanders nur angenommen
    wenn sie wenigstens einen Teil ihres illegal erworbenen Geldes mitbringen.

    Das Thema Betrug und Ausbeutung bei der Bettelei in Thailand
    eignet sich leider überhaupt nicht zur Untermauerung des auch von STIN
    hier geschürten Ausländerhasses in Thailand.Im Gegenteil.
    Es fällt voll auf die selbstgerechten Edelthai und die unfähigen,
    korrupten und faulen Thai Behörden zurück.
    Ich erfahre Thailand seit über 30 Jahren und lebe inzwischen
    fast 10 Jahre permanent hier.
    Da ich viel zu Fuss laufe bin ich der Bettelei schon überall begegnet.
    Die gewöhnliche Bettelei findet hier hauptsächlich auf Märkten
    an Bus,Bahnhof und Fährstationen statt.
    Dort trifft man hauptsächlich auf echte Bettler.
    Den meisten Thai sieht man an den Gesichtern und der Mimik an
    warum sie am untersten Ende der Gesellschaft gelandet sind.
    Dort erkennt man auch Drogenjunkies und Betrüger die
    auf eigene Rechnung betrügen. Dies sind aber wenige.
    Die Polizei kassiert bei “normalen” Bettlern nicht mit.
    Nur wenn diese aussergewöhnlich hohe Einnahmen haben
    greift auch der Polizist zu.
    Alle Premium Bettel Positionen wo viele Thai oder auch Ausländer
    vorbei kommen sind von Bettel Mafia Gruppen besetzt.
    Diese Gruppen werden meist von Polizisten,Touristenführern oder
    anderen Staatsangestellten und -beamten geführt.
    Die benutzten Bettler sind oft illegale Ausländer,Frauen und Kinder.
    Aber auch Thai Minoritäten aus den Bergen oder Krüppel oder
    Frischoperierte aus den Krankenhäusern.
    Es ist Alles ein sehr ekliges Geschäft mit demLeid und Mitleid der Menschen.
    Polizisten oder andere Staatsbeamte sind deshalb bei jeder
    Bettel Mafia dabei weil sie das Platzrecht besitzen und das Recht
    an den illegalen Ausländern die sonst rausgeworfen würden.
    Manchmal betteln auch Farang.
    Meistens wegen Drogen.Aber es gibt auch dort geschäftsmässige Betrüger.
    Warum werden die nicht von den zuständigen Behörden sofort entsorgt?

    Wegen der Faulheit un Uninteressiertheit der Thai Beamten an ihrem Job.
    Ausserdem kassieren die auch dort mit wenn möglich.

    Die künstliche Aufregung die auch STIN hier schürt
    geht darum dass man man den Betrug als Thai eigenes Berufsfeld sieht.

    Dies ist lächerlich. Eine Gesellschaft die wegen der nichtvorhandener
    Exekutive Betrug und Kriminalität Tür und Tor öffnet
    und sich dann wundert dass auch Ausländer da mitmachen
    ist so verlogen wie die Thai Gesellschaft heute nun mal ist.

    Jeder kriminelle , perverse, drogensüchtige oder anderweitig
    abartige Ausländer in diesem Lande ist nur mit Hilfe der Thai Behörden hier.
    Diese sind auch viel willkommener in diesem Lande als anständige
    gesetzestreue Ausländer weil man an denen viel mehr nebenbei ohne Arbeit
    verdienen kann und die meist die Schnauze halten.

  5. STIN STIN sagt:

    die sollte sich mit dem deutschen Profi-Bettler Benjamin Holst zusammentun, die wären ein
    Traumpaar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)