Bangkok: Australier schlitzt sich am Flughafen die Kehle auf

Gegen 13.30 Uhr am Sonntagnachmittag wurde die Flughafenpolizei und die Rettungskräfte des Internationalen Flughafen Suvarnabhumi in den dritten Stock des Flughafenterminals gerufen, nachdem sich dort ein Australier mit einem Messer selber die Kehle aufgeschlitzt hatte.

Laut dem Bericht der Polizei ereignete sich der Vorfall im Tate Cafe im dritten Stockwerk des Flughafen Terminals. Ein Ausländer, der später als der australische Staatsbürger Herr Garreth Renner-Mitchel identifiziert wurde, stand vor dem Ladenbereich eines Geschäfts im dritten Stock und hielt zwei rund 15 cm lange Küchenmesser in beiden Händen.

Zeugen hatten berichtet, dass der Mann alleine in das Cafe gegangen war und sich dort die beiden Küchenmesser geschnappt hatte. Anschließend weigerte er sich, mit jemanden zu sprechen und drohte jedem der sich ihm nähern wollte. Die Angestellten des Geschäfts informierten sofort die Flughafenpolizei, die wenig später zusammen mit dem Rettungsteam am Tatort eintraf.

Kurz darauf soll sich der Mann selber die Kehle aufgeschlitzt haben und weigerte sich trotz seines enormen Blutverlusts den Rettungskräften zu erlauben, sich ihm zu nähern und ihm zu helfen. Schließlich konnten sich zwei Polizeibeamte dem Australier nähern und ihm die Messer wegnehmen.

Anschließend kümmerte sich sofort das Rettungsteam um den Australier, der in der zwischen Zeit viel Blut verloren hatte und in seiner eigenen Blutlache stand. Der Australier wurde noch vor Ort versorgt und anschließend sofort aufgrund seines hohen Blutverlusts in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Angestellten der Ladenzeile erklärten den Beamten, dass sie zuvor schon vergeblich versucht hatten, beruhigend auf den Mann einzureden. Der Mann habe mit niemanden reden wollen und jedem der sich ihm nähern wollte mit den beiden Küchenmessern bedroht.

Die Szene wurde von zahlreichen erschrockenen Flughafengästen und Passagieren beobachtet, von denen sich ebenfalls niemand traute, sich dem Mann zu nähern.

Die Polizei erklärte später, dass das Motiv des Mannes für seine Messerattacke bisher völlig unklar sei. Der Australier selber war nicht in der Lage, die Fragen der Polizei zu beantworten. Die Beamten der Flughafenpolizei haben in der Zwischenzeit auch die australische Botschaft in Bangkok über den Zwischenfall unterrichtet und erklärt, dass sie den Vorfall noch weiter untersuchen werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)