Bangkok: Zeugin vom Tempel-Mord von 2010 nach Entlassung wieder verhaftet

Eine Zeugin, die beobachtet hat, was 2010 im Wat Pathum Wararam vor sich ging, als das Militär gegen Rothemden-Demonstranten vorging, wurde nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis sofort wieder verhaftet.

Natthathida Meewangpla, 39, kam nach Hinterlegung einer Kaution auf freien Fuß. Vor den Gefängnistoren wartete bereits die Polizei auf sie.

Natthathida war fast zweieinhalb Jahre in Haft. Ihr wird vorgeworfen, bei einem Bombenanschlag auf ein Gericht beteiligt gewesen zu sein. Ihr drohen Anklagen wegen Mitgliedschaft in einem Geheimbund und in einer terroristischen Vereinigung, unerlaubter Waffenbesitz und versuchter Mord. Mit Hilfe ihrer Verteidiger gelang es, dass ihr Kautionsantrag positiv beschieden wurde.

Nach ihrer Entlassung wurde sie sofort wieder verhaftet. Diesmal wird ihr Majestätsbeleidigung vorgeworfen. Oberst Wijan Joddaeng vom Internen Sicherheitskommando (ISOC) sagte, die Beschuldigte habe 2015 via Line Nachrichten versand, die majestätsbeleidigend seien.

Die Beschuldigte sagte laut Polizei, sie könne sich daran nicht mehr erinnern, das sei lange her. Die Polizei sagte, dass sie sich vor einem Militärgericht zu verantworten habe.

2010 hatte Natthathida als Sanitäterin im Wat Pathum Wararam gearbeitet. Dort waren beim Vorrücken des Militärs gegen Demonstranten sechs Personen erschossen worden. Das Militär bestritt einen Zusammenhang, Zeugen machten Soldaten als die Schützen aus.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Zeugin vom Tempel-Mord von 2010 nach Entlassung wieder verhaftet

  1. berndgrimm,

    Da gab es doch ein Video, wo 5 von den sechs weglaufen konnten.
    Usw

      emi_rambusnders!!ede(Zitat)  (Antwort)

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Kein unbeteiligter Zeuge war damals dabei.
    Aber allein die Tatsache wie schnell damals
    diese Sache von Thaksins Roten Hasspredigern
    propagandistisch aufbereitet wurde
    lässt mich vermuten dass es eine inszenierte Sache war.
    Ich habe mir die Location ein paar Monate später
    mal von einem Toilettenfenster im 6,-8.Stock
    des Polizei HQ an der Rama I angesehen.
    Die Schüsse könnten genausogut von dort gekommen sein!
    Der Winkel ist der gleiche!

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Sie IST eine wichtige Zeugin!

    Zeugin aus Gefängnis entlassen und verhaftet
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/81952-zeugin-aus-gefaengnis-entlassen-und-verhaftet.html#contenttxt
    2010 hatte Natthathida als Sanitäterin im Wat Pathum Wararam gearbeitet. Dort waren beim Vorrücken des Militärs gegen Demonstranten sechs Personen erschossen worden. Das Militär bestritt einen Zusammenhang, Zeugen machten Soldaten als die Schützen aus.

    Natthathida war fast zweieinhalb Jahre in Haft. Ihr wird vorgeworfen, bei einem Bombenanschlag auf ein Gericht beteiligt gewesen zu sein. Ihr drohen Anklagen wegen Mitgliedschaft in einem Geheimbund und in einer terroristischen Vereinigung, unerlaubter Waffenbesitz und versuchter Mord.

    Wie glaubwuerdig sind die restlichen Zeugen?

    • STIN STIN sagt:

      emi_rambus: Natthathida war fast zweieinhalb Jahre in Haft. Ihr wird vorgeworfen, bei einem Bombenanschlag auf ein Gericht beteiligt gewesen zu sein. Ihr drohen Anklagen wegen Mitgliedschaft in einem Geheimbund und in einer terroristischen Vereinigung, unerlaubter Waffenbesitz und versuchter Mord.

      Wie glaubwuerdig sind die restlichen Zeugen?

      die Zeugen werden schon richtig ausgesagt haben, das sie Soldaten in Uniform auf der Brücke gesehen haben.
      Nur fragt sich halt, welche Soldaten. Die Regierungs-Soldaten von Anupong oder die Soldaten Seh Daengs, die sog. tahan pawns (Ranger).
      Ich gehe nicht davon aus, das Zeugen diese beiden verschiedenen Gruppen anhand der Uniform unterscheiden können.
      Somit kann ihre Aussage, das es Soldaten waren, durchaus richtig sein – nur waren es halt übergelaufene Soldaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)