Yingluck kritisiert die Beschlagnahme ihres Vermögens

Die ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra hat auf Facebook der Regierung vorgeworfen, sie nehme Einfluss auf die Gerichtsbarkeit.

Noch bevor das Oberste Gericht für Straftaten von Politikern am 25. August über ihr Wirken beim Reisförderprogramm ihrer Regierung sein Urteil verlese, habe die Regierung ihre Konten einfrieren lassen. Die Militärregierung glaube offenbar, sie habe die Macht, Konten zu beschlagnahmen, obwohl das Verwaltungsgericht über ihren Einspruch vom 19. Juli noch nicht entschieden habe.

Das Verwaltungsgericht hatte zuvor entschieden, Yingluck müsse wegen ihrer Verfehlungen beim Reisförderprogramm 35,7 Milliarden Baht Schadenersatz zahlen. Gegen diesen Beschluss hat sie Einspruch eingelegt.

Yingluck betonte auf Facebook, sie sei stark und beteuerte ihre Unschuld. „Ich habe nichts falsch gemacht“, zitiert die „Bangkok Post“ die ehemalige Ministerpräsidentin. Sie werde am 1. August in ihrer letzten Erklärung vor dem Obersten Gericht ihre Unschuld beweisen.

Das Finanzministerium hat über die Behörde für Zwangsvollstreckungen 12 Konten von Yingluck Shinawatra einfrieren lassen. Sollte das Oberste Gericht am 25. August Yingluck für schuldig befinden, kann sie zu einer Haft bis zu zehn Jahren verurteilt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Yingluck kritisiert die Beschlagnahme ihres Vermögens

  1. STIN STIN sagt:

    ich kann mir schon vorstellen, das man noch ein paar Hundert Millionen Baht in TH beschlagnahmen kann.
    Weil sie hat vor ein paar Jahren noch 500 Millionen Vermögenswerte angegeben und sie wird schlecht erklären können,
    wohin die verschwunden sind, falls nichts mehr da sein sollte. Dann muss sie angeben, wo im Ausland.

    Die 30+ Milliarden hat sie sowieso nicht, die hatte sie auch nie. Zumindest wird das Leben in TH für sie nicht allzu
    einfach, wenn sie kein Geld mehr haben darf. Man wird sicherlich die Geldströme auf ihren Konten überwachen.
    Lässt sie sich was vom Ausland überweisen, ist es vermutlich gleich eingezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)