Schweizer randaliert am Airport München auf dem Weg nach Thailand – U-Haft!

Bevor er seinen Flieger in Richtung Thailand besteigen konnte, randalierte der Schweizer mit einem Rollstuhl im Parkhaus. Aus den geplanten Ferien wurde nichts.

Ein 26-jähriger Schweizer hat im Parkhaus des Flughafens München eine Spur der Verwüstung hinterlassen, zitieren deutsche Medien aus einer Polizeimeldung. Der junge Mann beschädigte auf mehreren Parkebenen mindestens zwölf Autos, schlug dabei Scheiben ein, brach Scheibenwischer ab oder trat gegen Türen, Scheinwerfer und Blinker.

Auf die Motorhaube eines BMW habe er einen Rollstuhl geworfen, heißt es weiter. Zudem riss er Hinweistafeln aus der Verankerung und machte sich schließlich noch an der Zufahrtsbarriere zu schaffen. Dabei wurde er allerdings über den Überwachungsmonitor beobachtet.

U-Haft statt Thailand-Ferien

Die Polizei konnte den jungen Schweizer schließlich festnehmen. Er stand unter Drogen- und Alkoholeinfluss. Weil er sich beim Randalieren am Arm verletzt hatte, musste er ärztlich versorgt werden, nachdem man ihm Blut entnommen hatte.

Laut der Polizei war der Schweizer eigentlich auf dem Weg nach Thailand. Nach seinen Randalen wurde er jedoch in U-Haft gesteckt und muss sich nun verantworten. Bei seiner Aktion hinterließ er einen Schaden von rund 20.000 Euro.

Möglicherweise hatte der Mann dadurch Glück im Unglück, denn in Thailand werden Besitz und Drogen mit schweren Strafen geahndet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Juli 2017 2:29 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Polizei ist nicht gleich Polizei in TH – bei den Verkehrsfuzzis magst du recht haben.

Bei Ersterm sind wir uns einig und die armen Abgas Schlucker die die Leute gegen
ein Trinkgeld fahren lassen meine ich bestimmt nicht!
Ich meine die Polizeiführung egal ob lokal, auf Provinzebene oder auf
der nationalen Ebene!
Ich habe immer geschrieben dass Thailand vom Kopfe stinkt und
nicht von den Füssen. Solange es keine anständigen und verantwortungsvolle
Führungsleute gibt wird sich nichts ändern.
Egal wieviele Soap Operas die uns vorspielen.
Und anständige und verantwortungsvolle Führungsleute gibt es
eben nicht. Wo sollten die denn auch herkommen?

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
28. Juli 2017 1:15 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wer also als Bäcker nur 900 EUR verdient, sollte sich überlegen – aufzuhören, zhause zu bleiben und dann ev. schwarz Gebäck verkaufen.
Bei Elektriker ebenso – dann schwarz nebenbei und er hat 2000 EUR im Monat.

Mr. STIN,

genau!

Was meinen Sie, warum so viele Facharbeiter schwarz arbeiten müssen oder lieber von Hartz-4 leben?

Selbst wenn ein Gärtner, ein Koch oder ein Bäcker 1.100 oder 1.200 Euro netto verdient, ist das in der heutigen Zeit immer noch wenig Geld zum Leben!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
28. Juli 2017 10:28 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Man muss selbst was dafür tun, um nicht nur EUR 900 zu verdienen.
Schulbesuche sind i.d.R. frei – also liegt es nicht daran. Eher an Faulheit, Bequemlichkeit und keinen Bock auf weiterführende Schulen.

Mr. STIN,

nicht NUR die unausgebildeten Handlanger und Karrenschieber erhalten den “tollen und sozialen” Mindestlohn von ca. 900 Euro im Monat,…

…sondern auch die ausgebildeten Facharbeiter wie Elektriker, Installateure, Köche, Bäcker, Schreiner usw.!

Der Mindestlohn ist zwar für die Arbeitgeber verbindlich, aber sie müssen auch nicht mehr bezahlen, wenn sie nicht wollen.

Dass sie zuweilen dennoch mehr bezahlen liegt allein daran, dass sie dann keine Fachkräfte bekommen und ihren Laden dicht machen müssten.

Lieber zahle ich doch sehr gute Löhne, als dass ich mein Geschäft wegen Mitarbeitermangel schließen muss! Denn dieser wirtschaftliche Schaden wäre
100 x höher als die korrekt gezahlten Löhne!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
28. Juli 2017 9:50 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber lassen wir das, jeder hat sowieso seine eigene Meinung, von der er nicht abweicht.

Mr. STIN,

genauso ist es!

Aber warum ist das so?

Weil jeder Mensch – wo immer auf der Welt – von seiner eigenen, zutiefst persönlichen Erfahrung ausgeht!

Der Mensch muss auch von seiner eigenen Erfahrung ausgehen, da ihm als „Maßeinheit“ der Realität eben nur seine eigene Erfahrung dient. Mehr besitzt er nicht.

Dass es auch eine andere Realität gibt, weiß der Mensch natürlich, aber das ist eben nicht seine Wirklichkeit.

Und das ist letztendlich der Grund, warum es dermaßen kontroverse Unterschiede bei der Beurteilung einer Sache oder einer Gegebenheit gibt.

Das beste Beispiel dafür ist die Sozial-Politik:

Für die FDP ist der Mindestlohn von ca. 900 Euro netto im Monat ein „korrekter“ Lohn, obwohl die FDP-Mitglieder selber schon 900 Euro im Monat benötigen,…

…aber nur für ihre Restaurantbesuche!

Wer hingegen täglich bei Vollzeit für 900 Euro im Monat arbeiten muss, der wird an seiner Lebensgestaltung zuweilen verzweifeln.

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
28. Juli 2017 8:06 am

berndgrimm: In dem Thailand der Fachkräfte würde ich auch gern leben!

Mr. Grimm,

das stimmt,….insbesondere die “Fachkräfte” der Forensik!

Auch Leichenbeschauer genannt mit der exorbitanten Zusatzqualifikation eines Metzger-Burschen!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Juli 2017 7:59 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da werden alle mit Becher versehen, müssen reinpissen und die Fachkräfte werten das dann gleich aus.

55555! Ohne Worte!In dem Thailand der Fachkräfte würde ich auch gern leben!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Juli 2017 3:16 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die Kollegen von der Drogen-Polizei
würden in einer anderen Liga spielen. Dazu kenn ich einen 3-Sterne Drogenpolizeioffizier – der hat mir das bestätigt.

Versuch es mal – handle oder lass dich mit Drogen erwischen und dann versuch zu bestechen. 80% wirst du keinen Erfolg haben.
Denkst du, die ganzen Reisenden am Airport, die bisher verhaftet wurden, haben da nix angeboten, sicher 100.000e Baht. Keine Chance,
weil das einfach zuviele sind. Einer kontrolliert dich alleine ja nicht.

Die Drogen Polizei in STINs Prospektdorf spielt wirklich in einer anderen Liga.
Im Rest Thailands leider nicht.
Der Drogenhandel auf der Strasse wird fast vollkommen von der Polizei
kontrolliert.
Festgenommen werden nur Leute die auf eigene Rechnung arbeiten
oder Ausländer die ohne oder mit den falschen Thai Paten arbeiten.
In BKK gab und gibt es eine Soi die für ihren Drogenhandel bekannt ist.
Nicht in einem Touri Hotspot sondern in einer guten Wohngegend
wo fast nur Thai leben. Die Dealer und Käufer sind auch ausschliesslich Thai.
Diese Soi liegt genau auf der Grenze zwischen 2 Polizeirevieren.
Dort kassieren beide mit.
Ab und zu gibt es auch Gross Razzias der Polizei wo mehr Leute
festgenommen werden als in Pattaya.
Alles nur Show! Am nächsten Tag ist dort wieder Business as usual.
Und wenn die Thai Polizei etwas kann so ist es die gerechte Aufteilung
der Beute.

Ich wohnte keinen Kilometer entfernt von dieser Soi,erfuhr aber erst
durch unsere ältere Tochter davon.
Ich war tagsüber schon mehrmals dort durchgelaufen ohne irgendwas zu merken.

Diese Gegenden sind bekannt.Auch bei der Polizei.
Getan wird nix weil man mitkassiert.

Drogenhandel lässt sich auch in Ländern mit funktionierender Polizei
nicht stoppen.
In Thailand versucht man es garnicht erst sondern macht sein Geschäft damit.
Es ist genau wie mit der Protitution, es ist verboten aber es ist ein grosses Geschäft.
Deshalb verdient man lieber mit und macht Ab- und Zu mal etwas Show.

Ausserdem, viele Touristen kommen wirklich nur wegen Drogen und Sex
nach Thailand.
Die anderen Attraktionen zerstört man ja in schöner Regelmässigkeit.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Juli 2017 4:25 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: sorry, da lebst du wohl in einer Phantasiewelt. Bei unserer Schulung hat unser Polizeichef klar und deutlich erklärt:
er meinte: ich kann euch bei Problemen mit der Polizei immer helfen, aber nicht bei Drogen. Die Kollegen von der Drogen-Polizei
würden in einer anderen Liga spielen. Dazu kenn ich einen 3-Sterne Drogenpolizeioffizier – der hat mir das bestätigt.

Sorry, aber da lebst du in der Phantasiewelt der Thai Regierung
und Thai Polizei.
Ich schrieb nicht von Drogenhändlern und Drogenkurieren sondern
von Drogenverbrauchern.
Wenn diese gestoppt würden gäbe es in Thailand ein Viertel bis ein Drittel
weniger Touristen und Koh Phangnan und Koh Tao wären ziemlich leer.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Juli 2017 3:37 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: der wäre wohl nur bis zur Immi gekommen. Wäre er dort auf Drogen kontrolliert worden, dann nur bis in den Airport Knast.
Dann Verurteilung und Abschiebung.

Ja, so ist es wenn man in STINs Prospekt Thailand lebt.
Im realen Thailand ist es leider ganz anders.
Ich habe noch nie erlebt dass ein ankommender Tourist auf Drogen
untersucht wurde.
Und wenn es wirklich mal geschehen sollte so dann kommt es ausschliesslich
darauf an ob er genug bezahlen kann.
Nur wer nicht bezahlt wird zurückgewiesen oder kommt in den Knast.

emi_rambus
Gast
emi_rambus
27. Juli 2017 5:26 am

Die Schweizer holen auf! Sind ja im Verhaeltnis nicht so viele!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
27. Juli 2017 3:11 am

Schade dass er es nicht bis nach Thailand gschafft hat!
Hier hätte er bestimmt Spielkameraden gefunden
und reichlich neuen Stoff noch dazu!