Phuket: Gouverneur will am Patong Hill Checkpoints einrichten

Um den sich häufenden Unfällen am Patong Hill entgegenzuwirken, plant Phukets Gouverneur Norraphat Plodthong, einen dauerhaften Checkpoint einzurichten, an dem sowohl Fahrzeuge als auch ihre Lenker auf ihre Fahrtauglichkeit überprüft werden sollen.

Vorgesehen ist eine Führerschein- und Alkoholkontrolle, erklärte Norraphat auf einer jüngsten Sitzung der Provinzverwaltung. Das Amt für Landtransport (DLT) wurde beauftragt, einen Umsetzungsplan auszuarbeiten, den bestmöglichen Standort für die Kontrollstelle in Erfahrung zu bringen und sicherzustellen, dass keine Straßenschäden zu Unfällen führen können. 

Auf der abschüssigen Straße kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen mit Todesfolge. So verunglückte am Patong-Hügel erst vor wenigen Wochen ein Tourbus mit 30 Chinesen an Bord, wobei eine Motorradfahrerin von dem Fahrzeug erfasst und getötet wurde

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Phuket: Gouverneur will am Patong Hill Checkpoints einrichten

  1. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie gerade wieder belegt, ist einzig das zulaessige Gesamtgewicht entscheident.
    Ich gehe davon aus, bei beladenen Minibussen ist jeder Zweite ueberladen!!!!!!

    das ist eben falsch. Wir haben ja viel mit den Minivans zu tun, sei es eigene Touren, sei es unser eigener Bus von damals.
    Wir haben Partner-Fahrer und ich selbst fahre manchmal selbst bei Mini-Vans mit, sei es Rayong-BKK oder nach Mae Sai.
    Bisher war von den 100en Fahrten, kein einziger überladen. Selten einer, der ganz voll ist und wenn doch, haben die kein Gepäck und
    sind eine gemischte Gruppe, 45kg Thais, Kinder und Farangs.

    Du setzt was voraus, was absolut nicht der Fall ist. Hast aber keine Ahnung davon.

    Im normalen “Minibus”duerfen in D ohne Personen Befoerderungsschein nue 8 Personen befoerdert werden.
    Ausserdem gibt es den Toyota in D nicht als Minibus.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Kurz vor der Bruecke nach Phuket ist eine stationare LKW Waage. Da koennen auch die Monibusse drauf.

    macht kein Land der Welt. Ich fahre ja in Aachen sehr oft mit dem Bus – niemals wurde je einer gewogen.
    Letztens derart voll, es waren keine Halteschleifen mehr frei, ich würde sagen – um die 80 Personen. M.E. total überladen, aber
    so läuft das eben, so gut wie keine Unfälle wegen Überladung.

    80 Petsonen im Minibus!??
    Ueberladung ist wie alle anderen Ursachen nicht Einzelursache! Geplatzter Reifen aber auch nicht. Gerade hier kommt meist Ueberladung dazu.Das wird aber bei der WHO NICHT gefuehrt und nicht erfasst. DAS sind genau die StinkeEier, die die Luegenpresse sucht und verdreht.
    Billig und schaebig , aber sie haben damit Erfolg.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich denke STIN wird nicht darueber berichten

    nein, weil es nicht passieren wird. Zuviel Aufwand und es gibt keine Überladungs-Unfälle. Siehe UN/WHO Bericht.

    :Liar: natuerlich gibt es Ueberladungsunfaelle.
    Nach dem Unfall ergibt die Blutprobe =Grenze ueberschritten. Unfallursache war aber nicht Alk! Durch dieUeberladung hat sich der Bremsweg erheblich verlaengert. Trotzdem steht bei ZwitscherAlk! Usw usw

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es koennten hier Tausende von Unfaellen und Hunderte von Toten verhindert werden. Aber das ist HIER wohl nicht gewollt.

    nein, könnte nicht. Siehe UN/WHO-Report

    Doch, soehe oben!

  2. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Rest spar ich mir.

    Siehe hier:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17715#comment-53048

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Rotkaeppchen: ein MiniVan mit 14 oder 13 Personen drin, die für 15 vom Werk in Japan zugelassen sind, sind nicht überladen.
    Die haben durch die fehlenden 2 Personen auch noch Platz für Gepäck, wenn es reingeht.

    Daher keine Waage nötig.

    Es gibt NUR ein “zulaessiges Gesamtgewicht!!

    richitg. Das erreicht man meist nicht. Wie schon erwähnt, es gibt so gut wie keine Überladungen in Thailand, wenn die Personenanzahl
    korrekt ist. Also 11 oder 13/14 Personen. Das sieht der Polizist auch so, Waage wird bnicht benötigt und macht man auch hier in DACH nicht.

    Wie gerade wieder belegt, ist einzig das zulaessige Gesamtgewicht entscheident.
    Ich gehe davon aus, bei beladenen Minibussen ist jeder Zweite ueberladen!!!!!!

    Kurz vor der Bruecke nach Phuket ist eine stationare LKW Waage. Da koennen auch die Monibusse drauf. Alles sitzen bleiben und mit Fahrer drauf.
    Ich denke STIN wird nicht darueber berichten :mrgreen:
    Es koennten hier Tausende von Unfaellen und Hunderte von Toten verhindert werden. Aber das ist HIER wohl nicht gewollt.

    • STIN STIN sagt:

      Wie gerade wieder belegt, ist einzig das zulaessige Gesamtgewicht entscheident.
      Ich gehe davon aus, bei beladenen Minibussen ist jeder Zweite ueberladen!!!!!!

      das ist eben falsch. Wir haben ja viel mit den Minivans zu tun, sei es eigene Touren, sei es unser eigener Bus von damals.
      Wir haben Partner-Fahrer und ich selbst fahre manchmal selbst bei Mini-Vans mit, sei es Rayong-BKK oder nach Mae Sai.
      Bisher war von den 100en Fahrten, kein einziger überladen. Selten einer, der ganz voll ist und wenn doch, haben die kein Gepäck und
      sind eine gemischte Gruppe, 45kg Thais, Kinder und Farangs.

      Du setzt was voraus, was absolut nicht der Fall ist. Hast aber keine Ahnung davon.

      Kurz vor der Bruecke nach Phuket ist eine stationare LKW Waage. Da koennen auch die Monibusse drauf.

      macht kein Land der Welt. Ich fahre ja in Aachen sehr oft mit dem Bus – niemals wurde je einer gewogen.
      Letztens derart voll, es waren keine Halteschleifen mehr frei, ich würde sagen – um die 80 Personen. M.E. total überladen, aber
      so läuft das eben, so gut wie keine Unfälle wegen Überladung.

      Man wägt weltweit LKWs, aber so gut wie keine Mini-Vans, weil die Unfälle, die da durch Überladung passieren, so gut wie nie
      vorkommen. Diese Ansicht hat auch UN/WHO – die haben das auch so aufgeteilt, wie ich oben.
      Überladung kommt weltweit als Unfallgrund nicht vor – also passt das schon so.

      Ich denke STIN wird nicht darueber berichten

      nein, weil es nicht passieren wird. Zuviel Aufwand und es gibt keine Überladungs-Unfälle. Siehe UN/WHO Bericht.

      Es koennten hier Tausende von Unfaellen und Hunderte von Toten verhindert werden. Aber das ist HIER wohl nicht gewollt.

      nein, könnte nicht. Siehe UN/WHO-Report

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: STIN:
    emi_rambus: Wenn man die Unfaelle trotzdem verhindern will, muss man den Berg fuer den Schwerlastverkehr
    sperren und bei Minibussen durch wiegen, die Ueberladung verhindern.

    Rotkaeppchen: es gibt keine Überladungen, weil diese Fahrzeuge für 15 Personen konstruiert wurden.

    emi_rambus: Es hat keinen Sinn das mit Verdrehern zu diskutieren!!!

    Rotkaeppchen: ein MiniVan mit 14 oder 13 Personen drin, die für 15 vom Werk in Japan zugelassen sind, sind nicht überladen.
    Die haben durch die fehlenden 2 Personen auch noch Platz für Gepäck, wenn es reingeht.

    Daher keine Waage nötig.

    Es gibt NUR ein “zulaessiges Gesamtgewicht!!
    Alles andere sind billige Verdrehereien!!
    Wird das zulaessige Gesamtgewicht ueberschritten, laesst die Karre sich schwerer Lenken, der Bremsweg verlaegert sich, die Gefahr fuer Reifenplatzer steigt, ….
    Das ist eine erheblich Gefaehrdung fuer andere Verkehrsteilnehmer!

    emi_rambus: Wenn ein mit Personen oder Frachtgut beladenes Fahrzeug schwerer ist als sein zulässiges Gesamtgewicht, liegt eine Überladung vor.
    Straßenverkehr
    Überladung werden als Verkehrsordnungswidrigkeit nach einem Bußgeldkatalog geahndet. Dabei wird nach Pkw, Anhängern und Lkw unterschieden. Bei Lkw ist der Katalog nach Fahrzeugführer und Fahrzeughalter differenziert.[1]

    Die Überladung eines Fahrzeugs kann durch längeren Bremsweg und schlechterem Fahrverhalten zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer führen.[2] Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) und die Polizei führen daher stichprobenartig Kontrollen durch. Bei erheblichen Verstößen wird eine Weiterfahrt nicht erlaubt und der Verantwortliche (bei Lkw der Frachtführer) muss seine Ladung so vermindern, dass das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten wird. Bei gewerblichen Transporten muss dazu das Fahrzeug so lange stehenbleiben, bis die Umladung auf ein zweites Fahrzeug erfolgt ist. Die Kosten für diese Umladung hat der Frachtführer zu tragen. Er kann das Geld jedoch zivilrechtlich vom Verursacher zurückfordern.

    Da es u.a. bei Containern häufig zu Überladungen kommt, kann schon die Aufnahme eines zweiten 20-Fuß-Containers (TEU) zur Überladung des Lkw führen.[3]

    Kommt es aufgrund einer Überladung zu einem Unfall besteht zusätzlich die Möglichkeit der in Regressnahme durch die eigene Haftpflichtversicherung, Zivilrechtlich kann auf eine Teilschuld erkannt werden.

    Nach schweren Lkw-Unfällen, insbesondere bei Lkw-Auffahrunfällen, wird das Überladen und seine Folgen meist als Straftat abgehandelt.[4] In Medienberichten wurde nach Auffahrunfällen wiederholt auf tatsächliche oder vermutete Überladungen und überlastete Bremsanlagen hingewiesen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberladung_(Transport)

    STIN: Wenn ein mit Personen oder Frachtgut beladenes Fahrzeug schwerer ist als sein zulässiges Gesamtgewicht, liegt eine Überladung vor.

    das ist richtig, erreicht man nur nie. Ausser man würde mit 14 Wrestler, Sumos usw. fahren. Asiaten erreichen das aber ansonsten nicht.

    Wenn ich als Polizist so einen Bus anhalte, sehe 2-3 Kinder, 4 Frauen und der Rest Männer im Bus sitzen, dann haben die mit Sicherheit keine
    Überladung. Daher wiegt man Busse auch nicht in DACH – selten, wenn überhaupt.
    So gut wie keine Unfälle wegen Überladung.

    Blah, Blah, Blah! DU kennst sicher schon die Werte von Kontrollwiegungen sonst wuerdest du das hier nicht so mit Totschlag”argumenten” zumuellen.
    Die Fahrzeuge werden in Europa zum Transport eingesetzt, also OHNE Sitze und OHNE Seitenscheiben hinten usw.! Baut man da jetzt 12 Sitze und Seitenscheiben rein, bleibt nicht mehr viel moegliche Zuladung!!
    Was soll diese kindische, kriminelle Diskussion?! Es sterben Menschen, das koennte verhindert werden, wenn man vollbesetze MiniBusse wiegen wuerde, das verhinderst du, billigend in Kauf nehmend, es muessen deswegen weitere Menschen sterben. Alles nur damit die FahrschulPflicht eingefuehrt wird.
    Schon irgendwie krank!

    STIN: So gut wie keine Unfälle wegen Überladung.

    Nr. 1 ist Raserei
    Nr. 2 ist Alkohol
    Nr. 3 ist Müdigkeit

    Falsch! Richtig waere:
    Nr. 1 ist Raserei und Ueberladung
    Nr. 2 ist Alkohol und Ueberladung
    Nr. 3 ist Müdigkeit und Ueberladung
    Nr. 4 Ueberladung
    Alleine schon nur EINE Ursache anzugeben ist eher unsachlich! Ursache geplatzter Reifen, gibt es eigentlich alleine nicht, falscher Luftdruck, ueberladen, abgefahrene Reifen, …….

    STIN: Du schwenkst wieder auf LKWs um – da geb ich dir recht. Nur das wird sowieso in TH auch gewogen.

    Was saugst du dir da aus den Fingern??!

    STIN: Gerade an diesem Berg wuerde sich eine Wiegestation nicht nur finanziell rentieren! Damit koennten viele Unfaelle verhidert werden

    Bei Bussen nicht, sind die voll – ich kenne diese Busse, bin schon selbst mitgefahren. Meist 50% voll. Viele nehmen Taxi.
    Daher nicht nötig. Ich weiss nicht, wieviele LKWs dort verunglücken, bei denen sieht es natürlich anders aus.

    Vera*schen kann ich mich selbst! Was soll diese billige Masche. Die MINIBUSSE sollen gewogen werden!
    Ein LKW- Fahrer ist nicht lebensmuede und faehrt den Berg mit Ueberladung. DU hast echt von Tuten und Blasen keine Ahnung, spuckst aber grosse Toene und machst einen auf Berater. Das ist gefaehrlich fuer die Betroffenen!!!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Rotkaeppchen: ein MiniVan mit 14 oder 13 Personen drin, die für 15 vom Werk in Japan zugelassen sind, sind nicht überladen.
      Die haben durch die fehlenden 2 Personen auch noch Platz für Gepäck, wenn es reingeht.

      Daher keine Waage nötig.

      Es gibt NUR ein “zulaessiges Gesamtgewicht!!

      richitg. Das erreicht man meist nicht. Wie schon erwähnt, es gibt so gut wie keine Überladungen in Thailand, wenn die Personenanzahl
      korrekt ist. Also 11 oder 13/14 Personen. Das sieht der Polizist auch so, Waage wird bnicht benötigt und macht man auch hier in DACH nicht.

      Rest spar ich mir.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wir haben uns entschlossen, nie wieder Busse nach Bagnkok
    zu benutzen. Besser Flugzeug… –

    Und dann lauft ihr vom Flughafen oder nehmt ein Taxi mit 5Personen +Fahrer+Gepaeck!?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn man die Unfaelle trotzdem verhindern will, muss man den Berg fuer den Schwerlastverkehr
    sperren und bei Minibussen durch wiegen, die Ueberladung verhindern.

    es gibt keine Überladungen, weil diese Fahrzeuge für 15 Personen konstruiert wurden.

    Es hat keinen Sinn das mit Verdrehern zu diskutieren!!!

    Wenn ein mit Personen oder Frachtgut beladenes Fahrzeug schwerer ist als sein zulässiges Gesamtgewicht, liegt eine Überladung vor.
    Straßenverkehr
    Überladung werden als Verkehrsordnungswidrigkeit nach einem Bußgeldkatalog geahndet. Dabei wird nach Pkw, Anhängern und Lkw unterschieden. Bei Lkw ist der Katalog nach Fahrzeugführer und Fahrzeughalter differenziert.[1]

    Die Überladung eines Fahrzeugs kann durch längeren Bremsweg und schlechterem Fahrverhalten zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer führen.[2] Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) und die Polizei führen daher stichprobenartig Kontrollen durch. Bei erheblichen Verstößen wird eine Weiterfahrt nicht erlaubt und der Verantwortliche (bei Lkw der Frachtführer) muss seine Ladung so vermindern, dass das zulässige Gesamtgewicht nicht überschreiten wird. Bei gewerblichen Transporten muss dazu das Fahrzeug so lange stehenbleiben, bis die Umladung auf ein zweites Fahrzeug erfolgt ist. Die Kosten für diese Umladung hat der Frachtführer zu tragen. Er kann das Geld jedoch zivilrechtlich vom Verursacher zurückfordern.

    Da es u.a. bei Containern häufig zu Überladungen kommt, kann schon die Aufnahme eines zweiten 20-Fuß-Containers (TEU) zur Überladung des Lkw führen.[3]

    Kommt es aufgrund einer Überladung zu einem Unfall besteht zusätzlich die Möglichkeit der in Regressnahme durch die eigene Haftpflichtversicherung, Zivilrechtlich kann auf eine Teilschuld erkannt werden.

    Nach schweren Lkw-Unfällen, insbesondere bei Lkw-Auffahrunfällen, wird das Überladen und seine Folgen meist als Straftat abgehandelt.[4] In Medienberichten wurde nach Auffahrunfällen wiederholt auf tatsächliche oder vermutete Überladungen und überlastete Bremsanlagen hingewiesen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberladung_(Transport)

    Gerade an diesem Berg wuerde sich eine Wiegestation nicht nur finanziell rentieren! Damit koennten viele Unfaelle verhidert werden

    • STIN STIN sagt:

      STIN: Wir haben uns entschlossen, nie wieder Busse nach Bagnkok
      zu benutzen. Besser Flugzeug… –

      Und dann lauft ihr vom Flughafen oder nehmt ein Taxi mit 5Personen +Fahrer+Gepaeck!?

      wir nehmen Taxi, wenn wir ins Hotel in BKK gehen. In CM holt man uns ab. Also kein Bus nötig.

      STIN: Wenn man die Unfaelle trotzdem verhindern will, muss man den Berg fuer den Schwerlastverkehr
      sperren und bei Minibussen durch wiegen, die Ueberladung verhindern.

      es gibt keine Überladungen, weil diese Fahrzeuge für 15 Personen konstruiert wurden.

      Es hat keinen Sinn das mit Verdrehern zu diskutieren!!!

      ein MiniVan mit 14 oder 13 Personen drin, die für 15 vom Werk in Japan zugelassen sind, sind nicht überladen.
      Die haben durch die fehlenden 2 Personen auch noch Platz für Gepäck, wenn es reingeht.

      Daher keine Waage nötig.

      Wenn ein mit Personen oder Frachtgut beladenes Fahrzeug schwerer ist als sein zulässiges Gesamtgewicht, liegt eine Überladung vor.

      das ist richtig, erreicht man nur nie. Ausser man würde mit 14 Wrestler, Sumos usw. fahren. Asiaten erreichen das aber ansonsten nicht.

      Wenn ich als Polizist so einen Bus anhalte, sehe 2-3 Kinder, 4 Frauen und der Rest Männer im Bus sitzen, dann haben die mit Sicherheit keine
      Überladung. Daher wiegt man Busse auch nicht in DACH – selten, wenn überhaupt.
      So gut wie keine Unfälle wegen Überladung.

      Nr. 1 ist Raserei
      Nr. 2 ist Alkohol
      Nr. 3 ist Müdigkeit

      Du schwenkst wieder auf LKWs um – da geb ich dir recht. Nur das wird sowieso in TH auch gewogen.

      Gerade an diesem Berg wuerde sich eine Wiegestation nicht nur finanziell rentieren! Damit koennten viele Unfaelle verhidert werden

      Bei Bussen nicht, sind die voll – ich kenne diese Busse, bin schon selbst mitgefahren. Meist 50% voll. Viele nehmen Taxi.
      Daher nicht nötig. Ich weiss nicht, wieviele LKWs dort verunglücken, bei denen sieht es natürlich anders aus.

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    Vorgesehen ist eine Führerschein- und Alkoholkontrolle, erklärte Norraphat auf einer jüngsten Sitzung der Provinzverwaltung. Das Amt für Landtransport (DLT) wurde beauftragt, einen Umsetzungsplan auszuarbeiten, den bestmöglichen Standort für die Kontrollstelle in Erfahrung zu bringen und sicherzustellen, dass keine Straßenschäden zu Unfällen führen können.

    Wenn ich dies mal aus dem Thai Wunschdenken in die Thai Realität umsetzen darf:
    Passieren tut garnix!
    Der Herr Gouverneur hat die Verantwortung an eine Kommission übergeben,
    diese gibt sie ans DLT weiter.
    Dort beginnt jetzt die wirkliche Arbeit:
    Es wird erstens nach Ausreden gesucht und zweitens nach einem Bauernopfer
    dem man die ganze Schuld in die Schuhe schieben kann.

    Es gibt in Thailand durchaus ordentliche Busfahrer. Bei der TransportCo.
    z.B. Aber nicht auf allen Strecken.
    Der Bus nach Phayao fuhr früher über die Berge zwischen
    Phitsanulok,Lampang und Phayao. Ohne Probleme.
    Auch der Bus in unseren Ort und nach Laem Chabang fährt
    den Berg zwischen Amata Nakhon und Chonburi herunter
    ohne Probleme.
    Während die Busse von Ekamai nach Pattaya die die gleiche Strecke
    fahren meist von Leuten gesteuert werden die offensichtlich
    das Falsche getrunken,geschnupft oder geraucht haben.
    Aber alle fahren für Transport Co.!

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: die müssen gar nicht die Fahrtauglichkeit der Fahrer überprüfen – die sind alle nicht fahrtauglich.
    Führerschein gekauft, dann kurze Einweisungsfahrt für Busse und das war es dann wohl.

    Die sollten auf eine Bus-Fahrschule und mal richtig fahren lernen. Wir haben uns entschlossen, nie wieder Busse nach Bagnkok
    zu benutzen. Besser Flugzeug… –

    Absoluter Unfug!! Wenn die Strassen richtig ausgeschildert waeren, gaebe es diese Unfaelle nicht!
    Wenn man die Unfaelle trotzdem verhindern will, muss man den Berg fuer den Schwerlastverkehr sperren und bei Minibussen durch wiegen, die Ueberladung verhindern. Wenn also der Checkpoint nicht nur die uebliche Augenwischerei ist, muss da eine mobile Waage dazu!!!!!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn man die Unfaelle trotzdem verhindern will, muss man den Berg fuer den Schwerlastverkehr
      sperren und bei Minibussen durch wiegen, die Ueberladung verhindern.

      es gibt keine Überladungen, weil diese Fahrzeuge für 15 Personen konstruiert wurden.

  7. STIN STIN sagt:

    die müssen gar nicht die Fahrtauglichkeit der Fahrer überprüfen – die sind alle nicht fahrtauglich.
    Führerschein gekauft, dann kurze Einweisungsfahrt für Busse und das war es dann wohl.

    Die sollten auf eine Bus-Fahrschule und mal richtig fahren lernen. Wir haben uns entschlossen, nie wieder Busse nach Bagnkok
    zu benutzen. Besser Flugzeug… –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)