Schotte heiratete Philippinen nach Raubüberfall und zieht nun nach Thailand

Der Schotte Tarek Naggar, der am 21. Juli 2017 von einem Räuber wegen 500 Peso angeschossen wurde (wir berichteten), konnte am letzten Samstag, 5. August 2017 seine Angebete endlich zum Traualtar führen.

Tarek wurde nur wenige Stunden vor seiner Hochzeit mit seiner philippinischen Verlobten, Angie Bacaron angeschossen, er weigerte sich einem Strassenräuber seine Geldbörse mit 500 Peso auszuhändigen. Der Täter schoss Tarek in die Brust, dabei hatte er noch Glück, eine Rippe lenkte die Kugel ab und verfehhlte dadurch das Herz.

Doch nichts konnte Tarek daran hindern seine Verlobte am letzten Samstag zu heiraten, unter Schmerzen liess er sich aus dem Krankenhaus beurlauben und führte seine Angebetete in schottischer Nationaltracht, dem Kilt zum Traualtar. Die Zeremonie fand vor 100 Gästen in der St. Thomas de Villanueva Kirche in Cebu statt, eine Meile entfernt wo Tarek wurde in dem verpfuschten Raub angeschossen wurde.

Tarek sagte,“nichts konnte mich zu stoppen, die Liebe meines Lebens zu heiraten“. „Ich denke, jeder war glücklich, mich auf meine Füße wieder zu sehen.“

Tarek und seine Frau werden die Philippinen in Richtung Thailand verlassen, Angie hat dort eine Stelle als Englischlehrerin angenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
9. August 2017 2:03 am

STIN: Ich kann icht behaupten, das ich in einen der EU-Länder dauerhaft leben möchte.

Mr. STIN,

wenn ich ehrlich bin, so hätte ich keine Probleme wieder in Deutschland zu leben oder in anderen west-europäischen Ländern.

Auch der kalte Winter interessiert mich weniger, denn dafür gibt es die entsprechende Kleidung.

Aber ich bin nun mal Realist und weiß, dass ich mir die deutschen Wohnviertel, in denen ich gerne leben möchte, wie z.B. Berlin-Grunewald, München-Nymphenburg, Hamburg-Blankenese oder auch Düsseldorf-Carlstadt im Lebtag nicht leisten kann…

….und in Leipzig-Halle, Wuppertal-Barmen oder Duisburg-Max Lohe möchte ich noch nicht einmal wohnen, wenn dort die Mieten extrem billig wären und die Restaurantbesuche äußerst günstig!

Da bleibe ich lieber im schönen Thailand, arbeite fleißig in meinem Unternehmen und erfreue mich des Daseins!

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. August 2017 4:31 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: das TH viel brutaler ist, unendlich Farangs massakriert werden und verschwinden.

Der würde wohl geschockt wieder umdrehen

„Ich denke, jeder war glücklich, mich auf meine Füße wieder zu sehen.“

Ente gut,alles gut!
Da ist STIN aber bannig stolz darauf dass es hier in der Gegend noch Länder gibt
die vermeintlich noch schlimmer sind als Thailand!