Ministerium gründet Klinik für die Vorbereitung für Heirat mit Ausländer

Das Ministerium für gesellschaftliche Entwicklung und menschliche Sicherheit hat in Zusammenarbeit mit der Khon Kaen University eine Klinik gegründet, in der sich Frauen nach der Heirat mit einem Ausländer besser auf das Leben im Ausland vorbereiten können.

Anthropologie- und Soziologieprofessorin Dusadee Ayuwat sagte, dass die Klinik insbesondere auf Thaifrauen aus dem Nordosten des Landes ausgerichtet sei. Sie sollen auf die Herausforderungen vorbereitet werden, die im Ausland auf sie zukommen.

Die Klinik wurde gegründet, weil der Trend, dass Thaifrauen Ausländer heiraten und auswandern nach wie vor ansteigt. Ihnen wird geholfen, sich auf die kulturübergreifende Ehe einzustellen, eine gute Beziehung zu führen und sicherzustellen, dass sie gut behandelt werden.

Die Frauen werden über kulturelle Unterschiede informiert, über die Familiengesetzgebung und darüber, an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe benötigen.

Es soll auch mit Vorurteilen aufgeräumt werden, ließ Dusadee wissen: „Einige dieser Frauen glauben, dass die Ehe mit einem Mann aus dem Westen ihnen ein besseres Leben und finanzielle Sicherheit garantiert. Das ist ein ziemlicher Irrglaube.“

Dusadee sagte, eine von der Universität durchgeführten Studie lässt darauf schließen, dass die meisten ausländischen Ehemänner der unteren bis mittleren Einkommensschicht angehören. Es habe nur den Anschein, dass sie viel Geld hätten, was an den niedrigen Lebenshaltungskosten in Thailand liege, erklärte sie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambusnders!!ede
Gast
11. August 2017 10:27 am

Zur Sache, wenn man wirklich etwas tun will, sollte man eine Eheberatung einfuehren.
Fast alle Frauen die einen Farang haben, waren schon mal verheiratet und oder haben Kinder. Ein Kind braucht einen Vater und nicht eine ATM Maschine, die er auusnimmt.
Was aus der Generation mal wird, . 😥
Diese Kinder werden sicher NICHT ihre sozialen Pflichten in Th erfuellen.
Viele Frauen werden tatsaechlich falsch informiert, auch wenn sie dafuer unverschaemt viel Geld zahlen muessen.
Eine 30jaehrige, deren Lover mit 65 sich verabschiedet, muss 30 und mehr Jahre warten , bis Kohle kommt.
Auch die ‘gemeinsamen’ Kinder haben meist einen Schatten, da sie das mit den StiefGeschwistern mitbekommen, trotzdem aber den Vater lieben.
Wer sowas foedert, ist schwer egoistisch!!!!!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
11. August 2017 1:45 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: und woran scheitert das?
Das machen die doch gerne mit. Eine Thai und ein Schweizer zusammen haben das in Zürich gemacht, aber auch hier in D läuft das ähnlich.

Mr. STIN,

Sie sagten es bereits:

In der Schweiz, in Deutschland usw. funktioniert das, aber nicht in Thailand!

Die gewerblichen Thai-Tanten verschwinden sofort, wenn sie einen alten Residenzler-Bock finden, der sie zur ihrer Freundin macht, zudem fürstlich entlohnt und in seiner Villa ein sorgenfreies Dasein leben lässt.

Dann muss der ausländische Zuhälter “seine” Liebesdame suchen gehen und findet sie vielleicht beim reichen Altmeister-Bock.

Und dann?

Wenn der Zuhälter die Thai verprügelt, geht sie zur Polizei… und wir wissen ja, wie die TH-Polizei reagiert, wenn ein “dreckiger” Ausländer es wagt, eine Thai zu schlagen!

Ich kenne persönliche Fälle, bei denen die Liebes-Damen die Residenzler im eigenen Haus beklaut haben und die Residenzler aus Verärgerung dann Ohrfeigen verteilten.

Die Liebes-Dame ging anschliessend zur Polizei, zeigte den Residenzler wegen Körperverletzung an und fuhr gemeinsam zum Haus des Residenzlers . Der sagte der Polizei sofort, dass die Thai seine Breitling-Uhr geklaut hat,..

…das interessierte die Polizei gar nicht,…sondern nur die Ohrfeige gegen die Lands-Frau!

Die beschlagnahmten sofort den Reisepass des Residenzlers …und nur mit einer größeren Geldsumme konnte er sich von einer Verurteilung freikaufen!!!

Das ist der tolle Süden,……so funktioniert das hier!

Dieses brutale “Liebes”-Business funktioniert nur, wenn die Thai-Männer die Zuhälter sind, weil die Liebes-Damen genau wissen, dass der Thai-Zuhälter die Mädchen halbtot schlagen, wenn sie abhauen oder bei mehrfacher Flucht gar umbringen!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
10. August 2017 2:59 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Da sind die Tahi-Frauen, absolut keine Ausnahme. Die sehen und riechen Geld und wollen halt auch was haben,

Vor vielen Jahren sagte mir ein Deutscher aus Hamburg, der bereits mehr als 15 Jahre in Thailand lebte:

„Die Thai-Mädels wünschen sich auch eine ökonomische Chance. Sie träumen auch vom eigenen Geschäft und von viel leicht verdientem Geld. Genau das ermögliche ich diesen Mädels, indem ich ihnen eine gemeinsame Geschäftsbasis anbiete.“

„Ich frage sie ganz ehrlich, ob sie mit mir zusammen ein gewinnträchtiges Geschäft aufbauen wollen, bei dem wir die Gewinne korrekt zu 50% teilen. Die sind dann immer begeistert…

….und ich sage dann zu ihnen, dass ich sie heute Abend zur Farang-Trubel-Disko „Fucken-Fack“ bringen werde, um sie am nächsten Morgen gegen 6:00 Uhr wieder an einem vereinbarten Treffpunkt abzuholen. Dann fahren wir nach Hause, frühstücken noch irgendwo und machen dann Daheim Halbe/Halbe!!!“

Hahah hahah hahahah……

Ich freue mich immer, wenn ich Farangs kennenlerne, die mit den Thai-Mädels ein Geschäft aufbauen, gemeinsam die Abrechnungen überprüfen und sich gewissenhaft an die vereinbarte 50/50 Gewinnausschüttung halten!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. August 2017 11:52 am

STIN: wie Boris Becker (der alles verloren hat) usw.

Jetzt hat STIN endlich mal einen Promi Farang gefunden der Intelligenzmässig
bestens nach Thailand passt.
Also dass Männer auf Frauen hereinfallen kommt nicht nur in Thailand
vor und Schuld sind immer die Männer!
Umgekehrt ist es übrigens auch so.
Und Schuld sind immer die Frauen!

Nein, dass ist wirklich nicht das Problem in Thailand!
Eher dieses:

Demand for sex with children is an emerging cause of human trafficking in the Mekong region, the United Nations said on Thursday, as it pointed to a shift in child sex webcam centres from the Philippines to Thailand.

The problem had grown so much that demand for child webcam sex tourism is “outstripping the supply”, Deanna Davy, senior research consultant at the United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC), said at the launch of a new trafficking report in Bangkok.

Thailand is a regional hub for the smuggling and trafficking of men, women, and children from poorer neighbouring countries such as Cambodia and Myanmar.

Many are forced to work in Thailand’s sex industry and in labour-intensive sectors such as fishing, construction, and agriculture, where they are sometimes subject to abuse, according to investigations by rights groups and the media.

Around 4 million migrants live in Thailand, according to 2015 government data. The UNODC estimates that between 4% and 23% of migrants in Thailand are trafficking victims.

Ein wachsender Markt wo Thailand natürlich unbedingt partizipieren muss.
Skrupellos genug ist man, Ethik und Moral verlangt man nur von Ausländern
die nicht bezahlen wollen.
Mit legalen , sauberen Geschäften wäre Thailand nicht auf dem hohen Geldstand
wie es heute ist, denn es ist international nicht konkurrenfähig.

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
10. August 2017 9:21 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wie können Promis in Promi-Abschlepp-Bars, wie das P1 in München, auf mittelose Schönheiten reinfallen,

Na,…ja,..das Münchener P1 wäre gewiss nicht meine erste Wahl,…

…aber die Mädels, die dort überhaupt Einlass erhalten, haben sicher eine andere Klasse, als die dunklen Reisfeld-Tanten im Isaan, die noch mit dem Hammer das Licht ausmachen und mit geworfenen Knochen in die Zukunft schauen!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
10. August 2017 1:25 am

Da kann das “Ministerium für Aufklärung und Realitäts-Erkennung” sich noch so viel bemühen, damit die eigenen Landes-Tanten von ihrem Geldgier-Wahn mal runterkommen,…

…denn solange es solche charakterlosen Kontra-Aktionen der erfolgreichen Gier-Weiber im schönen Land gibt, wird sich da nicht viel ändern:

Wie angelt man sich einen reichen Farang bzw. Geldautomaten?
21. Juni 2017 von Pedder

Allen thailändischen Frauen da draußen, schreibt Suriya aus Khon Kaen, die sich einen ausländischen Geldautomaten als Freund wünschen, biete ich einen Online Kurs und eine Mitgliedschaft in meinem „Verein“ an, in dem ich ihnen reiche Geschäftsmänner vorstelle und ihnen erkläre, wie sie das Vertrauen dieser Männer gewinnen und sie erfolgreich um Geld bitten können.
http://thailandtip.info/2017/06/21/wie-angelt-man-sich-einen-reichen-farang-bzw-geldautomaten/
_______________________________________.

Ich habe in mehr als 2 Jahrzehnten nicht verstehen können, wie die wohlhabenden Farangs so bescheuert sein können, ihre strohdummen “Liebesdamen”, die nicht mehr drauf haben, als faul abhängen und permanent essen, dermaßen reich und übersatt zu machen!

Das Verrückte ist, dass genau diese wohlhabenden und reichen Farangs, die ich persönlich durch mein Unternehmen sehr gut kenne, alles andere als großzügig sind!

Wenn die Bedienungen in gewöhnlichen Restaurants oder Pups mal 5 Baht Tip von solchen “Geld-Rausschmeiß-Geiz-Wixxxels” bekommen, können die das im Kalender als Sensation vermerken!!!

Aber für die 35 Jahre jüngere Ehefrau, die kaum lesen und schreiben kann und ihr eigenes Land nicht auf der Weltkarte zu finden vermag,…

….ist wahrlich nixxx zu teuer…..!

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

emi_rambus
Gast
emi_rambus
9. August 2017 6:27 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: naja, so unrecht haben die Thai-Behörden aber auch nicht. Die Thais denken schon, das wir alle EUR-Millionäre sind.
Haben schon einige bei uns angefragt, wie das mit der Scheidung läuft – die wir vorher verheiratet haben.
Daher bieten wir Scheidung auch an – nach Thai- oder auch Deutsches Recht.

Das geht doch nur ums Abzocken! Wenn man wirklich etwas verhindern wollte, dann BEVOR die Ehe geschlossen wird.
Aber dann koenntet ihr ja nichts verdienen!
Fuer euch ein Fass ohne Boden. 99% die geheiratet haben, kommen auch zur Scheidung wieder!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Daher bieten wir Scheidung auch an – nach Thai- oder auch Deutsches Recht.

Wenn der Mandant Deutscher ist dann nach Thairecht und wenn die mandantin Thai ist, dann nach Deutschem Recht!?

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
9. August 2017 12:08 pm

Ich denke, die Grund-Idee der staatlichen Aufklärung ist lobenswert,…allerdings glaube ich nicht, dass die Thai-Tanten das wirklich glauben!!!

Die werden auch weiterhin glauben, meinen und vermuten, dass ihr “von Herzen” auserwählter Farang eigentlich stinkreich ist…

…. und dass der nur den Geizhals spielt und vor lauter Langeweile in seinem Heimatland täglich in der Fabrik an der Maschine wie ein Berserker malocht!!!
Hahah hahah hahah…..

Die Ernüchterung für die Thai kommt spätestens im Heimatland des Mannes, wenn die mit eigenen Augen erlebt, wie “total hoch” der Lohn des Göttergatten ist und wie knapp das wenige Geld zum Leben reicht!!!

  Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

emi_rambusnders!!ede
Gast
9. August 2017 11:36 am

berndgrimm: Nein, hier geht es nur darum die Frauen abzuschrecken damit sie sich
nochmal an einen Thai Mann verkaufen.

Zu spaet, das setzt ja erst NACH der Heirat mit dem Farang an.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. August 2017 4:26 am

Das Ministerium für gesellschaftliche Entwicklung und menschliche Sicherheit

Schöne wohlklingende Namen und nix dahinter.
So ist Thailand!

Es soll auch mit Vorurteilen aufgeräumt werden, ließ Dusadee wissen: „Einige dieser Frauen glauben, dass die Ehe mit einem Mann aus dem Westen ihnen ein besseres Leben und finanzielle Sicherheit garantiert. Das ist ein ziemlicher Irrglaube.“

Dusadee sagte, eine von der Universität durchgeführten Studie lässt darauf schließen, dass die meisten ausländischen Ehemänner der unteren bis mittleren Einkommensschicht angehören. Es habe nur den Anschein, dass sie viel Geld hätten, was an den niedrigen Lebenshaltungskosten in Thailand liege, erklärte sie.

Also zunächst einmal behaupte ich einfach dass es den meisten Thai Frauen
mit Farang Ehemännern schonmal deshab besser geht weil ihre Thai
“Männer” sie mit den Kindern haben sitzenlassen.
Ich kenne nur wenige Thai/Farang Ehen aber alle sind vor Allem
für die Thai Frauen wesentlich besser als sie es mit Thai Männern
hätten treffen können.
Alle 3 Frauen die einen Farang geheiratet haben und nach DACH
gezogen sind wollen nur im Urlaub noch nach Thailand und erst
im Rentenalter zurück um dort zu sterben.
Es ist vollkommen klar dass man als Farang Mann nicht erwarten kann
unter den Prostituierten hier eine Frau fürs Leben zu finden.
Genauso kann eine Thai Frau nicht erwarten dass sie unter den
Sextouristen,Betrügern,Kriminellen, Drogenjunkies
und gescheiterten Existenzen den Farang Mann fürs Leben findet.
Trotzdem haben sich hier viele gefunden…
Und wenn es nicht die Frau/der Mann fürs Leben ist,
dann wenigstens zum Sterben!

Wie kann dieses grossartige neue Ministerium nun dabei helfen?
Wie kann ein Thai der noch nie in einem demokratischen Rechtsstaat
gelebt hat und überhaupt nicht weiss was sowas ist
einer Thai Frau erklären was:
-Grundrechte
-Selbstbestimmung
-Gesetzesanwendung
-Frauenhaus
-Scheidung
-Unterhaltsansprüche
-Aufethaltsrecht

bedeuten? Alles Sachen die es in Thailand nicht (mehr?) gibt?

Nein, hier geht es nur darum die Frauen abzuschrecken damit sie sich
nochmal an einen Thai Mann verkaufen.

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)