Karlsruhe: Arbeitgeber rettete Thai-Koch vor Gefängnissstrafe

Dank seiner Kochkünste ist einem 43-jährigen Thailänder wohl ein Aufenthalt in einem deutschen Gefängnis erspart geblieben. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, war der in Karlsruhe tätige Mann wegen des Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe von 3800 Euro oder ersatzweise zu 100 Tagen Haft verurteilt worden.

Da er das Geld nicht aufbringen konnte, war er am Vortag festgenommen worden. Daraufhin rief er “sichtlich verzweifelt” seinen Arbeitgeber an und bat um Hilfe.

“Der Arbeitgeber hatte wohl keine andere Wahl – ansonsten hätte er sich einen neuen Koch suchen müssen – und bezahlte die geforderte Summe für seinen Angestellten”, teilte die Bundespolizei mit. “Offenbar waren die Kochkünste des 43-Jährigen bisher sehr überzeugend.”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Karlsruhe: Arbeitgeber rettete Thai-Koch vor Gefängnissstrafe

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Wieder hat ein nicht lernfähiger deutscher Gutmensch
    einem hochkriminellen Ausländer geholfen
    und damit die längst fällige Einkerkerung und
    nachfolgende Abschiebung verhindert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)