Betrugsfall gelöst – Ermittler lehnen Belohnung von 100.000 Baht ab

Eine Gruppe von Polizeibeamten aus einer Polizeistation in der Provinz Samut Songkhram wurde am Dienstag für die Lösung eines Betrugsfalles, in dem zwei ältere Menschen Opfer waren, geehrt. Bei der Zeremonie weigerten sich die Offiziere, eine Belohnung 100.000 Baht zu akzeptieren.

Polizei Inspektor General Panya Mamen hielt eine Zeremonie im Royal Thai Polizei-Hauptquartier zu Ehren des stellvertretender Kommandant Oberst Leutnant Nopporn Rermruay, des Inspektors Thirasak Manoson, sowie weiteren Mitglieder ihres investigativen Teams der Polizeistation in der Provinz Samut Songkram ab.

Das Team hatte einen Betrugsfall gelöst, in dem die beiden 70-jährigen Opfer von einem Immobilienmakler um mehr als 1,1 Millionen Baht betrogen wurden. Der Makler hatte die Gebühr von den beiden älteren Opfern mit dem Versprechen kassiert, im Austausch dafür Land zu kaufen.

Nachdem die beiden überglücklichen Opfer ihr Geld zurückbekommen haben, boten sie dem Ermittlungsteam eine Belohnung von 100.000 Baht an.

Die Beamten der Station lehnten jedoch das mehr als großzügige Angebot der Opfer ab. Nachdem die Geschichte darüber in den sozialen Netzwerken verbreitet wurde, beglückwünschten die Nutzer die Offiziere zu ihrer Entscheidung.

Polizei Inspektor General Panya schloss sich den Wünschen der zahlreichen Internet Nutzer an und erklärte weiter dazu: „Ich bewundere das Team für seine ausgezeichnete Arbeit, ohne dafür eine Belohnung der Opfer anzunehmen“.

Er sagte weiter: „Es ist gut dass das Team die Belohnung nicht akzeptiert hat, da sie von den beiden Opfern kam. Ich möchte, dass die gesamte Polizei diese Art von Einstellung und professioneller Ethik hat“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Betrugsfall gelöst – Ermittler lehnen Belohnung von 100.000 Baht ab

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Polizei Inspektor General Panya schloss sich den Wünschen der zahlreichen Internet Nutzer an und erklärte weiter dazu: „Ich bewundere das Team für seine ausgezeichnete Arbeit, ohne dafür eine Belohnung der Opfer anzunehmen“.

    Er sagte weiter:

    „Es ist gut dass das Team die Belohnung nicht akzeptiert hat, da sie von den beiden Opfern kam. Ich möchte, dass die gesamte Polizei diese Art von Einstellung und professioneller Ethik hat

    “.

    Also mit anderen Worten wenn die “Belohnung” als Korruption von den Tätern
    gekommen wäre hätten sie sie ruhig annehmen können?
    Dies ist die professionelle Ethik der Thai Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)