Belgisches Paar angeblich von Polizei-Truppe ausgeraubt

Ein belgisches Paar behauptet, dass sie vermutlich am vergangenen Donnerstag den 10. August von der thailändischen Polizei in Bangkok ausgeraubt wurde. Die beiden haben der lokalen Presse in Belgien erzählt, dass sich ihre Traumreise nach Thailand sehr schnell in einen Alptraum verwandelt hätte.

Maxime Kempeneer und Noël Borgs, beide 28 Jahre alt aus Hove in Belgien, haben den lokalen Medien erzählt, dass sie einen Tag bevor sie wieder nach Hause fliegen wollten, in Bangkok von der thailändischen Polizei ausgeraubt wurden. Maxime hatte den belgischen Medien erzählt, dass sie zusammen mit ihrem Freund eine Traumreise nach Thailand unternommen hätte, und dabei viele einsame Inseln, atemberaubende Wasserfälle und den Dschungel gesehen hätten.

An dem Tag vor ihrer Heimreise wollten sie sich dann noch einen Tag in Bangkok aufhalten und dort das lebendige Treiben der Stadt erleben. „Was wir dann erlebten, war sehr schrecklich“, berichtet sie den Medien in Belgien.

„An einer Kreuzung in Bangkok hielt plötzlich ein Polizist auf einem Motorrad neben uns und mehrere Männer hielten uns plötzlich fest. Die Männer nahmen uns alle Sachen ab und befahlen uns, mit ihnen zu kommen. Bevor wir wussten wie uns geschah, wurden wir in ein Taxi gezerrt und wie Verbrecher zu einer Polizeistation gebracht“, berichtet sie gegenüber der belgischen Webseite AD.

„Dann befanden wir uns in einem dunklen Raum zusammen mit sieben Polizisten“, berichtet sie weiter. „Einer der Männer zog dabei an meiner goldenen Halskette, die ich vor langer Zeit von meiner Mutter geschenkt bekommen habe. Dabei ging die Halskette kaputt. Ich bin dann vor Angst in Tränen ausgebrochen“, erzählt sie weiter.

„Die Männer drohten uns dann für drei Tage in ein Gefängnis zu stecken, wenn wir sie nicht bezahlen würden. Einer der Männer schrieb dann die Summe von 40.000 Baht (rund 1.000 Euro) auf einen Zettel und schob mir den Zettel rüber“.

„Wir haben dann versucht den Männern klar zu machen, dass wir am Ende unserer Reise sind und nur noch 100 Euro haben. Sie haben uns nicht geglaubt und uns über eine Stunde unter Druck gesetzt. Letzten Endes waren die Männer müde und gaben sich schließlich mit unseren 100 Euro zufrieden. Dann habe ich sie wegen meiner goldenen Kette angelogen und ihnen gesagt, dass sie nicht echt sei. Ich habe die Kette dann zurückbekommen“, berichtet sie weiter.

„Wir sind an diesem Tag auf offener Straße in Bangkok beraubt worden“, erzählt sie weiter. „Aber nicht von armen Leuten oder Verbrechern sondern von der Polizei in Bangkok“, fügte sie hinzu. „Es war wirklich eine schreckliche Erfahrung, aber wir lassen uns unseren Urlaub nicht so schnell verderben“.

Nachdem die beiden wieder in Belgien angekommen waren, erzählten sie ihre Geschichte den belgischen Medien und erklärten, dass sie eine Beschwerde einreichen werden.

Die belgische Nachrichten Seite AD hat bereits vergeblich versucht die belgische Botschaft in Thailand für eine Stellungnahme zu erreichen. Das Außenministerium hat bisher ebenfalls noch nicht auf eine Anfrage reagiert.

In den sozialen Netzwerken und in den bekannten thailändischen Foren sind die meisten Nutzer der Meinung, dass die Geschichte der beiden schon sehr merkwürdig klingt, und sie vielleicht nur ihre Reiseversicherung betrügen wollen.

Andere Nutzer halten die Geschichte schon für glaubwürdig und behaupten, dass die beiden bei einem geplanten Versicherungsbetrug bestimmt mehr als nur die 100.- Euro angegeben hätten. Bisher sind weitere Information dazu noch nicht bekannt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Belgisches Paar angeblich von Polizei-Truppe ausgeraubt

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Ich komme auf die Grafik weiter unten zurueck!! DIE wurde beim Auswaertigen Amt erfragt,(Nicht am Steintisch!!!) UND von mir schon 10mal gepostet und von den STINs schon 10mal uebergangen!
    Da sieht man, wie Ermordete “verschwinden”.

    ROTHkaeppchen: wenn man das sieht, weiss man auch davon 🙂

    Und was bedeutet das auf Deutsch?

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Rueckmeldung von der Werkstatt, Bremsleitung muesste neu bestellt werden, dauert 3-4 Tage.
    Gestern Auto war fertig. Auf sein Bitten, wurde ihm die alte Bremsleitung uebergeben. Schaden daran siehe Bild oben!

    ROTHkaeppchen: kenn ich, kommt sehr oft auch bei anderen wichtigen Teilen vor. Auch bei Bremsklötzen.
    Daher raten wir Kunden immer: lasst euch Originale einbauen, keinen chin. Kopien – die taugen nix. Kann lebensgefährlich sein.
    Auch aufpassen, wenn man Originale verlangt, die bauen trotzdem Kopien ein. Am besten die Verpackung zeigen lassen. Dann sollte es
    i.O. sein, wenn man zu keiner Marken-Werkstätte fahren möchte – oder man fährt gleich zu Toyota usw.
    Ist halt dann teurer.

    emi_rambus: Der Farang ist jetzt in einer Zwickmuehle. Nuetzliche Idioten gibt es in TH ohne Ende. War es einer der durch Mobbing aufgehetzten Freunde und Bekannten? Oder kommt es aus der Ecke Landgrabbing? Ooooder war es ein merkwuerdiger Unfall?
    Sein Tod waere sicher unter der Rubrik “Unfall” gefuehrt worden.

    ROTHkaeppchen: Ja, kommt ein Farang mit einem Auto ums Leben, dürfte es sicher als Unfall abgelegt werden. Auch wenn es ev. Mord war. Aber das sind Einzelfälle und das sieht
    dann schon eher nach professionellen Mafia-Mord aus. Wird es aber sicher geben.

    So aehnlich wird das wohl ausgehen. Wir waren vorhin mit in der OriginalHaendlerWerkstatt.
    Der Monteur sagte es haette sich eine Schraube der Schlauchhalterung geloest. dadurch haette der Schlauch am Reifen geschliffen.
    Er sagte auch, die Schraube waere keine OriginalSchraube gewesen. Ich denke, das War im Original eine SelbstsicherndeSchraube, die sich nicht loest.
    Im Gespraech kam dann noch heraus, das Auto war immer nur in dieser Werkstatt. Ausserdem hatten sich schon zweimal Bremszylinder auf aehnlichen Wege verabschiedet. Einmal soll ein zweiter Handwerker auch gesagt haben, es waere keine OriginalSchraube gewesen.
    Vor 2-3 Wochen wurden alle vier Reifen gewechselt.
    Ich habe ihm geraten, nochmal pruefen zulassen, ob jetzt an allen 4 Radern originalSchrauben drin sind.
    Er ist froh, da sich der Erstverdacht nicht bestaetigt hat.
    Das mit den Landgrabbing, bleibt so eine Sache!

    Elefanten zertrümmern Wand
    http://www.wochenblitz.com/nachrichten/phuket/82207-elefanten-zertruemmern-wand-.html
    Mit geballter Kraft zertrümmerten sie Teile der Betonwand und verschafften sich auf diese Weise Zutritt zu dem Gebäude. Gemäß Mana Phoemphun handelt es sich bei den Früchten um die Sorte der Monthong, die eigentlich zum Verkauf vorgesehen waren. Die Dickhäuter entwendeten insgesamt ca. 40 Durian-Früchte. Einige Früchte wurden von den Elefanten lediglich zertrammpelt.

    Wieso haben die denn solche Baeume?? Und Fruechte zum verkaufen? Wenn die Beschlagnahmt und noch nicht gefaellt und wieder aufgeforstet wurden, sollte man die Fruechte in den urwald bringen!?

    • STIN STIN sagt:

      STIN:
      emi_rambus: Ich komme auf die Grafik weiter unten zurueck!! DIE wurde beim Auswaertigen Amt erfragt,(Nicht am Steintisch!!!) UND von mir schon 10mal gepostet und von den STINs schon 10mal uebergangen!
      Da sieht man, wie Ermordete “verschwinden”.

      ROTHkaeppchen: wenn man das sieht, weiss man auch davon 🙂

      Und was bedeutet das auf Deutsch?

      das die nicht so einfach verschwinden, weil man sie dann sucht. Wird mit den GPS-FS dann vermutlich viel leichter.
      So klug sind die Thais nicht, den Ermordeten die FS abzunehmen. Hat ja nicht mal Nico gewusst, das sein Mietauto GPS hatte.
      Sollte man bei den Personalausweise auch machen.

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Ja, wissen sie!! Nicht unendlich viele(Tote), aber einfach zuviele!

    ROTHkaeppchen: nein, auch nicht viele – die nicht bekannt werden. Ein Ausländer verschwindet i.d.R. nicht so einfach von der Bildfläche.

    Ich komme auf die Grafik weiter unten zurueck!! DIE wurde beim Auswaertigen Amt erfragt,(Nicht am Steintisch!!!) UND von mir schon >10mal gepostet und von den STINs schon >10mal uebergangen!
    Da sieht man, wie Ermordete “verschwinden”.
    Ein aktuelles Beispiel dazu?! Ein Farang, der sich sehr fuer TH einsetzt, und damit (u.a.) einem “Expat” und seinem Netzwerk schwer auf die Fuesse tritt, wird immer wieder von diesem bedroht, indem selbiger immer wieder seinen angeblichen Wohnort veroeffentlicht! Der Farang hat selbst ueber 2 Jahre nichts mehr dazu veroeffentlicht!
    Letzte Woche, Beerdigungsfeier, das Auto wird in einer dunklen Ecke abgestellt. Durch einen Zufall muss bei der Abfahrt eine Vollbremsung gemacht werden und er stellt fest, es hat ueberhaupt keinen Bremsdruck mehr. Waere er normal losgefahren und haette bei seiner zuegigen Fahrweise eine Bremsung machen muessen, haette er das wahrscheinlich nicht ueberlebt. Und mit ihm seine Familie. 👿
    Rueckmeldung von der Werkstatt, Bremsleitung muesste neu bestellt werden, dauert 3-4 Tage.
    Gestern Auto war fertig. Auf sein Bitten, wurde ihm die alte Bremsleitung uebergeben. Schaden daran siehe Bild oben!
    Es waren viele Leute da, deren bewirtschafteten Plantagen beschlagnahmt wurden, weil sie sich ganz oder teilweise in einem NEU ausgewiesenen NP befinden. Es gibt Leute, die haben alles verloren, da sie 7 Jahre und laenger Arbeit und viel, viel Geld in die Plantage gesteckt haben und die NP-Behoerde hat dabei zugeschaut. Aus Sicht des Farangs wurde das Land rechtmaessig in Besitz genommen, nach dem Nutzungsrecht.
    Aber scheinbar gibt es da Mobber und Verdreher, die das wohl anders darstellen. Es gibt aber auch Geruechte zu Landgrabbing.
    Der Farang ist jetzt in einer Zwickmuehle. Nuetzliche Idioten gibt es in TH ohne Ende. War es einer der durch Mobbing aufgehetzten Freunde und Bekannten? Oder kommt es aus der Ecke Landgrabbing? Ooooder war es ein merkwuerdiger Unfall?
    Sein Tod waere sicher unter der Rubrik “Unfall” gefuehrt worden.

    • STIN STIN sagt:

      Ich komme auf die Grafik weiter unten zurueck!! DIE wurde beim Auswaertigen Amt erfragt,(Nicht am Steintisch!!!) UND von mir schon >10mal gepostet und von den STINs schon >10mal uebergangen!
      Da sieht man, wie Ermordete “verschwinden”.

      wenn man das sieht, weiss man auch davon 🙂

      Rueckmeldung von der Werkstatt, Bremsleitung muesste neu bestellt werden, dauert 3-4 Tage.
      Gestern Auto war fertig. Auf sein Bitten, wurde ihm die alte Bremsleitung uebergeben. Schaden daran siehe Bild oben!

      kenn ich, kommt sehr oft auch bei anderen wichtigen Teilen vor. Auch bei Bremsklötzen.
      Daher raten wir Kunden immer: lasst euch Originale einbauen, keinen chin. Kopien – die taugen nix. Kann lebensgefährlich sein.
      Auch aufpassen, wenn man Originale verlangt, die bauen trotzdem Kopien ein. Am besten die Verpackung zeigen lassen. Dann sollte es
      i.O. sein, wenn man zu keiner Marken-Werkstätte fahren möchte – oder man fährt gleich zu Toyota usw.
      Ist halt dann teurer.

      Der Farang ist jetzt in einer Zwickmuehle. Nuetzliche Idioten gibt es in TH ohne Ende. War es einer der durch Mobbing aufgehetzten Freunde und Bekannten? Oder kommt es aus der Ecke Landgrabbing? Ooooder war es ein merkwuerdiger Unfall?
      Sein Tod waere sicher unter der Rubrik “Unfall” gefuehrt worden.

      Ja, kommt ein Farang mit einem Auto ums Leben, dürfte es sicher als Unfall abgelegt werden. Auch wenn es ev. Mord war. Aber das sind Einzelfälle und das sieht
      dann schon eher nach professionellen Mafia-Mord aus. Wird es aber sicher geben.

  3. Avatar Sozial-Jango sagt:

    STIN: Expats sitzen am Steintisch, erzählen die wildesten Horror-Stories, andere hören das, erzählen das dann verdreht weiter und schon
    werden in TH unendlich viele Expats, Touristen ermordet. Da hat man das Gefühl, wenn man so etwas liest, das mind. 1% von den
    36 Millionen Touristen in TH einfach massakriert werden und verschwinden.

    Mr. STIN,

    Sie sollten sich erst einmal fragen, warum die Residenzler über diese selbst erlebten Erfahrungen bzw. von deren Bekannten sprechen!!!

    Glauben Sie ernsthaft, dass erfinden die Residenzler aus böser Absicht, um die Reputation des Landes zu schädigen???

    Ich sage Ihnen:

    Im Lebtag erfinden die Residenzler solche Storys nicht oder ziehen sich das aus der Nase!!!

    Dennoch haben Sie nicht unrecht:

    Denn Tatsache ist, dass die eigenen geschilderten Erfahrungen der Residenzler von den Hörern weiter ausgeschmückt werden. Dann wurde beim Einbruch der Villa des Residenzler nicht nur die Stereoanlage geklaut, die Laptops, der Mega-Fernseher und der Schmuck sondern auch noch die Kleidung und die Schuhe der TH-Ehefrau usw. usw….

    Das ist aber kein typisches TH-Problem der Residenzler, sondern ist weltweit eine “ausgeschmücktes Beschreibungs- und Wiederholungs-Diskrepanz”!!!

    Da werden Hartz-4 Empfänger plötzlich zu BENZ-Eigentümer und Ohrfeigen zu brutal-schwerer Körperverletzung….

    Das kann man sogar selber überprüfen mit dem bekannten Spiel “Stille Post”,…

    ….. bei dem z.B. einer Person von 10 Personen etwas Geheimes mitgeteilt wird, was er dann an die nächste Person weitersagen soll und so weiter….

    Allerdings bleibt der Kern der Mitteilungen der Residenzler in TH trotz der Wiederholungen die Realität, denn der Einbruch oder der Überfall ist tatsächlich geschehen…

    …..und nur darum geht es!!!

    Ob die Täter beim Raubüberfall “nur” die Geldbörse und das Handy klauten und zudem auch noch den Ehering der Frau,….wie der angesoffene Residenzler “Fritz Meier” erzählt,…

    ….ist UNERHEBLICH!!!

    Der Raubüberfall hat stattgefunden,..und damit aus und basta!!!

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sie sollten sich erst einmal fragen, warum die Residenzler über diese selbst erlebten Erfahrungen bzw. von deren Bekannten sprechen!!!

      das ist ja das Problem. Die haben das nicht selbst erlebt, manche erzählen das nur oder sagen gleich: ich habe vom Freund meines Freundes gehört,
      das dort und dort Farangs massakriert wurden.
      Glaub ich alles nicht, sorry…….

      Glauben Sie ernsthaft, dass erfinden die Residenzler aus böser Absicht, um die Reputation des Landes zu schädigen???

      wird es auch geben. Angeblich wurde ein Bernd vom St.de von Rothemden-Gruppen unterstützt. Da schreibt man dann schon mal gerne gegen die
      aktuelle Regierung, das die nix im Griff haben usw.
      Andrew Mc Gregor, mit dem ich schon mal zusammen gekracht bin, schrieb auch gegen Thailand, um die Reputation Thailands zu zerstören.
      Hat sogar für Thaksin seinen Job bei Reuters gekündigt – zumindest offiziell, damit Reuters nicht in die Schusslinie kommt.

      Für Thaksin ist es das optimalste, wenn soviele Räuberpistolen wie nur möglich in TH die Runde machen. Da soll den Thais zeigen,
      das auch Prayuth die Sicherheit der Touristen nicht im Griff hat.

      Im Lebtag erfinden die Residenzler solche Storys nicht oder ziehen sich das aus der Nase!!!

      haben sie eine Ahnung, was sich besoffene Residenzler am Steintisch für Stories aus den Nasen ziehen, um anzugeben und um
      zu beweisen, was für tolle TH-Kenner sie sind. Die erfinden locker noch einiges dazu.

      Ob die Täter beim Raubüberfall “nur” die Geldbörse und das Handy klauten und zudem
      auch noch den Ehering der Frau,….wie der angesoffene Residenzler “Fritz Meier” erzählt,…

      viele Ausländer, die ich schon getroffen habe (buddha sei dank, nur einmal) sind in TH so frustriert, das sie das blaue
      vom Himmel erzählen. Da wird aus einer Ohrfeige ein Gewaltverbrechen, aus einem Diebstahl ein Raubüberfall und aus einem
      Selbstmord ein Mord.
      Oftmals überblicken die die Situation gar nicht. Was weiss ein besoffener Steintisch-Expat über den Farang, der von
      der Gang aufgespürt und niedergeschlagen wurde. Vll hat er denen das Drogengeld nicht gegeben, vll hat er sie betrogen, beklaut
      usw. – wir wissen das nicht. Einen Briten oder so, den sie im Auto erschossen habe, der scheint in grossen Betrügereien verwickelt
      gewesen zu sein. Vll hat er einen Landsmann (wurde in Kambodscha vermutet) um Hab und Gut betrogen usw.
      Ist natürlich kein Grund, jemanden erschiessen zu lassen, aber ich kann es zumindest nachvollziehen und mein Mitleid mit diesem
      Drecksack-Farang hält sich sehr in Grenzen.

      Es tummeln sich viele kriminelle Elemente in Th rum, die auch THais betrügen oder eben Landsmänner und die dadurch dann gekillt werden,
      haben selbst schuld. Mir tun nur jene leid, die das Land als Touristen besuchen wollen und dann gekillt werden, wie Hannah usw.

  4. Avatar Sozial-Jango sagt:

    emi_rambus: Schau dir bitte die Grafik oben an!
    In 2012 gehen erfreulicherweise die natuerlichen Tode stark zurueck. Dafuer steigen aber die ungeklaerten Faelle.
    So „verschwinden Morde“.

    Nr, EMI,

    können Sie sich die unterschiedliche Reaktion vorstellen, wenn Sie diese Graphik einem echten national-glühenden Thailänder zeigen und anschliessend dem Mr. STIN?

    Es gibt keine unterschiedliche Reaktion!

    Beide sind charakterlich gleich geschaltet und werden von ” bösen Räuberpistolen” sprechen!!!

    Beide werden vehement behaupten, dass alle Informationen, alle Erhebungen und alle Statistiken nur auf “dreckigen und widerlichen Lügen” aufgebaut sind….

    …… und dass eigentlich das schöne Land das schönste und beste und sicherste Land der ganzen Welt ist!!!

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Nr, EMI,

      können Sie sich die unterschiedliche Reaktion vorstellen, wenn Sie diese Graphik einem echten national-glühenden Thailänder zeigen und anschliessend dem Mr. STIN?

      Es gibt keine unterschiedliche Reaktion!

      Beide sind charakterlich gleich geschaltet und werden von ” bösen Räuberpistolen” sprechen!!!

      ja, so ist es – aber da bin ich nicht der einzige. In einem Bericht von einem Expat hier im Blog, steht es genauso, wie ich es aussehe.
      Expats sitzen am Steintisch, erzählen die wildesten Horror-Stories, andere hören das, erzählen das dann verdreht weiter und schon
      werden in TH unendlich viele Expats, Touristen ermordet. Da hat man das Gefühl, wenn man so etwas liest, das mind. 1% von den
      36 Millionen Touristen in TH einfach massakriert werden und verschwinden.

      Wie schon oft erwähnt, TH liegt in der Kriminalitäts-Statistik etwa in der Mitte. Wenn man die Moslem-Gebiete abziehen würde,
      wäre TH im oberen Drittel.

    • STIN STIN sagt:

      …… und dass eigentlich das schöne Land das schönste und beste und sicherste Land der ganzen Welt ist!!!

      nein, hab ich nie behauptet, auch wenn ich 32 Jahre lang noch kein einziges Problem hatte.
      TH ist das was es ist – ein mittel-sicheres Land, das im Ranking etwa in der Mitte liegt.
      Die grösste Gefahr in TH ist nicht der Verbrecher-Thai, sondern der Fahrer eines KFZs der alles niedermäht.
      Das steite ich aber auch nicht ab – Strassenverkehr ist in TH tödlich.

      2017 werden es wohl um die 30.000 VT. Gestern 55 VT, Wahnsinn.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: KOH PHANGAN: Ein Polizist und vier weitere Männer werden verdächtigt, ein russisches Paar auf der Koh Phangan misshandelt und erpresst zu haben.

    und wenn man das so weiterliest, hört sich alles sehr korrekt an. Die Ermttlungen verliefen nicht im Sande, weil es eh nur Ausländer waren.
    Die Täter konnten festgenommen werden usw.

    Also das glaub ich schon – nur eben ihre Räuberpistolen, das unendlich viele Farangs im Süden ermordet werden ohne das es jemand weiss.
    Weil wenn sie es wissen, wissen es auch andere…..

    emi_rambus: Ja, wissen sie!! Nicht unendlich viele(Tote), aber einfach zuviele!

    ROTHkaeppchen: nein, auch nicht viele – die nicht bekannt werden. Ein Ausländer verschwindet i.d.R. nicht so einfach von der Bildfläche.

    Schau dir bitte die Grafik oben an!
    In 2012 gehen erfreulicherweise die natuerlichen Tode stark zurueck. Dafuer steigen aber die ungeklaerten Faelle.
    So “verschwinden Morde”.

  6. Avatar Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Daher halt ich das für Räuberpistole.

    Ein Expat weiss von Verschwundenen, aber die Presse und Polizei nicht.

    Dann wäre es aber vom Expat verantwprtungslos, das nicht der Presse (Phuket-News usw.) zuindest anonym mitzuteilen.

    Mr. STIN,

    1. Wir wissen nur zu gut, dass Sie alles für Räuberpistolen halten, was nicht in Ihrem TH-Kram passt!

    2. Die Presse und die Polizei in TH engagiert sich nicht mit großen Eifer, wenn Verbrechen gegen Ausländer begangen werden! Wenn Sie diese Tatsache in 30 Jahren TH-Daueraufenthalt immer noch nicht erkannt haben, sollten Sie mal von Ihrer “Wolke 7” herabsteigen!

    3. Es hat gewiss Ausländer gegeben, die bei der Polizei nach “Bruno Berger” nachgefragt haben, der seit mehr als 3 Monaten nicht mehr gesehen wurde! Und? Glauben Sie ernsthaft, die Polizei startet dann wie in D.A.CH. eine Suchaktion für den Bruno??? Das gleiche gilt übrigens auch für die Botschaften!

  7. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: KOH PHANGAN: Ein Polizist und vier weitere Männer werden verdächtigt, ein russisches Paar auf der Koh Phangan misshandelt und erpresst zu haben.

    und wenn man das so weiterliest, hört sich alles sehr korrekt an. Die Ermttlungen verliefen nicht im Sande, weil es eh nur Ausländer waren.
    Die Täter konnten festgenommen werden usw.

    Also das glaub ich schon – nur eben ihre Räuberpistolen, das unendlich viele Farangs im Süden ermordet werden ohne das es jemand weiss.
    Weil wenn sie es wissen, wissen es auch andere…..

    Ja, wissen sie!! Nicht unendlich viele(Tote), aber einfach zuviele! Damit sind NICHT die gemeint, die sich in die Gefahr begeben, sondern die , die unschuldig die GIER der GIERIGEN wecken!!! 😥 😥 😥

    http://www.schoenes-thailand.at/wp-content/uploads/2017/08/Vogelgrippe-768×888.png
    Sind Papageien auch von der Vogelgrippe bedroht?

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      STIN: KOH PHANGAN: Ein Polizist und vier weitere Männer werden verdächtigt, ein russisches Paar auf der Koh Phangan misshandelt und erpresst zu haben.

      und wenn man das so weiterliest, hört sich alles sehr korrekt an. Die Ermttlungen verliefen nicht im Sande, weil es eh nur Ausländer waren.
      Die Täter konnten festgenommen werden usw.

      Also das glaub ich schon – nur eben ihre Räuberpistolen, das unendlich viele Farangs im Süden ermordet werden ohne das es jemand weiss.
      Weil wenn sie es wissen, wissen es auch andere…..

      Ja, wissen sie!! Nicht unendlich viele(Tote), aber einfach zuviele!

      nein, auch nicht viele – die nicht bekannt werden. Ein Ausländer verschwindet i.d.R. nicht so einfach von der Bildfläche.
      Diejenigen, die wirklich als Einsiedler in TH leben, also weder Familie, Kinder in DACH, (Expat)Freunde in TH haben und auch
      nicht zur Miete in TH leben, gibt es nicht in Massen.
      Irgendjemanden geht der Farang dann ab und wenn es nur dem Vermieter ist, der seine Miete am 1. nicht pünktlich erhält.
      War schon oft der Fall, das dann dieser zur Polizei geht. Alles was zur Polizei geht, geht auch zur Presse – weil es schon bei der
      Polizei diese Presse-Fritzen gibt, die alles weitermelden – vermutlich gegen Bezahlung.

      Daher halt ich das für Räuberpistole. Ein Expat weiss von Verschwundenen, aber die Presse und Polizei nicht.
      Dann wäre es aber vom Expat verantwprtungslos, das nicht der Presse (Phuket-News usw.) zuindest anonym mitzuteilen.

      Sind Papageien auch von der Vogelgrippe bedroht?

      Eher nicht, weil die aviären Influenzaviren bisher nur sehr selten bei Papageien nachgewiesen wurden.
      Wenn doch, dann verlief die Krankheit sehr mild. Also keine Sorge, wenn du einen Papagei haben solltest.

  8. Avatar Sozial-Jango sagt:

    STIN: Diebstähle glaub ich ihnen schon, aber das da unendlich viele Farangs irgendwo im Süden massakriert werden und keiner vermisst diese und
    die PResse eberichtet davon auch nicht – das sind eher Räuberpistolen.

    Mr. STIN,

    ich nahe niemals von UNENDLICHEN VIELEN Farangs gesprochen, die VERMISST werden!

    Sie legen mir durch Ihren glühend fanatischen TH-Charakter bösartigerweise solche Worte in den Mund!!!

    Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass es im Süden viele residierende Farangs gibt, die aufgrund ihrer Armut kaum soziale Kontakte haben und niemand bemerken wird, wenn ihnen ein Verbrechen zustößt und plötzlich verschwinden!

    Das ist die Realität und ist hier bereits öfters geschehen!

    Natürlich kann man, wie Sie es ständig tun, solche “Verschwindungs-Fälle” hinsichtlich der 30 Millionen Touristen als “Peanuts oder kleine Einzelfälle” abtun!

    Aber ich rede nicht von Touristen, sondern von Residenzlern,…und wenn z.B. auf Koh Tao oder Koh Phangan einem Residenzler solch ein Schicksal widerfährt,…

    …. dann sollte man die Anzahl der Residenzler auf Koh Tao bzw. Koh Phangan mathematisch in Betracht ziehen und nicht die gesamte Touristenzahl von 30 Millionen im ganzen Land als Berechnungsgrundlage nehmen, um das tatsächlich Ergebnis statistisch völlig zu verfälschen!

    Denn genau das machen Sie durch ihren TH-Fanatismus rund um die Uhr!!!

    Würden Sie statistisch auch so komisch rechnen und alles in einen Topf werfen, wenn Teilregionen im Isaan im Hochwasser absaufen und die Menschen ertrinken, aber Sie verkünden euphorisch, dass im hohen Norden von Maesai bis in den tiefen Süden nach Narathiwat alles im Trockenen liegt, das eben nur ein geringer östlicher Bereich von Hochwasser betroffen ist und dass die gestorbenen Menschen hinsichtlich der Bevölkerungszahl von 68 Millionen Menschen eigentlich nur “Peanuts” sind,…folglich nur “low risk” darstellt???

    Das würden Sie niemals tun und warum nicht?

    Weil Hochwasser (gewöhnlich) ein naturgegebenes und hingenommenes Ereignis ist und kein abscheuliches Verbrechen, für das man sich schämen müsste!!!

    STIN: ja, kann gut möglich sein. Falscher Ort, falsche Zeit. Wir waren in den 80ern auch öfters auf Koh Samui, keinerlei Probleme, im Norden sowieso nicht.
    Aber d.h. natürlich nicht, das es dort keine Kriminalität gibt – jedoch halt nur low risk.

    Mr. STIN,

    wie man “low risk” korrekt und verantwortungsbewusst deutet, können Sie an dem Foto ablesen!

    Dieses permanente Messen mit zweierlei Maß sagt mehr als 1000 Worte!!!

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      ich nahe niemals von UNENDLICHEN VIELEN Farangs gesprochen, die VERMISST werden!

      leider doch….

      Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass es im Süden viele residierende Farangs gibt, die aufgrund ihrer Armut kaum soziale Kontakte haben und niemand bemerken wird, wenn ihnen ein Verbrechen zustößt und plötzlich verschwinden!

      ach so, sie nehmen nur an, das es so passieren könnte….
      Naja, gut das wir das nun mal geklärt haben.
      Aber ich kann ihnen versichern, es wird nicht passieren. Es besteht für diese einsamen Menschen in TH genausowenig oder -viel Gefahr, wie für einsame Omas und Opas in DACH – die ja ab und zu auch ausgetrickst, überfallen oder sogar ermordet werden.

      Diese alten, einsamen Menschen sollten eher aufpassen, wenn sie einen Zebra-Streifen überqueren. Die Gefahr dabei von einem Idioten-Fahrer platt gefahren zu werden, ist wesentlich grösser.

      Das ist die Realität und ist hier bereits öfters geschehen!

      “öfter geschehen…..”

      ja, das kann man so stehen lassen. Das passiert in der Tat in TH öfters, sogar im Norden, dort halt nicht allzu oft – aber 2-3 Mal por Jahr haben auch wir ein Gewaltverbrechen an Farangs. Phuket sicher um die 20+ Mal.

      das eben nur ein geringer östlicher Bereich von Hochwasser betroffen ist und dass die gestorbenen Menschen hinsichtlich der Bevölkerungszahl von 68 Millionen Menschen eigentlich nur „Peanuts“ sind,…folglich nur „low risk“ darstellt???

      in der Tat sind das d.J. peanuts beim Hochwasser, wenn man das 2011 gegenüberstellt, mit fast 1000 Toten.
      Auch wenn man die toten Touristen/Expats in TH den 36 Millionen Touristen pro Jahr gegenüberstellt, sind auch das nur “Peanuts”.
      Das klingt natürlich pietätlos, ich ich bin halt nun mal sehr direkt.

      wie man „low risk“ korrekt und verantwortungsbewusst deutet, können Sie an dem Foto ablesen!

      Dieses permanente Messen mit zweierlei Maß sagt mehr als 1000 Worte!!!

      low risk (Norden) ist das fast das Gegenteil von high risk (Süden) und könnte nur durch “no risk” getoppt werden.

        (Zitat)  (Antwort)

  9. Avatar Sozial-Jango sagt:

    STIN: und wenn man das so weiterliest, hört sich alles sehr korrekt an. Die Ermttlungen verliefen nicht im Sande, weil es eh nur Ausländer waren.
    Die Täter konnten festgenommen werden usw.

    Mr. STIN,

    Sie glauben diese “Story” der erpressten Russen nur, weil die Täter tatsächlich ermittelt werden konnten.

    Sie sollten aber nicht vergessen, dass nur ein verschwindet geringere Teil der Verbrechen überhaupt zur Anzeige gebracht bzw. aufgeklärt werden!

    Das sind dann meine persönlichen Erfahrungen mit Touristen und Residenzlern, die Sie jedoch als Räuberpistolen abtun!

    Nur ein Beispiel:

    Ich kenne persönlich ein altes deutsches Ehepaar in den 70ern, die vor mehr als 10 Jahren beabsichtigten, auf Koh Samui ein Haus zu bauen. Dieses alte Ehepaar wurde wegen angeblichen Diebstahl einiger alten Schalbretter verhaftet, von Polizeibeamten auf der Polizeiwache genötigt und misshandelt (nur der Mann) und um Geld erpresst.

    Beide haben bezahlt und haben über Jahre hinweg Koh Samui nicht mehr betreten!!!

    Fuer Sie muss das nach Räuberpistole klingen,…Irrtum Mr. STIN,..

    …es ist die Wahrheit!!!

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Sie glauben diese “Story” der erpressten Russen nur, weil die Täter tatsächlich ermittelt werden konnten.

      Sie sollten aber nicht vergessen, dass nur ein verschwindet geringere Teil der Verbrechen überhaupt zur Anzeige gebracht bzw. aufgeklärt werden!

      das ist richtig. Weil viele keine Anzeige machen, wenn etwas geklaut wird. Viele erhalten Entschädigung vom Täter, dann gibt es auch keine
      Anzeige usw. Wenn ich heute überfallen o.dgl. werde, bin ich überzeugt – das die Polizei nach der Anzeige ermittelt. Weil ich schon beim
      rausgehen bemerke, das ich mich in ein paar Tagen wieder melde. Gut wäre es für Touristen, wenn sie dann auch gleich die Konsulin in Phuket oder
      die Botschaft in Bangkok unterrichten, die helfen auch meist dann bei der Polizei.

      Das sind dann meine persönlichen Erfahrungen mit Touristen und Residenzlern, die Sie jedoch als Räuberpistolen abtun!

      Diebstähle glaub ich ihnen schon, aber das da unendlich viele Farangs irgendwo im Süden massakriert werden und keiner vermisst diese und
      die PResse eberichtet davon auch nicht – das sind eher Räuberpistolen.

      Ich kenne persönlich ein altes deutsches Ehepaar in den 70ern, die vor mehr als 10 Jahren beabsichtigten, auf Koh Samui ein Haus zu bauen. Dieses alte Ehepaar wurde wegen angeblichen Diebstahl einiger alten Schalbretter verhaftet, von Polizeibeamten auf der Polizeiwache genötigt und misshandelt (nur der Mann) und um Geld erpresst.

      ja, kann gut möglich sein. Falscher Ort, falsche Zeit. Wir waren in den 80ern auch öfters auf Koh Samui, keinerlei Probleme, im Norden sowieso nicht.
      Aber d.h. natürlich nicht, das es dort keine Kriminalität gibt – jedoch halt nur low risk.

  10. Avatar Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ne, 50:50 – schätz ich das ein. Nicht unmöglich, aber kann auch eine Räuberpistole sein.

    Mr. STIN,

    auch über dieses Verbrechen haben die TH-Schön-Redner im März dieses Jahres ebenfalls gesagt, dass es eine Räuberpistole wäre,…

    …leider war es die grausame Wahrheit!!!

    KOH PHANGAN: Ein Polizist und vier weitere Männer werden verdächtigt, ein russisches Paar auf der Koh Phangan misshandelt und erpresst zu haben.

    Die 35 Jahre alte Frau und ihr 36-jähriger Ehemann hatten am Dienstagabend am Strand Rin eine Bar aufgesucht und befanden sich auf dem Weg zu ihrer Unterkunft, als sich zwei Männer näherten und ihnen Drogen verkaufen wollten.

    Die Russen lehnten ab, da boten die Thais ihnen ein Taxi für den Weg zum Hotel an. Auf der Fahrt tauchten plötzlich drei weitere Männer auf. Sie gaben sich als Polizeibeamte auf, legten dem Paar Handschellen an und forderten Geld. Sollten sie zahlen, würde die Anzeige wegen illegalen Drogenbesitzes fallengelassen.

    Die Frau sagte den Männern, sie habe kein Geld. Da schlug einer der Männer ihr ins Gesicht und nahm ihr iPhone 6 und weitere Wertsachen für insgesamt 30.000 Baht an sich. Die Thais ließen die Russen an der Ban Thong Nang Road stehen, hilfsbereite Anwohner brachten sie zur Polizei.

    Der Leiter der Polizei in Surat Thani, Generalmajor Apichart Boonsriroj, schickte umgehend ein Ermittlerteam zur Koh Phangan. Die mutmaßlichen fünf Täter wurden schnell identifiziert und festgenommen. Sie sind zwischen 31 und 50 Jahre alt. Das Provinzgericht auf der Koh Samui erließ am Mittwoch Haftbefehle wegen Erpressung, Misshandlung und Freiheitsberaubung. Zudem wird die Polizei gegen den Beamten der Polizeistation Koh Phangan ein Disziplinarverfahren einleiten.
    http://der-farang.com/de/pages/russisches-paar-festgehalten-und-erpresst
    ______________________________.

    • STIN STIN sagt:

      KOH PHANGAN: Ein Polizist und vier weitere Männer werden verdächtigt, ein russisches Paar auf der Koh Phangan misshandelt und erpresst zu haben.

      und wenn man das so weiterliest, hört sich alles sehr korrekt an. Die Ermttlungen verliefen nicht im Sande, weil es eh nur Ausländer waren.
      Die Täter konnten festgenommen werden usw.

      Also das glaub ich schon – nur eben ihre Räuberpistolen, das unendlich viele Farangs im Süden ermordet werden ohne das es jemand weiss.
      Weil wenn sie es wissen, wissen es auch andere…..

  11. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN: Bei uns am Lande ist so ziemlich alles
    noch wie früher. Die Polizei ist genauso noch korrupt, aber ansonsten freundlich und
    auch alles andere hat sich nicht wesentlich geändert.

    Ich wohne auch in einer Roten Gemeinde. Bei uns ist auch Alles wie früher.
    Nur ist das eben nicht Positiv.Wenn man nicht durch Militär zur Polizeiarbeit
    gezwungen wird tut man nix ausser seinen Geschäften nachzugehen.

    STIN: wenn Polizisten mich in einem Land mit dem Taxi wegbringen würden, würden bei mir schon alle
    Alarmglocken klingeln. Ich würde mir schon die Taxi-Nummer merken, den Fahrer-Namen – der vorne links angebtacht ist und auch seine
    ID-Nummer, die da unter dem Foto steht.

    Wer das erste Mal in Thailand ist weiss sowas nicht,
    Ausserdem sind die Sachen kaum zu lesen.

    STIN: Vll kommt noch ein Update, wenn die Truppe verhaftet wird. Kann ja nicht schwer sein.

    Na klar wird uns die Polizei irgendeine Geschichte auftischen.
    Ich bin auch nicht von der Story überzeugt aber für mich
    ist aus eigener Erfahrung die Möglichkeit dass die Thai Polizei lügt
    wesentlich grösser als dass diese Touris sich so eine Story
    aus den Fingern saugen um Thailand in den Schmutz zu ziehen.

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Ich wohne auch in einer Roten Gemeinde. Bei uns ist auch Alles wie früher.
      Nur ist das eben nicht Positiv.Wenn man nicht durch Militär zur Polizeiarbeit
      gezwungen wird tut man nix ausser seinen Geschäften nachzugehen.

      nein, nicht alles ist positiv, wenn die Zeit am Lande stehen geblieben ist – aber ist mir lieber, als wenn sie sich
      nur negativ verändert hätte. Für mich ist es am Lande einfach super, andere mögen lieber den SÜden, den Strand, die Stadt usw.
      Dann müssen sie halt auch die negativen Dinge dort hinnehmen. Ich tue es nicht.

  12. Avatar berndgrimm sagt:

    Wir sind an diesem Tag auf offener Straße in Bangkok beraubt worden“, erzählt sie weiter. „Aber nicht von armen Leuten oder Verbrechern sondern von der Polizei in Bangkok“, fügte sie hinzu. „Es war wirklich eine schreckliche Erfahrung, aber wir lassen uns unseren Urlaub nicht so schnell verderben“

    Das könnte die TAT ja als Werbeslogan benutzen.
    Als Fortsetzung von “Amazing Thailand”.

  13. Avatar berndgrimm sagt:

    Aber auf jeden Fall wieder Futter für die Verschwörungs-Theoretiker. Nicht das ich hier gleich an die Rothemden denke,
    aber ausschliessen tue ich das auch nicht – das es sich hier um eine Aktion gegen die Regierung handelt.

    Wenn STIN einmal sein Prospekt Traum Wolkenkukuksheim eines längst
    vergangenen Thailands mal verlassen würde und sich die Realität
    bei der Polizei mal ansehen würde, wüsste er dass die Polizei hier
    derzeit ausschliesslich gegen den verbal ausgedrückten Willen
    unseres Diktators agiert. Aber der machts mit , deshalb
    muss man seine warmen Worte wohl besser in STINs Märchenwelt lassen.
    Mit der Realität haben sie nichts zu tun.
    Wie soll ein ausländischer Tourist eine Fake Polizisten von einem
    “realen” Thai Polizisten unterscheiden, und worin besteht eigentlich
    der Unterschied?
    Auch ich gehe davon aus dass die Belgier nicht für 100€ einen
    Versicherungsbetrug machen wollten.
    Ich kenne die Verhältnisse in BKK sicher besser als STIN
    und halte diese Geschichte absolut für möglich.
    Ich hätte nur gern gewusst wo sich dies abgespielt hätte
    es gibt einige Gegenden wo dies durchaus möglich ist.
    Auch nach 3 Jahren “guter” Militärdiktatur.
    Politische “Rote” Hintergründe sehe ich nicht.
    Die Thaksinsche Polizei betreibt schon lange
    Arbeitsverweigerung , da braucht es nicht solcher
    Kinkerlitzchen um der Bevölkerung vorzuführen
    dass diese Polizei nicht für Sicherheit sorgen kann und will.
    Niemand glaubt sowas. Selbst die Roten nicht.
    Und was die Untätigkeit der belgischen Botschaft
    angeht. Ich kenne den Laden weil Belgien bis 2006
    hier auch die Luxemburger Interessen vertrat.
    Nicht zu ungefähr liegt die belgische Botschaft
    noch weit tiefer in Sathon als die deutsche!
    Und meine Meinung über die Arbeit der deutschen Botsschaft
    sollte eigentlich bekannt sein.

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Noch ein Nachtrag:
      Gerade dass echte Polizisten mit zivil gekleideten Komplizen
      zusammenarbeiten hat es in bestimmten Teilen BKKs
      schon mehrmals gegeben!

        berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Wenn STIN einmal sein Prospekt Traum Wolkenkukuksheim eines längst
      vergangenen Thailands mal verlassen würde und sich die Realität
      bei der Polizei mal ansehen würde, wüsste er dass die Polizei hier
      derzeit ausschliesslich gegen den verbal ausgedrückten Willen
      unseres Diktators agiert.

      nein, kann ich leider nicht bestätigen. Bei uns am Lande ist so ziemlich alles
      noch wie früher. Die Polizei ist genauso noch korrupt, aber ansonsten freundlich und
      auch alles andere hat sich nicht wesentlich geändert.

      Also kann ich mich nicht euer Meckerei anschliessen, wäre dann eigentlich eine Lüge.

      Wie soll ein ausländischer Tourist eine Fake Polizisten von einem
      “realen” Thai Polizisten unterscheiden, und worin besteht eigentlich
      der Unterschied?

      wenn Polizisten mich in einem Land mit dem Taxi wegbringen würden, würden bei mir schon alle
      Alarmglocken klingeln. Ich würde mir schon die Taxi-Nummer merken, den Fahrer-Namen – der vorne links angebtacht ist und auch seine
      ID-Nummer, die da unter dem Foto steht.

  14. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Aber auf jeden Fall wieder Futter für die Verschwörungs-Theoretiker.

    Lediglich du betreibst wieder deine Vorverurteilungen!
    Fuer mich ist das verstaendlich, die wollten raus!
    Was beim Einschalten der belgischen Behoerden rauskommt, hat man ja hier gesehen:
    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17049

    • STIN STIN sagt:

      Lediglich du betreibst wieder deine Vorverurteilungen!
      Fuer mich ist das verstaendlich, die wollten raus!
      Was beim Einschalten der belgischen Behoerden rauskommt, hat man ja hier gesehen:

      ne, 50:50 – schätz ich das ein. Nicht unmöglich, aber kann auch eine Räuberpistole sein.
      Vll kommt noch ein Update, wenn die Truppe verhaftet wird. Kann ja nicht schwer sein.

  15. STIN STIN sagt:

    in ein Taxi gezerrt……..
    Dann wissen sie sicher die Taxi-ID-Nummer, klebt vorne links auf der Windschutzscheibe. Weiters auch sicher, wie die
    Polizeistation ausgesehen hat, wenn es eine war. Sieht mir eher nach einer Aktion von Fake-Polizisten aus.
    Polizisten die Ausländer in Taxis zur Wache bringen, das wäre absolut neu. Die funken eher einen Streifenwagen an und
    der bringt die dann auf die Polizei-Station.

    Ich schliesse in TH nicht aus, das Polizisten Verbrechen begehen, aber nicht auf diese Art, mit Taxi, dunklen Raum usw.
    Ich wäre dann – als Tourist – vermutlich auch nicht zur Polizei gegangen, aber zur belgischen Botschaft und hätte mich denen
    dort anvertraut. Weder belgische Botschaft, noch Aussenministerium scheinen zu reagieren, auch eigenartig.

    Aber auf jeden Fall wieder Futter für die Verschwörungs-Theoretiker. Nicht das ich hier gleich an die Rothemden denke,
    aber ausschliessen tue ich das auch nicht – das es sich hier um eine Aktion gegen die Regierung handelt.

    Nach dem Motto: seht her ihr lieben Thais, der General kann nicht für eure Sicherheit garantieren, Thaksin schon. 🙂
    Glaub ich aber auch nicht wirklich…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)