Geschwindigkeit in Städten soll reduziert werden

Wenn es nach dem zuständigen Department for Land and Transport (DLT) und der Polizei geht könnte Thailand schon bald seinen Status, Asiens Land mit der höchsten Geschwindigkeit innerhalb von Städten zu sein, verlieren.

Am Montag erklärte der Direktor des Land und Transport Büro, Herr Chaiwat Thongkhamkoon, das seine Behörde in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei überlegt, die bisher gültige Höchst Geschwindigkeit innerhalb von Städten von 80 km/h um die Hälfte, auf 40 km/h zu reduzieren.

Direktor Chaiwat bemerkte weiter, dass Thailand die höchste Geschwindigkeit innerhalb von Städten in ganz Asien habe. Im Normalfall liege die Geschwindigkeit innerhalb von Städten in Asien bei 40 – 60 km/h, fügte er hinzu.

„Thailand könnte sich an eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km pro Stunde halten, genau wie in Japan“, sagte er weiter.

Dabei fügte er hinzu: „Es könnte aber auch noch rund ein Jahr dauern, bevor wir diese neue Regelung durchsetzen können“, fügte er weiter hinzu.

Thailand befindet sich momentan auf Platz 2 im Ranking der WHO über die höchsten
Unfallzahlen/Verkehrstote – nur Venezuela, die Platz 1 belegen, haben mehr Verkehrstote
zu beklagen.

Die 24.320 Unfalltoten auf Thailands Straßen für 2016 bedeuten, dass pro 100.000 Personen Bevölkerung 36,2 Menschen durch einen Unfall ums Leben kommen, sagte er weiter.

Thailand ist aktuell dabei, mehrere Massnahmen einzuleiten, um das Sterben auf den Strassen zu reduzieren. Dazu sollen auch eben Geschwindigkeitsbegrenzungen eingeführt werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Geschwindigkeit in Städten soll reduziert werden

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: nein, nicht unendlich – sondern 1 Jahres-Regel. Von Report zu Report.

    emi_rambus: Wer also am 31.12. Einen Unfall hat, fuer den gilt die” 0-Tage-Regel. Hat einer am 1.1. einen Unfall, gilt die 365-Tage-Regel.

    ROTHkaeppchen: nein, von Report zu Report. Also alles was z.B. für 2016 noch bis zur Erstellung des Reports ca im Mai 2017 eintrifft – sollte noch dazu kommen.

    Du besserst schon wieder nach! Das ist dein Markenzeichen! Was fuer ein Durcheinander. Und die, die schon im Februar die Zahlen melden, melden dann auch die Zahlen bis Mai mit?!
    DESWEGEN ja die 30TageRegel. Das ist dann weltweit einheitlich!
    Ausnahmen waren Laender wie TH, Indien , ….. die haben nur “death at the scene”gemeldet. Da hat die WHO dann die weiteren Toten je nach Situation geschaetzt und draufgeschlagen. Das waren in TH etwa 60% des gemeldeten Wertes.
    Jetzt sind das nach neuester Meldung von DIR nur noch 20%, da sich der Rettungsdienst verbessert hat.
    Den Aufschlag von 10-16% fuer die, die noch nach den 30Tage versterben hat es noch NIE gegeben. Das fuehrt STIN &Co gerade ueber die ThaiRSC einzufuehren, um TH damit ueber den Tischzuziehen, um die Zahlen zu verfaelchen , damit in TH die FahrschulPflicht nach russisechn Verhaeltnissen eingefuehrt wird.

    https://www.welt.de/vermischtes/article151405664/Wenn-Fuehrerscheine-wie-auf-dem-Basar-verkauft-werden.html

    Bevor diese Verdreherei hier widerlegt werden kann, hat er es an zwei bis drei anderen Stellen , in Updates, …. wieder angefangen! Vorsaetzlich und boesartig!!
    Du bringst immer und immer wieder diese verdrehte Behauptung ein

  2. <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: nein, nicht unendlich – sondern 1 Jahres-Regel. Von Report zu Report.

    Wer also am 31.12. Einen Unfall hat, fuer den gilt die” 0-Tage-Regel. Hat einer am 1.1. einen Unfall, gilt die 365-Tage-Regel.
    555555ý555555
    Da verschlucke ich mich ja beim Lachen.
    Der Rest ist mir Jetzt zu doof. Mache naechste Nacht eine Grafik!

    • STIN STIN sagt:

      STIN: nein, nicht unendlich – sondern 1 Jahres-Regel. Von Report zu Report.

      Wer also am 31.12. Einen Unfall hat, fuer den gilt die” 0-Tage-Regel. Hat einer am 1.1. einen Unfall, gilt die 365-Tage-Regel.

      nein, von Report zu Report. Also alles was z.B. für 2016 noch bis zur Erstellung des Reports ca im Mai 2017 eintrifft – sollte noch dazu kommen.
      Das wären dann für 2016 im kürzesten Fall ca 5 Monate. Die was jahrelang im Koma liegen und dann sterben, fallen weg – aber das sind Peanuts, nur Einzelfälle.

      Jetzt verstanden? Du baust ab, immer schwieriger, dir was zu erklären. Komisch nur, das andere von Facebook, die mich etwas fragen, es sofort verstehen, nur du nicht.
      Geht es dir wieder nicht gut, dann mach mal eine Pause.

    • STIN STIN sagt:

      Der Rest ist mir Jetzt zu doof. Mache naechste Nacht eine Grafik!

      Bitte mach Grafiken, wenn überhaupt – nur dann, wenn du etwas zu mind 99% verstehst. Frag vorher besser nochmals nach.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Naja, wird ihr wohl von der Luegenpresse und der “herrschenden Meinung” (Propaganda) in den sozialen netzen suggeriert!

    ROTHkaeppchen: naja, eigentlich nicht. Da der WHO-Chef von Thailand mit im Boot sitzt, wird die Regierung nix von den Medien übernommen haben, sondern vom
    WHO. Die sind halt bei 24.320 VT für 2016.

    :Liar: Die bekommen die Zahlen von TH!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jetzt kommst du mit deiner EU-Regel von 30 Tagen daher und machst die Zahl ev. noch höher. Lt. Wiki sterben 5-16 % nach den 30 Tagen.
    Nimmt man den ca Durchschnitt von 10% – so müssten also – falls auch die WHO die EU-Regel hat, noch 10% zu den 24.320 dazu gezählt werden,
    die also ab dem 30. Tag sterben. Sind ja auch Verkehrsopfer, die aufgrund eines Unfalls auf der Strasse sterben.
    Das wären also dann nach deiner Ansicht für 2016 – 26.752 VT.

    BABBELER! Du hast an anderer Stelle schon zugegeben, die Regelung gaebe es bei der EU. Wendehals.
    Die Definition kommt von der OECD(siehe auch Link im Bild weiter unten). Fuer mich ist es vollkommen ausgeschlossen, die WHO oder UN hat ein anderes Zaehlverfahren, Wenn doch, dann bitte kein Geschwurbel sondern LINK!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: In 2016 sank das bereits unter 10.000.

    ROTHkaeppchen: richtig, weil die Regierung gefakt hat und dann jeden Toten, wo der Totenschein nicht am UNfallort ausgestellt wurde, nicht mehr in die
    Statistik aufgenommen hat. Das hat ja der Experte in meinem Bericht hier genau erklärt. Die WHO konnte die Regierung nicht täuschen, die haben dann
    aufgrund der Unterlagen 14.320 VT von den KHs mit berücksichtigt und waren somit wieder bei 24.320 VT.

    555555
    DU bist vielleicht ein Verdreher!! DAS laeuft schon seit Jahrzehnten so und nicht nur bei TH sondern bei sehr vielen Laendern. Zum Beispiel auch bei Indien, hatte ich gerade noch verlinkt. Nicht gelesen?!
    TH u.a. haben bisher immer nur die Toten an der Unfallstelle gemeldet und die WHO hat dann SCHON IMMER die Toten nach der 30-TageRegel geschaetzt und draufgeschlagen.
    Jetzt seit ihr sogar so unverschaemt, lasst nach der “Unendlich-Tage-Regel” zaehlen (macht dabei Rechenfehler; absichtlich) und schlagt dann trotdem hinten noch mal den Aufschlag der WHO drauf. Schon sehr unverfrohren, aber scheinbar faellt man in TH darauf rein!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In 2016 sank das bereits unter 10.000.

    richtig,

    VOLLKOMMEN RICHTIG! Und da kommt jetzt der Zuschlag von etwa 20% der WHO drauf und dann waeren das etwa 12.000VTs nach der 30-TageRegel, Gegen ueber rd 25.000VTs in 2015. Also war die angestrebte Reduzierung von 50% bereits 2016 erfuellt, was aber von Propaganda und Luegenpresse erfolgreich verschwurbelt wird.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus:Darauf schlaegt die WHO einen Geschaetzten Betrag, fuer die 30-Tage-Regel, das waren bisher +10.000VTs.

    ROTHkaeppchen: 30-Tages Regel gilt für einige EU-Staaten, von WHO steht im WIKI nix.
    Aber das frag ich Liviu Verdrasco am Ende des Jahres. Falls die WHO auch die 30 Tages-Regel haben sollte, werde ich vorschlagen,
    das in Klammer neben der ANzahl der VT zu notieren. Sonst ist das nicht ganz korrekt. Weil dann muss man ja zu den VT der WHO noch
    10% dazurechnen, um auf die richtige, korrekte Anzahl der VT in TH zu kommen.

    Wendehals!! Mit diesen “Vertroestungen” lasse ich mich von dir nicht mehr abspeisen!! Diese Regel gilt weltweit.
    Wenn du was anderes hast, dann bitte SOFORT mit Link! Und schoenen Gruss an “Deinen” Liviu Verdrasco, er soll aehnlich mit dir verfahren!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn das die Regierung tatsaechlich glaubt, wird sie wohl ueber den Tisch gezogen.

    glauben alle, die ganze Welt. UN, WHO, Orgas, Road Safety Datencenter usw. Nur du nicht – macht aber nix.

    Ein SUPER-FAKE, da koennt ihr schon irgendwie stolz drauf sein. Da zahlt BaDman sicher auch Praemie fuer!??

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Alles nur, damit TH eine Fahrschulpflicht wie in Moskau bekommt!

    nein, ist nicht geplant. Das läuft in TH dann anders. Aber Khao San Führerscheine wird es natürlich trotzdem geben.

    Die “Ausgangslage” ist deckungsgleich!!

    https://www.welt.de/vermischtes/article151405664/Wenn-Fuehrerscheine-wie-auf-dem-Basar-verkauft-werden.html

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: All meine sonstigen Bedenken zu dieser”Geschwindigkeitsbegrenzung” (s.Hier: http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17731#comment-53095 ) bleiben unveraendert!!!

    ROTHkaeppchen: meine Forderungen dazu, die nun erfüllt werden – auch.

    Deswegen hast du ja die Berechtigte Kritik einfach durch dieses Update verschwinden lassen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Nur ein Beispiel: Werden auf den Stadt-Highways die die Geschwindigkeit gesenkt,
    steigt die Verkehrsdichte und es gibt staendig Staus! …. und dadurch wieder mehr Unfaelle und Tote!!!

    auf HIghways ist das nicht geplant. Da bleibt es mit 90/120 kmh. Nur Stadtbereich. Weil da auch Kinder über die Strasse laufen, Kinder
    MOtorrad fahren, auch ohne FS usw. – die sterben dann wie die Fliegen, wenn da Jugendliche mit 100+ durchrasen.

    Du besserst schon wieder nach! Aber es bleibt immer noch unklar. Es gibt in TH nur ganz wenige Motorways!!! Alles ander sind Higways. Daneben gibt es innerstaedtische Strassen, wo schon immer nur Tempo 50km/h zulaessig ist!
    Auf den Highways in Japan darf innerstaedtisch (siehe auch Bild weiter unten) auch schneller gefahren, nur haben da die Japaner bereits die hausaufgaben gemacht!!
    Das ist ein ganz schwammiges Ding was hier abgezogen wird. Hinten wird wieder alles gedultet und es aendert sich gar nichts!

    • STIN STIN sagt:

      STIN:
      emi_rambus: Naja, wird ihr wohl von der Luegenpresse und der “herrschenden Meinung” (Propaganda) in den sozialen netzen suggeriert!

      ROTHkaeppchen: naja, eigentlich nicht. Da der WHO-Chef von Thailand mit im Boot sitzt, wird die Regierung nix von den Medien übernommen haben, sondern vom
      WHO. Die sind halt bei 24.320 VT für 2016.

      Liar Die bekommen die Zahlen von TH!

      ja, einmal die reported Zahlen für die VTs – die ja meist nur “death at the scene Tote beinhalten.
      Danach gibt es die KH-Reporte an die WHO. Darauf erstellen dann die ihre Reports. Da wird dann selektiert in
      VT, Lungenkrankheiten wie Tuberkulose usw. und auch darüber gibt es dann Zahlen in den Reports.

      STIN: Jetzt kommst du mit deiner EU-Regel von 30 Tagen daher und machst die Zahl ev. noch höher. Lt. Wiki sterben 5-16 % nach den 30 Tagen.
      Nimmt man den ca Durchschnitt von 10% – so müssten also – falls auch die WHO die EU-Regel hat, noch 10% zu den 24.320 dazu gezählt werden,
      die also ab dem 30. Tag sterben. Sind ja auch Verkehrsopfer, die aufgrund eines Unfalls auf der Strasse sterben.
      Das wären also dann nach deiner Ansicht für 2016 – 26.752 VT.

      BABBELER! Du hast an anderer Stelle schon zugegeben, die Regelung gaebe es bei der EU. Wendehals.

      erstens liegt weder die WHO, noch TH in der EU.
      Zweitens steht im Wiki nur, das es in der EU üblich sei. Nicht, das es alle EU-Staaten so machen.

      Dann steht da auch noch, das 5-16% erst nach den 30 Tagen sterben. Wenn man also dazu dann 10% als Durchschnitt nimmt, müsste man
      bei den WHO-Zahlen dann noch diese 10% dazurechnen, wenn die auch die 30 Tages-Regel anwenden sollten. Das wären dann ja noch mehr
      Tote durch Verkehrsunfälle – 2016 dann fast 27.000 VT.

      Interessieren würde mich in der EU folgendes:

      Nehmen wir an, jemand ist Unfallversichert, die Familie würde also bei einem Verkehrsunfall, wenn er VT wäre, Geld erhalten.
      Nun stirbt der, sagen wir mal – im Koma am 31. Tag. Was dann? Er ist dann kein Verkehrstoter mehr, vermutlich dann einfach
      im KH gestorben. Bekommt die Familie dann aus der Unfallversicherung nichts mehr? Wäre in meinen Augen fast Betrug.

      Daher wohl auch die Kritik an dieser Regelung in der EU.

      Die Definition kommt von der OECD(siehe auch Link im Bild weiter unten).
      Fuer mich ist es vollkommen ausgeschlossen, die WHO oder UN hat ein anderes Zaehlverfahren, Wenn doch, dann bitte kein Geschwurbel sondern LINK!

      dazu frag ich Ende des Jahres die WHO selbst. Bin ja im Kontakt mit Liviu – dem Chef der WHO in Bangkok.
      Wenn ja, dann werde ich ihm empfehlen, das neben der WHO-Zahl, also bei den 24.320 VT in Klammer mit anzugeben, wäre dann korrekter.
      Weil dann könnte ich in den Berichten die Zahl korrekter angeben, also WHO-Zahl plus 10%. Dann wäre die WHO Zahl nämlich auch nicht
      die Endzahl. Weil für viele Leser ist es unerheblich, ob ein Mensch aufgrund eines Verkehrsunfalles am 29. oder am 31. Tag stirbt, es bleibt ein
      Verkehrsunfall-Toter.

      TH u.a. haben bisher immer nur die Toten an der
      Unfallstelle gemeldet und die WHO hat dann SCHON IMMER die Toten nach der 30-TageRegel geschaetzt und draufgeschlagen.

      nein, sehe gerade – die UN benutzt die 3-Tages-Regel. Also nicht die 30-Tages-EU-Regel.

      WIKI: In Österreich wird die 30-Tage-Frist (siehe Einleitung) von 1961 (Beginn der statistischen Erfassung) bis 1965 und seit 1992 verwendet.
      Dazwischen war die von der UNO empfohlene 3-Tage-Frist in Anwendung. Beim Vergleich von Zahlen aus diesen unterschiedlichen Zeiträumen ist zu beachten, dass etwa 88 % der Verkehrstoten innerhalb der ersten 3 Tage versterben.

      Die Medizin wird ja besser, nicht schlechter – man kann heute schwer Verletzte eher retten, als noch 1992. Daher wird ja die
      30-Tages-Regel stark krtisiert, weil sie dann das Ergebnis verfälscht.
      Aber das klär ich noch mit der WHO, weil UN und WHO sind 2 verschiedene Orgas und es muss nicht heissen, das WHO auch die 3-Tages-Regel
      verwendet. Wenn doch, gibt es einen Bericht/Update hier im Blog und dann werden die korrekten Zahlen angegeben. Also für 2016 dann
      bei einer 30 Tages-Regel 26.752 VT (10% dazu, ca. Durchschsnitt von 5-16% – siehe WIKI)

      Bei 3-Tages-Regel müssten dann um die 5% mehr dazu kommen, dann also ca 28.000 VT.

      Du siehst, es kann nur mehr werden, aber niemals weniger.

      Jetzt seit ihr sogar so unverschaemt, lasst nach der “Unendlich-Tage-Regel” zaehlen
      (macht dabei Rechenfehler; absichtlich) und schlagt dann trotdem hinten noch mal den Aufschlag
      der WHO drauf. Schon sehr unverfrohren, aber scheinbar faellt man in TH darauf rein!

      nein, nicht unendlich – sondern 1 Jahres-Regel. Von Report zu Report.

      Nein, auch nicht zusätzlich zum WHO-Zuschlag nochmals drauf. Gibt es die 30-Tages-Regel oder die 3-Tages-Regel,
      dann schlagen wir die VT ab dem 31.Tag bzw. ab dem 3.Tag noch drauf. Sind ja auch VT.
      Sonst könnte die Regierung auf die Idee kommen, die Ausstellung der Totenscheine für Patienten, die am 29. Tag gestorben sind,
      auf den 31. Tag zu verlegen, dann wären die aus der Statistik weg.

      STIN: In 2016 sank das bereits unter 10.000.

      richtig,

      VOLLKOMMEN RICHTIG! Und da kommt jetzt der Zuschlag von etwa 20% der WHO drauf
      und dann waeren das etwa 12.000VTs nach der 30-TageRegel, Gegen ueber rd 25.000VTs in 2015.
      Also war die angestrebte Reduzierung von 50% bereits 2016 erfuellt, was aber von Propaganda und Luegenpresse erfolgreich verschwurbelt wird.

      irgendwie hab ich das Gefühl, das du etwas komplett falsch verstehst, mit dieser angeblichen 30 oder 3-Tages-Regel.

      Die 24.320 VT werden bei einer 30-Tages-Anwendung ja nicht weniger. Nach deiner Meinung, würde die WHO alle
      KH-VT dazu schlagen, die bis zum 30. Tag im KH verstorben sind, aufgrund eines Verkehrsunfalles.
      Das wäre aber nicht korrekt, weil wo sind die Unfallopfer von später, als ab dem 31. Tag. Werden die dann unter den
      Teppich gekehrt, wo werden die mitgezählt? Scheinbar in der EU überhaupt nicht. Das ist nicht korrekt.

      Wendehals!! Mit diesen “Vertroestungen” lasse ich mich von dir nicht mehr abspeisen!! Diese Regel gilt weltweit.

      Lüge – hab ich gerade nachgewiesen. Die UN verwendet/empfiehlt die 3-Tages-Regel. Also nix mit weltweit 30-Tages-Regel.
      Auch schreibt WIKI klar und deutlich: die 30 Tages-Regel ist in EUROPA üblich, nur üblich – nicht überall so.

      WHO klär ich noch.

      Was ich bei dir nicht verstehe ist, das du denkst – es würde mit der 30-Tages-Regel weniger werden. Es wird mehr, mein Lieber, viel mehr.
      Weil da alle Toten die nach dem 31. Tag im KH versterben noch dazu kommen.

      Rest ist noch wirrer – lass ich lieber. Versteht kein Wort, was du meinen könntest.

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: NEIN! Weil du damit die umfangreichen Kommentare, die die nicht in den Kram passen zumuellst!
    Es gab eine feste Zusage fuer Querverweise!

    ich reduziere schon Müll, indem ich dir nicht mehr alles beantworte – merkst du das gar nicht. Du müllst dich selbst zu.

    :Liar: Du antwortest lediglich auf Kommentare, wenn man deine Antworten in der Uebersicht “Neueste Kommentare” nicht mehr sehen kann. Dafuer posten dene Wassertraeger dann auch “Fuellkommentare” mit dir!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Es gab eine feste Zusage fuer Querverweise!

    DAS muellst du auch schon wieder zu!
    Hier ist der erste Beitrag:

    http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17731

    Da gab es aber zu viel berechtigte Kritik, die dir nicht gepasst hat, und schon machst du nach ein paar Tagen ein Thema mit neuer Ueberschrift auf. OHNE den versprochenen Querverweis.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die 24.320 Unfalltoten auf Thailands Straßen für 2016 bedeuten, dass pro 100.000 Personen Bevölkerung 36,2 Menschen durch einen Unfall ums Leben kommen, sagte er weiter.

    Auch diese Luege wird nicht wahrer, wenn du sie in jedem 2. Beitrag wiederholst!!

    das spielt in diesem Fall keine Rolle. Die Regierung selbst konferiert schon mit diesen Zahlen und befürchtet ein Chaos am Jahresende.

    Naja, wird ihr wohl von der Luegenpresse und der “herrschenden Meinung” (Propaganda) in den sozialen netzen suggeriert!
    Aber genau dadurch wird es auch nicht wahrer.
    Siehe Bild oben!
    TH hat bisher nur die Toten am Unfallort gemeldet. Das waren 2015 rd 15.000VTs.
    In 2016 sank das bereits unter 10.000.
    Darauf schlaegt die WHO einen Geschaetzten Betrag, fuer die 30-Tage-Regel, das waren bisher +10.000VTs. Allerdings hat die WHO in ihrem Bericht fuer 2016 (herausgegeben 05/2017) die gemeldeten Zahlen vom 2013(!!) benutzt und das, obwohl schon lange die Zahlen von 2016 vorliegen.
    Jetzt kommen die Verdreher und zaehlen gleich ALLE die irgendwann noch versterben(also auch nach 5 Jahren) als VTs. UND scheinbar “kalkulieren” sie dann den ‘WHO-Zuschlag’ NOCHMAL drauf.
    Aussrdem gibt es erhebliche Ungereimtheiten bei der Addition , der ausgewiesenen Tageswerte.
    Wenn das die Regierung tatsaechlich glaubt, wird sie wohl ueber den Tisch gezogen.
    Alles nur, damit TH eine Fahrschulpflicht wie in Moskau bekommt!
    Siehe dazu hier:

    https://www.welt.de/vermischtes/article151405664/Wenn-Fuehrerscheine-wie-auf-dem-Basar-verkauft-werden.html

    All meine sonstigen Bedenken zu dieser”Geschwindigkeitsbegrenzung” (s.Hier: http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17731#comment-53095 ) bleiben unveraendert!!!
    Nur ein Beispiel: Werden auf den Stadt-Highways die die Geschwindigkeit gesenkt, steigt die Verkehrsdichte und es gibt staendig Staus! …. und dadurch wieder mehr Unfaelle und Tote!!!

    • STIN STIN sagt:

      Naja, wird ihr wohl von der Luegenpresse und der “herrschenden Meinung” (Propaganda) in den sozialen netzen suggeriert!

      naja, eigentlich nicht. Da der WHO-Chef von Thailand mit im Boot sitzt, wird die Regierung nix von den Medien übernommen haben, sondern vom
      WHO. Die sind halt bei 24.320 VT für 2016.
      Jetzt kommst du mit deiner EU-Regel von 30 Tagen daher und machst die Zahl ev. noch höher. Lt. Wiki sterben 5-16 % nach den 30 Tagen.
      Nimmt man den ca Durchschnitt von 10% – so müssten also – falls auch die WHO die EU-Regel hat, noch 10% zu den 24.320 dazu gezählt werden,
      die also ab dem 30. Tag sterben. Sind ja auch Verkehrsopfer, die aufgrund eines Unfalls auf der Strasse sterben.
      Das wären also dann nach deiner Ansicht für 2016 – 26.752 VT.

      In 2016 sank das bereits unter 10.000.

      richtig, weil die Regierung gefakt hat und dann jeden Toten, wo der Totenschein nicht am UNfallort ausgestellt wurde, nicht mehr in die
      Statistik aufgenommen hat. Das hat ja der Experte in meinem Bericht hier genau erklärt. Die WHO konnte die Regierung nicht täuschen, die haben dann
      aufgrund der Unterlagen 14.320 VT von den KHs mit berücksichtigt und waren somit wieder bei 24.320 VT.

      Darauf schlaegt die WHO einen Geschaetzten Betrag, fuer die 30-Tage-Regel, das waren bisher +10.000VTs.

      30-Tages Regel gilt für einige EU-Staaten, von WHO steht im WIKI nix.
      Aber das frag ich Liviu Verdrasco am Ende des Jahres. Falls die WHO auch die 30 Tages-Regel haben sollte, werde ich vorschlagen,
      das in Klammer neben der ANzahl der VT zu notieren. Sonst ist das nicht ganz korrekt. Weil dann muss man ja zu den VT der WHO noch
      10% dazurechnen, um auf die richtige, korrekte Anzahl der VT in TH zu kommen.

      Wenn das die Regierung tatsaechlich glaubt, wird sie wohl ueber den Tisch gezogen.

      glauben alle, die ganze Welt. UN, WHO, Orgas, Road Safety Datencenter usw. Nur du nicht – macht aber nix.

      Alles nur, damit TH eine Fahrschulpflicht wie in Moskau bekommt!

      nein, ist nicht geplant. Das läuft in TH dann anders. Aber Khao San Führerscheine wird es natürlich trotzdem geben.

      All meine sonstigen Bedenken zu dieser”Geschwindigkeitsbegrenzung” (s.Hier: http://www.schoenes-thailand.at/Archive/17731#comment-53095 ) bleiben unveraendert!!!

      meine Forderungen dazu, die nun erfüllt werden – auch.

      Nur ein Beispiel: Werden auf den Stadt-Highways die die Geschwindigkeit gesenkt,
      steigt die Verkehrsdichte und es gibt staendig Staus! …. und dadurch wieder mehr Unfaelle und Tote!!!

      auf HIghways ist das nicht geplant. Da bleibt es mit 90/120 kmh. Nur Stadtbereich. Weil da auch Kinder über die Strasse laufen, Kinder
      MOtorrad fahren, auch ohne FS usw. – die sterben dann wie die Fliegen, wenn da Jugendliche mit 100+ durchrasen.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Jetzt kommt ein up date und kein Hinweiss auf das ersteThema!
    Was soll das??? Schon wieder MehrfachBeitrag?
    Wie war das mit Alzheimer?

    kein richtiges Update – eigentlich nur eine Info, das es nun Gesetz wird. Passt schon so…..
    Es reicht, wenn man einen Bericht von den beiden liest.

    NEIN! Weil du damit die umfangreichen Kommentare, die die nicht in den Kram passen zumuellst!
    Es gab eine feste Zusage fuer Querverweise! 👿

    Thailand befindet sich momentan auf Platz 2 im Ranking der WHO über die höchsten
    Unfallzahlen/Verkehrstote – nur Venezuela, die Platz 1 belegen, haben mehr Verkehrstote
    zu beklagen.

    Die 24.320 Unfalltoten auf Thailands Straßen für 2016 bedeuten, dass pro 100.000 Personen Bevölkerung 36,2 Menschen durch einen Unfall ums Leben kommen, sagte er weiter.

    Auch diese Luege wird nicht wahrer, wenn du sie in jedem 2. Beitrag wiederholst!!

    • STIN STIN sagt:

      NEIN! Weil du damit die umfangreichen Kommentare, die die nicht in den Kram passen zumuellst!
      Es gab eine feste Zusage fuer Querverweise!

      ich reduziere schon Müll, indem ich dir nicht mehr alles beantworte – merkst du das gar nicht. Du müllst dich selbst zu.

      Die 24.320 Unfalltoten auf Thailands Straßen für 2016 bedeuten, dass pro 100.000 Personen Bevölkerung 36,2 Menschen durch einen Unfall ums Leben kommen, sagte er weiter.

      Auch diese Luege wird nicht wahrer, wenn du sie in jedem 2. Beitrag wiederholst!!

      das spielt in diesem Fall keine Rolle. Die Regierung selbst konferiert schon mit diesen Zahlen und befürchtet ein Chaos am Jahresende.
      Man hat ja die Fake-Zahlen der Regierung aufgedeckt, siehe meinen Bericht vor ein paar Wochen – und nun geht man von bis zu 30.000 VT bis zum
      Jahresende aus. Man hat momentan schon fast 10.000 + 14.000 KH-VT (wenn man das von 2016 übernimmt) – also jetzt schon ca 24.000 VT.

      So sieht das buddha sei dank nun die Regierung auch. Egal was du da zusammen rechnest.

  6. :Liar:
    Jetzt kommt ein up date und kein Hinweiss auf das ersteThema!
    Was soll das??? Schon wieder MehrfachBeitrag?
    Wie war das mit Alzheimer?

    • STIN STIN sagt:

      Jetzt kommt ein up date und kein Hinweiss auf das ersteThema!
      Was soll das??? Schon wieder MehrfachBeitrag?
      Wie war das mit Alzheimer?

      kein richtiges Update – eigentlich nur eine Info, das es nun Gesetz wird. Passt schon so…..
      Es reicht, wenn man einen Bericht von den beiden liest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)