Chiang Mai: 11 Verletzte Touristen bei Verkehrsunfall auf berüchtigter 118

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Van und einem Pick-up wurden am Sonntagnachmittag elf chinesische Urlauber und drei Thais verletzt.

Fünf der Touristen erlitten nach Angaben des chinesischen Generalkonsulats in Chiang Mai schwere Verletzungen und liegen in einem Krankenhaus. Ihr Zustand wird als stabil bezeichnet.

Die drei verletzten Thais sind ein Reiseleiter und die beiden Autofahrer. Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.

Der Pick-up prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen den Minibus mit chinesischen Urlaubern, berichtet „Nation TV“. Anwohner sagten aus, die Highwaystrecke habe mehrere gefährliche Kurven. Dort hätte sich bereits eine Reihe folgenschwerer Unfälle ereignet, vor allem während der Regenzeit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Chiang Mai: 11 Verletzte Touristen bei Verkehrsunfall auf berüchtigter 118

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das war uebrigens ein Toyota Cabinet, der ist nicht fuer 13 Personen zugelassen!

    Link!

    Steht in deinem verlinkten Bericht!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Blah, blah, blah! Im Bericht steht: “Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.”
    Also nix “Ueberholen”!

    und dazu hab ich dann wohl bemerkt, das dort viele Unfälle passieren, weil die Fahrer die Doppellinie nicht deuten können.
    Passt schon so….

    Davon steht weder etwas in deinem Bericht, noch in dem angeblichen Polizeibericht!
    Das geht jetzt schon weit ueber “Vorverurteilung” hinaus!! 👿

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: DAS ist KEIN Polizeibericht!!

    leider doch. So ähnlich liefert den meine Frau auch ab. Also mit Angaben von ihren Namen, ihre Position usw.
    Das sind Polizeiberichte……

    55555 “so aehnlich” 🙄

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich habe nun mal etwas tiefer gegraben.

    Lass das Loch offen, da kannst du dich reinschmeissen! 😉

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: In Europa wird derzeit üblicherweise die 30-Tage-Frist verwendet. Das heißt: nur eine Person, die innerhalb von 30 Tagen an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstirbt, gilt als Verkehrstoter.

    1986 erschien eine Studie[26] der Universität Ulm, deren Autoren die Ansicht vertreten, dass „mit Zunahme der Möglichkeiten einer optimalen Versorgung der Unfallopfer bereits am Unfallort und den Fortschritten der Unfallchirurgie die Zahl der länger Überlebenden zunimmt, so dass die Frist von 30 Tagen zu kurz erscheint“.

    Die Studie beziffert den Anteil der später als nach 30 Tagen Verstorbenen auf 5 bis 16 Prozent.

    Also nur in Europa. Ansonsten halt noch 5-16% zu den 24.320 VT dazu zählen.

    5555555 was fuer eine Fakerei!!!

    Das heißt: nur eine Person, die innerhalb von 30 Tagen an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstirbt, gilt als Verkehrstoter.

    DAS IST aktueller Sachstand!!!
    DAZU gibt es zwar Kritik, das aendert aber gar nichst daran. So kann man natuerlich TH ueber den Tisch ziehen!
    Wo kommen denn die 24.320 her? Das sind die Zahlen der WHO von 2015, die auf der Meldung von 2012 beruhen.
    Peinlich wird dir gar nichts mehr. Du hast nur das Ziel vor Augen Fahrschulpflicht wie in Russland.

    https://www.welt.de/vermischtes/article151405664/Wenn-Fuehrerscheine-wie-auf-dem-Basar-verkauft-werden.html

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    STIN: STIN:
    emi_rambus: Wieder die oft uebliche Fake Ueberschrift!

    ROTHkaeppchen: nochmals überprüft, nein – Überschrift passt schon so.

    emi_rambus: Die Ueberschrift lautet: “…11 Verletzte”
    Im Text heisst es aber: “elf chinesische Urlauber und drei Thais verletzt”
    … das waeren 14 Verletzte! Und das hast du NOCHMAL ueberprueft?!

    richtig, da hat doch tatsächlich das Wort „Touristen“ gefehlt. Ich bin so traurig…..:-(

    Blah, blah, blah! Im Bericht steht: “Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.”
    Also nix “Ueberholen”!

    ja, mag sein. Kontrolle verloren, beim überholen oder auch nicht. Bremsen versagt o. dgl.
    Ist ja immer Standard – was sollen die auch sonst schreiben, wenn sie nicht fahren können.
    Aber es steht auch nicht, das es nicht beim Überholen passiert ist. Vielleicht also doch…..

    Es gibt auch Busse, die sind nur fuer 12 Personen zugelassen. Deine “werksseitige” Zulassung , kannst du dir sonstwo hinschmieren!!

    ne passt schon so, war nicht überladen, steht auch nicht im Polizeibericht.

    Wenn das stimmt, ist das eine schlechte Regel. In D, wo es nur sehr wenige VTs gibt , ist das anders geregelt!

    ja, da ist viele anders geregelt, nicht immer toll – aber anders.

    :LINK: oder Liar
    1.Du behauptest PolizeiBerichte sind in TH jedem Hinz & Kunz zugaenglich??!

    ja, bei den Major-Unfällen sind die zugänglich.

    2.Nicht jeder Toyota MiniVan hat eine “Zulassung” fuer 15 Personen. Zugelassen ist ausserdem nur das zulaessige Gesamtgewicht!

    richtig, aber wie schon erwähnt, in diesem Fall keine Überladung – alles korrekt.

    3.”Rutschige Fahrbahn” schliesst andere Ursachen NICHT aus!

    richtig, auch „nicht fahren können“ kann man mit einbeziehen.

    Auf dieses anmassende Gehabe werde ich nicht antworten. Ich bleibe bei meinem letzten Beitrag!

    STIN: Hier der Polizeibericht über den Unfall.

    http://www.thairsc.com/th/BigAccDetail.aspx?qid=46265

    DAS ist KEIN Polizeibericht!! Ausserdem ist das ein Unfall mit 12 Verletzten. Also schon der 3. Unfall.
    Die werden aber wohl alle drei in der Summe addiert! 🙄

    Das war uebrigens ein Toyota Cabinet, der ist nicht fuer 13 Personen zugelassen!

      emi_rambus(Zitat)  (Antwort)

    • STIN STIN sagt:

      Blah, blah, blah! Im Bericht steht: “Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.”
      Also nix “Ueberholen”!

      und dazu hab ich dann wohl bemerkt, das dort viele Unfälle passieren, weil die Fahrer die Doppellinie nicht deuten können.
      Passt schon so….

      DAS ist KEIN Polizeibericht!!

      leider doch. So ähnlich liefert den meine Frau auch ab. Also mit Angaben von ihren Namen, ihre Position usw.
      Das sind Polizeiberichte……

      Das war uebrigens ein Toyota Cabinet, der ist nicht fuer 13 Personen zugelassen!

      Link!

    • STIN STIN sagt:

      Wäre es so, würde es eigentlich genau deine Ansichten komplett zerstören, weil es dann wesentlich mehr reale VT geben
      würde. Weil ein Verkehrstoter ist auch jemand, der am 31. Tag im Koma usw. stirbt. Auch versicherungsrechtlich
      betrachtet – wäre ja schlimm, wenn die keine Entschädigung mehr erhalten würden.

      Ich habe nun mal etwas tiefer gegraben. In der EU scheint es die Regel zu geben, aber nicht bei WHO, Thailand usw.
      Also nicht weltweit. Aber auch nur üblicherweise.

      In Europa wird derzeit üblicherweise die 30-Tage-Frist verwendet. Das heißt: nur eine Person, die innerhalb von 30 Tagen an den Folgen eines Verkehrsunfalls verstirbt, gilt als Verkehrstoter.

      1986 erschien eine Studie[26] der Universität Ulm, deren Autoren die Ansicht vertreten, dass „mit Zunahme der Möglichkeiten einer optimalen Versorgung der Unfallopfer bereits am Unfallort und den Fortschritten der Unfallchirurgie die Zahl der länger Überlebenden zunimmt, so dass die Frist von 30 Tagen zu kurz erscheint“.

      Die Studie beziffert den Anteil der später als nach 30 Tagen Verstorbenen auf 5 bis 16 Prozent.

      Also nur in Europa. Ansonsten halt noch 5-16% zu den 24.320 VT dazu zählen.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Wieder die oft uebliche Fake Ueberschrift!

    ROTHkaeppchen: nochmals überprüft, nein – Überschrift passt schon so.

    emi_rambus: Die Ueberschrift lautet: “…11 Verletzte”
    Im Text heisst es aber: “elf chinesische Urlauber und drei Thais verletzt”
    … das waeren 14 Verletzte! Und das hast du NOCHMAL ueberprueft?!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bitte den “eigenen”Bericht lesen!

    ich habe dazu nicht den Bericht zitiert sondern eigene Erfahrungen auf dieser Todesstrecke. Wöchentlich Unfälle, schon viele Tote. Wird dann
    hinter Doi Saket auch sehr gebirgig. Da verlor vor 1-2 Jahren ein Reisebus die Kontrolle, viele Chinesen starben, ich glaube 20.
    Der Unfall mit den Radfahrern war auch dort in der Nähe. Ich bin die Strecke schon 100 Male gefahren.

    Blah, blah, blah! Im Bericht steht: “Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.
    Also nix “Ueberholen”!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Entscheident ist auch hier, was fuer ein Van das war, eventuell war er mit 13 Personen ueberladen.

    es gibt keine überladenen Vans mit 13 Personen, die werkseitig für 15 zugelassen wurden. Ist nicht mal auf der Liste
    der WHO.

    Es gibt auch Busse, die sind nur fuer 12 Personen zugelassen. Deine “werksseitige” Zulassung , kannst du dir sonstwo hinschmieren!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ausserdem bleibt die Frage, ob der Fahrer einen PersonenBefoerderungsSchein (Bus-FS) hatte.

    braucht er nicht, wenn er keine gelbe Nummer hatte. Aber wäre besser, auch Fahrschule – nicht gekauften FS.
    Der Personen-Beförderungsschein ist auch für die Katz, wenn er nicht fahren kann. Das wird nicht wirklich überprüft.

    Wenn das stimmt, ist das eine schlechte Regel. In D, wo es nur sehr wenige VTs gibt , ist das anders geregelt!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
    emi_rambus: Entscheident ist auch hier, was fuer ein Van das war, eventuell war er mit 13 Personen ueberladen.

    ROTHkaeppchen: gerade den Polizeibericht gelesen – nein, keine Überladung. Rutschige Fahrbahn.
    VAN ist ein Toyota MiniVan. Der andere ein Isuzu Pickup. Keiner von beiden überladen.

    :LINK: oder :Liar:
    1.Du behauptest PolizeiBerichte sind in TH jedem Hinz & Kunz zugaenglich??!
    2.Nicht jeder Toyota MiniVan hat eine “Zulassung” fuer 15 Personen. Zugelassen ist ausserdem nur das zulaessige Gesamtgewicht!
    3.”Rutschige Fahrbahn” schliesst andere Ursachen NICHT aus!

    • STIN STIN sagt:

      STIN:
      emi_rambus: Wieder die oft uebliche Fake Ueberschrift!

      ROTHkaeppchen: nochmals überprüft, nein – Überschrift passt schon so.

      emi_rambus: Die Ueberschrift lautet: “…11 Verletzte”
      Im Text heisst es aber: “elf chinesische Urlauber und drei Thais verletzt”
      … das waeren 14 Verletzte! Und das hast du NOCHMAL ueberprueft?!

      richtig, da hat doch tatsächlich das Wort “Touristen” gefehlt. Ich bin so traurig…..:-(

      Blah, blah, blah! Im Bericht steht: “Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.”
      Also nix “Ueberholen”!

      ja, mag sein. Kontrolle verloren, beim überholen oder auch nicht. Bremsen versagt o. dgl.
      Ist ja immer Standard – was sollen die auch sonst schreiben, wenn sie nicht fahren können.
      Aber es steht auch nicht, das es nicht beim Überholen passiert ist. Vielleicht also doch…..

      Es gibt auch Busse, die sind nur fuer 12 Personen zugelassen. Deine “werksseitige” Zulassung , kannst du dir sonstwo hinschmieren!!

      ne passt schon so, war nicht überladen, steht auch nicht im Polizeibericht.

      Wenn das stimmt, ist das eine schlechte Regel. In D, wo es nur sehr wenige VTs gibt , ist das anders geregelt!

      ja, da ist viele anders geregelt, nicht immer toll – aber anders.

      :LINK: oder Liar
      1.Du behauptest PolizeiBerichte sind in TH jedem Hinz & Kunz zugaenglich??!

      ja, bei den Major-Unfällen sind die zugänglich.

      2.Nicht jeder Toyota MiniVan hat eine “Zulassung” fuer 15 Personen. Zugelassen ist ausserdem nur das zulaessige Gesamtgewicht!

      richtig, aber wie schon erwähnt, in diesem Fall keine Überladung – alles korrekt.

      3.”Rutschige Fahrbahn” schliesst andere Ursachen NICHT aus!

      richtig, auch “nicht fahren können” kann man mit einbeziehen.

      Hier der Polizeibericht über den Unfall.

      http://www.thairsc.com/th/BigAccDetail.aspx?qid=46265

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: tja, wenn die Fahrer – sowie auch bei mir schon so oft passiert, nicht wissen – was eine Doppellinie
    bedeutet, dann fällt einem dazu nix mehr ein.

    Wenn du nicht weisst, was die Doppellinie bedeutet, dann geh in die Fahrschule und mache einen Fuehrerschein, dann haettest du einen.

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich kenne die Strecke, war nicht der erste Unfall. Die rasen diese Strecke wie Rennfahrer, überholen trotz Doppellinie und
    dann kracht es halt sehr oft.

    Ich bin jetzt gerade die Strecke mit Streetview gefahren. Wie hier auch, Berghoch zweispurig und bergrunter eine Spur und beides mit einer Doppellinie getrennt!

    Aus dem Bericht geht hervor:

    Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.

    Also hat keiner vorsaetzlich die Doppellinie ueberfahren.

    Warum stehen denn auf der gesamten Strecke keine Geschwindigkeitsbegrenzungen?? Da stehen gelegentlich die gelben Schilder “gear down”, aber keinerlei Schilder fuer die Hoechstgeschwindigkeit. Also koennen die 90km/h fahren.

    Wo ist denn das Geld fuer die Ausschilderung versickert???

    Beispiel von hier, siehe Bild oben! Auf dem ersten gelben Schild steht 30km/h, auf dem zweiten “SLIPPERY ROAD”.
    Dazwischen gibt es immer wieder Stuecke, wo man auch schneller fahren kann! Warum stehen also nicht an den Gefahrenstellen solche Schilder?! Das ist das, was ich immer mit “Hausaufgaben machen” bezeichne.
    Diese “stummen Lotsen”(Verkehrsschilder) helfen nicht nur den Ortsunkundigen die Gefahren und Probleme zu meistern. Aber natuerlich nur, wenn die Gelder dafuer nicht versickert sind!
    ChiangMai ist die Provinz mit den meisten Unfaellen, wen wundert es, wenn diese schlechte Ausschilderung sieht!
    Der Ortsfremde glaubt, er koenne 90km/h fahren, ueberschaetzt damit aber total die Situation und kommt wie hier in dem Fall, weil er die Kontrolle ueber sein Fahrzeug verliert, ueber die Doppellinie und kollidiert mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.
    Haette es da vorher eine Ausschilderung wie auf dem o.a. Bild, haette es den Unfall nicht gegeben. Ganz ohne Fahrschule!!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hab gerade unsere Angestellte über Facebook-Video-Chat gefragt, ob sie auf der normalen Ausbildung beim DLT
    in dem wertlosen Video über Doppel-Linie aufgeklärt wurde. Meinte sie klar und deutlich, nein – das habe sie erst dann
    später bei der Fahrschule gelernt. Werde nochmal andere fragen, aber vermutlich das gleiche.

    ICH habe meinen 11 jaehrigen Sohn dazu gefragt, der nie in einer Fahrschule war und nie in der DLT, er sagte, da darf man nicht nach rechts fahren.
    Die Menschen erkennen intuitiv die Bedeutung der Strassenmarkierungen und der Beschilderung! Wenn sie sich trotzdem nicht an diese “stummen Lotsen” halten, haengt auch das mit der fehlenden Durchsetzung zusammen.
    So, wie man jetzt korrupte Beamte ueber einen APP meldet, sollen die Verkehrsteilnehmer ihre Dashcam-Aufnahmen weiterleiten und damit die Durchsetzung (ohne Polizei) sicherstellen. Und ohne Fahrschule!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Die spielen nur diese Cartoon-Schockvideos ab, wo viele einfach weggucken oder mit ihrem Smart-Handy spielen.
    Absolut wertlos.

    Das wirst du in 50 Jahren noch erzaehlen, weil ihr euch keine neue Haushaelterin leisten koennt (die alte weiss zuviel 5555).
    ChiangMai hat wohl pro Kopf die meisten Fahrschulen, trotzdem ist es th-weit die Provinz mit den meisten Unfaellen. 🙄

    • STIN STIN sagt:

      Das wirst du in 50 Jahren noch erzaehlen, weil ihr euch keine neue Haushaelterin leisten koennt (die alte weiss zuviel 5555).

      ne, war Angestellte, nicht Haushälterin. Die hat keinen FS. Alzheimer lässt grüssen….

      Rest erspar ich mir, immer das gleiche Geschwurbel, wenn du aus der Sackgasse nicht mehr rauskommst.

  5. Wieder die oft uebliche Fake Ueberschrift!

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: tja, wenn die Fahrer – sowie auch bei mir schon so oft passiert, nicht wissen – was eine Doppellinie
    bedeutet, dann fällt einem dazu nix mehr ein.

    Ich kenne die Strecke, war nicht der erste Unfall. Die rasen diese Strecke wie Rennfahrer, überholen trotz Doppellinie und
    dann kracht es halt sehr oft.

    :Liar: Bitte den “eigenen”Bericht lesen!
    Da steht:

    Der Fahrer des Pick-ups hatte offenbar auf dem Highway 118 zwischen Chiang Mai und Chiang Rai im Bezirk Doi Saket die Gewalt über sein Fahrzeug verloren.

    Was soll da diese Luegengeschichte?!
    Entscheident ist auch hier, was fuer ein Van das war, eventuell war er mit 13 Personen ueberladen.
    Ausserdem bleibt die Frage, ob der Fahrer einen PersonenBefoerderungsSchein (Bus-FS) hatte.

    • STIN STIN sagt:

      Wieder die oft uebliche Fake Ueberschrift!

      nochmals überprüft, nein – Überschrift passt schon so.

      Bitte den “eigenen”Bericht lesen!

      ich habe dazu nicht den Bericht zitiert sondern eigene Erfahrungen auf dieser Todesstrecke. Wöchentlich Unfälle, schon viele Tote. Wird dann
      hinter Doi Saket auch sehr gebirgig. Da verlor vor 1-2 Jahren ein Reisebus die Kontrolle, viele Chinesen starben, ich glaube 20.
      Der Unfall mit den Radfahrern war auch dort in der Nähe. Ich bin die Strecke schon 100 Male gefahren.

      Entscheident ist auch hier, was fuer ein Van das war, eventuell war er mit 13 Personen ueberladen.

      es gibt keine überladenen Vans mit 13 Personen, die werkseitig für 15 zugelassen wurden. Ist nicht mal auf der Liste
      der WHO.

      Ausserdem bleibt die Frage, ob der Fahrer einen PersonenBefoerderungsSchein (Bus-FS) hatte.

      braucht er nicht, wenn er keine gelbe Nummer hatte. Aber wäre besser, auch Fahrschule – nicht gekauften FS.
      Der Personen-Beförderungsschein ist auch für die Katz, wenn er nicht fahren kann. Das wird nicht wirklich überprüft.

    • STIN STIN sagt:

      Entscheident ist auch hier, was fuer ein Van das war, eventuell war er mit 13 Personen ueberladen.

      gerade den Polizeibericht gelesen – nein, keine Überladung. Rutschige Fahrbahn.
      VAN ist ein Toyota MiniVan. Der andere ein Isuzu Pickup. Keiner von beiden überladen.

  6. STIN STIN sagt:

    tja, wenn die Fahrer – sowie auch bei mir schon so oft passiert, nicht wissen – was eine Doppellinie
    bedeutet, dann fällt einem dazu nix mehr ein.

    Ich kenne die Strecke, war nicht der erste Unfall. Die rasen diese Strecke wie Rennfahrer, überholen trotz Doppellinie und
    dann kracht es halt sehr oft.

    Hab gerade unsere Angestellte über Facebook-Video-Chat gefragt, ob sie auf der normalen Ausbildung beim DLT
    in dem wertlosen Video über Doppel-Linie aufgeklärt wurde. Meinte sie klar und deutlich, nein – das habe sie erst dann
    später bei der Fahrschule gelernt. Werde nochmal andere fragen, aber vermutlich das gleiche.
    Die spielen nur diese Cartoon-Schockvideos ab, wo viele einfach weggucken oder mit ihrem Smart-Handy spielen.
    Absolut wertlos. Wie die bessere Theorie-Ausbildung bei der Uni laufen, weiss ich noch nicht, hab noch keine
    gefunden, die dort ihre bis zu 8 Stunden absolviert hat. Gibt es wohl nur in Bangkok und Phuket.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)