TV-Sprecher Sorayuth zu 13 Jahren Haft verureilt – Verhaftung im Gerichtssaal!

Der bekannte Nachrichten-Anchor Sorayuth Suthassanachinda wurde wegen Unterschlagung zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt. Kaution wurde ihm nicht gewährt.

Sorayuth wurde nach Urteilsverkündung im Gerichtssaal festgenommen und ins Gefängnis gebracht.

Das Berufungsgericht bestätigte mit seiner Entscheidung das erstinstanzliche Urteil. Sorayuth, jetzt 51, hatte in der Berufung hervorgehoben, der Gesellschaft „gute Dienste“ erwiesen zu haben. Das Gericht wies darauf hin, dass diese Dienste mit dem Verfahren nichts zu tun hätten.

Sorayuth hatte 2005 und 2006 für seine Firma Rai Som mehr Werbezeit im Fernsehen verkauft als angegeben. Die daraus resultierenden Mehreinnahmen von über 138 Millionen steckte er in die eigene Tasche. Zudem bestach er einen Mitarbeiter mit 600.000 Baht, damit dieser die Unterschlagung nicht den Behörden meldete.

Der Mitarbeiter wurde in Abwesenheit zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Er entzog sich durch Flucht der Justiz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2017 5:40 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: STIN: ins Bangkok Hilton gebracht worden.

emi_rambus: :LINK: oder :Liar:

:ROTHkaeppchen: lies den Bericht, wo sich die Gefangenen, die alle separat von anderen Gefangenen in einer Zelle untergebracht sind, darüber
beschwerten – das sie schlecht schlafen können.
Ich lege dir keine Links mehr vor, die du kennen solltest, wenn du die News verfolgen würdest.
Also suchen – war in den letzten Tagen in den News, auch die Strafen und die Anzahl der Verurteilten.

555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555

emi_rambus
Gast
emi_rambus
1. September 2017 9:52 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: ins Bangkok Hilton gebracht worden.

:LINK: oder :Liar:

berndgrimm
Gast
berndgrimm
1. September 2017 6:12 am

Der Mitarbeiter wurde in Abwesenheit zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Er entzog sich durch Flucht der Justiz.

Sorayuth hat betrogen, ganz zweifellos aber genau dies tun in Thailand
fast Alle die dem Staat etwas verkaufen oder jedenfalls so tun als ob.
Die Summe ist laecherlich gegenueber den Summen um die es sonst geht
und wo niemand (weder im noch ausserhalb des Staatsapparates)
angeklagt oder gar verurteilt wurde.
Sorayuth ist ein Mann Thaksins, auch dies ist wahr.
Aber verurteilt und in den Knast muss er weil
er bestimmte Machenschaften schonungslos aufgedeckt hat.
In Thailand kommt es eben darauf an , wer man ist
und ob man den Mund aufmacht und nicht darauf
was man verbrochen hat.