Dubai: Nach 2 Jahren – Thaksin bricht sein Schweigen

(STIN) Thaksin Shinawatra, der im Jahr 2006 als Thailands Premierminister in einem Staatsstreich vertrieben wurde, hat sich nach 2 Jahren wieder gemeldet, um die gegenwärtige Militärregierung zu kritisieren, nachdem seine jüngste Schwester, ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra, ebenfalls aus Thailand geflüchtet ist.

“Es gibt keine grausamere Tyrannei als das, was unter dem Schild des Gesetzes und im Namen der Gerechtigkeit verewigt wird”, schrieb er auf Twitter und zitierte Charles de Montesquieu, einen französischen Philosophen aus dem 18. Jahrhundert in englischer und thailändischer Sprache.

 Thaksin ist seit 2008 in einem selbstauferlegten Exil, um einer strafrechtlichen Verurteilung zu entgehen, die – wie er erklärte – politisch motiviert war.

Yingluck sollte am Freitag beim Obersten Gerichtshof erscheinen, um das Urteil zum Abschluss ihres Prozesses wegen fahrlässige Aufsicht eines umstrittenen Reis-Subventions-Systems zu hören, das angeblich einen Schaden von 500 Milliarden Baht ($ 15 Milliarden) verursacht hat.

Mehrere Pheu Thai Party Quellen erklärten bereits, dass die beiden ehemaligen Ministerpräsidenten in Dubai sind, wo sich Thaksin im Exil befindet, aber die Partei hatte in einer Erklärung am Dienstag auch erklärt – das sie nicht wisse, wie und wann Yingluck
das Land verlassen habe.

Die Verkündung des Urteils wurde nun auf den 27. September verschoben. Wenn man sie schuldig spricht, könnte Yingluck bis zu 10 Jahre verurteilt werden.

Phuea Thai Unterstützer sammelten sich auf Twitter hinter ihren verbannten Führern: “Ich verstehe den Schmerz, den ihr beide gegenübersteht”, sagte einer. Ein anderer sagte, dass die Shinawatra-Familie nicht von den Herzen der Menschen “gelöscht” werden sollte. Ein Drittel rief die Menschen dazu auf, die Gerechtigkeit selbst aufzubauen.

Drei von Thaksin-unterstützte Pheu-Thai-Premierminister wurden in den vergangenen neun Jahren vom Verfassungsgericht aus dem Amt entlassen: Samak Sundaravej und Somchai Wongsawat, beide im Jahr 2008; Und Yingluck am 7. Mai 2014, kurz vor dem letzten Putsch.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Dubai: Nach 2 Jahren – Thaksin bricht sein Schweigen

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Sozial-Jango: emi_rambus: STIN, ich gehe davon aus diese schmutzige Luege wird umgehend geloescht!!

    Mr. Emi,

    der Mr. STIN ist sich auch darüber bewusst!

    Mir ist das alte Netzwerk schon lange klar. Ihr habt noch nie vor dem 112 zurueckgeschreckt!!
    Ach faellt mir gerade ein, warum wurde das ST.de zugemacht?!! Sicher nicht weil MM es aufgekauft hat!?

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    berndgrimm: Vom Bösen hat er Thailand in der Tat nicht befreit denn auch wenn Yingluck
    weg ist und Thaksin in Dubai in die Tischplatte beisst.
    Thaksins Privat Armee in Thailand ist noch da und führt den Unrechtsstaat
    munter fort

    Dazu die neuesten Meldungen aus der Nation:

    Security officers are now focusing on two vehicles that were seen entering and exiting former premier Yingluck Shinawatra’s residence on the day she disappeared, while another theory about the escape focuses on a police pickup.

    A security source told Nation TV’s La Kwam Jing news team that a Toyota Vios and a Toyota Camry had been seen driving out of her residence at about 8pm on August 23, before returning at about 10am the following day.

    However, there are conflicting theories about the escape, with some people focusฌing on the two Toyotas while others have said the most interesting vehicle was a police pickup that was seen leaving the house at about 9pm.

    Officers said they believed Yingluck had used one of the vehicles to escape before the reading of her court verdict last Friday, as the time lapse was equivalent to the time it would take to travel to the ThaiCambodian border, according to the source.

    When the news team checked on previฌous reports of her assets held by the National AntiCorruption Commission (NACC) in 2015, it found that a Toyota Vios was reported along with eight European cars.

    The two cars in question would have helped her elude officers’ who were watchฌing her as she usually rode in a van, the source said.

    Isra News Agency yesterday also released a clip showing several vehicles entering and exiting the residence, includฌing a police pickup truck on August 23, suggesting her mode of escape.

    She was last seen on the morning of August 23 giving alms to monks and visitฌing a hotel with her entourage.

    The news agency reported that Yingluck returned home on August 23 at around 2pm. About 20 trips were recorded of vehiฌcles entering and exiting the house, includฌing a Toyota Fortuner, a Honda Civic, an Isuzu pickup and a Nissan March. The report said the Fortuner belonged to Pinthongta Shinawatra, daughter of Yingluck’s brother Thaksin Shinawatra.

    It is believed that Yingluck escaped on August 23 as no one has reported seeing her the following day.

    National police chief Chakthip Chaijinda refused to comment on the report, saying he had already assigned his deputy, Pol General Srivara Rangsibhramanakul, to handle the case.

    Alle Beteiligten die sicher davon wussten streiten dies ab.
    Sie ist auch sicherlich nicht auf dem Land oder Seeweg nach Kambodscha
    (wenn ueberhaupt).Dauert viel zu lange.
    Ich gehe davon aus dass sie mit einem Militaer-
    oder Polizeiflugzeug ausgeflogen wurde.
    Und zwar direkt nach SIN. Warum sollte man einen Umweg machen?

  3. Avatar Sozial-Jango sagt:

    emi_rambus: STIN, ich gehe davon aus diese schmutzige Luege wird umgehend geloescht!!

    Mr. Emi,

    der Mr. STIN ist sich auch darüber bewusst!

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Sozial-Jango,

    Ich wusste die ganze Zeit, aus welchem Lager Jango Kaputo ist!
    STIN, ich gehe davon aus diese schmutzige Luege wird umgehend geloescht!! :Bye: :Bye: :Bye:

  5. Avatar Sozial-Jango sagt:

    Raoul Duarte: Ein böser „Scherz“ angesichts der fast 3,000 von ihm zu verantwortenden Todesopfer, die allein sein sogenannter „war on drugs“ hervorgebracht hat.

    Das ist absolut richtig, was Sie sagen,

    Aber man darf bei all den Morden nicht vergessen, dass der Thaksin nicht alleine gehandelt hat, sondern auf Order höchster Ebene agierte, worauf er sogar vom “Wichtigsten Mann” im ganzen Land für seine “gute Arbeit” öffentlich in höchsten Tönen gelobt wurde, weil er das Land von den “bösen” Drogendealern beseitigt hat, um die thailändischen Kinder und Jugendliche zu schützen!

    Erst als Amnesty International die Lobpreisung für den Thaksin durch das “Heilige Edel-Haus” massiv kritisierte und auch beweisen konnte, dass unzählige Menschen nichts mit Drogen zu tun hatten und nur sterben mussten, um eine alte “Thai-Rechnung” zu begleichen, hat das “Blaue Haus” sich mit der Lobhudelei etwas gemäßigt!

    Wir werden niemals erfahren, wie viele unschuldige Menschen tatsächlich bei diesem Drogen-Krieg ermordet wurden, denen man als “lückenlosen Beweis” anschliessend einige Yaba-Pillen in die Hosentasche gesteckt hat,..

    …. aber Tatsache bleibt, dass dieser nationale “Aufruf zum Töten von Drogendealern” ein gefundenes Fressen für alle Thais waren, die unbedingt einen verhassten Mitmenschen problemlos beseitigen konnten!!!

      Sozial-Jango(Zitat)  (Antwort)

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Raoul Duarte: Der alte Mann sollte seine ihm noch verbleibende Zeit in tiefer Scham im selbstgewählten Exil absitzen und sich aus den Vorgängen im von ihm und seiner Familien-Clique so sehr geschundenen Thailand endgültig heraushalten.

    Moral,Ethik,Scham sind im heutigen Thailand dank Thaksin ausgerottet!
    Er selbst wäre nie soweit gekommen wenn er solche Schwächen gehabt hätte.
    Es erfüllt einen Thaksin Gegner natürlich mit Befriedigung wenn der
    grosse Zampano der jedes Gesetz verdrehen lassen hat , jeden Richter bestochen hat
    und Thailand in dieses rechtlose parteische Unrechtsstaatsgebilde verwandelt hat
    als welches es sich heute darstellt.
    Was mich wundert ist, dass er das brutale Entführen und Schweigsam machen
    seiner Schwester Tochter durch diese Militärdiktatur nicht endlich anprangert!

    Nun vom Bösewicht Thailands zum Gutmenschen und Menschenrechtskämpfer
    in Uniform:

    Prayut slams Thaksin’s ‘tyranny’ tweet

    Critics see it as pot calling kettle black

    Prime Minister Prayut Chan-o-cha shrugged off a viral tweet by ousted prime minister Thaksin Shinawatra yesterday apparently comparing the Thai authorities to tyrants in relation to the case against his youngest sister Yingluck who fled the country last week.

    Gen Prayut suggested the tweet — Thaksin’s first in two years — would only be taken seriously by people bereft of critical thinking skills. Thaksin quoted a French philosopher to imply the military regime is using the justice system as a shield to serve its own ends.

    “Let him do it. He has tweeted it. What would you do? If you want to believe him, it depends on you. Think about it. Use your brain,” Gen Prayut said.

    Dieser gute Diktator der vor über 3 Jahren mal angetreten war um Thailand
    vom Bösen zu befreien war in der Tat sehr erfolgreich was das Befreien anging.

    Vom Bösen hat er Thailand in der Tat nicht befreit denn auch wenn Yingluck
    weg ist und Thaksin in Dubai in die Tischplatte beisst.
    Thaksins Privat Armee in Thailand ist noch da und führt den Unrechtsstaat
    munter fort,der Scheinheilige Betrüger vom UFO Watt ist noch da und in den
    Köpfen seiner Nachläufer sehr präsent.
    Alles Böse in Thailand was Prayuth in seinen endlosen Freitagsmonologen
    zurecht angeprangert hat ist in dieser guten Militärdiktatur alles noch da,
    nur eben jetzt unter seiner Führung (wenn er nicht auch nur ne Marionette ist).
    Was ist aus Thailand denn mit Hilfe der Militärdiktatur verschwunden ?
    Zumächst mal das von Prayuth immer eingeforderte kritische Denken!
    Während die grossen Verbrecher dieses Landes weitestgehend straffrei
    blieben oder nur zur Show mal ein wenig Knastgeruch vor laufenden
    Kameras schnuppern mussten kamen kritische Beobachter die darüber
    schrieben wirklich in den Knast und zwar für Lange und ohne
    Rechtsmittel sondern willkürlich.
    Am Anfang hatte Prayuth ja mal versprochen er wolle Thailand
    auf den Weg zur Demokratie bringen.
    Davon ist Thailand heute weiter entfernt als am Beginn dieser
    Militärdiktatur.
    Es geht den Militärs ausschliesslich um Machterhalt.
    Regieren können sie genausowenig wie Thaksin und sein Nummerngirl.
    Alles was mal hier reformiert werden sollte ist heute schlechter
    als am Anfang.
    Insofern ist der zynische Kommentar der BP

    pot calling kettle black

    leider vollkommen zutreffend.

      berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Nick Notsitz der schon früher den taktischen Rückzug aus Thailand
      begangen hat möchte sich mit einer Hommage an Thaksins Nummerngirl
      wenigstens noch mal aus der Ferne an Thailand verdient machen.
      aus New Mandala

      Over the years I often photographed Yingluck Shinawatra, and several times I even had the opportunity to talk with her. Now, as Yingluck has finally fled Thailand, and every political pundit speculates what will take place in Thai politics after she supposedly joined Thaksin—and an increasing amount of Thai political dissidents—in exile, I want to present a brief pictorial essay on how I experienced the career of Thailand’s first female prime minister.

      The first time I saw and photographed Yingluck was during a birthday bash for her elder brother on 26 July 2009, in the huge Chinese Mangkorn Luang Restaurant in Bang Na. At the time she was just one of Thaksin’s siblings, and nobody expected that one day she would be Thailand’s prime minister. She was charming and very patient with both photographers and Red Shirts who liked to be photographed with her and her elder sister Yaowapa—who was at the time a far more powerful person in the party hierarchy, and the wife of former prime minister Somchai Wongsawat.

      Danach folgt eine lange Litanei an Lügen über der Vergleich
      Abhisit- Yingluck
      und als Finale eine grosse Lüge:

      I next met Yingluck when I took photos for the Foreign Correspondents’ Club of Thailand at the prime minister’s dinner, a regular event with most elected (and semi-elected) prime ministers, both in 2012 and in 2013. On her first dinner, on 23 March 2012, Yingluck was visibly nervous (more so her entourage), but managed with her usual charm to deflect some of the more difficult questions.

      Ich war zufällig selber in dieser Veranstaltung des FCCT.
      Dabei kam heraus wie wenig Yingluck Englisch sprach und verstand.
      Nur mit aktiver Hilfe von Jonathan Heand und den anderen
      Thaksin Schreibern überstand sie diesen Abend.
      Seitdem ist für mich klar dass sie ihren Master in Politikwissenschaften
      an der Kentucky State sicher nicht selber gemacht hat.

      Und dann bringt der Herr Notsitz natürlich noch seine
      Lügen über die Suthepschen Volksmärsche und
      Yinglucks weglaufen an.

      Later that year, Yingluck came under increasing pressure when the Yellow Alliance began to topple the elected government, and with it electoral democracy in Thailand, by the old and proven strategy: building a street movement with elite support to create chaos, in order to give the military the excuse to step in. The insults against Yingluck became vicious. I have even heard Democrat Party leader Abhisit Vejjajiva on a protest stage insulting Yingluck with an extremely derogatory term for a prostitute.

      Und da soll noch einer sagen Abhisit wäre langweilig.
      Allerdings muss ich den Vergleich Yinglucks mit einer
      Thai Nutte schärfstens zurückweisen!
      Eine Thai Nutte ist ehrbarer und versteht ihren Job!

        berndgrimm(Zitat)  (Antwort)

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Man muss auch das Geseiere von Nick Notsitz
        bis zum Ende durchlesen damit man die
        grössten Pointen nicht versäumt!

        The last time I met Yingluck was when she opened her house to the foreign media on 12 February 2016, about 8 months before I left Thailand. At the time I was still under quite a bit of pressure and could hardly work anymore, being followed by intelligence whenever I made an appearance at political events. Therefore I usually stayed away from Yingluck’s appearances at court, and her later trips to visit supporters upcountry. Yingluck was very cautious during the interview sessions, avoiding direct political statements that could have brought her into trouble with the junta (which was not very happy about the event). The invitation was ostensibly about showing her hydroponic garden to the media, serving us organic salad, and giving us samples of her salad and salad sauce—politics, while avoiding politics.

        Ich hab doch schon geschrieben, dass einzig
        Gute an Yingluck ist ihr Gülle Garten!

  7. Avatar Raoul Duarte sagt:

    “Es gibt keine grausamere Tyrannei als die, welche unter dem Deckmantel des Gesetzes und mit dem Schein der Gerechtigkeit ausgeübt wird” – dieses Zitat von Montesquieu aus Thaksins Mund?

    Ein böser “Scherz” angesichts der fast 3,000 von ihm zu verantwortenden Todesopfer, die allein sein sogenannter “war on drugs” hervorgebracht hat.

    Der alte Mann sollte seine ihm noch verbleibende Zeit in tiefer Scham im selbstgewählten Exil absitzen und sich aus den Vorgängen im von ihm und seiner Familien-Clique so sehr geschundenen Thailand endgültig heraushalten.

      Raoul Duarte(Zitat)  (Antwort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)