Pattaya: Ausländer überfällt Lotus-Laden und attackiert Verkäuferin mit Pfefferspray

Am Dienstagabend wurde die Polizei gegen 18 Uhr zu einem Überfall auf einen Tesco Lotus Convenience Laden in die Soi Buakhao gerufen. Ein betrunkener Ausländer hatte die Angestellten des Tesco Lotus mit einer Ladung Pfefferspray vollgespritzt, nachdem sie ihm erklärt hatten, dass zu dieser Zeit noch kein Alkohol verkauft werden darf.

Die Offiziere der Polizei machten sich sofort auf den Weg und waren kurze Zeit später vor Ort. Hier fanden sie eine Angestellte des Tesco mit brennenden Augen und einem juckenden Gesicht. Die Angestellten berichteten den Ermittlern, dass ein betrunkener Ausländer in den Laden gekommen war und Alkohol kaufen wollte.

Als die Mitarbeiter ihm erklärten, dass sie zu dieser Zeit noch keinen Alkohol verkaufen dürfen, wurde der Mann wütend. Er zog eine Dose Pfefferspray aus seiner Tasche und sprühte der Angestellten Mitarbeiterin eine volle Ladung in das Gesicht.

Anschließend verschaffte er sich Zugang hinter den Ladentisch und nahm sich eine Packung Zigaretten aus dem abgedeckten Verkaufsständer. Damit nicht genug, schnappte er sich auch noch eine Packung Spy-Winecooler bevor der den Laden wieder verließ und sich auf die Flucht machte. Die ganze Aktion des Farang wurde von den Sicherheitskameras des Tesco Lotus aufgezeichnet.

Die Ermittler der Polizei machten sich sofort auf die Suche nach dem fremden Mann den sie anhand der Videoaufzeichnungen gesehen hatten. Es dauerte nicht lange, und die Ermittler konnten den betrunkenen Mann in einer der Seitengassen festnehmen und ihm Handschellen anlegen.

Bei einer Durchsuchung der näheren Gegend konnten sie dabei auch die Dose Pfefferspray finden, die der unbekannte Mann in dem Geschäft benutzt hatte und anschließend einen Abfluss Gully entsorgen wollte.

Die Polizei erklärte den Reportern vor Ort, dass der Mann zu betrunken war, um irgendwelche Fragen zu beantworten. Er wurde in Handschellen auf die Ladefläche eines Pickup verfrachtet und zur Polizeistation gebracht. Hier wurde er zunächst in eine Ausnüchterungszelle gesteckt, damit er in Ruhe seinen Rausch ausschlafen konnte.

Die Beamten werden den Mann am nächsten Tag verhören und kündigten bereits im Vorfeld an, dass die Polizei ihn gleich wegen zahlreicher Vergehen anklagen wird. Der Name und die Nationalität des betrunkenen Ausländers wurden bisher nicht bekannt gegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Pattaya: Ausländer überfällt Lotus-Laden und attackiert Verkäuferin mit Pfefferspray

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Knäste sind übervoll in TH – nicht von Farangs, von Thais.

    Dies ist wahrlich kein Grund Stolz zu sein wenn man sieht wer hier
    im Knast sitzt.
    Waehrend die Grosskriminalitaet das Geschaeft der Polizei ist
    und diese sowie eine durch und durch faule Staatsanwaltschaft
    hier dafuer sorgen dass wirklich verantwortliche Kriminelle
    hier niemals selber bestraft werden bzw sitzen muessen
    sind die Gefaengnisse hier voll mit Geisteskranken (auf beiden Seiten
    der Gitter) Berufsknastis und LM oder sonstigen Willkuer Opfern.
    Gefaengnisse sind in Thailand nur eine Strafe fuer normale zivilisierte
    Leute.
    Fuer die Anderen sind es gute Gelegenheiten sich vor der Arbeit zu druecken
    und von Erpressung und Bedrohung zu leben.
    In den Thai Gefaengnissen wird das Humanismus Geseiere
    der unverantwortlichen Machthaber hier entlarvt.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Hurra!
    Die “Polizei” von Pattaya hat einen auslaendischen Grossverbrecher geschnappt!
    Sie hat ja auch sonst nix zu tun was mit Polizeiarbeit zu tun hat.

    • STIN STIN sagt:

      Hurra!
      Die “Polizei” von Pattaya hat einen auslaendischen Grossverbrecher geschnappt!
      Sie hat ja auch sonst nix zu tun was mit Polizeiarbeit zu tun hat.

      naja, die sind eigentlich nicht nur für Gross-Verbrecher wie Kamnan Po oder wie der heisst da, sondern auch
      für Klein-Kriminelle jeglicher Art. Diesmal hat es einen Farang erwischt, nächstes Mal halt wieder einen Kathoey, der
      Farangs mit K.O. Tropfen betäubt hat. Alles gehört weggesperrt.
      Manchmal arbeiten die Bullen gar nicht so schlecht. Interessant ist immer, wenn die die Kameras von ganzen Strassenzügen auswerten und dann
      den Kriminellen schnappen. Knäste sind übervoll in TH – nicht von Farangs, von Thais.

  3. Avatar Sozial-Jango sagt:

    <a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: toller Coup – gut geplant. Wahnsinn…..

    Neee,…nixx geplant, total besoffen, spontan Mist gebaut und durchgedreht!

    Aber keine Sorge, nach seiner Verurteilung kommt er im Kerker wieder zur Besinnung und erinnert sich an die reichhaltige Beute von einem Päckchen Zigaretten und einem Doppel-Pack Wine-Cooler.

    Alles zusammen noch keine 200 Baht = 5,2 Euro!!! Hahah hahah hahah….

    So blöd ist in Deutschland noch nicht einmal ein neu zu gereister Schwarzafrikaner , der das Licht noch mit dem Hammer ausmacht! Selbst der versucht noch, wenigstens eine Beute zu erzielen!

    Fuer diese schwachsinnige Aktion wird der Trottel unter Umständen 2-3 Jahre im Kerker schmoren und dann gnädigerweise ausgewiesen werden!

    Oder er hat Geld und zahlt ordentlich…..

    • STIN STIN sagt:

      STIN: toller Coup – gut geplant. Wahnsinn…..

      Neee,…nixx geplant, total besoffen, spontan Mist gebaut und durchgedreht!

      war ja ironisch gemeint – natürlich ein durchgeknallter Farang.

  4. STIN STIN sagt:

    toller Coup – gut geplant. Wahnsinn…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)