Insgesamt 241 Verkehrstote in den ersten 4 Tagen

Bangkok Post – Während den ersten vier Tagen der “sieben gefährlichsten Tage” des Jahres (Neujahrsfest) kamen bisher bei 2.167 Verkehrsunfällen 241 Menschen ums Leben und 2.382 weitere wurden verletzt, teilte das Fahrsicherheitszentrum am Montag mit. Dabei kamen die meisten Personen in Buri Ram (16) ums Leben, gefolgt von Nakhon Sawan (13). Die meisten Verletzten gab es in Chiang Rai (88), gefolgt von Nakhon Sawan mit 81 Verletzten. Die Unfallursachen waren Trunkenheit am Steuer und überhöhte Geschwindigkeit.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/273426/241-killed-on-roads-in-4-ny-holidays

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Januar 2012 9:23 am

Die Unfallursachen waren Trunkenheit am Steuer und überhöhte Geschwindigkeit.

Natürlich. Nur gemacht wird nix.
Wie auch?
Mit einer Polizei, die noch nicht mal Willens und in der Lage ist
die wirkliche Zahl der Toten und Verletzten zu zählen.
Und mit einer Polizeiführung deren einzige Leistung darin besteht
ihre Karnevalskostüme an- und auszuziehen.
Na, und mit Takkis Schwager als Chefkomiker und Chalerm
als Ansager wird sich daran auch währen dieser “Regierung”
nix ändern.