Expats machen sich Sorgen um ihre Zukunft in Thailand

Pattaya Today hat in einer inoffiziellen Umfrage unter Expats die Sorgen und Nöte der ständig in Thailand lebenden Expats untersucht. Laut Pattaya Today wurde diese lokale Umfrage unter 100 Expats durchgeführt, von denen die meisten Briten, aber auch Festland Europäer, Amerikaner und Australier waren.

Pattaya Today behauptet nicht, dass dies eine wissenschaftliche Umfrage sei und betont, dass sie in einem Zeitraum von zwei Wochen die Expats per Interview und per Telefon zu ihren Sorgen und Nöten befragt habe.

Die wichtigsten Fragen an die langfristig in Thailand lebenden Ausländer ( Expats ) betrafen dabei die Visa Perspektiven und ihre eigene Gesundheitsvorsorge. Fast alle Expats, die von Pattaya Today zu diesem Thema befragt wurden gaben an, dass gegenwärtig ihre größte Sorge die Mehrdeutigkeit der zukünftigen Visapolitik von Thailand sei.

Gegenwärtig verfügen die meisten Expats derzeit über ein Langzeitvisum, dass einmal pro Jahr verlängert werden muss. Die Regierung hat zwar in der Vergangenheit ein neues 10-Jahresvisa für Personen über 50 Jahre angeboten, allerdings sind die Regeln für dieses Visum so komplex, dass kaum ein Expat daran Interesse hat. Die Antragsteller müssen dafür zahlreiche Dokumente und Formulare einreichen, zudem kann das Visum nur im Herkunftsland des Expats und nicht in Thailand beantragt werden.

Trotz allen möglichen Gerüchten zu Änderungen in der Visapolitik von Thailand in diesem Jahr ist das aktuelle Rentenvisum von den Einwanderungsbehörden unberührt geblieben. Es erfordert jährliche ausländische Einkommen oder Bargeld in Thailand, oder eine Kombination von beiden und mindestens 800.000 Baht auf einem Bankkonto in Thailand.

Dennoch sind viele Expats über die Gerüchte betroffen, dass sich die Regeln für die Visa ändern könnten. Unter anderem ist dabei von einer Verdoppelung des auf der Bank hinterlegten Bargelds, von einer höheren Einkommensanforderung, oder von einer ergänzenden Regel, die eine umfassende Krankenversicherung von den Expats verlangt, die Rede.

Allerdings sagte eine ältere Quelle der Einwanderungsbehörden gegenüber Pattaya Heute, dass es keine offiziellen Pläne geben würde, um die bisher gültigen finanziellen Forderungen zu erhöhen. Gleichzeitig fügte er jedoch hinzu, dass er einige Vorbehalte gegenüber dem so genannten “Botschaftsbrief”, der das jährliche Einkommen des Bewerbers aus dem Ausland bestätigt, hat.

Dieser “Botschaftsbrief” sei nur eine eidesstattliche Erklärung mit wenig oder gar keinen Papierkram wie zum Beispiel Kontoauszüge über die laufenden Buchungen bei der Bank. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass Rentner auch noch die Möglichkeit haben, in Thailand die sogenannte Mini-Elite-Karte, die für ein Fünf-Jahres-Mehrfach-Einreise-Visum für eine einmalige Zahlung von 500.000 Baht angeboten wird, zu beantragen.

Die zweite große Sorge der in Thailand lebenden Expats betrifft dabei ihre aktuelle Gesundheitsvorsorge hier vor Ort. Viele der Expats befinden sich vom Alter her in den 60er und 70er Jahren und jeder von ihnen hat dabei natürlich eine andere Vorstellung von seiner Gesundheitsvorsorge.

Während viele der Expats eine entsprechende Krankenversicherung haben, vertrauen andere dabei auf ihre Geldreserven, die sie angeblich für so einen gesundheitlichen Notfall beiseitegelegt haben. Laut Pattaya Heute soll es sich dabei um rund 50 Prozent der Expats handeln.

Der Rest der Expats, die keine weitere Vorsorge für ihre Gesundheit getroffen haben hofft darauf, dass sie in einem Notfall in der Lage sind, wieder nach Hause zurück fliegen zu können. Das setzt natürlich voraus, das sie dazu in der Lage sind und in der Heimat noch Verwandte haben, die sich dann um sie kümmern werden.

Mehrere der befragten Expats gaben an, dass sie im Falle einer Notwendigkeit auf eine medizinische Behandlung in einem Drittland wie zum Beispiel Indien zurückgreifen würden. Diese Expats gehen davon aus, dass in diesen Ländern der finanzielle Aufwand einer medizinischen Behandlung deutlich unter den Kosten in Thailand liegt.

Weitere Bedenken der befragten Expats über ihre Zukunft betreffen die ständig steigenden Lebensunterhaltungskosten in Thailand, die sowohl durch die Inlandsinflation als auch noch durch die Abwertung vieler Währungen, vor allem das britische Pfund, negativ beeinflusst werden.

Diejenigen, die bereits schon jetzt davon betroffen sind, gaben gegenüber der Pattaya Heute an, dass sie mit weniger Geld auskommen müssen und sich deswegen vor allem zunächst bei dem Einkauf von teuren importierten ausländischen Lebensmitteln mehr zurückhalten. Sie müssen in den entsprechenden Supermärkten ihr Verlangen nach den teuren Leckereien unterdrücken und an den Regalen einfach vorbeigehen, gaben sie bei der Befragung weiter an.

Als weitere Bedenken für ihre Zukunft in Thailand wurden die zunehmenden Verschmutzungen, die Straßenkriminalität, die Strandbeschränkungen und die laufenden Polizei und Armee-Niederschläge an Orten der Unterhaltung angegeben

15 Prozent der befragten Expats gaben sogar an, dass sie darüber nachdenken, Thailand wieder zu verlassen.

Die Mehrheit betonte jedoch, dass sie einen thailändischen Partner und Familie in Thailand haben, und sie auch weiterhin so gut es geht unterstützen werden. Sie wollen trotz aller Vorbehalte auch weiterhin das angenehm warme Wetter, die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten wie Schwimmen und Golfen sowie die Einrichtungen der „Stadt des Spaßes“, wie sie Pattaya bezeichnen, genießen.

Etwa ein Viertel der Befragten gab an, dass sie sich bereits über einen möglichen Umzug in eines der Nachbarländer informiert hätten. Allerdings hätten sie bisher zumindest diese Idee noch abgelehnt.

An erster Stelle der Überlegungen steht dabei ein Umzug in das benachbarte Kambodscha. Kambodscha bietet den Expats vor allem eine freie und einfache Visumpolitik und ist dabei immer noch billiger als Thailand. Allerdings stört die meisten Expats an Kambodscha, dass sich das Land im Gegensatz zu Thailand, noch nicht ausreichend auf das Leben von Expats ausgerichtet hat,

Ein 68 Jahre alte Expat erklärte dabei gegenüber Pattaya Today: “Ich habe es zwei Wochen lang versucht, in Kambodscha zu leben, aber fast alle Expats die hier leben arbeiteten hier und ich konnte nicht genügend Angebote für Ausländer finden”.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
EMI
Gast
EMI
5. März 2018 7:16 pm

5. März 2018 um 11:15 amTrotzdem halte ich mich an die Gesetze, auch wenn mir immer mehr Steine (auch Bilder-Steine) in den Weg gerollt werden.nein, du hälst dich kaum an Gesetze.Weil sonst würdest du nicht in Blogs den Computer Act andauernd verletzen, indem du Lügen postest.Wie z.B. deine Lüge, die VT in TH hätten sich halbiert, wo WHO und UN, Weltbank usw. genau das Gegenteil behaupten.
Ich bleibe bei meinen Aussagen , bis man hier wieder vernünftig kommentieren kann ! 
Würde Ich gegen Gesetze  verstoßen hättest DU mir längst deine nützlichen Idioten aus deinem Netzwerk auf den Hals gehetzt. 
Sieht man ja, auch daran,  daß dir keiner was tut. 
:Overjoy:

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
5. März 2018 4:40 pm

berndgrimm:   Zweitmod

Wenn ein seniler rechtsextremer Verschwörungs-Theoretiker einmal seine kruden Vorurteile gefunden hat, hält er starrsinnig daran fest – auch wenn keine seiner kruden Annahmen auch nur im Ansatz richtig ist.

Das stört ihn in seiner Verblendung nicht. “Watt mutt, dat mutt”.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
5. März 2018 4:27 pm

Wolf5 sagt: 5. März 2018 um 4:02 pmDer Troll RD und Freunde. Da kann man sich nur den Bauch halten, vor lauter Lachen. Wer ständig, wie dieser RD in seiner Kammer vor dem PC sitzt und sich überlegt, wie er andere denunzieren kann, hat keine Freunde. ” alt=”46″ />

Sehr richtig!
Aber hier hat er ja eine Heimstatt gefunden!
Hauptsache er pisst mich an,verleumdet und diffamiert mich.
Mit dem Denunzieren das klappt noch nicht so.
Aber er übt ja noch.
Schuld daran ist STIN.
Da er ums verrecken keinen Normalen findet
der seine Propaganda für diese Militärdiktatur unterstützt
und sein AfD Geschreibsel über die Rohingyas
lässt er diesen Prychopathen hier Zweitmod spielen.

Wolf5
Gast
Wolf5
5. März 2018 4:02 pm

Der Troll RD und Freunde.
Da kann man sich nur den Bauch halten, vor lauter Lachen.
Wer ständig, wie dieser RD in seiner Kammer vor dem PC sitzt und sich überlegt, wie er andere denunzieren kann, hat keine Freunde.464646

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
5. März 2018 1:17 pm

berndgrimm:   weil man mich überall wo ich bin innerhalb kürzester Zeit als “typischer” Deutscher ausmacht

Das ist nachvollziehbar, wenn man den Begriff “typisch” wegläßt und durch das Wort “ewiggestrig” ersetzt.

Selbst wenn Sie nicht immer mit erhobenem Arm herumlaufen – ein paar wenige Sätze von Ihnen reichen aus, um Ihre Herrenmenschen-Mentalität festzustellen. Ihre rechtsextreme Grundeinstellung, die tumben Verschwörungs-Theorien und Ihr Haß auf alles, was auch nur ansatzweise “anders” ist, machen dann schnellstens auch dem letzten Menschen klar, wie Sie “ticken”.

Das ist ja auch der Grund dafür, warum Sie tatsächlich fürchten “müssen”, daß Ihnen jemand, den Sie öffentlich auf diese xenophobe und gleichzeitig überhebliche Art “zurechtgewiesen” haben (obwohl SIE ja der GAST im GASTLAND sind), auflauern könnte, um Ihnen eins auf die Mütze zu geben.

Das wird sich auch nicht ändern, wenn Sie nach Ihrem grandiosen Scheitern in diesem Land ins Portugiesische fliehen – nicht der ORT muß sich ändern, sondern allein SIE. Aber dazu scheinen Sie ja wirklich zu starrsinnig an Ihr krudes “Weltbild” gefesselt zu sein.

Es ist bei Ihnen wohl die Zahl der (unerfüllten) Lebensjahre. Glücklicherweise sind Sie mit Ihrer fiesen Haltung aber fast allein. Wir haben ausreichend Freunde, die es – trotz ähnlich hohen Alters – zu einer Art von Weisheit gebracht haben, mit der sie ihr Leben bestens meistern können.

Die leben aber nicht in ihrer (bzw. Ihrer) Scheinwelt, sondern nehmen aktiv am derzeitigen Leben teil. Auch mit all den Menschen, die zu einer gesunden Umgebung nun mal gehören – selbst wenn sie Ihnen nicht geheuer sind, weil sie eine Lebensweise haben, die Sie nicht verstehen (besser: nicht verstehen wollen) – und die Ihnen völlig grundlos Angst macht.

Emi
Gast
Emi
5. März 2018 10:34 am

Unrecht hat er nicht!
Nur weil er ueber 30 Jahre Bildchen mit Spruechen in in der Zeitung veroeffentlicht. hat er aber auch nicht immer Recht.
Ich werde NIEMALS mit TH verwurzelt sein.
Trotzdem halte ich mich an die Gesetze, auch wenn mir immer mehr Steine (auch Bilder-Steine) in den Weg gerollt werden.
Ich hatte mich entschieden, in TH meinen Lebensabend zu verbringen.
Trotzdem werde ich mich fuer andere Menschen einsetzen. Vor allem meine Kinder und alle anderen Kinder, aber auch Verstorbene vor deren Ehre die Gier keinen Halt mehr macht.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
3. Februar 2018 11:46 am

Ich hab keinen Thread darüber gefunden deshalb schreib ichs hier rein!
Es geht wieder einmal darum wie man sich als Farang in Thailand verhalten soll.
Aus khaosod

When Farangs Go Native
By
Tuptim Malakul Lane Na Ayutthaya

“When in Rome … ” begins the truism about how to behave in foreign lands. We’ve all heard and understood this. It makes sense. When visiting another place, one will fit in and be loved by embracing the customs of those living there.

But what may start as an endearing and commendable effort – learning some language, meeting some social expectations – can become annoying to the very natives whose approval is sought. Behind one’s back, the whispers begin: You’ve gone native.

For Thais, navigating society’s ground rules is difficult enough. But those rules are learned from birth, enabling people to find their peg in the social hierarchy. As junior members slowly work their way up through age and position, the rituals become easier. To wai or receive a wai, to stoop when passing, to never stand over someone your senior – all of these teachings are ingrained.

Keen observers can instantly read who’s who from body language, without needing introductions to know everyone’s place in the pecking order.

Enter the foreigner, who upon arrival in the kingdom hears or reads about the many cultural dos and dont’s and substitutes hard cultural learning with a travel blog post titled “Top 10 Thailand Dos and Don’ts.”

Soon positive feedback is won for a few superficial gestures as novelty and intrigue leads to a false sense of being accepted.

Most Thais react warmly to efforts to learn the language and customs. It’s a great show-off to friends and family to derive much “face” from. From foreign ambassadors to engineers and teachers, newcomers who demonstrate they’ve learned some subtleties of custom are applauded.

Take “James,” a towering American hunk of upper middle-class upbringing with an Ivy League education. For all his good intentions, he looks awkward when he hunches over to wai someone clearly his junior. Or clumsy when he only offers one wai while everyone is trading them in multiple upon saying goodbye, because he thinks one should be enough.

After years in Thailand, indications of his Christian upbringing are replaced by meditation, traditional medicine and sunrise alms-giving at his local temple. His determined stride is replaced by a shuffled gait and opinionated philosophy become internal monologue no longer expressed to others.

Then there’s those who feast on the attention and just keep going. Like those with Viking spirit from the northern hemisphere who gain fame and fortune as acclaimed country singers. Or the loved-and-hated American YouTubers or droll Australian writers, all admirable for their Herculean efforts to be as Thai as possible.

Here’s where I’d urge restraint to: Lavish them with too much praise and risk seeing them “go native.”

When people “go native,” they risk partially entering an unfamiliar group only to find their own kind also don’t like it. Shedding one’s identity so effortlessly suggests little value placed on one’s tribe in the first place. People wonder why and question where the line is drawn. To please the natives, that’s understood, but if it’s to shed despised traits for complete reinvention of self?

What was endearing to the natives may eventually become annoying, even demeaning.

As Thais, we are small in stature, admire Western success, send our children overseas for education if we can, and try to hold on to our traditions while moving toward modern Western success. To suddenly see those we admire abandon their personas and take ours to the n’th degree confounds the mind. Have they moved so far forward only to step back? Surely if our culture and traditions are so coveted by Western ideals, why are we so slow to succeed?

So go ahead and show some thoughtful deference to your adopted country, but stay committed to your legacy, keep your identity and find your dignity intact and much-admired for doing so.

Dem kann ich nur zustimmen. Ich war in vielen Ländern und habe beruflich
mit vielen Ethnien und Religionen zu tun gehabt mit denen ich Geschäfte
machen musste, ob ich wollte oder nicht.
Ich bin dabei immer ich selbst geblieben und habe dadurch übers Geschäft
hinaus viele persönliche Freunde gefunden.Auch in Thailand.
Thailand ist ein sehr einfaches Land für einen Farang um sich zurecht zu finden.
Die Thai sind seit Jahrzehnten an Farang gewöhnt.
In Japan war dies ganz anders. Dort gab es keine Westler.
Nur ganz wenige die dort arbeiteten oder geschäftlich dort zu tun hatten.
Ein Gaijin (Langnase) war immer eine Besonderheit, besonders auf dem Lande!
Es dauerte Jahre bis mich meine japanischen Gastgeber an den Wochenenden
Allein durchs Land fahren liessen!
Damals gab es dort noch nicht die Supermärkte wie Heute.Einkaufen war
für mich sehr schwierig.Aber die äusserst gastfreundlichen Japaner
fanden immer jemanden der Englisch konnte.
Und dass waren damals sehr wenige!

In Thailand stossen mich die Farang ab welche die Thai kopieren wollen
und ihre Wais herumbuckeln.
Ich mache keinen Wai.
Ich hab mir in Japan die Begrüssungszeremonie zwischen Männern
angesehen wo mittels der Verbeugungen die gesellschaftliche Rangordnung
festgestellt wird. Was für uns lächerlich aussieht ist bitterer Ernst.
Sowas mach ich nicht.
Aber ich habe sofort das Händeschütteln eingestellt.
Ich mache eine angedeutete Verbeugung und halte mich zurück.
Kommt überall gut an.
Ich habe den kürzesten Zeitraum meines Lebens in D gelebt.
Meist im Ausland .Ich habe kein Heimatgefühl weil wir Flüchtlinge waren.
Wenn ich sagen soll wo ich herkomme so sage ich Bochum
weil ich dort zur Schule ging und meine Kindheit/Jugend
verbracht habe. Ansonsten ist meine Heimat dort wo ich gerade lebe.
Ich bin auch kein “Weltbürger” weil man mich überall wo ich bin
innerhalb kürzester Zeit als “typischer” Deutscher ausmacht.
In meiner Jugend war dies eine grosse Schmach , heute empfinde ich
es als grosses Kompliment denn ich bin sehr Stolz auf das Neue Deutschland
trotz GroKo und Laktoseintoleranz.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. November 2017 6:59 am

john: Grundgütiger! Ist RD nun vollständig ding dong? Diese kleinformatigen Bilder sollen ein Verfahren wegen Copyright Verletzung auslösen? Habe noch selten so einen Irren mitbekommen, wie diesen RD… Er wünscht sich wohl, dass ein Verfahren eingeleitet wird um berndgrimm zu verunglimpfen? Er kennt nur 2 Ziele: Prayuth in den Himmel – berndgrimm in die Hölle…

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: keine Sorge, ist mit dem Eigentümer der Bilder abgeklärt. Der wünscht sich nur einen Nachweis, woher sie kommen.

Meine Flugzeugbilder sind alle aus Datenbanken von Flugzeugspottern
die mich grösstenteils persönlich kennen und wissen wer ich bin.
Die sind froh wenn ihre Fotos mal veröffentlicht werden.
Wenn ich damit Geld verdienen würde hätte ich sie natürlich auch beteiligt.
Die Touristikfotos sind alle gegoogelt.
Wer seine Fotos nicht kopiert haben will kann einen eintsprechenden
Kopierschutz drauflegen.
Professionelle Fotografen machen soetwas.

john
Gast
john
14. November 2017 4:45 am

Raoul Duarte :

Anmerkung zu Ihren aus dem Internet zusammengeklau(b)ten copyrightgeschützten Bildern, mit denen Sie Ihre “Faszination Fliegen”-Reihe auf nit.at “anreichern”:

Grundgütiger! Ist RD nun vollständig ding dong? Diese kleinformatigen Bilder sollen ein Verfahren wegen Copyright Verletzung auslösen? Habe noch selten so einen Irren mitbekommen, wie diesen RD… Er wünscht sich wohl, dass ein Verfahren eingeleitet wird um berndgrimm zu verunglimpfen? Er kennt nur 2 Ziele: Prayuth in den Himmel – berndgrimm in die Hölle…

emi_rambus
Gast
emi_rambus
13. November 2017 9:49 am

berndgrimm: Daraufhin sagte ich ihm: Die 1900THB fürs Jahresvisa und 1000THB
für einmaliges Reentry wären schon viel zuviel wenn man bedenkt
was man dafür in Thailand sonst so bekommen würde.
Damals war Thailand noch preiswert.Heute ist es höchstens billig!

So isses! Fuer 2.900TB muss ein MindestTageLoehner 10Tage arbeiten, ohne Essen, Trinken, ………

Raoul Duarte
Gast
Raoul Duarte
13. November 2017 7:28 am

berndgrimm: Meist Bimbos

Was für eine widerlich rassistische Sprache …

*************************************************************

Anmerkung zu Ihren aus dem Internet zusammengeklau(b)ten copyrightgeschützten Bildern, mit denen Sie Ihre “Faszination Fliegen”-Reihe auf nit.at “anreichern”:

Das Bild zur “Oase von Tozeur” im nit.at-Forum (http://www.nittaya.at/viewtopic.php?f=10&t=1290&p=101387#p101383) stammt z.B. aus der “Welt” und die Rechte liegen bei der “Bildagentur Huber/A. Biscaro” comment image).

Aus anderen Zusammenhängen weiß ich, wie sehr Bildagenturen, deren Geschäft es ist, Bildrechte für ihre Mitglieder zu verkaufen, darauf achten, daß niemand ohne ihre Zustimmung (und ggf. Zahlung) ihre geschützten Bilder “klaut”. So sollte man die Betreiber des nit.at-Forums darauf aufmerksam machen, daß ihnen möglicherweise eine gepfefferte Rechnung ins Haus stehen wird, die leicht in einen 4-, manchmal sogar 5-stelligen Euro-Betrag münden kann.

Unser “Experte” wird sich ja wohl kaum an den Kosten eines solchen Verfahrens wegen seiner Verstöße gegen das Copyright beteiligen – erst recht nicht, wenn möglicherweise auch noch auf die Rechte an den Flugzeug-Bildchen gesammelt hingewiesen wird – das macht jedem Forum und Blog letztlich den Garaus.

Da “berndgrimm” schon diverse Male freundlich darauf aufmerksam gemacht wurde, daß er mit der Veröffentlichung seiner “Bildersammlung” gegen das Copyright verstößt, wird – da bin ich mir sicher – auch kaum noch von Strafe abgesehen werden können. Wohlgemerkt: Eine Geldstrafe, die letztlich auf den/die Betreiber zukommen dürfte, wenn es auf den Verletzer keinen Zugriff geben sollte.

Ist es tatsächlich sein Begehr, aus einem völlig falsch verstandenen “Expertentum” heraus den Betreibern hier und dort einen derartig hohen finanziellen Schaden zuzufügen, um sie dafür zu “bestrafen”, daß sie Kritik an seiner kruden (“politischen”) Grundhaltung zuließen?

Wie hinterhältig ist das denn …

Daß der von “berndgrimm” ausgesuchte Thread hier “Expats machen sich Sorgen um ihre Zukunft in Thailand” überschrieben ist, mag so etwas wie ein “Treppenwitz” sein …

berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. November 2017 6:06 am

Ich fand keinen besseren Thread:

Aus Nation/Thai Visa:

Deputy Prime Minister General Prawit Wongsuwan
Deputy Prime Minister General Prawit Wongsuwan has instructed national security agencies to get tough on foreign criminals and “influential figures” following the discovery that nearly 100,000 foreigners were overstaying their visas in Thailand.

It is feared that some of these people are committing crimes and damaging Thailand’s image.

Defence Ministry spokesman Colonel Khongcheep Tantrawanich said on Sunday that the government, via national security officers, would continue to enforce the law strictly. This would include the crackdown on influential figures, including foreign criminals, in a bid to narrow the social gap and create safer places for the Thai public.

Following the report on overstayers, Khongcheep quoted Prawit as instructing the military, police and administrative officials to seriously crackdown on transnational criminal network members, especially those who have disguised themselves as tourists.

Prawit also urged the Royal Thai Police to check on incoming and outgoing visitors and implement greater measures to control, monitor and act against those who have overstayed.

Prawit also urged officers not to get involved with or seek illegal benefits from these people.

Wenn man dringend davon ablenken muss dass man wieder mal Alles verdattelt
hat weil hier ums Verrecken keiner den Job tut für den er bezahlt wird,
gibt es zur Ablenkung wieder mal ne Ausländer Hatz.

Ich habe hier schon zigmal geschrieben dass es keine kriminellen Ausländer
mehr im Lande geben würde wenn die Immi (eine Division der Polizei)
ihren Job tun würde und diese Leute nicht gegen Geld hier lassen würde.
Aber da diese die grösste Einnahmequelle sind wird uns wieder mal
eine grosse Polizei Fantasia vorgespielt die selbst die Darsteller
nicht mehr glauben.
Und natürlich werden am Ende ein paar arme Schlucker die den
Eintritt nicht mehr bezahlen können als Bauernopfer mit grossen Trara
rausgeworfen. Meist Bimbos weil deren Herkunftsländer sich
garnicht um die kümmern.

Hier kann man selber lesen welche Kommentare die absolute Mehrzahl
der Expats hier dazu geben:
https://www.thaivisa.com/forum/topic/1010972-police-crackdown-targets-overstaying-foreign-criminals/

Beispiel:

What a disgraceful admission of the administrative incompetence of the Thai government. Presumably many of these would have arrived over the past 4 years.

Maybe the problems associated with visa renewal might have something to do with it.

Just alone the time and mind draining inconvenience, travel expenses, having to put up with bad tempered, inflexible, deliberately unhelpful and inept immigration officers plus the loopy laws related to the different visas would be enough to deter anyone from bothering to renew their visa. But that wouldn’t occur to them.

It’s a clearly a number fabricated out of thin air.

Ich habe bewusst dieses Beispiel ausgewählt weil hier die kriminalitätsfördende
Visa Vergabe und Kontrolle angesprochen wird.
Mir selbst hat der damalige Vizechef unserer lokalen Immi beim ersten Besuch
erklärt dass ich kein gutes Geschäft für die Immi wäre.
Ich würde alle Visa Kriterien erfüllen, hätte immer alle Papiere
und würde darüberhinaus auch noch meckern wenn ich nicht anständig
behandelt würde.
Und bezahlen würde ich auch nix.
Daraufhin sagte ich ihm: Die 1900THB fürs Jahresvisa und 1000THB
für einmaliges Reentry wären schon viel zuviel wenn man bedenkt
was man dafür in Thailand sonst so bekommen würde.
Damals war Thailand noch preiswert.Heute ist es höchstens billig!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
21. September 2017 6:10 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Wenn man planen kann. warum nicht.
Was kostet denn ein Flug nach Indien?? Da lass ich mir den JahresCheck dort machen und bringe mir meine Medikamente mit, …. Fuer den Unterschied koennen wir zu viert 2 Wochen Urlaub machen.

ja, werden sicher einige machen und mit Urlaub verbinden.

555555
Schaumal:

gesundheitstourismus indien
Ungefähr 43.600 Ergebnisse (0,63 Sekunden)
https://www.google.de/search?q=gesundheitstourismus+indien&oq=Gesundheitstourismus+in+Indie&gs_l=psy-ab.1.0.0i22i30k1.4831.25634.0.30074.29.29.0.0.0.0.288.5637.0j17j12.29.0….0…1.1.64.psy-ab..0.29.5601…0j0i131k1j0i67k1.0.wDUilYyF_OE

Die Mitbewerber schlafen nicht!
Ich denke, da findet man auch “die” Aerzte wieder:

http://www.bangkokpost.com/news/general/1328059/hospital-heart-operation-ban-sows-alarm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: du meinst also – die lügen

Nein, DAS sind wie ueblich deine HALB”Wahrheiten”! 555555555
Deine Kommentare sind wie Sagen und Maerchen, ein Koernchen Wahrheit ist immer drin, man muss es nur selbst suchen!! 5555555555555555555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
Emi: Wenn die Rohingyas alle gekillt sind, koennte auch CoxBasar in Frage kommen. Ist wohl einer der schoensten Straende (km weit).
Sollte man noch mitnehmen, bevor man die Bengalen vertreibt!

ROTHkaeppchen: also dort wird momentan wohl so schnell keiner Urlaub machen.

Die, die lesen koennen , sind echt im Vorteil! 55555

Wo es GolfPlaetze gibt, gibt’s auch PKHs!
Aerzte ohne Ehrenkodex, die ihr Heimatland ausbremsen, haben keine Hemmungen mehr!
Fuer TH geht das dann auch wie “die Ratten verlassen das sinkende Schiff” aus. Internationale PKHs gibt es ueberall!
Ich sage immer, wer zu frueh ueber andere lacht, den straft das Leben!

Nur, was hilft dann die Gold+PlatinCard, wenn keine Aerzte mehr da sind!??

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: mit der netten, gut englischsprechenden
Krankenschwester etwas plaudern, usw.

ICH war schonmal in Indien, danach kam der Kulturschock TH!
Uebrigens mit zwei deutschen Krankenschwestern und einem Pfleger. Wir haben da viele ehemalige Kollegen besucht.
Das Fakebild in deinem Kommentar ist in CoxBasar! Nicht Indien!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Ich hatte auch schon Zwischenlandung in Colombo. Da macht man auf dem Hin- und Rueckflug den 1/2JahresCheck und hat schon den halben Flug raus!

naja, wie billig ist der dann in Indien?

Du weisst aber schon, wo Colombo ist!? 55555

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Hier bietet Bangkok Hospital ab und zu für 8.900 Baht einen General-Check an. Mit Blutbild usw. – also wie den CheckUp45 in DACH.

Sowas hatte ich hier auch. Damals noch 2.500 TB. Dann bekam ich eine Rechnung >5.000TB
DAS sind die billigen Bescheissereien, die den Ruf von TH kaputt machen.
Ich koennte da Buecher drueber schreiben!
Auch ueber Zahnaerzte. Es gibt hier auch sehr gute und faire Zahnaerzte, aber bis ich die herausgefunden hatte, hatte ich nur noch einen Steinbruch im Mund und viel Lehrgeld gezahlt!
Nepper, Schlepper, Bauernfaenger, … der Zimmermann koennte hier 24 Std am Tag senden!
Wenn Indien zum Bsp auf “Vertrauen Arzt-Patient” setzt, haben sie die Bude voll. Und dort gibt es Hundertmal so viele schoene Straende.
Das grosse Elend in TH fing eigentlich an, als Indien all die “Lebenskuenstler” rausgeschmissen hat. Alles Leute, die auch von etwas leben muessen!
Naja und jetzt sind viele davon in TH und , machen sich Sorgen!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
20. September 2017 4:05 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>:
Emi: 55555555555
Was fuer ein “duenner” Artikel.

Habe heute fast 3 kg Tomaten auf dem Dach getrocknet.(70TB)
Da steckt jede menge kostenlose Medizin drin und sie schmecken voll lecker.

ROTHkaeppchen: leider schon widerlegt. Schon seit 2007.

Doch 2007 veröffentlichte die American Association for Cancer Research eine ganz andere Sichtweise.
Eine Studie mit 28 000 männlichen Patienten widerlegt demnach die lange angenommene These, Lycopin
schütze vor Krebs. Im Gegenteil: Die Forscher stellten sogar fest, dass Beta-Carotin, welches mit
Lycopin verwandt ist, das Prostatakrebsrisiko steigern könnte. „Es ist enttäuschend, da Lycopin
so eine unkomplizierte, kostengünstige Variante gewesen wäre, um das Prostatakrebsrisiko zu senken.
Aber so einfach scheint es nicht zu sein“, kommentierte Ulrike Peters vom Fred Hutchison Cancer Research Center.

also aufpassen, nicht alles ist gut was die “Provisionsjäger” so verkaufen wollen.

Ach Schatzilein, schon wieder ein LaderhueterGeschichtchen! 5555555555555

Ich viertele die Tomaten. Dann schneide ich den Stielansatz weg und druecke mit Messer und Daumen das weiche Innere weg. Es bleibt dann nur die Aussenhuelle. Und gena das ist KEIN Problem.
Ist Uebrigens bei Paprika genauso, nur haben die bekanntlich weniger Feuchtigkeit im Innenbereich!
Werde jetzt aber mal probieren, ob man mit den Innereien einen Wein ansetzen kann.
Habe nur noch nichts ueber die gesetztlichen bestimmungen gefunden!
Mit deinem Ladenhueter Kinderschreckgeschichten, erreichst du hier nichts! Da kannst du vielleicht euerer Shan-Haushaelterin Angst mit machen!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Vielleicht sollte man die Idee an die Thais weitergeben.

ne, lieber nicht. Ich kenne nur wenige, die sich in Indien behandeln lassen. Sind meist Hep-C Kranke, weil
das Ribovirin, Exviera usw. dort keine 15.000 EUR das Päckchen kostet, wie in DACH, sondern nur 500 US$.
Die kopieren das einfach selbst.

Was hast du denn fuer einen Bekanntenkreis?!!

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Das mit dem Kh in Indien finde ich gut.
Koennte in den StaatsKHs in TH auch so sein.

das sind sicher keine Staats-KHs in Indien, sondern die PKHs sind einfach günstiger.
Aber das ist naiv – für das Geld, was ich benötige – um von TH nach Indien zu kommen, hole ich mir
eine PKV.

Wenn man planen kann. warum nicht.
Was kostet denn ein Flug nach Indien?? Da lass ich mir den JahresCheck dort machen und bringe mir meine Medikamente mit, …. Fuer den Unterschied koennen wir zu viert 2 Wochen Urlaub machen.
Wenn die Rohingyas alle gekillt sind, koennte auch CoxBasar in Frage kommen. Ist wohl einer der schoensten Straende (km weit).
Sollte man noch mitnehmen, bevor man die Bengalen vertreibt!
😥
Nochmal zu er “Expats-Erhebung”, da sind ja die Masse, die Ueber-Winter -Expats gar nicht dabei. Die haben ganz andere Beduerfnisse.
Ich hatte auch schon Zwischenlandung in Colombo. Da macht man auf dem Hin- und Rueckflug den 1/2JahresCheck und hat schon den halben Flug raus!
Mit Internet kann man das heute alles super planen.
Und besser Englisch kennen die auch!
UND fuer mich ganz wichtig, die Aerzte reden dann mit MIR und nicht wie hier, nach zwei Saetzen mit meiner Frau, die 3/4 nicht versteht und 3/4 vergisst!
Alleine deswegen wird es mir schon etwa 150% besser gehen! 55555555
Das ist schon gebongt!!!
Danke fuer die Idee!!

emi_rambusn1hhders!!ede
Gast
20. September 2017 12:03 pm

55555555555
Was fuer ein “duenner” Artikel.

Habe heute fast 3 kg Tomaten auf dem Dach getrocknet.(70TB)
Da steckt jede menge kostenlose Medizin drin und sie schmecken voll lecker.
Habe dadurch auch keine Probleme mehr mit RattenfrassSpuren.
Das mit dem Kh in Indien finde ich gut.
Koennte in den StaatsKHs in TH auch so sein.
Vielleicht sollte man die Idee an die Thais weitergeben.