Amerikanischer Kinderschänder in Thailand gesucht – Update

Der Chef der Einwanderungspolizei von Surat Thani Polizei Oberst Wanchana Borwornboon erklärte am Samstag gegenüber der Presse, dass seine Mitarbeiter am Samstag einen angeblichen amerikanischen Pädophilen verhaften konnten, als er gerade im Begriff war, ein Ticket für eine Fähre zu kaufen, um die Insel zu verlassen. Laut den Angaben wollte der Mann anschließend nach Bangkok weiter Reisen.

Polizei Wanchana erklärte dazu, dass gegen den 28 Jahre alte Jackson Mathew Hall ein Haftbefehl aus den USA vorliegt und die thailändischen Behörden von der amerikanischen Botschaft um die Hilfe bei der Suche nach dem Amerikaner gebeten wurden. STIN berichtete hier.

Er wurde zunächst von den Ermittlern auf Ko Samui wegen einem rechtswidrigen Einstieg in das Königreich mit einem gefälschten Pass und einer falschen Identität verhaftet. Hall sagte Offizieren nach seiner Verhaftung, dass er eine thailändische Frau hat und zusammen mit ihr ein Kind hat.

Er sagte weiter, dass er auf seiner Flucht vor den Behörden durch mehrere Provinzen gereist sei, nachdem er erfahren hatte, dass er von Interpol und der thailändischen Polizei gesucht wird. Er sei erst vor kurzem auf Ko Samui angekommen und wollte sich hier weiter vor seiner Verhaftung verstecken.

Er wurde auf der Polizeistation von Ko Samui in Haft gehalten, um ihn später an die Einwanderungsbehörde in Bangkok auszuliefern.

Seine Verhaftung kam kurz nachdem in den thailändischen sozialen Medien von der „Friends of Women Foundation“, vor dem angeblichen US-Pädophilen gewarnt wurde. Die Freunde der Frauen Stiftung in Thailand hatte berichtet, dass sich der Amerikaner, als Englischlehrer unter einem falschen Namen ausgab.

Nach der texanischen US-Online- Zeitung „myStatesman“, stammt Hall aus Alabama, wo er bereits wegen verschiedener Anklagepunkte in den beiden Grafschaften Cullman und Madison vor seiner Flucht in die Vereinigten Staaten konfrontiert wurde.

Ein Assistent der Bezirksstaatsanwalt aus Cullman County in Huntsville sagte, dass Hall seinen eigenen Tod gefälscht hatte, um Anklage gegen ihn zu entkommen. Allerdings erregte er schon im März die Aufmerksamkeit der thailändischen Behörden, als die Familie einer Frau namens Nittaya Polseepim berichtete, dass die Frau vermisst wird und angeblich mit einem Mann, der sich Tyler Smith nannte und ein Lehrer in Rayong sein sollte, zusammen leben sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. September 2017 3:54 pm

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>,

Auch aus dieser “Diskussion” Steige ich aus Zeitgruenden aus!

emi_rambus
Gast
emi_rambus
25. September 2017 4:11 am

<a href="http://www.schoenes-thailand.at">STIN</a>: Bei Thai-Kindermissbrauch gibt es noch die Entschädigung, die viele Thai-Familien dann aushandeln.

Kindesmissbrauch ist ein Verbrechen und somit in Rechtsstaaten ein Offizialdelikt!
Ich weiss, LIEBER STIN, TH ist kein Rechtsstaat. TH wird es aber nach der vollendeten Reform sein!
Beim derzeitigen IST, wird auch hier die Gewaltenteilung unterlaufen!

Fuer mich ist jetzt auch klar, warum “die Thais” sich gegen eine Aufklaerung der Kinder mit allen Kraeften gewehrt haben und heute noch um den heissen Brei herum reden!
Aber auch das (Gewesene) sollte im Rahmen der Versoehnung “untergehen”!!

Sozial-Jango
Gast
Sozial-Jango
24. September 2017 12:56 am

berndgrimm: Ein Glück dass es in Thailand nur ausländische Pädophile gibt!
Thai Männer kümmern sich in der Regel überhaupt nicht um ihre Kinder
höchstens mal um die richtige Sexualerziehung der Mädchen
oder den Schiessunterricht bei den Jungs.

Mr. Grimm,

genauso ist es!

Aber einer muss nun mal für die abscheulichen Verbrechen den Schwarzen Peter bekommen…..

…. und da die Einbeimischen TATSÄCHLICH glauben, die besten und ehrlichsten Menschen zu sein, kann ein Pädophiler eben nur ein Ausländer sein!

Ist doch klar oder….?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. September 2017 12:44 am

Schöne Räuberpistole!
Ein Glück dass es in Thailand nur ausländische Pädophile gibt!
Thai Männer kümmern sich in der Regel überhaupt nicht um ihre Kinder
höchstens mal um die richtige Sexualerziehung der Mädchen
oder den Schiessunterricht bei den Jungs.
Thailändische Behörden werden nur auf drängen (meist ausländischer) NGOs tätig!

Er wurde zunächst von den Ermittlern auf Ko Samui wegen einem rechtswidrigen Einstieg in das Königreich mit einem gefälschten Pass und einer falschen Identität verhaftet.

Wo in aller Welt kommt man schnell und billig an einen neuen Pass
und gefälschte Dokumente`?
Wo lässt die Immigration gegen Bares jeden Kriminellen und Perversen rein?
Wo ist man zu faul den Job für den man bezahlt wird zu tun und lässt sich
lieber nochmal dafür bezahlen seinen Job nicht zu tun?
Wo wird seit dreieinhalb Jahren reformiert aber komischerweise ändert sich
überhaupt nix zum Positiven sondern im Gegentei?
Richtig!
Dieses Paradies ist Thailand!

  berndgrimm(Zitat)  (Antwort)